Zum Hauptinhalt springen
Thema: Neue Super-Akkus für Elektroautos (2737-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 30
Vielleicht hilft Dir mein jetziger Screenshot. Da sieht man zwischen dem letzten Entladen und Laden mit Unterbrechung rund vier Tage. Also wirklich nur Tage, denn Nachts schalte ich mein Phone immer ab.

Zudem betreibe ich den Akku in der Regel in einem Ladefenster von 30-80%.

So kommen also bis zu acht Tage bei 100% zustande.
 
Ist natürlich ein Maximum, oft habe ich meine 50 % auch schon nach gut drei Tagen verbraucht, komme also bei voller Kapazität nur auf 5-6 Tage Laufzeit.

Habe noch einen anderen Screenshot gefunden, da werden 6 Tage nach schon zwei Tagen angezeigt. Und das für nur 78% Kapazität. Hatte sogar Mal einen, da wurden 11 Tage Restlaufzeit angezeigt. Die habe ich aber nie geschafft.

Mit einem Screenshot von vollen 100 % kann ich nicht dienen, das tue ich meinem Akku nicht an.

Machen unsere Hybriden ja schließlich auch nicht. ;)

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 31
Jetzt verstehe ich es.

Habe heute morgen mein P30 Pro eingeschaltet. Gestern enorm viel genutzt und Fotos sowie Filme im Urlaub gemacht. 47 Prozent verbliebener Akku von ursprünglich 100 Prozent. Wenn ich einen Stromsparmodus aktiviere, steht im Display Restlaufzeit 98 Stunden. Wow, ich wusste gar nicht, was ich aus diesem kleinen Akku rausholen kann. Die Powerbar hat ausgedient. Cool. Danke.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 32
OK, Smartphones sind auch mit heutigen Akkus gut nutzbar, mehr interessant wäre 1.000 Kilometer Reichweite, könnte da diesmal wirklich was drin sein, glaube kaum.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 33
Wobei, ob nun Smartphone oder Auto.

Es sollte nicht ständig darum gehen bessere Laufzeiten durch immer größere Energiespeicher zu erreichen. Denn das ist keine große Kunst.

Lange Laufzeiten, hohe Reichweiten mit wenig Energie, das sollte mehr Berücksichtigung finden.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 34
.... mehr interessant wäre 1.000 Kilometer Reichweite, ....
Vermutlich wird das reine BEV nie ein prädistiniertes Langstreckenfahrzeug sein. Dafür Gibt es Bus, Bahn und Wasserstoff.

Ich halte es für viel wichtiger das:
1. Der Akku auch ein Autoleben lang hält. Allso deutlich >10 Jahre und min 400 000 km. Weil ein 8 ... 10 Jahre altes BEV mit defektem Akku ist schon ein wirtschaftlicher Totalschaden.
2. Die Energiedichte steigt damit der Akku kleiner und vorallem auch leichter wird.

Würde mal behaupten das die allermeisten mit einer reelen Reichweite von 200 km gut auskommen.

Zu meinem Handy:
Nach 24 h normaler Nutzung (5 min Telefoniert, WhatsApp, Email, Internet, 1h Bluetooth tethering für navi, Minesweeper) und ohne Nachts abzuschalten noch 85% nach 24 h. Sollte allso ohne Energiesparmodus und sonstige dinge ca. 4 d laufen ohne nachzuladen.
Die restlaufzeit stimmt vermutlich nicht. Ich habe es erst seid kurzem und bin bekennender "Abendsansladegerätanstecker100%lader". Habe ich gestern mal ganz bewust nicht gemacht.
Den tiefsten Entladezustand den ich mal hatte war 75% als ich es neu hatte und den ganzen Tag mit rumgespielt habe und die Apps installiert.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 35
Wie wäre es denn mit LiFePo4 Akkus. Die sollen nach 15 000 Ladezyklen noch bis zu 80% Kapazität haben (z.B. 300km Reichweite mal 15 000 Aufladen macht 4 500 000 Km) . Sie benötigen kein Kobalt und keine seltenen Erden. Sie brennen nicht bei mechanischer Zerstörung. Sie werden beim Laden und beim Entladen nicht so heiß und sind auch bei Kälte gut einsetzbar. Sie sind zwar schwerer und haben eine geringere Energiedichte als Lithium Ionen Accus aber sie benötigen keine Wasserkühlund. Wenn die Wasserkühlung Wegfallt, entfällt auch ein Teil des Gewichtsnachteils.

Das Beste daran ist, dass es sie schon gibt.

OptimumNano 400V DC 85kwh Lithium (LiFePO4) Akku für Elektroauto Lieferanten...

4 Gründe für Lithium-Eisenphosphat in Batteriespeichern | sonnen

Gerd

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 36
Da wo es nicht so sehr auf eine hohe Energiedichte ankommt werden sie ja auch gerne eingesetzt.
Ein Beispiel mit Batteriespeichern hast Du ja schon verlinkt.

Wir warten auf die Serienreife von neuen Techniken die auch höhere Energiedichten bei besserer Haltbarkeit und Sicherheit bietet.
Z.B.: Feststoffakku


Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 37
Wenn LiFePo oder LiFePo4 so super wären fürs E-Auto würden die da auch eingebaut!

Die Energiedichte ist geringer als bei Li-Ion Akkus. Für die selbe Reichweite müsste also noch mehr Gewicht geschleppt werden.
Die Hochstromfähigkeit von LiFePo ist geringer als bei Li-Ion - das ist beim Schnellladen und beim Fahren dann ein Nachteil. Kann man ausgleichen durch größere Parallelschaltungen aber dadurch werden die einzelnen Zellen wieder kleiner und dadurch sinkt dann im Endeffekt die Energiedichte des Packs noch weiter.

LiFePo ist auch Kälteempfindlich ab spätestens 0°C gibt es auch hier Einschränkungen.
Und bei Belastung erwärmen die sich auch. Bei den typischen Einsatzgebieten halt nicht so doll das da eine aktive Kühlung nötig wäre.

Die typischen LiFePo Akkus werden mit Zyklenzahlen von 3.000-6.000 angegeben Da wären 15.000 Zyklen schon spitze aber selbst im Hausspeicherbereich wären das bei durchschnittlich einem Zyklus pro Tag etwa 40 Jahre Lebensdauer.
 
Wobei die nackige Angabe der Zyklenzahl mit Vorsicht zu genießen ist, ohne eine Angabe der Begleitumstände ist der reinen Zahlenwert wertlos.
Das fängt bei der dann noch vorhanden Restkapazität an. Interessant ist auch die Entladetiefe (DoD) sowie die typischen und maximalen Lade- und Entladeraten (C) und das Ganze dann bitte noch unter Angabe eines Temperaturbereichs.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 38
Habt ihr nicht meinen Link von OptimumNano angesehen? Die bauen immerhin Akkus für Elektroautos mit einer Kapazität von 84KWh. Die sollen nach 15 000 Ladezyklen noch 80% Kapazität haben!
In China werden solche Akkus von BWD verwendet und lassen sich problemlos bis zu 100% schnelladen.

Ja, sie sind schwerer als Ionen Lithium Akkus. Aber man kann die Wasserkühlung weglassen. Die kostet auch Gewicht.

Gerd

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 39
Ganz so optimistisch würde ich es nicht sehen.

Bei einer Nutzung von 100% der Kapazität sind wir schnell bei "nur" 2000 Zyklen bis zur 80% Grenze.
Bei 70 % Nutzung der Kapazität (15 % … 85 %) bei für Lebensdauer optimiert Zellen eher bei 10 000 Zyklen bis zur 80 % grenze.
Bei 15 000 Zyklen und 70 % Nutzung der Kapazität ist man heutzutage eher bei 60 % Restkapazität.
Bei alldem ist die Kalendarische Alterung und hochstrombelastung noch nicht mit eingerechnet....

Kühlung:
Alles über 40 °C Zellentemperatur ist auch für die LiFePo nicht gut was die Lebensdauer angeht. Solche Temperaturen erreichst Du im normalen Fahrbetrieb sehr schnell. Für eine Optimale Haltbarkeit ist auch hier eine Akkukühlung / Heizung wichtig.

Optimum Nano ist da in meinen Augen (zu) sehr optimistisch.


Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 40
LiFePo4

Auch bei dieser Technologie gibt es technische Fortschritte.

Gerd

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 41
Wir Motorradfahrer kaufen die nicht so gerne, da die lifepo überhaupt keinen Frost vertragen.

Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 42
Überhaupt keinen ist jetzt etwas übertrieben, aber die ganze Lithiumakkutechnik hat da "etwas" Performanceprobleme.
Dafür gibt es ja eine Akkuheizung!


Antw.: Neue Super-Akkus für Elektroautos

Antwort Nr. 44
Witzig finde ich das Foto unter dem Link. Da liegen Lappen, Kabel, etc. herum. Aufgeräumt ist anders. Einen professionellen Eindruck macht das nicht. Ob das wirklich der Super-Akku ist, wenn das so nach Bastler-Bude aussieht? Neue Akkuherstellung assoziiere ich mit klinischen Reinräumen....