Zum Hauptinhalt springen
Thema: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku (7661-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 30
Das sind ja paradiesische Zustände. 25 EUR im Monat und dann noch in der Nähe. Da würde ich sofort ein Elektroauto kaufen. Welcher Betreiber bietet das denn so günstig an? Wobei sich nach Anschaffung schon wieder ändern könnte.

Bei CCS-Ladern kenne ich meist nur 6,95 EUR pro Ladevorgang. Sobald diese nach kWh abrechnen können ist zu erwarten, dass diese auch noch viel teurer werden. Gut, wenn man einen Aldi-Süd in der Nähe hat mit freier Ladestation (letzteres wird auch immer seltener).

Berlins einziges Tesla-Taxi gibt jetzt auf: Kein Platz zum Aufladen! Berlins einziges Tesla-Taxi gibt auf – B.Z. Berlin
Verständlich, wenn die Carsharing-Autos ohne zu Laden die Ladesäulen blockieren und die Kosten pro kWh so stark gestiegen sind.

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 31
EWE hat in unserem Haus den Stromanschluss gestellt. Das ist ein Energiekonzern. Die Ladestation sind im Park&Ride Parkhaus zu ebener Erde. Sie sind überdacht im Parkhaus und offen zugänglich. Das liegt direkt am S-Bahnhof Neu Wulmstorf.


 eMobility: Aufladen mit Stromtankkarte | EWE



Gerd

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 32
Danke für die Info. Traumhafte Verhältnisse für Elektroauto-Besitzer. In meinem Umfeld (Rhein-Sieg) komme ich bei Ladestationen nicht unter 29,99 Cent pro kWh hin. Neu bietet mein Grundversorger auch Strom zu 24 Cent pro kWh plus 1,50 EUR pro Ladevorgang. Damit wird es erst ab 25 kWh beim Grundversorger günstiger. Wenn es eine Ladeunterbrechung gibt, wird es teuer.

 

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 33
Das Beste daran ist, das es 100% Ökostrom ist. Da wird das E-Auto noch sauberer.

Gerd

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 34
Ich habe mir jetzt im Winter den e-Golf noch mal gemietet und bin nach dem überaus positiven Eindruck im Sommer jetzt über die Winterreichweite dieses Autos doch ziemlich erschreckt.
Das Modell von VW im Sommer dürfte ein 2019er gewesen sein - der jetzige ist von Mitte 2018 und hat 12.000 km auf der Uhr.
Okay, er hat Winterreifen und die Straßen sind nass, aber wirklich winterliche Temperaturen hat es mit 5-10°C ja nun nicht wirklich. Ich hatte gehofft, dass ich bei den Bedingungen ca. 200 km weit komme.
Nachgeladen an der Wallbox brauche ich ~20 kWh/100 km. Und das bei ununterbrochener Fahrt von 120 km bei Abholung über Land- und Bundesstraßen. Temperatur Anfangs 15°C (Föhnwetterlage in München) - zum Ende 8°C.
Was mich aber am meisten verblüfft hat, ist, dass ich auf der letzten (unterbrochenen) Fahrt bei 158 km noch 10 km Restreichweite angezeigt bekam und an der Box nur 32 kWh nachladen konnte. Der Akku soll 35,8 kWh fassen, VW gibt ja üblicherweise Nettowerte an und Ladeverluste gibt es ja auch noch.
Da zog das Auto allerdings schon geraume Zeit keine "Wurst mehr vom Teller", hatte alle unnötigen Stromverbraucher abgeschaltet und ich hatte Bedenken, ob er den kleinen Hügel zur Siedlung hier noch hoch kommt...
Ob der Akku kaputt ist?

Fragen an die e-Golf Fahrer:
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, vor allem, was das Ladeverhalten angeht?
Hat er bei 0 Km Restreichweite noch "Reserve"? Ich hatte das Gefühl, dass ich die 0 km nicht erreiche.

Wen es interessiert:
Stromverbrauch: Volkswagen - Golf - E-Golf - Spritmonitor.de

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 35
Mit oder  ohne Wärmepumpe ?
Die soll bis zu ca. 30 Kilometer Reichweite bringen.

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 36
Mit Wärmepumpe.
Wenn ich die Heizung ausschalte, werden bei vollem Akku aber nur +10 km angezeigt.

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 37
Was mich aber am meisten verblüfft hat, ist, dass ich auf der letzten (unterbrochenen) Fahrt bei 158 km noch 10 km Restreichweite angezeigt bekam und an der Box nur 32 kWh nachladen konnte. Der Akku soll 35,8 kWh fassen, VW gibt ja üblicherweise Nettowerte an und Ladeverluste gibt es ja auch noch.
Die 35,x kWh sind Brutto. Netto sind es ~31kWh.

Ich bin noch nie so weit am Stück mit unserem e-Golf gefahren. Lade auch bei >30km Restreichweite, muss mich erst noch rantasten. Ich nehme an, bei 0km gibt es keine Reserve.

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 38
Der schafft aber bei -8°C 13 bis 14 KW/100Km. Allerdings fängt der EGolf bei 400 Km an zu rapidegate.

https://youtu.be/G_B1Z9lrBwU


Gerd

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 39
Fragen an die e-Golf Fahrer:
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, vor allem, was das Ladeverhalten angeht?
Hat er bei 0 Km Restreichweite noch "Reserve"? Ich hatte das Gefühl, dass ich die 0 km nicht erreiche.

Ja, ich habe auch den Eindruck, dass der Golf im Winter deutlich schwächelt. Allerdings rechne ich damit und kenne die Ladepunkte an der Strecke.
Nach ca. 160 km (und 600 Höhenmetern) war mit Heizung (Wärmepumpe) definitiv Schluss. Es ist etwas spannnend, bei sichtbar abnehmender Leistung (im Active DIsplay nimmt der blau gekennzeichnete mögliche Bereich der Leistungsentnahme immer weiter ab) auf einer Schnellstraße bergauf zu fahren. Ich kann allerdings nicht sagen, wie viel kWh dann Platz gehabt hätten, da die Ladesäule vor Ort 0,49€ pro Minute kostet.

Auch im Urlaub ins Schigebiet war ich überrascht: 100 km Fahrstrecke und 1500 Höhenmeter (vollbeladen mit Dachbox und Heizung) beendete der Golf mit 5 km Restreichweite.

Die 0km Rest habe ich noch nie erreicht, aber am Ende nimmt die Leistung so stark ab (einmal hatte ich noch 5kW Leistung zur Verfügung), dass man nicht mehr gerne weiter fährt.

Der Langzeitverbrauch liegt aber bei genügsamen 13,6 kWh/100km (ohne Ladeverluste - also laut Aufzeichnungen des Wagens).

Gruß
Martin

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 40
Die 35,x kWh sind Brutto. Netto sind es ~31kWh.
Okay, dann wundert es mich nicht.
Da VW beim ID.3 die Nettokapazität angibt, bin ich bisher davon ausgegangen, dass das bei e-Golf auch so ist.
Aber die Daten stammen dann wohl noch aus Zeiten vor der proklamierten "Ehrlichkeitsoffensive"...

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 41
@Martin S

Mit Dachboden ist die Reichweite natürlich geringer. wenn Du im Winter mit Heizung fährst, dann solltest Du direkt vor der Fahrt und bei jedem Ladestopp das Auto über den Ladenschluss richtig gut aufheizen. Das bringt Reichweite.

Gerd

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 42
Da VW beim ID.3 die Nettokapazität angibt, bin ich bisher davon ausgegangen, dass das bei e-Golf auch so ist.
Habe voller Erstaunen jetzt auch auf der Webseite von VW beim ID.3 gesehen, dass dort die Netto-Kapazität angegeben ist und Brutto nicht genannt wird. Kenne ich sonst von keinem anderen Hersteller.  :applaus:

Hätte ich ohne Deinen Hinweis nicht vermutet.

Antw.: Meine Probefahrt mit dem VW e-Golf 2017 - 100 kW/136 PS - 36 kWh Akku

Antwort Nr. 43
VW hatte beim ID.3 erst eine Weile die Bruttowerte kommuniziert, aber ist dann zu den Nettowerten übergegangen.