Zum Hauptinhalt springen
Thema: Der e-Niro von RaiLan (2611-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 30
Der Yaris hatte das "Schlüsselproblem" nicht. Der konnte wohl erkennen, dass immer noch einer außerhalb des Fahrzeugs war.
Ich habe mir das Video von "schwunkvoll" angesehen bzw. angehört. Das Geräusch ist aber ein anderes.
Hier ist es eher so ein Straßenbahngeräusch aber gleichbleibend und nur so zwischen 50 und 80 km/h. Darunter ist dann ein zugegebenermaßen leises wouwouwouwouwou zu hören. Am ruhigsten und angenehmsten fährt er ab ca. 90 km/h.

 

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 31
Zitat
Zitat
Die UVO App
Ich habe neulich einen Case bei Kia dafür aufgemacht.
Heute gabs nun eine genauere Rückmeldung. Leider etwas unbefriedigend:
Zitat
Gerne wären wir Ihnen behilflich, müssen Ihnen jedoch mitteilen, dass eine Störung der UVO-Funktion aktuell nicht vorliegt. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Kommunikation zwischen der UVO-App und dem Fahrzeug nur möglich ist, sofern beide über eine ausreichende Internetverbindung verfügen. Die Internetverbindung im Fahrzeug kann somit durch örtliche Gegebenheiten wie z.B. Parkhäuser, Garagen oder Carports eingeschränkt sein. Des weiteren kann es zu Problemen oder Störungen der Netzabdeckung bzw. des entsprechenden Netzanbieters kommen. Hier drauf haben wir als Kia Motors Deutschland jedoch keinen Einfluss.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 32
Danke.
Das ist halt einen "typische" Antwort. Aktuell habe ich auch kein Problem. Wahrscheinlich haben sie mit der Antwort so lange gewartet, bis die Probleme beseitigt waren...
Die Voraussetzung was das Netz betrifft sind hier immer gleich.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 33
Beim e-Golf hat die rustikale Fernabfragetechnik auch schon mal 2 Wochen nicht funktioniert. Der Email-Service war seinen Namen nicht wert. Am Ende half es, von einem Steuergeraet die Sicherung fuer ein paar Sekunden zu ziehen.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 34
Ich hatte mir jetzt mal die Motorleistung bei abnehmender Batterieladung notiert.
Vom BC angezeigte ca. Werte bei Temperaturen um die 5°C.

über 80% - 148 kW
65% - 136 kW
60% - 132 kW
40% - 120 kW
25% - 110 kW
20% - 100 kW
15% -   90 kW
10% -   75 kW

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 35
Bei welcher Fahrsituation hast du die Werte jeweils abgelesen? Ampelsprint von 0 auf 50? Zwischenspurt von 80 auf 100? Oder...? Oh, und sind die Werte anders je nach Fahrmodus?

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 36
Meistens zwischen 50 und 80. Das ist aber sicher egal.
Der Fahrmodus ändert nur das Ansprechverhalten des Fahrpedals. Die maximale Leistung ist identisch.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 37
Meistens zwischen 50 und 80.
Ok, danke! :-)
Ich hab mir deine Messwerte mal in einer kleinen Kurve visualisiert. Sieht so aus, als würde zwischen 80 und 20% die Max-Leistung ziemlich linear abfallen. Ab 20% gehts dann etwas steiler abwärts. Für jemanden, der regelmäßig die maximale Leistung abruft, ist das natürlich blöde.
Allerdings wäre mir das Phänomen nicht mal nach der Langstrecke am letzten Wochenende aufgefallen, wenn du es nicht beschrieben hättest. Ist aber vermutlich auch nicht verwunderlich, denn bei konstant 120km/h in der Ebene auf der Autobahn sollte er so um die 24kW ziehen - das ist ja selbst bei 10% Ladestand nur ein Drittel der dann noch verfügbaren maximal 75kW. Solange nicht beschleunigt wird oder es richtig steil bergan geht, ist das vermutlich nicht wahrnehmbar.
Ich finde allerdings auch interessant, dass der Effekt offenbar keinem der Autotester auf YT aufgefallen ist. Zumindest bin ich nirgends darüber gestolpert. Wäre das nicht ein „Powergate“? Vor allem, wenn das nicht alle E-Autos betrifft, sondern nur die „Reisschüsseln“? (Oder gerade, falls es alle betrifft: da müssten sich doch die Petrolheads draufstürzen: „Haha, die blöden E-Karren kommen nicht nur keine 1000km am Stück weit, sondern werden unterwegs auch noch langsamer!“)

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 38
Ich bin auch noch nie darüber gestolpert. Vielleicht schreibt @bgl-tom oder jemand mit einem anderen Auto mal was dazu.
Kannst du auch mal darauf achten? Vielleicht habe ich einfach ein Montagsauto erwischt.
Bei gleichmäßiger Fahrt fällt das sicher nicht besonders auf.
Ich kann mich nicht erinnern, dass das beim e-Golf so war. Okay, mit dem bin ich mal fast nicht mehr hier den Hügel zur Siedlung hochgekommen. Da hatte er aber auch nur noch um die 2% Ladung.  ::) Wenn ich mich recht entsinne.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 39
Kannst du auch mal darauf achten? Vielleicht habe ich einfach ein Montagsauto erwischt.
Werd ich machen, sobald ich wieder regelmäßig fahre. Ca. einmal pro Woche kurz zum Einkaufen und ab und an mal etwas weiter ist ja kaum geeignet, sowas richtig zu beobachten. Dass du ein Montagsauto hast, kann natürlich sein, aber wie wahrscheinlich ist sowas? Ich denke eher, dass das bei allen e-Niros/Konas/Souls so sein wird, es aber den meisten einfach nicht auffällt.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 40
Beim e-Golf setzt die Leistungsbegrenzung ungefähr ab 50% SoC ein. Ich hab allerdings nicht darauf geachtet, wie schnell sie fällt.

Die Tage durfte ich mal wieder e-Golf fahren und im Ort hing mir einer zu dicht auf der Pelle. Am Ortsausgang hatte ich dann meinen Spaß, mit den 100kW ein bisschen Abstand herstellen zu können. :D Das Tolle ist, dass man das fast nicht am Durchschnittsverbrauch merkt.

Im englischen Ioniq-Forum hat einer berichtet, dass bei 100% SoC er zwar eine eingeschränkte Rekuperation hat (was ja nachvollziehbar ist), aber eben auch eine auf ca. 50% limitierte Leistung. Da die Elektronik zwischen Hyundai und Kia ähnlich sein dürfte, mal die Frage, ob das beim Kia auch so ist.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 41
Ich habe es mit dem Kona ausprobiert:

25%: 110kW
23%: 107kW
20%: 99kW
15%: 90kW
12%: 77kW
10%: 74kW
8%: 61kW
6%: 50kW
5%: 47kW
4%: 42kW
3%: 34kW

Schöne Grüße,
Gerald

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 42
@bgl-tom
Eine geringere Rekuperation habe ich bei 100% SoC auch. Ist ja logisch.
Und bei 100% hat derjenige eine auf 50% limitierte Leistung? Das kann ich nicht nachvollziehen - oder ich verstehe es falsch.
Von 100% bis knapp unter 80% ist hier die Maximalleistung abrufbar.

@Gerald
Das sieht ja ausgesprochen ähnlich aus.


Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 44
Tolle Videos Gerald! Respekt! Habe viel über den Kona gelernt. Dein Video mit Flops und Tops finde ich super!

Was mich sehr wundert, ist wie unterschiedlich die Strategien der Hersteller bei der Akkuheizung sind. Habe folgendes verstanden:
- Hyundai heizt den Akku während der Fahrt nicht elektrisch. Aber wenn das Auto am AC-Lader oder DC-Lader ist. Beim DC-Lader stärker als am AC-Lader. Was der Wintermodus wwirklich bewirkt ist mir unklar.
- VW versucht mit dem ID.3 unter einer bestimmten Temperatur den Akku zu laden, insbesondere während der Fahrt. Die Wärmepumpe reduziert den Stromverbrauch beim Heizen des Akkus wohl nicht wesentlich. VW scheint die Akkuheizung mit hoher elektrischer Leistung zu nutzen. Das führt dann bei Kurzstrecken zu einem sehr hohen Verbrauch.
- BMW hat beim i3 nur dann eine Akkuheizung beim 94Ah verbaut, wenn man die Sitzheizung als Option bestellt hat. Unter einer bestimmten Temperatur wird der Akku auch während der Fahrt geheizt. Hat man die Wärmepumpe als Option reduziert das auch bei der Akkuheizung den Verbrauch. Wie sich der 120Ah verhält ist mir noch nicht klar.
- Tesla heizt den Akku insbesondere, wenn man im Navi einen Schnelllader als Ziel eingibt auch während der Fahrt.

Die Strategie von Tesla scheint mir die beste zu sein. Niedriger Verbrauch bei der Kurzstrecke und gute Ladeleistung, wenn man im Navi einen Schnelllader angegeben hat.

Die Strategien bei BMW i3 und insbesondere bei VWs ID.3 führen zu sehr hohem Verbrauch auf Kurzstrecken im Winter.

Schade ist, dass man bei keinem der Elektroautos die Akkuheizung selbst steuern kann. Ich weiss selbst am besten, ob ich auf Langstrecke gehe oder nicht......

Vermutlich hat Tesla es derzeit am besten umgesetzt. Schade, dass Tesla kein Auto anbietet, dass mir gefällt. Model 3 ist mir zu lang und zu niedrig.