Zum Hauptinhalt springen
Thema: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs (3639-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 30
Solange wir bei absoluter Waldbrandgefahr Raketen durch deutsche Wälder schießen und ha Weise Moore abbrennen müssen wir doch genügend Reserven haben.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 31
Tja manche Testverfahren kommen einfach sowas von unverhofft, lassen die von der EU nicht mal 2 Jahre Zeit. Und dann noch so Forderungen die Abgaswerte zu reduzieren ... tja da merkt man einfach dass nicht alle so viel Respekt vor unserer Schlüsselbranche haben.

Wegen der Vorgaben in China ... na ja vielleicht können unsere Politiker hier ein gutes Wort einlegen...

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 32
gerade noch gefunden ... VW-Chef Diess beklagt "Feldzug" gegen das Auto: Eine dicke Prise Mitleid ;-)

Volkswagen-Chef Herbert Diess sieht die deutsche Autoindustrie auf eine schwere Krise zusteuern. Schuld daran sei der Trend zu sauberen Fahrzeugen: also wo er Recht hat da hat er Recht :applaus:

Neben strengeren Grenzwerten und der Umweltbilanz von E-Autos sieht VW-Chef Diess aber noch das Problem, "dass die Wertschöpfungstiefe bei E-Fahrzeugen geringer ist und somit weniger Personen benötigt werden, um die E-Autos herzustellen; Hier scheint er sich um die Gewinne und Bonis zu sorgen


Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 33
Zitat
"Deutschland ist ein Innovationsland. Wir sollten unsere Stärke nutzen und nicht mit Angstschreien durch die Gegend laufen", sagte Dudenhöffer. In der Autoindustrie herrsche Angst, weil man heute gute Gewinne mache mit den alten Autos. Das sei aber nach Ansicht von Dudenhöffer falsch: "Dann verliert man in der Zukunft die Gewinne."

Bei so viel Gezanke übersieht man fast die positiven Stimmen.

Interessant auch die Haltung von Mercedes. Die gehen von 40% Reduktion aus. Das ist doch mal eine Ansage. Oder Zufall, da 40% Reduktion ursprünglich gefordert wurde? Wer weiß.
Auf jeden Fall nicht dumm, wenn der Konkurrent heult, sich zuversichtlich zu geben.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 34
Volkswagen-Chef Herbert Diess sieht die deutsche Autoindustrie auf eine schwere Krise zusteuern. Schuld daran sei der Trend zu sauberen Fahrzeugen
Dieser gemeine Trend besteht im Grunde, seit in den 70ern in den USA der Katalysator flächendeckend eingesetzt wurde. Was man in Deutschland bis in die späten 80er verzögert hat. Oder anfang des 21. Jahrhunderts, als Peugeuot den Dieselpartikelfilter (FAP) bereits in Serie einbaute, was man (die deutsche Lobby) jahrelang herauszögerte. O-Ton MB damals "die Leute wollen keinen Filter, sie wollen günstige Autos". Günstig von Mercedes, klar.
Man sieht, so einen Trend konnte niemand vorhersehen.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 35
Hier wird aber kräftig schwarz gemalt :)
Roboter ersetzen doch (vorerst) eh nur Jobs die sowieso niemand machen will.

Dieses "Roboter werden uns alle ersetzen" hör ich seit 25 Jahren.
Jetzt kann endlich mal ein Roboter zu Bruno Mars tanzen, aber auch erst im x-ten Anlauf... Wer Angst hat von sowas ersetzt zu werden - da würd ich meine Qualifikationen hinterfragen.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 36
Aktuelles Beispiel: Busse und Bahn. Dauert nicht mehr lange bis die flächendeckend autonom fahren. Züge vermutlich eher als Busse. Vermutlich dauert es auch nicht mehr sooo lange bis das bei Taxis so läuft.

Roboter an Fließbändern haben auch einen großen Teil der Leute obsolet gemacht. Ich glaube nicht, dass Henry Ford seinerzeit Roboter für alles hatte ;)

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 37
Dieses "Roboter werden uns alle ersetzen" hör ich seit 25 Jahren.
Das hörst Du nicht nur. Ich habe mich im Laufe der Jahre vom Fachmann mit guter Ausbildung zum Telefonberater entwickeln müssen. Dieser Job wird bereits aktuell durch "Chatbots" u.Ä.  teilweise abgelöst.
Bessere Qualifizierung? Bei den noch besser qualifizierteren Kollegen sieht es nicht besser aus: KI die selbst neue Software programmieren kann, die selbstlernend ist.
Diese Zukunft ist längst Gegenwart, da gibt es kein Vertun.
Trotzdem gibt es Industriezweige, die gehätschelt werden, obwohl sie eigentlich obsolet sind. Wie Entwicklungsabteilungen für 70er-Jahre Landmaschinentechnik in Pkw (Dieselmotoren) und Braunkohle-Tagebau, der eigentlich seit >25 Jahren tot gesagt wird.


Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 38
Doch es gehen momentan schon einige Arbeitsplätze verloren, besonders in der klassischen Industriellen Montage!

Ein Beispiel: BMW Zylinderkopfmontageband Benziner am alten Montageband haben 13 Leute pro Schicht gearbeitet, am neuen Montageband arbeiten nur noch 5 Leute pro Schicht!

Hier sieht man schön das durch Automatisierung schon einiges an Arbeitsplätzen verloren gehen und das wird sich in Zukunft noch weiter fortsetzen.
Das passiert aber nicht nur in der Industrie, sondern auch im Finanzsektor (Banken) und noch vielen anderen!

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 39
Deswegen finden ja auch einige Experten das Argument nur vorgeschoben. Das kommt so oder so.

Und damit wird auch das Thema Grundeinkommen irgendwann behandelt werden müssen, aber das wäre jetzt offtopic.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 40
Hier sieht man schön das durch Automatisierung schon einiges an Arbeitsplätzen verloren gehen und das wird sich in Zukunft noch weiter fortsetzen.
Die Disruption ist voll im Gange und nur Wenige können sich was drunter vorstellen. E-Auto ist ein vorgeschobenes Argument.
Ein Beispiel wie ich es mir in wenigen Jahren aufgrund meines Wissens vorstellen könnte.
*dingdong*
Klingler: Guten Tag, ich bin von FedDHLDPDEx und komme im Auftrag von Fliessmann, sie brauchen eine neue Platine in ihrer Heizung. (winkt freudig mit einem Päckchen)
Du: ich hab nichts bestellt!
K: Richtig, aber der Heizkessel hat automatisch (M2M) eine Problematik gemeldet und um das im Rahmen der 25-jährigen Garantie zu beheben bin ich hier.
D: kostenlos?
K: Ja, Garantie.
D: ok... schaun sie mal, dort ist die Heizung.
K: Ja, ich weiß.
D: *erstaunt*
K: *deutet auf seine Brille und sagt* Augmentet Reality
K: Ich bin nur Paketbote, aber mir wird alles eingeblendet, ich mache das schon für Sie. Kostenlos versteht sich (und zum Mindestlohn).
Auf diese Art werden einige bisher qualifizierte Tätigkeiten in niedrigere Lohnstufen disqualifiziert. Auch bei VW. Komfortabel an der Sache ist auch, man kann die Anweisungen in jeder beliebigen Sprache einblenden.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 41
kleine Ergänzung
D:  Was wenn ich jetzt nicht zuhause gewesen wäre?
K:  Das Servicecenter weiß, dass Sie zuhause sind. Sie haben ja beim Kauf der Heizung über die AGBs die Abfrage der GPS-Daten Ihres Handys etc. freigegeben. Da Sie laut Smartmeter-Daten ihres Stromversorgers vor einer halben Stunde Kaffee gekocht und danach 4 EMails verschickt haben, Ihr Auto keine Bewegung gemeldet hat ebenso Ihr ÖPNV-Ticket sowie der RentABike Account ebenfalls nicht und Sie auch keinen Hund zum Gassiführen haben, war die Zentrale sicher, dass ich Sie zuhause antreffe. Zumal auch Facebook und Amazon bis jetzt einen aktiven Login gemeldet hatten.

Welcome to the real Nineteen Eighty-Four....

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 42
Auch wenn wir jetzt völlig am Thema vorbei sind, so wird es kommen. Auch wenn es für manche Datenschützer, die am liebsten alle Datenströme und Mobilfunknetze abschalten würden, ein Horrorszenario sein wird.
Spätestens seit Google und Facebook können wir uns vom Einsiedlerleben verabschieden.

Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 43
Ja @manu54, so isses und so wird's. Hast du etwa  von Elsberg, Marc das Buch

ZERO - Sie wissen, was du tust  
 gelesen? Da wird Dein Horrorzenario schon ausführlich beschrieben. Oder  von Ursula Poznanski EROBOS?
Ich glaube, da können wir uns noch frisch machen. Auch Jules Verne und Hans Dominik wurden vor fast 150 Jahren mehr als nur belächelt. Und ? - der größte Teil ihrer "Spinnereien" ist Realität und wir benutzen sie wie das Taschentuch oder das Smartphon. ;D :applaus: :icon_doh: :icon_anbeten01:


Antw.: VW-Chef Diess droht mit dem Abbau von 100.000 Jobs

Antwort Nr. 44
@KSR1 Ich glaube Du siehst das zu optimistisch. In der letzten Zeit musste ich leider häufiger die Erfahrung machen, dass das Personal der "FedDHLDPDEx" bereits mit viel einfacheren Aufgaben (wie z.B. dem Einwurf des Benachrichtigungszettels in den Briefkasten beim Nichtantreffen des Empfängers) hoffnungslos überfordert ist.  :thmbsdwn:
Dass diese Leute da etwas mit Augmented Reality anfangen bzw. meine Heizung reparieren können, da mache ich mir echt wenig "Sorgen".  :icon_no_sad: