Zum Hauptinhalt springen
Thema: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!) (2477-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Wir standen ja erst kürzlich vor der Entscheidung, welcher unser 'Neuer' werden soll.

Es sollte jetzt zum Renteneintritt unser letztes Auto werden. Da wir beide durch unsern Yaris HSD die letzten 5 Jahre vom Fahrgefühl voll überzeugt und verwöhnt wurden, war wiederum ein HSD zu 100% die Vorgabe. Weiterer, sehr wichtiger Punkt war die seit vielen Jahren erlebte Reparatur(UN)wahrscheinlichkeit durch u-A. viel weniger Verschleißteile (Renter geben ihr kleineres Geld lieber für angenehmere Dinge aus ;) ). Da wir im Sommer zurück in meine Heimat (Allgäu) wollen, etwas abseits auf dem Land, liebäugelten wir erst auch mal mit dem RAV4 (4x4) Hybrid (Ein SUV ohne Allrad wäre nur Kulisse und daher uninteressant). Spätestens nach der Probefahrt war dieser jedoch schon durchgefallen. Für meine Frau schon zu hoch zum Einsteigen und mir selbst einfach für 2 Leute viel zu groß. Nur um zu zeigen, dass wir uns so ein Ding leisten können, geben wir nicht unnötig Geld aus und sind letztlich doch nicht so recht damit zufrieden.
Nächster, der C-HR. Die Optik: gefällt mir in der richtigen Farbe sehr gut. Endlich mal kein Einheitsbreidesign. (Ob das anderen gefällt geht mir dabei am Ar Allerwertesten vorbei ;) ) Jedenfalls hätte der fast gepasst. Nur gibts den leider nicht als (4x4)nicht als Hybrid sondern nur als Turbobenziner...  das lies ihn durchfallen. (Turbo ist für mich ein KO-Kriterium)

Da also alle, die 4x4 boten durchgefallen waren und wir ohne dieses Feature kein Fahrzeug im dann völlig überflüssigen SUV-Style wollten, entschieden wir uns letztlich für den Auris. Er passt zu uns, wir zu ihm, also ist es eine runde Sache. Auch kam uns der Umstand entgegen, dass nächstes Jahr Raider nicht mehr ...  ähm Auris eben Corolla heist, was sich auf unserem Konto sehr, sehr deutlich bemerkbar macht. Trotz zusätzlicher Winterräder und einem Satz Schneeketten. ;)

 Der 'kleine' Unterschied zum 'normalen' C-HR Hybrid wird dann in Form einer neuen Einbauküche (neue Geräte haben wir bereits) in unserer neuen Wohnung stehen.  :icon_pfeif2:
Und so freuen wir und über den Auris, ich mich dazu über die neue Küche... und meine Frau darauf, dass mir das Kochen in der neuen so richtig Spass macht. ;)

Ein Punkt bleibt mir jedoch bei allen Hybrids, vom Yaris bis zum RAV4 zu bemängeln:
Es gibt diese leider nicht als Plugin. Das obwohl sie mehr oder weniger überwiegend als urbane Fahrzeuge beworben werden. Nur 25-30km Batteriebetrieb... und ich hätte unsern kleinen vielleicht 3 oder 4 mal im Jahr auftanken müssen. Der Löwenanteil des Treibstoffes (gut 90%) wäre wohl von den Solarzellen auf dem Hausdach gekommen.

Doch die Entscheidung ist gefallen, der Vertrag unterschrieben und nächste-/übernächste Woche steht unser nicht ganz neuer aber trotzdem nagelneuer Auris Edition-S+ vor der Türe.  ;D

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 1
Glückwunsch, das ist bestimmt eine gute Wahl, wenn man nicht ganz auf ein E-Auto umsteigen will.
Wobei sich unser Yaris auch im Allgäu ganz wohl fühlt. :-)

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 2
Glückwunsch zum Auris und immer eine Handbreit Luft ums Blech, ist ein feines Auto.
Welche Farbe hat der Neue ?

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 3
Ob Raider oder Twix - viel Spaß und beulenfreie Fahrten!

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 4
glückwunsch zum neuen auris  :applaus:
du schreibst
Ein Punkt bleibt mir jedoch bei allen Hybrids, vom Yaris bis zum RAV4 zu bemängeln:
Es gibt diese leider nicht als Plugin.
es gibt doch den prius plug in hybrid. bei der testfahrt konnte ich über 50 km rein elektrisch fahren.
das kofferraumvolumen beim prius plug in hybrid fällt im vergleich zum normalen prius aufgrund
der hybridbatterie bedeutend kleiner  aus. 
aus diesem grund wurde es bei mir der normale prius. der kofferraum des plug in ist für mich einfach viel zu klein.
das rezept von toyota
man nehme einen prius 4, füge eine prise/größere hybridbatterie hinzu und fertig ist der prius 4plug in.  :-(

viel freude mit dem neuen auris

xose

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 5
Glückwunsch, welches Baujahr?

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 6
@RaiLan  ich hab da den Verdacht, dass wir beide etwa gleich alt sein könnten...  auch ich hab mit dem Capri1700 angefangen ;)
 (und ich bin neidisch, weilst von Wertingen ned so weit hast wie ich von MZ  ;) )

zur Farbe:   rot und blau war verfügbar... mein Frau hat die Diskussion gewonnen,  also tokio-rot perleffekt

plugin:  Der Prius ist mir für uns zwei etwas zulaaaang ;)

Baujahr:  ein H an 10.Stelle der FIN... also 2017


Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 7
Hallo @manu54,
die Entscheidung für einen Auris Hybrid habe ich auch noch nicht bereut! Außer zwei HIR2 Birnen und aktuell neue Bremsen vorne musste nichts repariert werden, der Auris ist jetzt aber auch schon 5 Jahre.
Wünsche schon mal gute Fahrt mit dem fast neuen Auris HSD in Tokio-rot!
 :wldn:

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 8
Da hatt ich mit'm Yaris Glück...  5 Jahre, eine Antenne in der Waschanlage verloren...  und ein Frontwischerblatt ausgetauscht.
Allerdings auch nur gut 45.000km drauf

Fast neu ist auch gut... der stand bis Anfang dieses Sommer durchgehend warm und trocken im Ausstellungsraum. Und seither war bei uns die Luft nicht feucht genug, um Korrosion zu erzeugen. ;)

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 9
@RaiLan  ich hab da den Verdacht, dass wir beide etwa gleich alt sein könnten...  auch ich hab mit dem Capri1700 angefangen ;)
Der Verdacht ist begründet - bin BJ 56
Ist euch der Yaris zu klein geworden? 45.000 km ist ja nix für den kleinen Hopser. Unserer hat die 90 überschritten.

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 10
nicht zwingend zu klein, aber zu alt, genauso wie wir. ;)

Aber jetzt können wir ihn noch zu einem guten Preis verkaufen.. und gehen jetzt mit einem neuen Auto in Rente. Wenn er >15 Jahre hält, dann überlebt er unsere Führerscheine vermutlich ...  und das hoffentlich ohne große Belastungen für unsere Rente.
Der Yaris wäre dann 20 gewesen...  Also eine rein finanzielle Entscheidung um das Risiko für die Zukunft möglichst klein zu halten.

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 11
Da hatt ich mit'm Yaris Glück...  5 Jahre, eine Antenne in der Waschanlage verloren...  und ein Frontwischerblatt ausgetauscht.
Allerdings auch nur gut 45.000km drauf

Mehr Glück ist relativ, mein Auris TS Hybrid ist jetzt 130,000 Km (5 Jahre) gelaufen, die Bremsen wurden nur gewechselt wegen dem TÜV (Plakette), deswegen mussten diese erneuert werden!
 ;)

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 12
entschieden wir uns letztlich für den Auris.
Glückwunsch! Das Wichtigste habe ich wohl überlesen: welche Farbe?
Ich liebe weiterhin das Velours meines Auris-Bruders. "Alle Allrad" stimmt nicht ganz, wenn man in Richtung Lexus schaut. RX450h und LS600h haben Hybrid und Allrad. Sind aber freilich zu groß, wenn das auf den RAV4 schon zutrifft.
Ich finde es schade, daß das Angebot hierzulande beschnitten ist. Den P4 z.B. gibts auch als E-Four.

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 13
Glückwunsch! Das Wichtigste habe ich wohl überlesen: welche Farbe?

Das schicke neue Rot. Hat sie aber geschrieben.  ;)

Herzlichen Glückwunsch! Sicher eine sehr gute Wahl, und die möchte ich euch auch nicht schlecht reden, aber ich hätte aus vielen Gründen den Nachfolger genommen, wenn das Geld reicht und das Auto entsprechend wichtig ist.  ;)

Antw.: Manus Neuer... (nein, nicht Mann!)

Antwort Nr. 14
Jorin, über den Nachfolger habe ich schon auch nachgedacht. Aber der 'Mehrwert' rechtfertigt nicht die Mehrkosten. ;)
Und ja, das Auto ist für uns auf dem Land sehr wichtig. Jedoch muss ich auch da unsere Fahrleistung (derzeit unter 10.000 km p.a.) berücksichtigen. Pendelverkehr gibt es für uns Rentnerinnen nicht mehr. Den gab es aber auch die letzten 20 Jahre nicht, da wir direkt am Arbeitsplatz meiner Frau, auf dem Schulgelände wohnen/wohnten. Ich selbst arbeite natürlich auch noch und werde das auch in Zukunft tun, jedoch geht das als Freelancerin zu 99% via Homeoffice (schnelles Netz ist wichtiger als schnelles Auto ;) ). Und da wir dann ja in meiner Heimat sein werden reduzieren sich auch Entfernungen. Meine Familie ist im Umkreis von max. 80km erreichbar und nicht mehr über 400km wie bisher.
Dann die finanzielle Seite. Da ich nicht weiss, wie lange ich noch etwas hinzuverdienen kann, darf ich nur mit unserer Rente kalkulieren und die ist sehr deutlich niedriger als das bisherige Nettogehalt. Trotz Betriebsrente etc. auch in unserer Generation nur noch bei ~55%. Und das nach über 40 Jahren Arbeitsleben! Folglich unsere Selbstbeschränkung: Jegliche Finanzierung ist für uns tabu!
Selbstverständlich haben wir jedoch mittelfristig vorgeplant. War der Yaris über die letzten 5 Jahre noch voll finanziert, so haben wir die letzten 6 Jahre zusätzlich monatlich etwas zur Seite gelegt. Dieses Geld + der Verkaufspreis des Yaris finanziert den neuen Auris komplett. Incl. der Wartungen über die ganze Garantiezeit. Wir gehen also ohne jede Ratenbelastung in die Rentenzeit.
Da meine Frau über den Renteneintrit hinaus noch bis Juli '19 (Schuljahresende) arbeitet, können wir mit diesem zusätzlichen Geld dann Umzug und neue Wohnung (Kaution, Möbel, etc.) problemlos finanzieren.
So erreichen wir unser Ziel, mit möglichst niedrigen Belastungen in die Rentenzeit zu gehen und genügend Reserven zu haben um kein luxuriöses, aber doch angenehmes Leben führen zu können. Zumal auf dem Land die Mieten auch längst nicht mit den Mieten der Städte vergleichbar sind. Viele Lebensmittel gibt es da auch nicht mehr aus dem Supermarkt, sondern billiger vom Bio-Bauernhof nebenan bzw. auch aus dem eigenen Gemüsegarten. Back to the roots und das möglichst autark.
Würde Geld keine Rolle spielen, die grundsätzliche Planung sähe nicht viel anders aus. Höchstens noch einen elektronikfreien Hilux aus den 80ern als Zweitfahrzeug. Kommt überall durch, läuft notfalls auch mit einfacherem Sprit und kann im Winter sogar zum Schneeräumen genutzt werden. ;)