Zum Hauptinhalt springen
Thema: VW ID.X (1089-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 15
Die könnten aber auch deutlich mehr verkaufen, auch wenn die Marge nicht so groß ist.

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 16
In Zeiten von Chipmangel konzentriert man sich aber lieber auf die margenstarken Modelle, deswegen ist u.a. der ID.3 Pure derzeit nicht bestellbar.

Grüße,

Fabian


Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 18
Ist doch nachvollziehbar. Weniger Autos werden in kürzerer Zeit produziert, das bedeutet weniger Kosten pro Auto (Material, Arbeitnehmer, Energie, etc). Wenn dann jedes Auto sogar noch mehr Gewinn bringt, wäre man doch doof, wenn man das anders machen würde. Ist natürlich für uns blöd, weil wir weniger Auswahl im günstigen Segment haben.

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 19
Die haben den ID3 und 4 ja fertig. Da ist es leichter, eben eine Variation anzubieten als ein neues Auto.

 

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 20
Ich vermute deshalb auch, dass der ID.3 Pure wieder ab nächstes Jahr bestellbar ist. Er ist relativ preisgünstig und füllt die untere Lücke etwas aus. Der Aufwand diesen anzubieten, ist für VW gering. Nur die Gewinnspanne wegen des brutto relativ großen Akkus geringer.

Er würde mir von der Akkukapazität in fast allen Fällen ausreichen. Für längere Strecken kann man ihn mit höherer Ladeleistung 100KW statt 50KW ausstatten.


Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 22
Aus Sicht der Verbraucher sicherlich. Aus Sicht von VW nur dann, wenn es alternative Modelle anderer Hersteller gibt, man bestehende Produktionskapazitäten bei anderen Modellen nicht auslasten kann und man sich dadurch ein Geschäft entgehen lässt.
 
Viele Alternativen außer dem Smart fallen mir da aber nicht ein. Wenn man nur ein preisgünstiges BEV will, kann man bei Dacia zuschlagen. Evtl. kann man beim e.Go Life zuschlagen. Den wollte damals keiner kaufen, weil der e-UP besser (größerer Akku, etc.) und günstiger war.

Mal sehen, ob Hyundai und Kia etwas in der Pipeline hat. Beliebt scheinen  kleine BEVs aber nicht bei den Herstellern zu sein.

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 23
Honda e sehe ich recht wenig rum fahren. Ich dachte erst, das liegt am hohen Preis. Aber seit ein paar Tagen denke ich anders drüber, denn mir sind hier im Landkreis Darmstadt-Dieburg innerhalb der letzten sagen wir Woche bestimmt fünf bis sechs elektrische Mini 3-Türer begegnet. Die erkennt man ja recht gut. Und auch die sind nicht gerade günstig. Ich denke also, Kleinst- und Kleinwagen-BEVs würden gekauft werden. Auch e-Up und Co. waren ja sehr beliebt.

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 24
......Mal sehen, ob Hyundai und Kia etwas in der Pipeline hat. Beliebt scheinen  kleine BEVs aber nicht bei den Herstellern zu sein.
https://insideevs.de/news/533514/hyundai-ioniq-kleinere-odelle-egmp/
die denken auch darüber nach....
Honda e sehe ich recht wenig rum fahren. Ich dachte erst, das liegt am hohen Preis. Aber seit ein paar Tagen denke ich anders drüber, denn mir sind hier im Landkreis Darmstadt-Dieburg innerhalb der letzten sagen wir Woche bestimmt fünf bis sechs elektrische Mini 3-Türer begegnet. Die erkennt man ja recht gut. Und auch die sind nicht gerade günstig. Ich denke also, Kleinst- und Kleinwagen-BEVs würden gekauft werden. Auch e-Up und Co. waren ja sehr beliebt.
so einen Honda e habe ich auch schon einmal gesehen. aber wenn ich die Daten von der Honda-Seite zum Stromverbrauch lese, muss ich mich fragen, wo da die Effizienz ist:
Stromverbrauch Honda e in kWh/100 km: kombiniert 17,8-17,2; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 0.
Effizienzklasse: A+
Stromverbrauch: Honda - Alle Modelle - Spritmonitor.de
da ist es kein Wunder, das die Leute lieber die großen Kisten kaufen, die bieten mehr Platz etc., und Tesla zB ist ein Auto, was diesen Verbrauch locker unterbietet.
Stromverbrauch: Tesla Motors - Model 3 - Spritmonitor.de

und zum Topic: es soll ja jetzt OTA Updates geben bei VW. hat da jemand schon was von gehört, wie das geklappt hat? ob die das so smooth hin bekommen wie Tesla oder vielleicht auch Polestar?

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 25
Spielt eine sehr gute Effizienz bei einem kleinen Stadtauto denn eine so große Rolle? Da kommt es doch nicht auf jeden Kilometer Langstrecke an?  :-/

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 26
Ja, der Mini scheint recht beliebt zu sein. Das Design gefällt insbesondere vielen Frauen.

Trotzdem verkauft aktuell BMW immer noch mehr i3 als man den elektrischen Mini verkauft, wie ich in einem i3-Forum gelesen habe.

Ich glaube auch nicht, dass die Entscheidungen von VW und Co. daran liegen, dass man die kleinen BEV nicht verkauft bekäme. Bei größeren Autos hat man in der Regel mehr Gewinn pro Auto. VW hat derzeit bei den BEV keine Probleme mit dem Absatz. Da drängt es nicht eine weitere kleinere Plattform mit weiteren Entwicklungskosten in die Serie zu bringen. Mit der bestehenden kann man noch viele weitere Karosserievarianten verkaufen.

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 27
Spielt eine sehr gute Effizienz bei einem kleinen Stadtauto denn eine so große Rolle? Da kommt es doch nicht auf jeden Kilometer Langstrecke an?  :-/
es kommt nicht auf den km Langstrecke an, aber bei einem Stadtauto in der Größe hat man auch nur eine kleine Batterie. Und da fängts ja an, wie oft muss man dann laden?

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 28
und zum Topic: es soll ja jetzt OTA Updates geben bei VW. hat da jemand schon was von gehört, wie das geklappt hat? ob die das so smooth hin bekommen wie Tesla oder vielleicht auch Polestar?

Holprig.  ;)  Ich empfehle dazu die Videos von Schräg. Der hat echt viele zum Thema erstellt, und diese auch sehr akribisch:

https://www.youtube.com/c/Schr%C3%A4g

Antw.: VW ID.X

Antwort Nr. 29
es kommt nicht auf den km Langstrecke an, aber bei einem Stadtauto in der Größe hat man auch nur eine kleine Batterie. Und da fängts ja an, wie oft muss man dann laden?

Beim Aldi, beim Bäcker, beim Parken im Parkhaus, über Nacht auf dem eigenen Betriebshof/Stellplatz/Parkplatz... Ich denke, da gibts genug Möglichkeiten. Mir wäre das ziemlich egal, wenn ich ein kleines Auto für tägliche Kurzstrecken brauchen würde. Da ist es mir egal, ob ich am Ende des Tages noch 40% oder 30% im Akku habe.

Außerdem ist da das Platzproblem. Große Batterien bekommst du momentan noch nicht in kleine Fahrzeuge verbaut. Die benötigen Platz.