Zum Hauptinhalt springen
Thema: Outlander PHEV 2020 (837-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Outlander PHEV 2020

Hallo Leute,

fahren hier schon 2020er Outis? Ist hier leider noch nichts zu finden, also möchte ich einmal anfangen  ;)

Wir bekommen unseren Neuen vermutlich Mitte Januar 20. Bei Bestellung kurz vor Weihnachten 2019 teilte unser Verkäufer mit, dass der Outi schon mit Wunschfarbe und Wunschausstattung in Bremerhaven steht. Somit entfällt dann schon einmal die Lieferfrist von 7 Wochen per Schiff  :applaus:

Ich denke, die Anlieferung dürfte dann nach den Feiertagen ab 6.01.20 langsam anlaufen. Vielleicht ist Outi dann Ende der 3. Januarwoche hier am Ort.
Die Auswahl der Ausstattung war kein Problem. Allein durch den für mich wichtigen musikalischen Bums (bin da durch unseren Lexus CT 200h mit Mark Levinson verwöhnt) kam nur die Ausstattung "Top" in Frage.  :-[
Ich habe noch einige Chromzierleisten für Heckklappe und Heckstoßstange geordert, dann soll noch eine abnehmbare AHK angebracht werden und original Winterkompletträder dazu.
Kurzfristig werde ich vermutlich noch eine Gummimatte und eine 1/3  2/3 Gepäckraumtrennung für unseren Hovawart-Rüden besorgen. Hier konnte ich lesen, dass scheinbar die Originaltrennung von Mitsubishi von erfahrenen Besitzern bevorzugt wird.

Da das Fahrzeug dann auch für Urlaube - mit meinen Eltern - also vier Personen und Gepäck, einem großen Hund und einem Kleinpudel benutzt wird, muss auch Gepäck mit auf das Dach.
Also müssen noch Dachträger her und eine Dachbox. Die Kamei 500 Literdachbox hat es mir da angetan.

Bezüglich der Bezugsquellen zu den Dachträgern und der Box recherchiere ich noch.

Ein kleines "muss" ist für uns der Schriftzug auf der Motorhaube  ;)

Somit ist der Teilzeitstromer erst mal komplett.

Im Gegenzug zur leichten Ausstattungsauswahl, gestaltete sich die Farbauswahl besonders schwierig. Wir haben in 42 Jahren schon viele Autos "durch" und Farbe war nie ein so großes Problem, wie jetzt bei dem Outi. Die Farbauswahl ab Werk ist glücklicherweise eh nicht so groß, dennoch fehlen Grün- oder Blautöne.
Ich will damit sagen, dass durch die beschränkte Auswahl der Outi grundsätzlich in jeder angebotenen Farbe - aus unserer Sicht -gut aussieht. Weiss(metallic) gefällt uns besonders gut, allerdings ist dieser Farbton schon bei unserem Yaris Hybrid und dem Lexus CT 200h (der uns dann verlässt) schon vertreten und wir haben uns daran doch satt gesehen.
Normalerweise suchen dann ja die Frauen die Farbe aus ... diesmal wurde mir diese Ehre übertragen. Schweeeeer, seeeeeehr schwer.

Ich will, dass die schon werksmäßig zahlreichen Chromteile mit der ausgesuchten Farbe sehr gut zur Geltung kommen. Da leider die Innenraumfarbe bei "Top" immer schwarz ist - wir hätten gerne Creme (Lexus/Toyota) gehabt - konnte diese Position nicht beeinflusst werden. Somit schieden dann auch meinerseits alle Schwarztöne aus, so einfach wollte ich es mir dann wohl doch nicht machen.

Selten, aber in Verbindung mit den farbähnlichen Rückleuchten, wäre Rotmetallic. Sieht im Showroom schon mal ganz nett aus.

Letztendlich - vermutlich Altersbedingt - ist es dann erstmals in meinem Leben eine "Opafarbe" geworden. GRANIT-BRAUNMETALLIC. 


Angesprochen auf die nur beschränkte Zuladung meinte mein Verkäufer, dass der Outi aufgelastet werden kann, ist hier jemandem dazu etwas bekannt, oder hat jemand diesbezüglich Erfahrungen gemacht?


Grüssle
Udo


Antw.: Outlander PHEV 2020

Antwort Nr. 2
Moinsen,


er ist gestern beim Händler abgeladen worden, steht nun im Hof und wartet auf die betreuenden Hände des Mechanikers.

Der wird allein schon ohne die Erstinspektion viel zu tun haben, da ich ordentlich im Zubehörkatalog gewuschelt habe  ;)

Zukünftig werden die Urlaube zusammen mit meinen betreuungsbedürftigen Eltern, einem großen Hund (Hovawart), mittelgroßen Pudel und reichlich Gepäck von 4 Personen durchgeführt. Somit folgendes Zubehör:

- Dachträger
- Sonnenschutz an den vier hinteren Fenstern und der Heckklappe (damit Hovie nicht in der Sonne bruzzeln muss)
- abnehmbare Hängerkupplung
- Winterräder
- Kofferraumwanne mit ausrollbarer Matte über Stoßstange
- Hundegitter mit Raumteiler (hier müssen zwei Löcher in die Verkleidung gebohrt werden, dass lasse ich lieber machen  ;)
- bissi Blinkblink muss auch sein, Schutzleiste auf Heckstoßstange und Chromleiste unten an der Heckklappe
- und für die Optik noch vier kleine Schmutzabweiser

Parallel ist noch eine Thule Dachbox XT XL im (500 Liter) Anflug und aus Slowenien das Metron PC01 - 16A , 1 Phasenkabel mit 10 m Zuleitung und FI Schutz. Dieses Kabel hat in dem Typ1 Stecker ein Ladegerät integriert, was ich sehr praktisch finde, da ich den Outi nicht in der Garage abstellen kann, somit vor der Garage laden muss.

Somit kann der Wagen in der nächsten Tagen fertig gemacht werden Übernahme ist dann am 27.01.20  :applaus: 

... und der Lexi CT wird dann in Zahlung genomen :-(

Antw.: Outlander PHEV 2020

Antwort Nr. 3
Ahhh, es läuft. 20.01. - der Verkäufer meldete sich und wollte nun die Unterlagen zur Anmeldung und Wunschkennzeichen haben.

.... und wenn alles gut läuft, ist evtl. am Freitag schon die Übergabe ... ?

Die Thuledachbox ist schon geliefert worden, auch das Metron-Ladekabel liegt schon bereit!  ::) 

Antw.: Outlander PHEV 2020

Antwort Nr. 4
Aktualisierung  ;D

der braune Outi ist nun seit 29.1. in der Familie.

ER fährt sich klasse, wunderbar leise, auf der Autobahn oder Landstraße bin ich noch nie so entspannt - mit Abstandsradar und Tempomat gemeinsam, gefahren. Noch mal im Vergleich eine Schippe drauf zu unserem Yaris Hybrid oder Lexus CT 200h.

Die Verarbeitung ist sehr gut - habe mit mehr Billigkram gerechnet, da durch Lexus verwöhnt.
An die Musikanlage des Lexus Mark Levinson, kommt die jetzige Anlage, trotz 510 Watt, lange nicht heran.
Aber das ist wohl ein Luxusproblem.

Der Outi ist täglich im Einsatz, zu 99 % Kurzstrecke, also genau das Profil, wofür er bei uns gedacht ist und gebraucht wird.

Die elektrische Reichweite ist vermutlich wetterbedingt begründet, nach dem Laden zu Hause zwischen 32 und 40 Kilometer.
Vielleicht lernt der Akku auch noch und es wird ein bisschen mehr.

Er hängt täglich am Stromnetz so oft, so lange es geht und bei jeder sich bietenden Möglichkeit - an unserem Hausstrom.
Je nach Akkustand beträgt die Ladezeit 3 1/4 bis 5 1/2 Stunden - um dann wieder die normalen Wege elektrisch abzudecken.

Outi hat nun fast 500 KM runter, es bewegt sich nur die Anzeige vom Akkustand, die Tankanzeige steht noch wie nach Erstbertankung  ;D

Gespannt bin ich auf die erste Urlaubsfahrt in einigen Wochen, mit vier Personen, zwei Hunden und Gepäck für 10 Tage.

Hin- und zurück werden dann mindestens 1.300 km abgerissen.

Antw.: Outlander PHEV 2020

Antwort Nr. 5
Glückwunsch zum neuen Gefährt und immer eine Handbreit Luft ums Blech.  :applaus:
Mach doch mal ein paar Bilder vom PHEV.

 

Antw.: Outlander PHEV 2020

Antwort Nr. 6
Moinsen,

durch die täglichen Ladezyklen kann ich feststellen, dass der Akku lernt ...

Anfänglich ließ er sich mit einer Kapazität bis zu 32 KM laden. Nun hat sich die Kapazität nach fast 2 Wochen (bei ähnlicher Außentemperatur) über 34, 36, 38, 40, 42 auf 44 KM gesteigert.

Inzwischen 600 KM gefahren, fast nur gestromert, hoffentlich wird das Benzin nicht schlecht  :-D


Falls es einige nicht wussten, seit längerem gibt Mitsubishi eine Prämie von 6.500 €, mit Merkelprämie gibt es dann 8.000 €.

Je nach Fall kann man durch Schwerbehindertenausweis noch einiges an Nachlass bekommen ...  ;)  

Antw.: Outlander PHEV 2020

Antwort Nr. 7
Viel Spaß mit dem Outi.

Mit dem Akku muss ich dich enttäuschen, der lernt kein bisschen...wie auch.
Du fährst wohl sehr defensive, weswegen das Schätzeisen immer mehr KM anzeigt, weil es immer die letzten KM als Referenz nimmt.