Zum Hauptinhalt springen
Thema: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In (386-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Nachdem ich ja vom Renault ZOE nicht so überzeugt war habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und da fiel mir der neue Mitsubishi Outlander PHEV ins Auge. Der 2,0l Motor wurde durch ein 2,4l Motor ersetzt und der Akku wuchs um 1,8 kWh auf 13,8 kWh. Die äußeren Veränderungen liegen wohl nur im Detail und der Preis wurde wohl um 2000,00 € gesenkt. Im Gegenzug wurde allerdings die Umweltprämie von Mitsubishi um ebenfalls 2000,00 verringert, nun gut.
Im Internet habe ich mir dann auf der Mitsubishi-Homepage den nächsten Händler für meine  Probefahrt herausgesucht, welche nur 16 km von mir entfernt ist. Am Sonntag abgeschickt, sofort eine automatisierte Rückemail erhalten und gestern schon ein Anruf vom Verkäufer. Das nenne ich mal schnell. Der Verkäufer erzählte mir dann am Telefon das durch dieses spezielle Konzept des Fahrzeugs er mir den Wagen für zwei, drei Tage geben würde, damit ich mich auch mit der Ladetechnik vertraut machen könnte. Wir haben uns dann als Termin auf das WE vom 10.11. bis zum 13.11. verständigt und ich freue mich schon auf dieses WE, da ich mit dem Outlander dann auch eine Fahrt zur Arbeit unter Realbedingungen machen kann.

MfG

Lars

Antw.: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Antwort Nr. 1
Super Service! Ich bin gespannt auf deinen Bericht, gehen die Meinungen zu diesem Fahrzeug doch ziemlich auseinander.

Antw.: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Antwort Nr. 2
Hi,

als ehemaliger Outlander PHEV-Fahrer kann ich eigentlich fast nur positives zum Fahrzeug sagen.

OK, sexy war unser nicht, und auch das Facelift-Modell gewinnt kein Schönheitswettbewerb, aber die Technik hat uns sehr gefallen, und jetzt wenn endlich auch in EU das ursprünglich vorgesehene "Powertrain" drinkommt wird's schon richtig gut.

Antw.: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Antwort Nr. 3
Powertrain?
Sind das die von Punch Powertrain?
Produkte | Punchpowertrain

Dann wäre das das gleiche Prinzip, das in den Automatik Trikes von Rewaco seit ein paar Jahren eingebaut wird.

Antw.: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Antwort Nr. 4
Hehe @Stilgar  :applaus:

- du würdest sicherlich auch um 2 Uhr morgens sofort den 100% korrekten Begriff in deine vierte/fünfte/sechste Fremdsprache finden, gell ?

Der Outlander PHEV war das bisher unbestritten ökonomischste Fahrzeug, die wir besessen haben: 4,4 l/100 Realverbrauch.

Klar, die Teslas schneiden dort eben besser ab, weil die Ladekosten schon voraus im Fahrzeugpreis pauschal bezahlt worden sind - aber das gibt's ja nicht mehr, leider  :-P .

Antw.: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Antwort Nr. 5
War nicht so gemeint.
Die Firma heißt halt so und angeblich hat da Mitsubishi seine Finger drin.

 

Antw.: Probefahrt mit dem 2019er Mitsubishi Outlander Plug-In

Antwort Nr. 6
@Stilgar ,

meinerseits war's auch humoristisch gemeint  ;D ! Den Link zu folgen war interessant!!

Wenn ich mich richtig erinnere hatte der Outlander ursprünglich schon ein 2,4 l Verbrenner, aber da in einige EU-Mitgliedstaaten Hubräume über 2 l heftig besteuert werden hat man einfach ein schon vorhandener 2,0 l Verbrenner drin gebaut.