Zum Hauptinhalt springen
Thema: Das beste e-Auto?  (4884-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Das beste e-Auto?

Für mich ja, das derzeit beste Elektroauto und danach kommt lange Zeit nichts, nicht mal ein Tesla Model 3, auch wenn wir den Preis ausblenden.

https://youtu.be/od9A-QNWkfo

Bräuchte ich was Neues, wäre es dieser! Sorry, Toyota.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 1
Geht mir evtl. auch so. Muss ihn unbedingt gelegentlich mal Probe fahren.
Schöner fände ich allerdings den Nissan Leaf. Den könnte ich mir mit 60 kWh Akku auch gut vorstellen - Rapidgate und Chademo hin oder her. Bin den 40er mal Probe gefahren. Das hat mir gut gefallen. Die 360° Kamera, Assistenzsysteme und e-Pedal - schwärm   :-)

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 2
Ich habe vom Leaf 2 leider schon vieles gehört, was nicht so toll sein soll. E-Pilot soll in der Stadt nicht zu gebrauchen sein, weil er zu digital und zu empfindlich bremst, das Navi- bzw. Multimediasystem ist umständlich und die Spracherkennung schlecht, die Sitzposition ist zu hoch und das Lenkrad lässt sich nicht ausziehen... Das ist das, was ich mir neben Rapidgate behalten habe. Umso neugieriger bin ich auf den Leaf 2 von @nikolausi. Ich möchte dessen Vorfreude auch nicht trüben, denke aber, der elektrische Niro ist das bessere Gesamtpaket. Den gab es aber noch nicht, als nikolausi seinen Leaf bestellte.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 3
Also mir gefällt der sehr sehr gut.
Muss ich im neuen Jahr unbedingt testen.
Wollen ja noch einen Zweitwagen

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 4
Für mich auch ja, aber ja Tesla. Technisch gesehen ist mir Model 3 sympathischer. Weil es kein Schaltgetriebe hat. Und den Supercharger. Plus voraussichtlich CCS (Adapter?) in Europa.
Besonders schade finde ich die geplante Stückzahl für 2019 in Deutschland, 3000 Stück Kia BEV über alle Modelle und Varianten. Kia E-Niro im Test: Kompakt-SUV mit E-Antrieb verfügbar - SPIEGEL ONLINE Ein Auto mit Lieferzeiten > 12 Monaten, das trübt die Begeisterung sehr.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 5
Laut Heise ein Verbrauch von ca. 15-16kW/h. Da muss sich natürlich zeigen, wie viel das letztendlich wirklich ist wenn einer von uns den bewegen würde. Falls das doch normal sein sollte, würde ich den nicht kaufen.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 6
Teslas Model 3* , ohne es jemals gesehen oder gefahren zu sein :)

Ansonsten soll mein 8 Jahre alter Toyota-Hybrid, von dem mein Mechaniker sagt er würde eher vergammeln als kaputtzugehen, noch 6-8 Jahre halten :)
Dann werden die Karten sicher auch neu gemischt.

Derzeit gefällt mir der Nissan Leaf 2, wenn ich trotz der ergonomischen Einschränkungen damit zurecht käme. Rapidgate wäre für mein Fahrprofil kein Problem. Mehr als 600km/Tag** fahre ich nicht.
SUVs kommen für mich als e-Fahrzeug nicht in Frage, da hier die benötigte Effizienz zu stark leidet.

* wenn Geld keine Rolle spielt.
** 2018 1x

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 7
Der Verbrauch hängt im Wesentlichen vom Fahrprofil/Fahrweise ab. Das v2 gilt unabhängig vom Antrieb. Ich fahre meinen i3 im Alltag (fast keine AB, Landstrasse max. 80 erlaubt) mit unter 11kWh/100km. Da ich aber auf der Langstrecke doch 120km/h fahre, komme ich im Mittel auf 14.6kWh/100km.
Für Deutschland gilt: AB Richtgeschwindigkeit braucht rd. 70% mehr als 'Tempo 100, dem Wald zuliebe'.

Klar kann man auch am A*cw arbeiten aber die usability leidet recht schnell. Ich fahre lieber 10km/h langsamer und habe dafür eine gute Rundumsicht. Ich bin mal mit dem VW XL1 gefahren, da sieht man gar nichts nach hinten auch der Fahrstreifenwechsel geht nur nach Gehör. Das Teil war noch schlimmer als der Alfa 4C.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 8
SUVs kommen für mich als e-Fahrzeug nicht in Frage, da hier die benötigte Effizienz zu stark leidet.

Der Niro ist kein klassischer SUV, eher ein hochgelegter etwas zu kurzer Kombi. Wirklich eine Mischung bzw. Größe, die, wenn man einmal in ihm saß, sehr praktisch ist. Der Niro ist gefühlt goldig im Vergleich mit einem X3 oder Tiguan oder ähnlichen SUV.  ;)

Also bitte nicht in Vorurteile verfallen, sondern einfach mal zum Kia-Händler fahren und selbst überzeugen.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 9
... das Lenkrad nicht in der Höhe verstellbar...
Sicher, dass es die Höhe und nicht die Tiefe war?

Back to topic: Der Niro gefällt mir (äußerlich) nicht, auch nicht als E-Variante. Aber er ist wichtig und vielleicht doch Wegbereiter für andere Modelle. Ich warte mal darauf, dass es den Ioniq mit etwas mehr Akku und Kofferraum (tiefer) gibt.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 10
Stimmt, es lässt sich nicht ausziehen. Ich korrigiere es, danke.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 11
Beim Leaf ist es nicht in der Tiefe verstellbar. Das hat mich bei der Probefahrt aber nicht gestört. Kommt halt auch auf den Person an. Ich erinnere mich noch an Zeiten, da konnte man Lenkräder gar nicht verstellen. Auch die öfters mal gerügten Sitze fand ich nicht unbequem. Ich bin aber auch nur ~30 Minuten gefahren.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 12
Ein Hyundai Ioniq (elektrisch) mit mehr Akku wäre ein Traum, zumal es auch ein sehr effizientes Fahrzeug ist. Später dann, wenn ein Fahrzeugwechsel ansteht, wäre ich also an einem Ioniq 2 sicherlich interessiert ;)

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 13
Ich denke, man sollte trotz aller Euphorie einfach noch 2-3 Jahre warten...
Dann werden alle möglichen Hersteller E-Autos im Programm haben, die neuen Akkufabriken produzieren und die (aktuell überzogenen) Preise sinken.

Antw.: Das beste e-Auto?

Antwort Nr. 14
Der Niro ist kein klassischer SUV, eher ein hochgelegter etwas zu kurzer Kombi.
Sehe ich auch so. Der Niro ist m.E. ein Pseudo SUV. Da alle einen SUV wollen, hat man hinten ein Blech aufgepappt und nennt es SUV. Eher mit den kleinen Vans Golf Sportsvan und BMW Active Tourer vergleichbar.

Für mich ist der Niro derzeit auch das beste E-Auto, das Anfang 2019 verfügbar sein wird. Endlich mal ein E-Auto in dem man etwas höher sitzt und mit ordentlichem Akku (64 kWh), das preislich in Ordnung ist.

Das es nur 3.000 für DE sind, ist zwar Schade, aber ob das teure Model 3 in DE in 2019 auch in dieser Stückzahl ausgeliefert und zugelassen wird, steht in den Sternen. Mir gefällt persönlich der Niro besser als Model 3, zumal der Preis des Model 3 für mich in 2019 nicht akzeptabel ist.

Hut ab, was die Koreaner so schaffen. Während etablierte Autofirmen wie Toyota oder BMW beispielsweise einfach Android Auto und die Kunden ignorieren, hören sich die Koreaner an, was die Kunden wollen.

Bringt mich immer mehr zu der Einsicht, dass wir bzgl. E-Auto noch eine Menge von den Chinesen erwarten können. Bei Handys haben diese es bereits geschafft (siehe die chinesischen Marken Nokia = HMD Global = China, Motorola = Lenovo = China,  Xiaomi, etc.).

Bin gespannt, ob in ein paar Jahren der Nachfolger meines Yaris Hybrid ein chinesischen E-Auto ist.....