Zum Hauptinhalt springen
Thema: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht (4324-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 30
Viel Spaß mit dem Neuen.  :applaus:

Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 31
Jepp. Also letztlich gabs schon Gründe fürs zuschnappen.

Übrigens: war heute beim Händler. Der war total überrascht vom Verbrauch, die anderen Giulia Käufer würden ihm was von 7-8 Litern Verbrauch vorjammern.

Da haben wir wohl wieder das Gasfüßchen eines Hybridpiloten  ;)

Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 32
Hier nochmal zwei Fotos vom Cockpit aus dem Netz.
Einmal mit Handschalter und einmal mit Automatik-Joystick,

Übrigens, genau wie beim Prius ist P(arken) ein separates Knöpfchen. Des weiteren hat der Schalthebel einen Trigger-Knopf.
Wenn man den beim Schalten drückt, wird direkt von D auf R und umgekehrt geschaltet. Sehr praktisch beim einparken und wenden.

Mit den Lekradpeddals ist Schalten natürlich auch jederzeit möglich. Mit den Pedals lässt sich auch auf N schalten oder von N den ersten Gang einlegen.

Des weiteren sorgen konfigurierbare Assistenten dafür, dass mit dem "P" Modus automatisch die elektrische Handbremse gezogen wird. Man kann auch einfach den Motor ausmachen, dann macht das Fahrzeug automatisch P+Handbremse.
Kannte ich so bisher noch nicht von anderen Autos. Halte ich für sehr praktisch.

Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 33
Besonders in der weißen Farbvariante erinnert mich die Front der Guilia an eine Scream Maske.  ;D
Ghostface Scream Maske
Einfach verblüffend. ;)


Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 35
Hier nochmal zwei Fotos vom Cockpit aus dem Netz.

Hätteste besser nicht gezeigt, nun gefällt mir der Wagen nimmer.  :-D

Des weiteren sorgen konfigurierbare Assistenten dafür, dass mit dem "P" Modus automatisch die elektrische Handbremse gezogen wird. Man kann auch einfach den Motor ausmachen, dann macht das Fahrzeug automatisch P+Handbremse.
Kannte ich so bisher noch nicht von anderen Autos. Halte ich für sehr praktisch.

Zumindest P macht ein HSD mit Joystick beim Ausschalten des Autos ja auch automatisch, das ist also so gesehen nichts Neues. Natürlich nicht konfigurierbar, sondern als Standard immerzu. Die Handbremse ist ja bei uns noch eine mechanische Fußbremse und kann natürlich deswegen nicht automatisch angezogen werden.

Aber die Sache mit dem Hin- und Herschalten zwischen R und D klingt wirklich durchdacht. Kann der Joystick-HSD aber auch. Ohne zusätzliche Trigger-Taste. Ist eben by-wire. Das soll die gute Umsetzung nicht schmälern. Wirklich schön, dass ein konventionell angetriebenes Fahrzeug ebenso durchdacht und easy zu handhaben ist.

Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 36
Na, dann denke ich doch lieber an einen Frauen-Ausschnitt als an eine Scream-Maske...  :-)
Jorin, ich habe vergessen dazuzuschreiben, dass das Cockpit mit Handschalter aus der QV-Variante stammt, also dem 510 PS-Sportwagen. Das ist auch nicht ganz mein Geschmack.

Sehr schön ist auch die Sonderausstattung mit "Lusso" Paket. Dann sieht alles sehr hochwertig aus. Gibt's in Nussholz oder in Eichenholz. Ist bei mir aber nicht onboard. Lusso kostet ca. 1100 Euro Aufpreis.

Antw.: 3 Jahre und 100.000 km VW Jetta Hybrid – Mein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 37
Danke für den Bericht!