Zum Hauptinhalt springen
Thema: Negativer Einfluss von Autowerbung? (1894-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Negativer Einfluss von Autowerbung?

Seit wir wieder Satellitenfernsehn haben, schauen wir tatsächlich wieder etwas fern. Nicht viel, aber was mir persönlich aufgefallen ist, ist die Auto-Werbung.

Jeep: Legends aren’t born, legends are made
VW: Dein Weg, dein SUV
Audi: Irgendwas Ähnliches mit Q
Den Slogan von Seat habe ich auch nicht mehr im Kopf, nur dass man bis zur Autoeinblendung Pop-Art zu Gesicht bekommt, aber letztendlich ging es hier auch nur um Lifestyle. Dazu gesellten sich Citroen und Ford, Nissan, Volvo…

Nissan und Volvo haben wenigstens mit irgendwelchen Features geworben, aber der ganze Rest zielt wie eine Zigarettenwerbung nur auf Lifestyle und Individualität ab. Also Werbung mit einem austauschbaren Produkt.

Die hätten auch einen Toaster als Produkt vorstellen können:

Legends aren’t born, legends are made. (Keine Änderung nötig)
Dein Weg, dein Toast. Die neue Toaster-Familie von Volkstoaster.
Mach dein Ding. Der neue Toast4U von Ultratoast.

Einzig der Zoe fiel mir positiv auf. Die haben immerhin mit Reichweite geworben und dass man keine Angst mehr haben muss.

Das Phänomen kann man freilich auch bei anderen Produkten beobachten. Zigaretten machen einem das ja schon seit Jahren vor. Ich meine wie wirbt man mit einem Produkt, welches außer Suchtpotenzial und Gesundheitschäden kaum positive Eigenschaften hat.

Nur mal so als Vergleich: VW hat auch mit dem neuen Bully geworben und da ging es dann tatsächlich auch im den Einsatzbereich, die Features, Flexibilität, denn Baustellenromantik als Emotion zu verkaufen dürfte wohl für die Zielgruppe nicht ausreichen :D

Worauf will ich nun eigentlich hinaus? Handelt es sich hier um ein Henne-Ei-Problem? Sind SUVs und andere Fahrzeuge ohne irgendeinen Anschein an ökologischer Ambition so erfolgreich wegen der Werbung, oder werden sie so stark beworben, weil sie so erfolgreich sind und haben die Hersteller Probleme, irgendwas Greifbares an denen zu bewerben? Der neueste Gag kam letztens aus dem Radio. Der City-SUV. Da wollte man nicht mal mehr vortäuschen, dass die Kiste wohl selten mehr als hier und da einen abgesenkten Boardstein hochkrackseln wird.

Vielleicht ein bisschen von beidem und ohne jetzt wieder auf der Fahrzeuggattung herumtrampeln zu wollen und Einsatzbereiche/Vorlieben hin- oder her, aber die Häufigkeit der Werbung finde ich sehr auffällig.

Um einen Schritt weiterzugehen, weshalb ich überhaupt darauf komme: Ich hatte vor einiger Zeit mal einen Podcast gehört und jemand meinte, die Bevölkerung wird egoistischer, nicht zuletzt auch weil jeder gewohnt ist, direkt angesprochen zu werden.

Alles ist für Sie, für dich, für dein Ding, dein Ziel, deinen Job, damit du besser wirst, klüger wirkst, günstiger eingekauft hast, die cooleren Sachen machen kannst… Kurz: Damit DU DICH besser selbst inszenieren kannst.
Man könnte fast meinen, die Welt dreht sich nur um einen selbst, alles wird nur und extra nur für einen selbst gebaut.

Wenn man nur Nachrichten sieht und Artikel liest könnte man den Eindruck gewinnen, dass Klima eine ganz große Sache ist.
Wenn man sich einen Abend vor den Fernseher setzt, wird das aber kaum deutlich.

Keine einzige Werbung mit „einer der Saubersten seiner Klasse“, oder „Effizienz, die Spaß macht“, „Zukunft… nicht nur für Sie und Ihre Familie“ Irgendwie sowas.

Würde man sowas nicht erwarten um wirklich eine Veränderung herbeiführen zu wollen? Die Hersteller haben doch auch eine Verantwortung… von wegen die Leute kaufen die Produkte nicht.
Jeder hat zwar seinen eigenen Kopf zum Denken, aber Ich sehe die Hersteller ganz klar in der Pflicht ihren Beitrag zu leisten.

Antw.: Falscher Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 1
die Überschrift passt irgendwie nicht so wirklich, meine ich. du fragst ja auch selber nach dem Henne-Ei-Prinzip. daher ist eigentlich nicht klar, ob die Werbung falschen Einfluss nimmt, wobei "falsch" erst einmal definiert werden will.

wieso ist die falsch?
- sie ist sicher im Sinne der Autoindustrie, kann also in deren Augen nur richtig sein, da sie den Absatz ankurbelt.
- sie suggeriert bessere Gefühle beim Kauf eines solchen Autos. ist sie deswegen falsch? das ist doch genau das, was die Autoindustrie erzielen möchte.

ergo ist sie richtig.
falsch ist IMHO daher eher unpassend, ich würde da eher das Wort "negativ" einsetzen wollen, denn die Werbung hat definitiv negative Endergebnisse bzgl. Ressourcenverbrauch in allen Richtungen.

und nebenbei: ich schaue so gut wie nie Werbung, die geht mir nach spätestens 1 Sekunde auf die Nerven, wenn es sich um Werbung für Autos handelt. andere Werbung nervt nicht so ganz schlimm, aber ich vermeide auch die  :-)
liegt vielleicht auch daran, das ich fast nur Nachrichten im TV schaue, ansonsten eher nur streaming.

Antw.: Falscher Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 2
Also wenn man sich mal die Werbung von "damals" anschaut =D.

https://www.youtube.com/watch?v=mx0Yh1Mjxqg

Hier auch ein interessantes Statement von BMW

https://youtu.be/dxdRlT3oRBE

Ich finde leider das Video nicht mehr.. es gab mal eine Doku da wurde speziell auf Autowerbung eingegangen das man mit einem SUV zb. durch ein Flussbett fahren kann ect.. und das in der Realität nie gemacht werden würde.. rasen in der Innenstadt wird sugeriert.. ect..

ärgert mich grade richtig das ich das nicht finde :(.

Die damalige Werbung mit dem VW Geländewagen im Flussbett ist sogar schon 10 Jahre alt.. wie die Zeit vergeht.

Antw.: Falscher Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 3
Worauf will ich nun eigentlich hinaus? Handelt es sich hier um ein Henne-Ei-Problem? Sind SUVs und andere Fahrzeuge ohne irgendeinen Anschein an ökologischer Ambition so erfolgreich wegen der Werbung, oder werden sie so stark beworben, weil sie so erfolgreich sind[…]?
Wenn man mal ein wenig in der Zeit zurück geht, beginnt dort der Hype um SUVs eindeutig mit der Lifestyle-Werbung. Damit wurde der kleine Schneeball geformt, der bergab dann zur Lawine wurde. Was braucht der "Mann von heute"? Er braucht unbedingt mindestens 3 Autos:
  • Einen schnellen, starken Sportwagen um immer vorne zu fahren
  • Ein Geländefahrzeug mit dem er am Wochenende kurz mal zum Kaffee auf die Zugspitze fahren kann
  • Eine geräumige Kutsche, mit der man notgedrungen auch die ganze Familie samt Gepäck transportieren kann
Ein SUV bietet (angeblich) alles zusammen: Mit Kind und Kegel am Wochenende durch die einsame, unwegsame Natur Islands zu donnern.
Die Werbung verleitet die Ersten zum Kauf;  Es wird mit Anderen darüber geredet (und maßlos übertrieben); Schon muss sich der Nächste auch so ein Teil kaufen... denn es ist schlicht unmöglich, weniger zu haben als andere. --- Die Lawine rollt.

Jeder hat zwar seinen eigenen Kopf zum Denken, aber Ich sehe die Hersteller ganz klar in der Pflicht ihren Beitrag zu leisten.
100% full Ack

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 4
Ich versuche, bei Werbung immer den Ton abzustellen - es ist sonst unerträglich.

Was mich immer wieder verblüfft: kein Hersteller bewirbt ein Auto, dass den alltäglichen Stress auf der Straße (z.B. im Großstadt-Stop&Go) erträglicher macht. Immer nur sieht man leere Straßen, egal ob außerorts oder in der Großstadt.

Ich bin davon überzeugt, dass wir schon auf einem so hohen Lebensstandard leben, dass ein Auto für fast die meisten Käufer (mich inkl.) kein Gebrauchsgegenstand mehr ist, sondern es wird ein Image/Lebensgefühl gekauft. Dies wird durch Werbung entsprechend forciert.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 5
Wieviel % der Deutschen leben leider die Reklame:
Mein Haus, mein Auto, mein Pferd, mein Swimmingpool, meine Frau (muß das weiter vor oder hinter?), mein Boot, mein ..., mein ...
... ist bei vielen leider nur Schein. :icon_doh:
Für mich ist das Auto Gott sei Dank Gebrauchsgegenstand. Kann zwar auf Kratzer und Beulen verzichten, fahre im Jahr auch 4-5 mal in die Waschstraße. Aber was die Nachbarn fahren (ein Tesla ist auch dabei) geht mir soetwas am Gesäß vorbei. Muß wohl am Alter liegen. Vor 45 Jahren habe ich auch an meinem schilfgünen Trabi einen braunen Längsstreifen geklebt. Hab mir doch glatt eingebildet, dass das hebt. :-[ :-D

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 6
Werbepausen nutze ich immer für Toilettengänge, Hausarbeit oder lese gerne in Foren (wie gerade jetzt).

Vielleicht habe ich nur deshalb als Familienkutsche einen Kleinwagen gewählt.  ;D

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 7
Mich hat Autowerbung noch nie beeinflusst ein Auto zu kaufen.. höchstens um sich drüber aufzuregen "wieder mal SUV.. WIEDER MAL WERBUNG" und umzuschalten ;).

Würde der GEZ Beitrag auch noch Werbefreie TV Nutzung beinhalten, ja dann zahle ich SEHR GERNE GEZ...

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 8
Ich denke, auch wenn man glaubt, gegen Werbung immun zu sein, beeinflusst sie einen. Ist halt perfekt angewandte Psychologie - Gehirnwäsche pur.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 9
ME geht es bei der Werbung einfach um Präsenz. Selbst wenn man gegen ein Unternehmen Abneigung empfindet, erlangt es mit Werbung Aufmerksamkeit und bleibt irgendwie im Hinterkopf. Ein Unternehmen, das gar keine Werbung macht, ist halt wenig bis gar nicht in den Köpfen.

Noch gibt es während der Filme bei Netflix und Amazon Prime keine Werbung. Mal abwarten, ob bzw. wann das eingeführt wird. Die Werbung wird das Unternehmen auf jeden Fall viel Geld kosten.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 10
...Noch gibt es während der Filme bei Netflix und Amazon Prime keine Werbung. Mal abwarten, ob bzw. wann das eingeführt wird. Die Werbung wird das Unternehmen auf jeden Fall viel Geld kosten.
stimmt nur halb, denn Amazon macht schon oft Werbung vorab, allerdings bisher nur für eigenen Kram (der trotz Prime nicht immer kostenlos ist)

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 11
Ich denke, auch wenn man glaubt, gegen Werbung immun zu sein, beeinflusst sie einen. Ist halt perfekt angewandte Psychologie - Gehirnwäsche pur.
Da hast du sicher recht. :applaus:  Kaufe manchen Blödsinn nicht aus dem einfachen Grunde, man könnte glauben, die bescheuerte Reklame hätte mich dazu verleidet. ;D

Zitat von: yaris
Ein Unternehmen, das gar keine Werbung macht, ist halt wenig bis gar nicht in den Köpfen.

Oder sie sind so gut, dass es keiner aufsässigen Reklame bedarf.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 12
stimmt nur halb, denn Amazon macht schon oft Werbung vorab, allerdings bisher nur für eigenen Kram (der trotz Prime nicht immer kostenlos ist)

@Bert B. W ährend der Filme von Netflix und Amazon habe ich noch keine Werbung entdeckt. Wobei ich gestehen muss, dass ich nicht der Herr über die Fernbedienung bin und manchmal auch schon schlafe, wenn Werbung läuft.  :-[  Vielleicht führt Amazon mal einen Button ein, mit dem meine Frau die Werbung einfach wegdrückt.  :applaus:

Die beiden Streaminganbieter haben natürlich den Vorteil, dass sie mich als Kunden schon im Sack haben. Anhand meiner eigenen Gewohnheiten und Vorlieben dürften sie mich gern auf Dinge aufmerksam machen.

@N1301 Ich brauche da Input, welches erfolgreiche Unternehmen das gar nicht macht. Früher machte Aldi keine Werbung.

Volkswagen hatte mal die Werbung "VW - DAS Auto". Ich konnte mir da ehrlich gesagt nicht viel vorstellen. Es war für mich irgendwie zu knapp. Zu wenig Input.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 13
Meine nicht unbedingt die "großen" im TV. Gibt im eigenen Dunstkreis viele bei denen man das Gefühl hat, jemand hätte ihnen lediglich jemand gesagt, sie müssen mal mit dem Säbel rasseln. Dabei läuft es auch ohne. Mir drängt sich bei vielen Produkten der Verdacht auf, dass für viel Mist (Produkte die kaum ein Mensch braucht) besonders viel Reklame gemacht wird. Denn wenn es bei mir läuft, muss ich nicht aggresive Werbung betreiben.
Und was "VW - DAS Auto" anbelangt - großkotzig. Wir haben DAS Auto - das Nonplusultra. Der Rest sind 4-rädrige motorisierte Gehhilfen. Warte im Zuge der E-Mobilität jeden Tag bei VW-Reklame wann wieder vollmundig kommt: "VW - DAS Auto"
PS. Aber man traut sich wohl noch nicht so richtig.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 14
Der heute nichtssagende Slogan "Das Auto" stammt ursprünglich allerdings nicht von VW, sondern von Opel. Und er war klar gegen den Konkurrenten VW gemünzt und durchaus inhaltlich beladen: Mit genau diesem Slogan wurde nämlich in der Sechszigern der Kadett beworben und gegen den Käfer positioniert. "Das Auto" sollte in diesem Zusammenhang bedeuten, dass es sich im Gegensatz zum technisch und optisch bereits stark angegrauten Käfer beim Kadett bzgl. Raumangebot, Fahrleistungen, Aussehen und Leistung der Heizung um ein vollwertiges Auto handele.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 15
"Negativer Einfluss von Autowerbung?", ja klar. Werbung "schafft Bedürfnisse". Ob es um ein Auto geht oder einen probiotischen Joghurt bis hin zum laktosefreien Schinken. ::)

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 16
Werbung schafft eher Bedürfnisse wo noch gar keine sind. ;)

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 17
Eigentlich liegt man mit der Bezeichnung Reklame in der Vergangenheit. Neudeutsch müßte es eigentlich    Dialog-TV heißen. :-D Auf meiner Reklame im Briefkasten steht ja auch immer Dialogpost. ;D

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 18
Wie Werbung die Menschen beeinflusst, ist ja hinreichend von Studien belegt. Sonst gäbe es sie auch nicht in dieser Form.

Ein Aspekt, der im Kontext sehr wichtig ist, betrifft die Tatsache, dass es sich beim Auto oft um ein Luxus-Produkt handelt. Luxus-Produkte werden fast ausschließlich mit Emotion beworben. Wie sonst bringt man beispielsweise eine 30k Rolex an den Mann, wenn eine 20€ Quartz-Uhr den gleichen Zweck erfüllt?

Da die Grenzen für Emotion und Zweckmäßigkeit fließend sind, möchte ich auch gar nicht bei der Definition hängen bleiben ab wann ein Auto Luxus ist und wann nicht. Ich finde die Parallelen lediglich interessant. Als wüssten die Hersteller manchmal selbst, dass sie etwas verkaufen möchten, was die eigentlich Welt nicht braucht.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 19
Um mal ganz ehrlich zu sein, es ist doch schon schlimm genug das man sowas studiert.. (Wie beeinflusse ich den Kunden, verkaufe ihm die beste Werbung ect.) schon das dafür psychologie studiert wird.. Ganz ehrlich "Der Mensch schafft sich selbst ab" und manipuliert sich selbst. Es klingt übertrieben aber ist die Warheit.. Und am ende dient es nur dem Konzern reich zu werden.

Werbepsychologie: So wirkt Marketing-Psychologie auf Käufer

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 20
Interessantes Thema, speziell wenn es um des Deutschen sein "heiligs Blechle" geht wir man hier so schön sagt.

Zumindest gegen SUV Werbung bin ich immun. Habe trotz des jahrelangen SUV hypes mit der ganzen Werbung noch keinerlei verlangen mir einen SUV zu kaufen obwohl ich ihn mir leisten könnte.
Natürlich beeinflusst die Werbung! Wenn man die Entscheidung zwischen 3 einigermaßen gleichwertigen Produkten hat von denen einem 2 aus der Werbung bekannt sind wird man in den allermeisten Fällen eines dieser beiden Produkte und nie das 3. Produkt, das unbekannt ist, kaufen.

Unter diesem Aspekt sehe ich auch Werbung. Aus der allermeisten Autowerbung kann ich keine für mich wichtigen und sinnvollen Details herausziehen. Es ist einzig und alleine eine aufmerksamkeitsmache für ein bestimmtes  Produkt.
Da ich aber relativ genau weis welche Autos mich interessieren ( Transporter, Kleinwagen, kompaktklasse, Autos mit alternativen Antrieben....) spricht mich Werbung für diese Produkte natürlich an und motiviert mich u.U. mich noch weitergehend über das beworbene  Produkt zu informieren.
Werbung für Oberklasselimusienen, Sportwagen, SUV, Geländewagen... nehme ich zwar war, aber ich würde nicht auf die Idee kommen mich tiefer mit dem Produkt zu beschäftigen.

Ok, das bin ich der einen Yaris und einen älteren Transporter fährt und der sich an seinen Fahrzeugen freut aber für den das Auto kein Statussymbol ist. Ich bin Technikverliebt und bin mir auch ganz sicher das ich das TOYOTA Hybridsystem bestimmt das erste mal aus der Werbung kennengelernt habe.
Bin ja, wie oben schon erwähnt, auch die Zielgruppe... .

Fazit: IMHO hat die Autowerbung keinen allzu großen negativen Einfluss auf das Verbraucherverhalten. Es weckt meiner Meinung nach vor allem schlummernde Wünsche. Wenn jemand eher der SUV Typ ist wird ihn die Werbung auch ansprechen und er wird die Werbung von Dacia für 7999 € Autos eher ignorieren und sich einen SUV kaufen.
Andererseits denke nicht das z.B. mehr als ein kleiner Bruchteil von überzeugter Kleinwagenfahrer sich durch Konsum von Werbung für andere (größere) Fahrzeugklassen zu dem Kauf Fahrzeuge andere Fahrzeugklassen beeinflussen lassen würde.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 21
Ich wollte damals nie einen Dacia kaufen, habe dann des Geldes wegen mir mal den Duster angeschaut und von Ausstattung zu Ausstattung hatte es mich dann doch erwischt. Aber nicht wegen der Werbung.. Ich muss ehrlich sagen die aktuelle Duster werbung zb. finde ich kindisch.. ABER.. Warum wird so wenig Sandero und Logan Werbung gemacht? Den Duster Werbespot sehe ich fast täglich im Fernsehen.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 22
Vermutlich ist er das aktuell am besten zu vermarktenden Produkt von Dacia mit der aktuell größten Zielgruppe.

Finde die Werbung von Dacia witzig weil in sich so wiedersprüchlich:
"Das Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen"

Der Spruch ist echt gut gemacht.
Ich zeige mit diesem (Dacia) Fahrzeug (als Statussymbol für "Ich brauche kein Statussymbol"), anderen meinen Status an, das ich kein Statussymbol benötige.
Dadurch wird die Marke zum Statussymbol für eine bestimmte Zielgruppe.


Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 23
Du wirst lachen.. Das war mein erstes Auto wo ich locker 2000€ an Zubehör ect. Nachträglich eingebaut habe weil ein "bestimmter" Shop dies speziell dafür anbietet und testet... Schande über mein Haupt wenn ich heute daran denke... Ihr wollt wissen was ich alles verbaut habe...?

Automatische Fensterheber
Personenschutzbügel
Gummidichtungen vom neuen Modell(bessere Schalldämmung)
Brillenfach
Bessere Innenraumleuchte
Ladekantenschutz
Zündungsplus Booster fürs Radio damit es beim zünden des Motors nicht immer aus ging..
Fächerdüsen für Scheibenwischer..
Kennzeichen LED Beleuchtung

Also da war einiges zusammen gekommen... Heute denk ich mir nur "warum?".

Ergo habe ich alles nachgerüstet was "Nobelkarossen" Serie haben.. Dafür hätte ich mir damals direkt eine andere Marke kaufen können..

Bzgl. des Spruchs... die Kunden haben sich ein Statussymbol durch all das nachrüsten selbst geschaffen.. ich war auch einer davon :D..

Um mal nebenbei zu erwähnen der besagte Shop (LZParts.de) verkauft auch Teile für Zoe/Twizy.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 24
Fazit: IMHO hat die Autowerbung keinen allzu großen negativen Einfluss auf das Verbraucherverhalten. Es weckt meiner Meinung nach vor allem schlummernde Wünsche. Wenn jemand eher der SUV Typ ist wird ihn die Werbung auch ansprechen und er wird die Werbung von Dacia für 7999 € Autos eher ignorieren und sich einen SUV kaufen.
Andererseits denke nicht das z.B. mehr als ein kleiner Bruchteil von überzeugter Kleinwagenfahrer sich durch Konsum von Werbung für andere (größere) Fahrzeugklassen zu dem Kauf Fahrzeuge andere Fahrzeugklassen beeinflussen lassen würde.

Weiß nicht, ob ich da zustimmen würde. Es gibt ja durchaus Kanibalisierungseffekte, Wackelkandidaten und Unentschlossene und leicht Beeinflussbare. Die lassen sich mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Fahrzeugklasse oder einem Fahrzeug überzeugen, welches sie vorher nicht in Betracht gezogen hätten, einfach weil sie sich von der Werbung angesprochen fühlen.

Schließlich zielt diese ja nicht mehr nur auf die Darstellung des Produkts ab, sondern speziell auf Dich und deine Person in Interaktion mit diesem.

https://youtu.be/E-dVzlO0PZ8

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 25
Wenn  Werbung anschlägt, muss man auch ein wenig "Opfer" sein.
Ich sehe ja auch Werbung. Ich hatte sogar mal für zwei Wochen ein SUV zur freien Verfügung gewonnen.

Und? Brauche ich nicht, reizt mich nicht. Obwohl der Wagen toll war.

Mein Wille und meine Objektivität kommen noch vor der Werbung.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 26
Will niemandem zu nahe treten, aber ... Bin immer wieder erstaunt, was teilweise für eine besch... Reklame von den Herstellern abgesondert wird. Bsp.: Tanzende Garnelen. Blicke dann meist in Richtung meiner Frau und mache mit Hinweis auf den TV mit der Hand die typische Hin- und herbewegung  vor der Stirn. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten - entweder die Reklame bringt was für den Hersteller oder nicht. Letztere kann man ausschließen, wer schmeißt schon Geld zum Fenster raus. Also muss es sich rechnen. Ich frage mich dann immer, was sind das für Leute, die auf soetwas anspringen. In der Nachbarschaft angeblich keiner - liest ja auch keiner die Bild und Big Brother guckt erstrecht keiner. Wer also? Eine Bekannte von mir fand die Bild blöd, wußte aber über vieles was drin stand Bescheid. Darauf angesprochen die logische Erklärung ( ;D ): Als Vertreter muß ich viel Tanken und wenn ich in der T.. bezahle liegen die immer neben der Kasse :icon_doh: :-P :icon_doh: :-D . Nun ja, so wird es sicher vielen gehen. Ich tröste mich immer damit, dass es ohne die Reklame die vielen privaten Sender nicht gäbe und im Verlauf des Fernsehabends muss man ja schließlich auch mal auf's Klo oder die Salzstangen aus dem Keller holen - no-name-Produkt und nicht bereklamt ;D .

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 27
….Es gibt ja durchaus Kanibalisierungseffekte, Wackelkandidaten und Unentschlossene und leicht Beeinflussbare. Die lassen sich mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Fahrzeugklasse oder einem Fahrzeug überzeugen, welches sie vorher nicht in Betracht gezogen hätten, einfach weil sie sich von der Werbung angesprochen fühlen.…..
da gebe ich Dir recht, bin da aber eher bei @hungryeinstein seinem "Opfer". Ich zitiere mich dazu mal selber:
Zitat
...denke nicht das z.B. mehr als ein kleiner Bruchteil von überzeugter Kleinwagenfahrer sich durch Konsum von Werbung für andere (größere) Fahrzeugklassen zu dem Kauf Fahrzeuge andere Fahrzeugklassen beeinflussen lassen würde.

Aber eben nur ein zu vernachlässigender Teil an "Opfern".

IMHO hat der Einfluss der Umgebung (Nachbarschaft, bekannten- und Freundeskreis, Arbeitskollegen…) ein viel größeren Einfluss auf das Kaufverhalten.
Sei es wegen Erfahrungsberichten über positive Eigenschaften zum Produkt, was ich gut verstehen kann und nach dem ich auch gerne kaufe, oder einfach nur das "Wettrüsten" was ich überhaupt nicht verstehen kann.
Ich bekomme öfters mit wie so mancher eigene Kaufentscheidungen vom Besitztum des Nachbarn, Freundes, Arbeitskollegen... abhängig macht. Wohlgemerkt nicht wegen rationeller Gründe sondern nur wegen des "Wettrüstens".
Hier fällt dann natürlich evtl. im Vorfeld konsumierte Werbung u.U. auf fruchtbaren Boden... .

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 28
Schau die auf youtube mal die check24 Werbung an und dann die Kommentare... Dann kriegst du einen Eindruck davon wie die Leute ticken... Da reicht schon ein Kommentar wie "ich feier eure werbung total"..

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 29
Bsp.: Tanzende Garnelen.

Anscheinend hat die Werbung bei dir doch gewirkt.
Du erinnerst dich an sie. Vielleicht nicht mehr an das Produkt, aber an den Spot.

Also hat sie ihren Zweck, Aufmerksamkeit zu erregen, erfüllt.
Ob das nun positiv oder negativ beim Konsumenten ankommt ist egal.
Irgendwo wird sie zur Sprache gebracht und andere erinnern sich auch wieder dran... Und davon fällt einigen wieder ein, das sie das ja mal ausprobieren wollten...
Mission erfüllt!
 ;)


Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 30
Oder aber das sie auf youtube geklickt wird ;). Das ist mir auch mal aufgefallen das werbung uns videos auf YouTube nur durch weitergabe und Gespräche geklickt werden.. Dadurch wird ebenfalls Geld und Aufmerksamkeit generiert... LEIDER... Schaut euch mal diesen komischen Alien mit dem Lied an zb.. Total sinnlos aber über 5 million klicks in einer woche wo der raus gekommen ist..

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 31
Anscheinend hat die Werbung bei dir doch gewirkt.
Du erinnerst dich an sie. Vielleicht nicht mehr an das Produkt, aber an den Spot.

Also hat sie ihren Zweck, Aufmerksamkeit zu erregen, erfüllt.
.........
Mission erfüllt!
 ;)
 
Hä, hä, jetzt muss ich aber lachen. Das selbe hatte mein etwas exzentrischer Chef schon vor 20 Jahren gesagt - der Stachel sitzt. Der Knackpunkt ist nur, ob ich sie mir merke weil sie so blöd ist, oder ich auf das Produkt anspringe.

 

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 32
Hauptsache Du merkst sie Dir. Wieso ist egal!

Zitiere mich mal wieder selber:
Zitat
Wenn man die Entscheidung zwischen 3 einigermaßen gleichwertigen Produkten hat von denen einem 2 aus der Werbung bekannt sind wird man in den allermeisten Fällen eines dieser beiden Produkte und nie das 3. Produkt, das unbekannt ist, kaufen.

Egal wie doof die Werbung ist, du kaufst eher nicht das 3. vermeintlich unbekannte Produkt. Es kommt auf den Wiedererkennungsfaktor an.

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 33
Wir hier im Forum schauen in der Regel ja schon etwas differenzierter auf die Dinge, aber angenommen man ist jetzt jemand, der sich überhaupt nicht festgelegt hat. So jemand wie mein Vater, der sich absolut null um Motorentechnologie oder Konzepte oder Ideologie schert und sich einfach nur ein Auto ansieht und sich in eine Filterblase reinsteigert um sich im Nachhinein zu ärgern und "...wie können die nur, das muss doch..."

Solche Leute sehen was, fühlen sich subjektiv losgelöst sämtlicher Fakten angesprochen und sind meines Erachtens auch empfänglich für solche Botschaften. Wenn der Jeep durch den Matsch fährt, bleiben bei frustrierten Leuten das Gefühl von Abenteuerlust im Kopf und fangen an, sich mit dem Produkt zu identifizieren, auch wenn der Weg nur in den nächsten Stau oder zur Kita oder Sonntags zum Bäcker führt. ;)




Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 34
schaut euch mal die Serie "Mad Men" an, da geht es um Werbungsmenschen und wie sie getickt haben....(spielt ja in den 60ern bis in die 70er) Mad Men – Wikipedia

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 35
@N1301

Genau den letzten Satz den Du schreibst hast du bei mir im Zitat herausgelassen.
Verstehe nicht warum...

Antw.: Negativer Einfluss von Autowerbung?

Antwort Nr. 36
...hier mal ein Interview mit einer Influencerin (ist ja auch ne neue Form von "Marketing") und sowas gucken sich auch immer mehr Leute an...:

Sportwagen: Supercar Blondie Alex Hirschi im Interview - SPIEGEL ONLINE

Gut finde ich den Abschluss:

Zitat
...Aber es wird immer schönere Autos, neue Spielereien und Technologien geben. Die Menschen werden andere Dinge finden, die sie an Autos lieben, als den Klang röhrender Motoren.