Zum Hauptinhalt springen
Thema: Signal bei "Schleichfahrt" (2180-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Signal bei "Schleichfahrt"

Es ist ein wirklich tolles Forum hier. Den treibenden Kräften herzlichen Dank für diese informative Plattform.

Ich habe meinen Auris Hybrid jetzt seit knapp 2 Monaten und bereue nicht das Fahrzeug gewählt zu haben. Vor dem Auris bin ich 13 Jahre einen Subaru Forester gefahren und habe mir deshalb einen sehr sanften Gasfuss angewöhnt. Das kommt mir auch beim Auris sehr entgegen.

Ich bin nun schon einige Male mit dem Auris in relativ brenzlige Situationen gekommen, als ich rein elektrisch angetrieben in 30er Zonen  unterwegs war. Man ist ja nahezu lautlos unterwegs und speziell Kinder sind ja schnell mal auf der Strasse, ohne auf den Verkehr zu achten.
In Italien habe ich ein Prius Taxi beobachtet und meine mich zu erinnern, dass der Fahrer im Fußgängerbereich vor einem Hotel einen kleinen Signalpiepser aktiviert hatte. Ist den geneigten Lesern des Forums so etwas auch für den Auris bekannt.

Eine Anfrage hierzu bei Toyota brachte eine, wie ich meine interessante Antwort:


vielen Dank für Ihre E-Mail.

Der Vollhybrid fährt automatisch immer wieder einzelne Etappen seiner
Fahrtstrecke ohne den Verbrennungsmotor, also rein elektrisch. Diese fast
geräuschlose Bewegung der Fahrzeuge kann in der Tat zu Irritation bei
anderen Verkehrsteilnehmern führen, insbesondere bei sehbehinderten oder
blinden Personen, welche von Automobilen bislang ein größeres
Geräuschniveau erwarten.

Dieses sehr niedrige Geräuschniveau hält jedoch letztendlich nur bis zu
einer Geschwindigkeit von ungefähr 20 km/h an. Bei Geschwindigkeiten über
20 km/h unterscheiden sich Elektrofahrzeuge und herkömmliche betriebene
Automobile akustisch kaum. Dann sind Abroll- und Umgebungsgeräusche lauter
als der Antriebsmotor, sodass Außenstehende kaum einen Unterschied
ausmachen können. Unsere Werbung bezieht sich daher in erster Linie auf die
im Innenraum wahrnehmbare Geräuschkulisse.

Dennoch ist sich Toyota der Problematik bei niedrigen Geschwindigkeiten
bewusst und arbeitet auch an entsprechenden Hilfsmitteln. So bietet Toyota
für den Prius in Japan seit September 2010 nun einen akustischen
Signalgeber an, der Fußgänger warnt, wenn sich das Fahrzeug im rein
elektrischen Fahrbetrieb befindet.

Damit folgt das Unternehmen einem Vorschlag des japanischen
Transportministeriums, welches für besonders leise Fahrzeuge wie
Vollhybride, Plug-in-Hybride, Elektromobile und Brennstoffzellenfahrzeuge
eine akustische Warnung für Fußgänger fordert.

Das Gerät erzeugt synthetisch den Klang eines E-Motors. Der Ton soll
aufmerksam machen, ohne zu nerven. Er schwillt je nach Geschwindigkeit bis
auf maximal 55 dB an, um die Entfernung und das Tempo, mit dem sich das
elektrische Fahrzeug nähert, erkennbar zu machen.

Vorerst wird das Gerät leider nur in Japan angeboten. Die Verbreitung auf
weiteren Märkten hängt von den jeweils vor Ort geltenden Gesetzen ab und
wird derzeit noch geprüft.

Wir hoffen zur Klärung beigetragen zu haben und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen, Ihre
Toyota Deutschland GmbH

Jörg Stegen
Kundenbetreuung

Was ist eure Meinung zu diesem Thema?

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 1
Hallo,

auch die UN ist der Meinung, dass Elektro-Autos, oder solche die rein elektrisch fahren können, für andere akkustisch wahrnehmbar sein sollten - weswegen sie die wahnwitzige Idee kreierten die Automobilhersteller zwingen zu wollen den elektrisch fahrenden Autos das synthetisch erzeugte Geräusch eines fahrenden Benziners einzupflanzen.

Meine Meinung: Die Automobilhersteller sollten das auf freiwilliger Basis tun, inkl. einer Abschaltfunktion im Fahrzeug, so dass der Fahrer selbst entscheidet ob das Auto lärmt oder nicht.
Und um zu unterstreichen, dass es sich bei elektrisch fahrenden Fahrzeugen um Zukunfts-Technologien handelt, sollte das Geräusch eher etwas Auffälliges sein, wie z.B. UFO-Sound oder das Geräusch eines Echo-Lots von U-Booten - aber definitiv nicht das Geräusch eines Verbrenners.

Aber nun die andere Frage - wenn unsere Autos so gefährlich sind, weil sie nicht "lärmen" - was ist dann mit all den Fahrrad-Fahrern, Inline-Skatern und Skateboardern, die den Fußgänger am ehesten gefährden, weil sie auch auf dem Gehweg unterwegs sind?
Wie kann man die dazu zwingen besser aufzufallen?

Ich denke über kurz oder lang wird da noch eine Regelung für EV's und Hybriden kommen - aber solang genieße ich weiterhin das lautlose Gleiten.

Gruß Lars

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 2
Für kritische Momente habe ich einen ordinären Funk-Gong, jedoch interessiert mich ein preiswerter UFO-Sound oder ähnliches auch sehr! 

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 3

auch die UN ist der Meinung


Öhm, die UN kümmert sich Gottseidank noch nicht um solche Themen, das war die EU.

Lexus CT200h Exec in Florentiner-Rot (38.000 km/Jahr),
Yaris Hybrid Club in Chili-Rot
Davor P3 Exec in Navacho-Rot (185.000km in 5 Jahren)

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 4
Der Prius+,zumindest der in den USA,wird mit einem künstlichen und bisher nicht abschaltbaren Geräusch bei E-fahrten ausgestattet !
Würde mich wundern wenn Toyota beim Prius+ halten machen würde und nicht auch die anderen Hybridfahrzeuge des Konzerns künftig damit ausstattet  .
Bei der Japanischen Version ist das Geräusch im übrigen abschaltbar und wie sich Toyota in dem Punkt bei den Europäischen Versionen entscheidet bleibt abzuwarten .

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 5

Öhm, die UN kümmert sich Gottseidank noch nicht um solche Themen, das war die EU.


Ich habs anders gelesen:
http://de.engadget.com/2011/03/08/uno-erlasst-spaszfreie-elektroauto-sound-bestimmung-nach-deutsche/

Aber am Ende ists egal wer das fordert - es ist und bleibt fragwürdig, da man auch unnötigen Lärm als Umweltverschmutzung bezeichnen darf.

Gruß Lars


Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 7
Irgendwie schon komisch, bloß weil die ganzen anderen Autos Lärm machen, muß jetzt eine künstliche Lärmquelle geschaffen werden. Hoffentlich wird das eine abschaltbare Option.

Wobei mit UFO-Sound durchs Parkhaus. Ich glaub mit dem Gedanken könnte ich mich durchaus anfreunden.  :wldn:

Erst gestern haben die Leute wieder geschaut, als ob ein UFO gelandet wäre, als ich erst das Auto ohne Schlüssel aufgesperrt habe, danach Losgefahren bin, ohne den Motor zu starten und dann auch noch rückwärts ausgeparkt habe, und dabei nach vorne in das Display statt nach hinten geglotzt habe. Ich liebe es immer noch  ;D :wldn:
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 8
Moin und willkommen!  ;)

Ich verstehe die Diskussion über den Geräuschpegel nicht wirklich!
Bereits vor 25Jahren habe ich z.B. große Limousinen von Mercedes als Radfahrer und Fußgänger ausschließlich per Reifengeräusch wahrgenommen! Wenn die bergab im großen Gang durch Rennerod geglitten sind, war schon damals der Motor nicht hörbar!

Bisher sind mir mit dem Prius nicht öfter Gedankenlose vors Auto gehüpft, wie vorher mit Autos V1. Mit dem Opel Vectra hätte ich ohne ABS und gute Reaktion mal einen jungen Mann umgefahren, trotz bergauf (Wiesbaden, Dotzheimer Str., also gute Steigung) gut hörbarem Motor.

Das Argument bezüglich der sehbehinderten Mitbürger greift für mich auch nicht! Wer (nahezu) blind und taub ist, sollte eine Armbinde tragen. Wer "nur" sehbehindert ist, hört m.E. auch das Abrollgeräusch und ist, wenn völlig blind, außerdem durch den Taststock erkennbar.

Kurz: nach meinem Verständnis ist das Problem keines.

Vermutlich stehen kommerzielle Interessen hinter solchen Forderungen, Unwissen oder Unfälle, die durch unangepasste Fahrweise verursacht wurden.


Wobei mit UFO-Sound durchs Parkhaus. Ich glaub mit dem Gedanken könnte ich mich durchaus anfreunden.  :wldn:



LG
Klaus
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 9
Es soll Elektroroller und Elektroautos geben, die zwei Hupen haben, die normale laute, und eine leise-höfliche. Wenn man bei Bedarf letztere betätigt, ist das Problem doch auch gelöst.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 10
Für solche gefährliche Situationen auf den Parkplätzen etc.
habe ich mir einen Tür-Gong vom Lidl für 5,99 Euronen zugelegt. :wldn:
Bis jetzt hat es mit ihm sehr gut geklappt!
Ihr solltet mal gucken, wie die Leute  nach dem Gong blöd glotzen... ;D ;D


Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 12
Den Gong im Plastikbeutel zwischen Wasserbehälter und Kotflügel eingequetscht,
siehe Bild.

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 13
Sehr schön, habe auch so etwas (im P2). Deiner ist also noch wassergekühlt. ;D

Gruß Gerd

Re: Signal bei "Schleichfahrt"

Antwort Nr. 14

Es soll Elektroroller und Elektroautos geben, die zwei Hupen haben, die normale laute, und eine leise-höfliche. Wenn man bei Bedarf letztere betätigt, ist das Problem doch auch gelöst.

Das ist doch mal eine klasse Idee!  :wldn:

Ob es bei unseren HSD wohl funktioniert, wenn man die Hupe wahlweise über eine zweite Leitung mit z.B. 7V statt 14V versorgt? Weiß jemand, ob das grundsätzlich bei Autohupen funktioniert, ob die also bei geringerer Spannung einfach leiser werden?

LG
Klaus
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015