Zum Hauptinhalt springen
Thema: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv! (487-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Ab 1. September werden die Preise von Minutenpreisen auf Pauschalpreise pro Ladung umgestellt.

AC kostet nun 5,90€ pro Ladevorgang statt 0,95€ pro Stunde.
DC kostet 8,40 pro Ladevorgang statt 11,90 pro Stunde.

Damit ist die Karte für Golf und Passat GTE sowie A3 e-tron unbrauchbar, für maximal 7 KWh 5,90€ zu fordern ist purer Wucher.


Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 1
Da wird ja schon frühzeitig dafür gesorgt die Stromer wieder klein zu kriegen, bevor der Spaß richtig begonnen hat.

Aber zu dem Thema hatte ich ja schon vor längerer Zeit mal etwas geschrieben.

Es braucht keinen Schwarzseher wie mich, es war klar, dass es sich so entwickeln wird.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 2
Mit Lockangeboten fängt es an! Bei der Marktsituation ist die Umstellung zu diesem Zeitpunkt mehr als ungeschickt!

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 3
Da lohnt es sich ja nur zu laden wenn der Akku eine entsprechend große Kapazität hat.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 4
Ist vor allem auch zum Nachteil der kleinen Autos mit kleinerem Akku und zum Vorteil der fetten Bomber.

Ich warte noch auf meine neue Ladekarte. Angeblich gibt's da ne Flat für 35 Euro. Kann mich aber erst mit der Karte anmelden.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 5
Moin moin...

Alle Anbieter stellen jetzt nach und nach ihre Tarife um. Grund dafür ist das deutsche Eichrecht. Um diesem zu genügen, muss jede Ladesäule, die kWh oder minutengenau abrechnen soll, jeden Ladevorgang dokumentieren und intern für längere Zeit speichern. Dazu ist die Nachrüstung teurer zusätzlicher Hard-/Software notwendig (SAM-Modul). Dieses muss sogar eine Zulassung haben. Und solche Module mit Zulassung gibt es zurzeit nur wenige bzw. sind in Entwicklung bzw. im Zulassungsverfahren...
Um dem Ganzen zu entgehen, kann man derzeit nur den Strom verschenken oder einen Pauschaltarif anbieten. Daher nun die ganzen Tarifanpassungen.

Das Dilemma ist also - wieder mal - einer dilettantischen Politik geschuldet.
Die Stromanbieter sind hier eher auch Leidtragende, genau wie natürlich die E-Mobilisten ...

Gruß Der Oppa

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 6
tja, so ist das halt mit den Übergangsfristen: manche Anbieter hielten die offensichtlich für ne Dauerlösung; die neue, und die Ladesäulen betreffende Eichverordnung ist bereits 2015 in Kraft getreten... (has.to.be informiert: Eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen Teil 1: Was... und https://www.gesetze-im-internet.de/messev/MessEV.pdf). Eine dilettantische Politik kann ich hier nicht erkennen; wäre ja auch nicht so toll, wenn man in der Kneipe mal 0,15l und mal 0,25l bekommen würde, wenn man 0,2l bestellt hat...

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 7
Mahlzeit...

Um dein Kneipen-Beispiel zu übernehmen, müsste also dort jeder Zapfhahn jedes gezapfte Bier dokumentieren, für Monate abspeichern und für den interessierten Endkunden (oder wahlweise dessen Frau) online verfügbar machen, falls man irgendwann mal nachgucken will, wie besoffen man an einem bestimmten Abend gewesen ist. Diese Funktion fehlt mir schon seit Jahren in der deutschen Gastronomie...

Mal ehrlich, in anderen Ländern scheint ja die Abrechnung der Ladesäulen zu funktionieren. Mir sind jedenfalls keine diesbezüglichen Skandale bekannt. Und da dort teilweise die gleichen Anbieter unterwegs sind (EON, Vattenfall, New Motion usw.), scheint es wohl doch eher an den hiesigen Rahmenbedingungen zu liegen. Der Deutsche Amtsschimmel mag's halt gern kompliziert, damit er ordentlich wiehern kann.

Wenn sich die Kanzlerin - Doktor der Physik - hinstellt und 1 Million E-Autos als Ziel ausgibt, muss sie logischerweise auch auf allen Ebenen für die richtigen Rahmenbedingungen sorgen. Da hätte  sie ihre Richtlinienkompetenz mal sinnvoll nutzen können. Aber was ist rausgekommen? Flickschusterei und Halbgares vom Allerfeinsten, was nur den Schluß zulässt, dass Emobilität in Deutschland mit aller Macht verhindert werden soll - und wenn als Schützenhilfe das "DEUTSCHE EICHRECHT" herhalten muss... Jawoll!
Für mich ein Versagen und Stillstand der aktuellen Politik sondersgleichen, und das nicht nur in diesem Bereich.

Gruß Der Oppa

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 8
Da hast Du voll und ganz recht.
Die Ermittlung der verkauften Energiemenge mittels eines Kalibrierten Messmittels hätte vollkommen genügt.
Da sind die Damen und Herren mal wieder gewaltig über das Ziel hinausgeschossen.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 9
OT: ich habe das Gefühl, dass hier viele Themen mit Bier verdeutlicht werden...

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 10
Ok, nochmal für die Biertrinkerfraktion:
Der Eichstrich auf dem Bierglass funktioniert seit Generationen einwandfrei. Und das ganz ohne Kundenbezogene Archivierung der konsumierten Biermenge.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 11
So, hier mal die neuen Tarife für meine neue Tankkarte.

Was mich ein bisschen stört ist die Abrechnung pro Ladevorgang.
Ein Preis für 100km, 200km, 500km...

Finde ich persönlich nicht gerecht, dass jemand mit einer Zoe das gleiche zahlt wie ein Teslafahrer mit seinem 2Tonnen-Bomber oder kommende SUVs mit 500km Reichweite.

Ich werde da wohl den mit der 35€ Flat nehmen. Ich spar dadurch zwar nix, aber mit garantiert grünem Strom ist es immerhin besser (=/= gut!) für die Umwelt.

EDIT: Auch interessant die AGBs. Sollte man mal lesen. :icon_quadrat:
Weiß noch nicht, was ich davon halte. Umwelt, Zukunft hin oder her, aber eine bessere Welt für den Verbraucher wird das aus heutiger Sicht nicht.

Man stelle sich eine Welt vor, in der man eine Tankkarte von Shell, Aral, etc. hat, dort Pro Tankfüllung betrag X bezahlt, egal ob 3-Zylinder oder V8, 45L-Tankvolumen oder 80, und bei anderen Tankstellen, die Partner sind, Roaming-Gebühren bezahlt.
Das erinnert mich so ein bisschen an die Anfangszeit des Mobilfunk.

Günstig ist das alles nur, solange man zu Hause lädt, aber die Zukunft der Individualmobilität stelle ich mir anders vor.

Immerhin ist der Vertrag brauchbar für Plugins. Weiß noch nicht ob das gut oder schlecht ist.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 12
Ich kann mich noch an die Anfangszeit des Mobilfunk erinnern. Grundgebühr um die 40dm und Minutenpreis bei 1,40. Obwohl schlecht ausgebaut.
Gleiche Situation haben wir jetzt auch. Das ganze wird sich mit dem Ausbau regulieren. Die Anbieter testen gerade was so geht.

Antw.: Charge&Fuel Preisänderung: So wird Laden extrem unattraktiv!

Antwort Nr. 13
Zitat
an die Anfangszeit des Mobilfunk erinnern. Grundgebühr um die 40dm und Minutenpreis bei 1,40
40DM/im Monat war meines Wissen damals der privat Tarif.
Aber die Minute hat 1994 dort noch 1,99DM gekostet.
Kann sein mit 1,38DM.

99DM/Monat und 1,38DM/Minute 0,99DM/Minute (Bussiness-Tarif)
D2/Mannesmann
1995
Ich war damals selbständig.
Musste korrigieren habe noch eine alte Rechnung gefunden... :-D

Ich hoffe das dies nicht so ausufert wie im Tarifdschungel der Mobilbetreiber...
Obwohl... Der Strommarkt sieht ja schon ähnlich aus