Forum für alternative Antriebe

Hybrid => Toyota => Auris HSD (2010 - 2012) => Thema gestartet von: Bert B. am 28. August 2017, 19:14

Titel: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 28. August 2017, 19:14
der Auris macht echt Arbeit in den ersten Wochen...Koffefraum mit Wassereinbruch, und am Samstag hab ich dann festgestellt, das der rechte Vorderreifen außen deutlich abgelaufen ist. Ist mir vorher nicht aufgefallen, nur beim Fahren auf der Autobahn zog er ab und an ganz leicht nach rechts. Das hatte ich aber auf die Spurrillen bezogen.
vielleicht wurde ja was gemacht für die HU im Juli vorm Kauf, und es reicht aus mit neuen Reifchen....evtl isses auch mehr. Manchmal reicht es ja, wenn man auf nen Bordstein fährt.
morgen meldet sich der Werkstattmeister.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: teilzeitstromer am 28. August 2017, 21:38
Hast du nun einen Auris 1 oder 2 ?  :-/

Ohne jetzt die Pferde scheu machen zu wollen, undicht, verstellte Spur ? wer weiß was da noch so kommt.
Nicht das du dir einen Unfaller angelacht hast  :-X
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: bakerman23 am 29. August 2017, 00:58
Hm, vllt solltest du den Kauf doch rückgängig machen.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: YarisGerd am 29. August 2017, 06:07
Der Tvread steht unter Auris 2 HS)D.
Keine Panik ,,  jetzt muß erst einmal  geprüft werden.
1. Hatte das Auto überhaupt einen Unfall?
2. Ist die Felge beschädigt?
3. Ist der Reifen in Ordnug?
4. Wurde die Spur in ltzter Zeit schon einmal eingestellt?
5. Wenn alles o.k.war, dann sollten Spur und Sturz kontrolliert und eingestellt werden.


Yaris  Gerd
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 29. August 2017, 07:35
moin,
Undichtigkeiten dank der miesen Qualität der Dichtungen an den Rücklichtern ist doch nix Unbekanntes und auch kein Drama.


Spur verstellt kann schnell gehen, da reicht es manchmal, unglücklich auf einen Bordstein zu fahren. Also erstmal ruhig bleiben und reden.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Jorin am 29. August 2017, 08:27
Puh. Das tut mir alles echt leid, auch wenn ich ja nichts dafür kann. Ich bewundere allerdings deine Gelassenheit, auch wenn du vollkommen recht hast. Reden hilft, sich aufregen bringt in der Regel nichts.

Ich hoffe, diese ständigen Probleme gehören bald der Vergangenheit an. So langsam befürchte ich, das ist ein Montagsauto.  :-X
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 29. August 2017, 09:48
tja, ich habe da beim Autokauf anscheinend nie so wirklich Glück.
der vor-vorherige Volvo S80, der allerdings nur 1800 € gekostet hatte, lief ein Jahr über 11.000 km bei uns und hat ne Menge Ärger gemacht. war allerdings da auch schon 16 Jahre alt. der Volvo danach, der S60 Diesel, lief bei uns 2 Jahre ohne irgendein Problem.

am Freitag werde ich die Achse mal vermessen lassen und 2 neue Reifen draufziehen lassen. Reifen sind ja sowieso Verschleiß. Wenn jedoch an der Achse ein Defekt festgestellt werden sollte, bekommt der Händler das aufs Auge gedrückt.  :icon_nana:

Montagsauto...naja, ansonsten fährt das Autochen ganz brav, und alles funktioniert. Wie gesagt, das mit dem Kofferraum ist ja nix Unbekanntes. Hätte ich das allerdings vorher gewusst, hätte ich evtl anders gekauft oder entschieden. Mal sehen, kein Auto ist für die Ewigkeit....ich hatte ja erst so 15 verschiedene in meinem Autofahrerleben  :-X
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: JoAHa am 29. August 2017, 13:22
Hallo Berti,

hab' vor Jahren mal einen gebrauchten VW Multivan TD (Bj '87) gekauft, damals der Inbegriff von Robustheit und Zuverlässigkeit ...
aber er hatte jeden Monat einen neuen Defekt bis hin zu Erneuerung des Zylinderkopfes wg Montageschäden bei vorangehender Rep. des Auspuffkrümmers ...
Am Ende war er nur ein gutes Steh-Zeug, aber kein Fahrzeug für uns, und ich habe ihn mit Riesenverlust (ca 10.000 DM) gegen einen Jetta Benziner in Zahlung gegeben, das größte automobile Verlustgeschäft, das mir je passiert ist (war unser 11. Auto einschl. der Zweitwagen). Danach war wenigstens Ruhe!

Hoffe, daß es mit dem Auris bei weitem nicht so schlimm wird!

Gute Nerven und Gruß (wie bekannt ebenfalls aus dem Münsterland :-) )
JoAHa
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 29. August 2017, 13:59
danke dir :)
1. ist aber Gewährleistung auf dem Wagen, der sich der Händler nicht entziehen kann, und
2. ist auch zusätzlich insg. 2 Jahre Garantie drauf, in der ich "nur" die Teile anteilmäßig zahlen müsste.

Freitag nachmittag weiß ich mehr nach dem Besuch der Werkstatt. Und ich habe den Händler schon informiert und ihm gesagt, das bei einem älteren Defekt wir uns ernsthaft Gedanken machen müssten. von daher hoffe ich nicht, dass da groß was kommt, auf so ein Theater hab ich keine Lust.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 06. September 2017, 15:36
hab ganz vergessen, das "Update" zu posten, aber nu...
neue Reifen drauf auf der VA, und die Spur war tatsächlich an beiden Seiten vorn nicht in Ordnung, besonders links. nun wurde alles eingestellt, leider steht das Lenkrad nun ganz leicht schief, rechts tiefer. naja, es stört mich nicht wirklich, aber der Wagen läuft dafür nun ganz brav gradaus.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Mombi am 06. September 2017, 15:42
.....leider steht das Lenkrad nun ganz leicht schief, rechts tiefer. ....
da würde ich aber nochmal kurz bei der Werkstatt vorstellig werden. Das ist schon noch ein Mangel und darf nach dem einstellen der Spur eigentlich nicht sein. Die sollen das noch richten.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Jorin am 06. September 2017, 15:53
Dabei fällt mir ein, dass bei mir ein zweimaliger Besuch wegen eines leicht schief stehenden Lenkrades bei meinem Lexus CT 200h damals nichts brachte.  ::)
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Mombi am 06. September 2017, 16:23
Das ist bitter. Normalerweise lässt sich ein leicht schief stehendes Lenkrad über die Spurstangen (eine Seite reindrehen, die andere raus) problemlos ausrichten.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Jorin am 06. September 2017, 16:47
Du hast recht, doch das wusste die Werkstatt wohl damals nicht.  :-X
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: TM am 06. September 2017, 17:07
Leider sind die meisten Werkstätten mit Fahrwerksfragen überfordert. Viele machen das gar nicht selber, sondern geben das Auto weiter.
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 06. September 2017, 19:10
das war eine Reifen-Fachwerkstatt. der Mann hatte das Lenkrad schon erst grade gestellt und auch fixiert. vor dem Einstellen war es links etwas tiefer  ::)
mich stört es eigentlich nicht, und ich habe auch nicht wirklich Lust, deswegen da hin zu fahren wg. 5mm Höhe oder so
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Mombi am 06. September 2017, 21:32
Dann lass es wenn es Dich nicht stört. Ist ja nur ein Optischer Mangel
Titel: Antw.: Reifen- bzw. Achsenproblem
Beitrag von: Bert B. am 07. September 2017, 07:46
so isses. :)