Zum Hauptinhalt springen
Thema: Noch 4 Jahre... (2565-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Noch 4 Jahre...

...dann bestelle ich ein Model Y.  :applaus:

Gerade ein Video gesehen. Verarbeitung der China-Modelle ist 1a, also habe ich Hoffnung, dass das bei den in Deutschland produzierten ähnlich sein wird. Spaltmaße, Übergänge der Kunststoffverkleidungen im Innenraum, Lack: alles sehr gut gemacht. Der Innenraum gefällt mir, die Bedienung mag ich sicher auch (mir fehlt praktische Erfahrung - hat jemand ein Model 3, welches ich mit ihm/ihr mal ausprobieren dürfte?), die Heckklappe ist praktisch und der Laderaum riesig.

Aber bitte noch ein Head-up-Display bis dahin.  :icon_daumendreh2:

Edit: Oh, und bitte 50% Rabatt!  :-D

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 1
Woher weisst Du jetzt schon, dass Dir in 4 Jahren das Model Y noch immer besser als Alternativmodelle gefällt und Du es kaufst?

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 2
Man sollte manche Beiträge mit einem Augenzwinkern lesen.  ;)  Momentan wäre das der Nachfolger der Wahl mit den kleinsten Kompromissen. Was in 4 Jahren genau ist, weiß ich natürlich auch nicht.

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 3
Alles klar. Mir fehlte das Augenzwinkern Emoji, habe daher Deine Aussage verwundert zur Kenntnis genommen.

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 4
Reiche ich nach:  ;)

 ;)

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 5
hat jemand ein Model 3, welches ich mit ihm/ihr mal ausprobieren dürfte?

Ich fahre öfters Samstags nach Frankfurt, da kann ich aufm Weg gerne einen Abstecher machen und wir drehen eine Runde :)

Grüße,

Fabian

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 6
Das wäre ja super! Schreib mich bitte einfach per Mitteilung an, dann klären wir die Details!  :applaus:

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 7
In 4 Jahren wollte ich eigentlich EQS fahren :D ;)

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 8
In 4 Jahren wollte ich eigentlich EQS fahren :D ;)
Man muss ja noch Träume haben. :-D
Wobei mir die Interieurs von Mercedes so garnicht gefallen. Fairerweise muss man sagen, sie haben mir noch nie gefallen.

Ich hoffe in 2-3 Jahren Cupra Born zu fahren, je nachdem wann das Eigenheim fertig wird

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 9
Cupra Born stelle ich mir so ein bisschen wie das erwachsene Baby Born vor  ;D

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 10
Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich ein Model Y ordern. 50% Preisnachlass gibt es bisher bei Tesla für bereits ziemlich beanspruchte Fahrzeuge. Dafür sind mir die immer noch 50% viel zu viel.

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 11
Man muss ja noch Träume haben. :-D
Wobei mir die Interieurs von Mercedes so garnicht gefallen. Fairerweise muss man sagen, sie haben mir noch nie gefallen.


Mir bis vor zwei Jahren auch nicht. Bin dann 2019 die aktuelle S Klasse gefahren und ab da hab ich meine Meinung geändert. Wenn man mich bei Mercedes mal Probefahrten hätte machen lassen, wäre es vielleicht auch kein Corolla sonder eine A Klasse oder EQA geworden :)

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 12
Gestern war es so weit und ich durfte mit @hybrid eine Runde in seinem Model 3 fahren. Für mich das erste Mal, dass ich selbst einen Tesla gefahren bin. Meine Erfahrungen bisher waren einmal eine Fahrt auf dem Beifahrersitz eines Model S in Sinsheim, das ist viele Jahre her, und ein Probesitzen im Model 3 kurz nach der ersten Präsentation in Frankfurt/Main im Showroom.

Zunächst haben wir uns darüber unterhalten, was Tesla besser macht als z.B. Hyundai beim Ioniq 5 oder gar Toyota beim Prius Plug-in. Wir haben uns das Infotainment angeschaut und ich durfte zum ersten Mal das sehr reduzierte Cockpit kennenlernen. Und ja, ich muss zugeben, dieser Minimalismus gefällt mit immer besser, je länger ich die gestrigen Eindrücke auf mich wirken lasse. Es ist einerseits schön, in einem aktuellen Mini zu sitzen, wie z.B. dem meiner Ex-Frau (nein, da sitze ich nicht mehr drin  :-D  ), und sich von LED-Lichtspielereien, chromierten Knöpfchen, zig Bildschirmen und optisch schön gestalteten Anzeigen und Dutzenden Sicken und Kanten und hübsch gestalteten Belüftungsdüsen blenden zu lassen.  ;)

Aber: das lenkt auch tierisch ab! Ich war gestern beim Fahren kaum mit diesem Kram beschäftigt. Es ist, wie hybrid mir das auch sagte. Das Auto macht einfach, man fährt nur noch. Und das tut richtig gut. Es ist wie in der Schule, wenn man einen Aufsatz schreibt - oder wenn ich eine Geschichte schreibe: Ablenkung hilft da nicht.

Trotzdem wirft die Bedienung keinerlei Fragen auf und das oft aufgeführte Beispiel des Scheibenwischers, welcher nur umständlich eingeschaltet und noch umständlicher eingestellt werden kann, kann ich für meinen Teil nun als übertrieben abhaken. Der Wischer steht immer auf Automatik (lässt sich aber auch komplett abschalten), und das funktioniert laut hybrid auch recht gut. Wischt man einmal von Hand mittels Lenkstockhebel, erscheint sofort das kleine Menü zum Ändern der Einstellungen des Wischers, und man kann diesen dann feinjustieren, falls notwendig. Das wusste ich nicht und glaube, damit kann man sich prima arrangieren.

Wie auch mit der Tachoanzeige, welche sich auf dem Tablet oben rechts befindet. Und zwar immer an der gleichen Stelle. Daran habe ich mich sogar während der kurzen Fahrt gewöhnt. Ich würde zwar ein Head-up-Display vermissen, aber keinen klassischen Tacho. Schade, dass Tesla da nicht mal gegen Aufpreis etwas anbietet.

Der Bumms beim Beschleunigen lässt sich nicht in Worte fassen, aber der Reiz daran war nach 2x ausprobieren bei mir schon verflogen. Ich wäre wohl jemand, der einen Tesla da nicht ausreizt. So kam es auch, dass ich das Model 3 LR mit Dual Motor nach unserer Fahrt (Strecke siehe Screenshot im Anhang) mit einem Verbrauch (mit laufender Klima, welche auf 21 Grad eingestellt war) von 13,irgendwas kWh auf 100 km wieder abstellte, und damit lag ich scheinbar unter der Werksangabe. Die Strecke bestand zu 90% aus Landstraße und Dörfern, 10% aus Autobahn (okay, eigentlich ist das die B26, aber dort darf man auf diesem Teilbereich bis zu 130 km/h fahren), auf welcher ich rund 120 km/h fuhr.

Ich spiele jetzt übrigens ernsthaft mit dem Gedanken, ob ein Model Y meine Yuki in ein paar Jahren ablösen wird, denn ich brauche mehr Platz und einen besseren Zugang zum Laderaum als beim Model 3. Bleibt nur das Problem, dass ich derzeit zuhause gar nicht über Nacht laden kann, denn das Thema Laden in der Tiefgarage liegt scheinbar auf Eis.

Wenn ihr noch Fragen habt oder ich etwas noch genauer ausführen soll, bitte einfach kurz antworten.

Großes Danke nochmal an hybrid für diese Möglichkeit, das Model 3 mal selbst fahren zu können. Ich suche nun jemanden, der mir das mal für ein paar Tage leihen würde. Da muss ich mich mal schlau machen.

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 13
Vielen Dank für den schönen Bericht! Vielleicht frage ich bei Tesla mal nach einer Probefahrt. Aber ist schon gefährlich, dass ich dann schwach werden könnte durch die Förderung.  ::)   Am besten gefällt mir nach wie vor das Model S, jedoch finde ich das Model 3 auch super schön! Weiß nur nicht, ob mir das Model 3 nicht zu minimalistisch ist.  :icon_nixweiss:  Anzeigen hinter dem Lenkrad mag ich halt sehr, so wie beim Model S.

Schöne Grüße,
Gerald

Antw.: Noch 4 Jahre...

Antwort Nr. 14
Was genau macht denn Tesla besser als die anderen? Bzw was ist bei Tesla besser als bei anderen?