Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ganzjahresreifen P3, Auris (7679-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 45
sooo,.... :icon_daumendreh2: nach dem hier nur von GJR der Fa. Vredestein geschrieben wurde, es aber auch AH Fahrer wie mich gibt die nun die Maxxisi drauf haben (17 " ), will ich auch zu den Maxxis AS GJR was anmerken.
Ich hatte bei meinen anderen Fahrzeugen immer GJR, ( meist von Goodyear ). Insofern also eine Vergleichsmöglichkeit.  Seit dem ich nun den A-H-Travel habe, habe ich vom FTH die Maxxis GJR draufbekommen (weil die wohl lieferbar waren).

Ein Unterschied war zu den anderen GJR der, das ich mit den Maxxis bei trockener Straße und bei ca.+14 Grad aus der Kurve gedriftet war. Das hatte mich überrascht, denn die anderen GJR, welche ich vorher bei anderen Fahrzeugen fuhr, blieben dagegen spurtreu.
Entweder sind die Maxxis AS wirklich nicht so gut oder die waren noch ....zu neu.

Etwas Positives gab es auch.
Beim Überholen machten die Goodyear Vektor4seaons GJR ein etwas unangenehmes Fahrgefühl (und zwar während des Ausscherens). Es fühlte sich manchmal so an, als wenn die Vorderräder unterschiedlich griffen. Dieses Gefühl habe ich mit den Maxxis nicht. Jetzt ist auch ein wenig Schnee gefallen (morgen soll es dann ordentlich mehr davon geben) und ich habe noch keinen Unterschied zu den von mir vorher gefahrenen GJR feststellen können.
Heute war ich bei Schneetreiben auf der Autobahn und ein bisschen Schneebelag hatte sich gebildet , - auch da war alles noch OKay (bei 120-130 kmh). Werde dann in den nächsten Tagen nochmals berichten, wie die Maxxis As GJR, sich bei geschlossener Schneedecke und Eis fahren/bremsen lassen.

Ach , ..........dann wünsche ich noch allen Hybrid-Fahrern einen schönen weißen 2.Advent  :-)

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 46
So, heute war ich beim Schneefall unterwegs, es hat etwa 5-10cm runtergehauen.

Auf der dick verschneiten Einfahrt (waagerecht) kein Problem, auch nicht beim langsamen Fahren um die Ecke aus oder in die Garage.
Kein Problem auf den mehr oder weniger abgeschobenen Straßen mit viel braun-gesalzenem durchgewühlten Schnee.
Auch kein Problem beim Anhalten oder Anfahren an Ampeln und beim Linksabbiegen.
Aber zwei stärkere Steigungen gingen nicht mehr. Trotz Schwung und sanftem Gas (so wenig wie möglich) drehen die Räder ab etwa 8-10% Steigung durch, ASR kommt und regelt wunderbar sanft auf die Schlupfgrenze, aber die Räder scharren vorne und ziehen den Wagen nicht mehr rauf. Mußte umdrehen bzw. rückwärts runter.

Zum Glück war sehr wenig Verkehr. Autos kamen auch immer nur bergab entgegen. Ich habe niemand anderes gesehen, der rauf wollte. Daher kann ich nicht beurteilen, ob Winterreifen und schmalere Reifen besser gegangen wären.

Zum Verbrauch: Stadtverkehr zur Tankstelle, 10km, mit Kaltstart aus der Garage, über 7L (mehr zeigt der ECO-Monitor beim Abschalten nicht an). Zurück mit Umwegen, 23km, Auto warm, 6,2L (BC nach Tanken genullt). Der Schneewiderstand ist enorm, auch wenn ich kaum über 40km/h gekommen bin.

Neulich habe ich auf einer verschneiten Landstraße mit Fahrspuren bei konstant 70km/h andauernd etwa 5-7L Momentanverbrauch gehabt. Mit 1-2L/100km mehr muß man bei Schneeoberflächen wohl rechnen.

Beim dem Schneefall vereisen die Wischerblätter, besonders das rechte und die rechte Ecke der Scheibe. Da kann man nach oben blasen, wie man will. Beim linken und hinteren Blatt ist es deutlich weniger und behindert die Funktion nicht.

Durch die Verwirbelungen des Schnees ist das Heck total weiß, Rückfahrkamera und Nummernschild dicht, aber auch teils die obere Hälfte der Leuchten mit Blinker und Rückfahrscheinwerfer. Da war rückwärts deutlich weniger Licht. Also drüberwischen vor dem Einparken in Dunkeln.

Unter 0°C geht sofort der Benziner an, kein EV aus der Garage mehr möglich.
Und selbst im ECO-Modus und 16°C Heizung bleibt der Benziner an, wo er sonst ausgeht (es sein denn, Heizung ganz aus).

Es ist Winter.



Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 47
Hallo !
Weitere Praxiserfahrung zu den GJR Maxxis auf 17 Zoll. Getestet hier im verschneiten Berlin.

Die GJR von Maxxis sind auch soweit hier schneetauglich. Hatte bis her keine Probleme mit diesen Reifen. Über Scheewulste walzte der Auris HSD (mit den 17" Felgen) sich einfach drüber und bleibt relativ spurtreu. Man kann, so wie ich bisher mit den anderen GJR , gewollt um die Kurven schleudern. Dies ist dann praktisch, wenn man wenden will. Wobei es mit diesen Reifen schwerer von statten ging. Entweder es liegt an dem Antrieb (nein, meine anderen Fahrzeuge hatten auch Vorderradantrieb) oder die Reifen bremsen das rumschleudern. Ich jedenfalls musste etwas mehr Schwung dazu nehmen. Auch beschleunigen mit den Maxxis ist kein Problem bei Schnee und Eis. Sie sind wie erwartete entsprechend ihrer Art soweit bedingt griffig und rutschen weniger durch. Je nach dem, wie man Gas gibt. Bei Eco und nur mit Batterie bin ich nicht gerutscht und war immer der 1. von Ampel weg. Wie die Reifen sich nun z.B. im Weserbergland oder in anderen hügeligen Gebieten zu fahren sind, kann ich aus dem relativ flachen Land nicht beurteilen.  Dort oder in Alpennähe kämen bei mir sowieso nur Winterreifen in Frage.

Beim Bremsen auf Glatteis kam das ASR und es ratterte -- aber es ging. Bremsen ist, wie bei allen anderen Autos, bei Glatteis eine Herausforderung (um nicht das Wort "Problem" zu benutzen).
Die Maxxis verhielten sich wie erwartet (Voraussetzung ist das vorausschauende Reagieren des Fahrers) und man kam rechtzeitig zum stehen. Wenn bei normalem Gaswegnehmen die Räder blockieren und das ABS rattern sollten, entweder bei zu geringem Abstand weiter drauf bleiben oder wenn genug Abstand vorhanden dann sofort auf "N" schalten und mit Bedacht bremsen....oder ausweichen.... Das geht auch.

An Steigungen ging es (zumindest in Berlin) auch bei Glätte ohne Probleme. Wichtig ist, dass man sanft Gas gibt und der Wagen (normalerweise dann per Traktionsbatterie ) an-und weiterfahren würde. Kommt nun das ASR, gab ich mehr Gas und kam dann weiter. Heute Abend soll Eisregen kommen. Wenn es sich ergibt werde ich es live erleben, denn ich muss geg. 19:30 Uhr meine Frau vom Bhf. abholen. Wenn ich also im Eisregen fahren sollte und heil ankomme, schreibe ich dann hier noch eine Info.

Derzeit habe ich keinen Vergleich zu den Vredestein GJR. Meine Befürchtung, das die Maxxis "das Letzte" wären, erfüllte sich erfreulicherweise nicht. Derzeit kann ich die GJR von Maxxis auf 17 Zoll fast empfehlen. Allerdings wäre eine zügige Kurvenfahrt im Frühling (und bei trockener Bundesstraße) nochmals zu machen, um die Spurtreue zu verifizieren (die ich, als die Reifen neu waren im Oktober nicht hatte). Wenn man aber um diese evtl Manko weiß , kann man mit leben. Jedoch schön finde ich das nicht. Ob die Vredestein GJR das besser machen hat mein werter Vorgänger nicht erwähnt.
Gruß
Axel

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 48
Rutschen tun die Vredestein bei Trockenheit nicht, die hatten gleich nach 100km einfahren Grip. Bei sommerlichen Temperaturen sind sie aber relativ weich und haben weniger Seitenführung bei normalem Luftdruck (2,3), daher fahre ich die im Sommer mit dem höheren Luftdruck (2,5).

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 49
hmmm,... :-/. ich habe, seit dem des so kalt geworden war, den Druck jetzt auf 2,8  vorne - und 2,5 bar hinten. Bei meinem ausdriften im Oktober hatte ich so um die 2,4 bar. Mal sehen ob deine Info auch auf meine Maxxis sich anwenden lassen und diese dann spurtreu(er) bleiben.

Ich hatte bei Schnee einen ziemlich hohen Verbrauch, nicht zuletzt auch wegen des schön warm habens im Auto.  Laut BC lag der bei 8,7 l in der Stadt (bei Bundesstraßenfahrten  relativiert sich das wieder). Denke aber, das dieser hohe Verbrauch auch mit jedem anderen Auto erreicht wurde...nur hatte man nicht auf den BC geachtete oder ihn einfach...... nicht gehabt. Das sich durch den Schnee wälzen/fahren scheint (wie @Schoettker geschrieben hatte ) einen hohen Wiederstand den Reifen zu bieten, was dann den Verbrauch zusätzlich noch erhöhen lässt.

Nun, bis Weihnachten wird es hier keinen Schnee mehr geben, da Tauwetter angesagt ist. Man merkt nun auch,  dass der Verbrauch merklich runter geht.

Wünsche noch einen schönen 3. Advent   :-)

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 50
Die Ganzjahresreifen hatten jetzt 80.000 km runter und noch 3mm Restprofil. Vor dem Winter habe ich jetzt neue montieren lassen, problemlos lieferbar und deutlich billiger als letztes Mal, 571,- (inkl. Frühwechslerrabatt) statt 750,- vor 3 Jahren.

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 51
Die ersten Satz Vredestein Quattrac 3, den ich gefahren hatte, hatte ich nach 40.000 km von vorn nach hinten tauschen lassen, er hatte nach 80.000 km Sägezahnbildung an den Reifen und deutliches Summen.

Den zweiten Satz dieser Reifen hatte ich nicht getauscht. Jetzt nach 65.000 km hatte ich hinten ein deutliches Geräusch, 5-6 mm Profil, und vorne noch 3-4 mm.
Letzte Woche hatte ich die Reifen von hinten nach vorn getauscht, das Geräusch ist mitgewandert und vorn deutlich lauter als hinten.
Ursache ist, daß die innerste Profilblockreihe hinten ungleichmäßig abgenutzt war, jeder 5. Profilblock hat etwa 0,5 mm weniger Profil.
Durch den leichten Sturz der Vorderräder ist es jetzt richtig laut.

Meine Empfehlung: GJR regelmäßig umsetzen.

Wegen des Krachs der Reifen kommen nun 4 neue Michelin Cross Climate drauf, voraussichtlich am Freitag.

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 52
Die Michelin Cross Climate sind drauf. Laufen sehr leise. Bei Hitze sind sie auch bei hohem Tempo deutlich spurstabiler als die Vredestein vorher. Bei Nässe und Platzregen keinerlei Probleme. Die Wintereigenschaften kann ich noch nicht beurteilen...  :-P
Nachteil: Neuprofiltiefe 6,5-7mm! :icon_doh:

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 53
Die Winter-Bewährungsprobe bei Schnee ist überstanden:
Auf Neuschnee sind die Reifen sehr gut. Bei gesalzenem, durchgedrehten braunen Schnee mit Wasser oder Eis drunter ist es etwas schmierig, war aber bei dem Vredestein auch so. Da sind Winterreifen doch besser.
Aber man kommt durch mit den GJR.

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 54
Ui, leise GJR in 215/45R17 mit trotzdem guten Schneeeigenschaften? Klingt gut. Meine Goodyear Vector 2 in 205/55/R16 sind etwas rumpeliger bei kurzen Stößen, als die originalen Sommerreifen. Das Abrollgeräusch an sich ist aber gut.

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 55
Die habe ich auch drauf. Nur gefühlte 20 Nummern kleiner. In Werksgröße. Bin eigentlich zufrieden mit Goodyear. Freut mich, dass noch jemand positive Erfahrungen mit Ganzjahresreifen macht. Ich fahre so etwas seit geschätzten 14 Jahren ;-)

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 56
unser Auris hat auch die von Goodyear drauf. Aus der Erinnerung sind es Eagle vector....Kann mich auch täuschen.
wir fahren schon lange mit GJR auf verschiedenen Autos. Hatte mal nen Volvo v70 damit ausgerüstet. Die Reifen waren Hankook. Damit waren wir gut zufrieden.

Antw.: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 57
Ich fahre seit fast 3 Jahren die Goodyear Vector auf dem Prius II und bin total zufrieden. Gute Fahreigentschaften, bis heute geräuscharm, gutes Verschleißbild trotz nur einmaligem Wechsel von vorn nach hinten bei ca 15.000 km,
Ich werde sie trotz noch guten Profils im November ersetzen, damit für den Winter die Gummimischung wieder frisch ist und außerdem, weil ich innerhalb der nächsten 3 Jahre möglicherweise das Fahrzeug abstoßen werde. Da kauft man nicht erst kurz vor Schluß noch neue Reifen :-)

Gruß!
JoAHa