Zum Hauptinhalt springen
Thema: 90 000 Inspektion  (1123-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 15
Es gibt viele solcher Fälle. Nie Öl wechseln, nur auffüllen bei Bedarf. Wurde in den letzten Jahrzehnten immer mal wieder getestet, gern mit  Durchschnittsfahrzeugen wie z B. einen Golf.

Laufleistungen von 200.000 - 300.000 km sind da keine Seltenheit.

Ich denke es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Öl oftmals viel länger hält als angegeben.

Da muss ich mir nur mein Öl nach einem Jahr anschauen. Das ist immer noch sehr hell, da wird schon lange nicht mehr so viel Material wie früher in der Schwebe gehalten.

Gerade bei Roller und Motorrad habe ich die Intervalle gerne mal überzogen. Hat den Motoren nie geschadet.

Meine Frau fährt wenig, da mache ich nur alle drei Jahre einen Ölwechsel. 15 Jahre alt, 100.000 km, keine Probleme.

Es geht eben doch auch viel um das liebe Geld.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 16
Ob ich nun jedes Jahr 230€ bezahle oder alle 2 Jahre 460€...
Wenn ich für die Inspektionen bei Toyota nur 230 EUR oder alle 2 Jahre 460 EUR bezahlen würde, wäre ich froh.
Die kleine Inspektion ist eher bei 250 EUR und die große bei 360 EUR. Wobei das die Preise vor noch ein paar Jahren waren. Dir Händler erhöhen jährlich die Preise für die AWs. Die 90.000er war wesentlich teurer als alle anderen wegen der Iridium-Kerzen. aber auch der AW hat angezogen.

Ich fahre halt mehr als 15.000 km pro Jahr.

Keine Ahnung was es bei VW oder Mercedes kostet, aber ich zahle für meinen Toyota höhere Inspektionskosten als für meinen BMW und früher für meinen Ford. Die Preise bei den Händlern sind hier hoch, da es nur wenige Händler gibt. Der Händler, bei dem ich meinen Yaris Hybrid gekauft habe, darf kein Toyota mehr verkaufen und warten. Dem ist von Toyota bei der letzten Reduzierung des Händlernetzes gekündigt worden. Als Folge gibt es wenig Konkurrenz für die Händler. Dabei habe ich mir nach Angebotsvergleich schon den günstigsten Händler ausgesucht.
Was willst du mit dem zweiten Absatz ausdrücken?
Das die Inspektionsintervalle alle 15.000 km überzogen sind, wir es aber hinnehmen. Selbst wenn Toyota der Ansicht sein sollte, dass das Öl nach einem Jahr zu alt ist, sind m.E. 15.000 km viel zu wenig.

Gut für die Umwelt ist der häufige Ölwechsel nicht.

Konsequenz wird sein, dass mein nächstes Auto nicht mehr von Toyota kommt. So und so unwahrscheinlich, da Toyota kein BEV anbietet. Aber auch da wird es Toyota schaffen die geringen Inspektionsintervalle durchzusetzen....


Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 17
Klar, auch beim BEV müsste bei Toyota ja alle 15.000 km die Bremsflüssigkeit raus... Und man müsste schauen, ob der Akku noch drin ist und Leistung bringt.
Auch wenn man es nicht wirklich vergleichen kann, aber umgerechnet habe ich den Eindruck, dass meine Audis alle günstigere Wartungskosten hatten.
Das kann aber auch täuschen - ist schon lange her und man hatte ein Geschäft, da war es sowieso egaler.

Nur noch der Vollständigkeit halber:
Die 90.000er hat bei meiner "Freien" 202€ gekostet. Zündkerzen Beru Ultra Titan - geht einwandfrei.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 18
Ich hatte den CT200h zuletzt bei Pitstop. Bremsscheiben wechseln, Ölwechsel, kein Problem. Ein Kollege hat dort mit seinem Auris 2 HSD Inspektion machen Lassen, ist zufrieden. Ein weiterer Kollege schwört auf ATU in Koblenz.

Beim Ölwechsel würde ich nur vorsichtig sparen. 20.000km kann man machen, wenn das Fahrprofil passt und das Öl gut ist.
Zündkerzen wären eher mein Ansatz. Der Yaris hat auch ab Werk Iridium, nicht? Zwar Prius 2, aber mal als Anregung: bei uns ist der Wechselintervall 90.000km, in den Staaten 100.000mls, was eher 150.000km entspricht. Zumindest als Vielfahrer würde ich beim Yaris 120.000km riskieren.

Man sollte das Überziehen nicht übertreiben. Auch beim HSD kann es langfristig Schäden am System ("Motor") geben.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 19
Wieviel kosten 4 Iridium-Kerzen? Ich schätze so um die 100 Euronen. Damit ergibt sich mit obiger Strategie auf 120.000 km verlängter Wechselintervalle eine satte Betriebskosteneinsparung von knapp 0.028 Ct/km. Scheint mir jetzt nicht wirklich eine relevante Einsparung zu sein, selbst wenn man die eingesparte Arbeitszeit drauflegt. Wir reden hier über Größenordnungen im Bereich eines Promilles der Betriebskosten...

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 20
Meine ist auch fällig...
Habe erst mal beim FTH einen Termin gemacht, werde mich aber mal parallel bei einer freien Informieren.
Werden  bei der 90.000 er nicht auch die Ventile eingestellt?

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 21
Ich war letzte Woche mit 84000km beim FTH. Die Zündkerzen wurden (noch) nicht gewechselt, aber er hat den Preis nachgeschaut.
Die 4 Kerzen kosten zwischen 100 und 120 Euro.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 22
toyota kein bev? Doch. War doch letzten so angekündigt für 2022?! Und in 2025 wollen sie diefeststoffbatterie im Auto haben... In Serie.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 23
Interessant: 2022. Wäre in drei Jahren, wenn alle anderen Hersteller schon BEV anbieten. Also vermutlich zu spät für mich.

Wo hast Du das mit 2022 gelesen? Bisher habe ich nur gelesen, dass man zuerst den chinesischen Markt, danach dann Japan und USA beliefern will. Bisher habe ich noch nicht davon gehört, dass in China Elektroautos ausgeliefert werden. Wird also vermutlich auch noch ein paar Jahre dauern bis die Elektroautos für China serienreif sind. Europa kommt wohl wie fast immer zuletzt.
Insofern glaube ich derzeit noch nicht an 2022.

Kann ich andererseits verstehen, warum Europa als Markt für Toyota vernachlässigbar ist. Als ich vor 2 Jahren in Japan war, war zumindest in Tokio Toyota die vorherrschende Marke. War in diesen Sommerferien in Florida. Dort hatte Toyota neben Honda, Mazda und Nissan und den Koreanern einen hohen Verkaufsanteil, wobei ich nur wenige Hybride in Florida gesehen habe (ein paar Prius 3 und Prius 4. Kein RAV4 mit Hybrid). Einen hohen Anteil hatten natürlich auch amerikanische Hersteller, wobei das gefühlt weniger als die asiatischen Autos waren. Deutsche Hersteller habe in Florida nur so wenige gesehen, dass ich die Zahl dieser Autos an zwei Händen abzählen konnte.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 24
Werden  bei der 90.000 er nicht auch die Ventile eingestellt?
Ich komme mit dem Wartungsplan nicht klar.
Ventilspiel steht unter "zusätzliche Inspektionen*"
Darunter *3 nur Finnland, Norwegen, Schweden
Ob sich das darauf bezieht kann man raten.
Andererseits müsste ja dann auch bei 60.000 das Automatiköl und Differenzialöl gewechselt werden.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 25
warum sollte man Ventile einstellen? erschließt sich mir nicht. normalerweise verstellen die auch nicht

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 26
In den skandinavischen Ländern gibt es deutlich kältere und länger anhaltende Winter. Durch die Hitze im Motor ist das Material aufgrund des größeren Temperaturunterschieds höher beansprucht und von daher kann es dort dann halt sinnvoll sein, das Ventilspiel zu kontrollieren, während es in unseren Breitengraden nicht notwendig ist. Analog gilt dies für das Automatik- und Getriebeöl.

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 27
Der Yaris hat einstellbare Ventile? Sicher?

Antw.: 90 000 Inspektion

Antwort Nr. 28
Welches Automatiköl?