Zum Hauptinhalt springen
Thema: Uniti One - ein Schwede  (322-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Uniti One - ein Schwede

Habe gerade durch Zufall den Uniti One entdeckt, muss sagen der hat was  :icon_herzen02: .

Das Innendesign gefällt mir besonders.. (solange es nicht mit diesen 2 Joysticks kommt.. ) genau das richtige für den Arbeitsweg, Alltag oder Jungfahrer.

In voller Ausstattung zahlt man gerade mal 26000€ aufgerundet, in minimaler Ausstattung 17800€.

Uniti Global

Uniti One: Spezifikationen, Fakten, Preise und Fotos des E-Kleinwagen |...

https://youtu.be/0ZhcK_Eco9s

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 1
Interessanter Ansatz. Hatte ich auch noch nicht gesehen. Ein Elektroauto aus dem Land in dem der Sion gefertigt werden soll?
Mir gefallen die Displays. Wie man die Akkus in der Kapazität in dem kleinen Auto unterbringen will, frage ich mich nach Betrachtung der Größe.

Frage mich auch, ob die gegenüber dem e-UP bestehen können. Der ist auch nicht wirklich teurer, bietet aber mehr Platz. Und ist bewährt, was viele Kunden gut finden.

Bin immer wieder erstaunt, dass es VW geschafft hat den e-UP zu diesem Preis mit einer Verdopplung der Akkugröße hinzubekommen. Zahlt sich wohl aus, wenn man früh mit Elektroautos beginnt, auch wenn diese am Anfang wie die erste Version des e-UP nicht attraktiv waren. VW wird die Entwicklungskosten des e-UP bereits abgeschrieben haben und kann sich daher den günstigen Preis leisten.

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 2
Naja den up können sie auch deswegen so günstig anbieten weil er ja schon als normaler Up existiert.. Da muss kein Designer mehr ran um das Auto neu zu erfinden.. Da werfen die neue Komponenten rein wie Emotor und Akku, hier und da wird der Aufbau in der Produktionslinie verändert.. Fertig ist das günstige E Auto ;) ihr erinnert euch noch an den Renault Kangoo umbau auf Elektro von damaligen Kleinunternehmen? ;).

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 3
Den E-UP können die bei den geringen Stückzahlen kurzzeitig sogar ohne Gewinn verkaufen um Mitbewerber zu verdrängen.

Das ist immerhin noch der weltgrößte Autohersteller.

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 4
Ich habe grade mal den E up mit dem normalen verglichen.. Der Innenraum ist 1 zu 1 gleich.. Wie gesagt einfach nur umgebaut auf Elektro. Naja wenn das Auto im Städtischen Bereich so beliebt ist warum nicht? Denke mal so Lieferanten wie Dominos aka "Hallo Pizza" ect. Werden sich freuen.

Ich denke aber auch das der Uniti One etwas zu futuristisch für heutige Verhältnisse daher kommt.. Zumindest wenn man Zukunftsfilme schaut Weiß man das es einfach nicht passt ;).

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 5
Ja, der e-UP ist vom Aufbau, Platz, etc. gleich dem normalen UP. Keine Einschränkungen. Erstaunlich wie man die Akkus von 32,3 kWh (36,8 kWh brutto)  in diesem untergebracht hat.

Interessant finde ich auch, dass es den UP demnächst nur noch elektrisch gibt: VW lässt Up-Familie sterben und überbrückt mit Elektroantrieb

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 6
In diesem Thread lassen wir den UP jetzt am Besten auch mal sterben.

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 7
Ich muss sagen ich bin sehr angetan von Konzept und Design. Endlich mal etwas anderes; man sieht sehr gut, wie viele überflüssigen Elemente heute Fahrzeuge, selbst mit E-Antrieb, mitschleppen um Alteingesessene nicht zu vergraulen.

Die Fake-Überbleibsel von Kühlergrills, Lufthutzen und sportlichen Zerklüftungen können alle weg und stattdessen für eine einfache und zugleich elegante Formsprache Platz schaffen.

Von mir gibt’s ein Thumbsup und das wäre auch für mich ein heißer Kandidat um den Prius zu ersetzen, falls die 6000€-Prämie kommt.

Antw.: Uniti One - ein Schwede

Antwort Nr. 8
Form und Design erinnert mich an einen Toyota Aygo oder Smart oder BMW Isetta, das Sitz"konzept" an einen Messerschmidt Kabinenroller. schon sehr mutig und sicher nur für Kurz- und Mittelstrecken.

aber als Ersatz für nen Prius? das Teil dürfte maximal die halbe Größe haben ;)