Zum Hauptinhalt springen
Thema: Aktuelle Erfahrungen zum Soul Play (2319-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aktuelle Erfahrungen zum Soul Play

Hallo zusammen,
nachdem das Leasing vom Toyota Yaris Hybrid meiner Frau Ende Januar ausläuft, bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger, und dabei auf den Soul EV PLAY gestossen.  Die Berichte hier sind ja nun schon etwas älter.  Daher die Frage in die Runde nach aktuellen Erfahrungen, Tipps usw.
Kommt demnächst ein neues Modell?
Wo hat sich der durchschnittliche Verbrauch eingependelt? 
Erfahrungen mit Laden?  Chademo immer noch die schnellste Option?
Karosserie-Qualität? (Rost etc)
Wie sieht's mit Service aus: Brauchts da einen, oder ist's wie bei Tesla nur zur Beruhigung?
Sommer/Winterbetrieb: Mehrverbrauch von Klima/Heizung?

Danke für sachdienliche Hinweise :)
Jürgen

Antw.: Aktuelle Erfahrungen zum Soul Play

Antwort Nr. 1
Ich kann leider mit keinen Infos zum Soul dienen, freue mich aber wie ein Schnitzel, dass du den in Betracht ziehst!  :applaus:

Ich würde wohl eher nach dem Hyundai Kona schauen, der ist wohl in allen Belangen etwas moderner aufgestellt.

Antw.: Aktuelle Erfahrungen zum Soul Play

Antwort Nr. 2
Servus Jorin,

Der Kona is eher was für mich als mein Weibi :)    Und ganz nebenbei dann auch wieder ne Preisfrage :(

Weibi braucht wirklich nur Kurzstrecke, und nur ab und an in die nächste Kreisstadt. Dafür aber robust und pflegeleicht...
 

 

Antw.: Aktuelle Erfahrungen zum Soul Play

Antwort Nr. 3
Mir gefällt der Soul EV Play auch sehr gut. Der hat nicht nur aktive-Akku-Kühlung, sondern auch beim Play Akkuheizung für den Winter. Bei einem Listenpreis von 31.390 EUR bekommt man den auch schon relativ günstig für ca. 28.000 EUR (siehe apl.de).

Gemäß meinem Verständnis hat er leider keinen Mehrphasenlader. Aber er kann über eine Phase mit 6,6 kW = 27,6 A laden, was auch nicht so schlecht ist. Blöd nur für das Laden außer Haus, wenn der Strom nach Zeit abgerechnet wird. Da wären 3-Phasen wie beim BMW i3 (als Option) besser. Mich stört etwas, dass ein Typ1-Anschluß und Chademo verbaut ist. Typ2 und CCS hätte mir besser gefallen. Schade, dass Kia den Soul bzgl. Ladeanschlüsse nicht auf europäische Verhältnisse angepasst hat.

Wenn Deine Frau nicht so viel fährt, würde ich mir als Alternative auch einen gebrauchten BMW i3 60Ah mit Schnellladeoption Gleichstrom/Wechselstrom ansehen. Der Akku hat zwar nur 18,8 kWh netto und Laden geht einphasig nur mit max 4,6 kW (CCS Gleichstrom bis 50 kW), aber man bekommt ihn gebraucht mit Schnelllader auch schon für 20.000 EUR. Achtung Wärmepumpe nur als Option. Der BMW i3 kommt Ende 2018 mit einem vergrößerten 120 Ah Akku, so dass die Preise des 60Ah vermutlich noch mal fallen werden.

Wenn ich die Foren richtig deute, muss der Soul-EV auch alle 15.000 wie unsere Hybriden zur Inspektion. Beim BMW i3 wie bei den Verbrenner-Autos von BMW alle 2 Jahre/30.000 km.

Nun her mit den Erfahrungsberichten zum Soul-EV.

 

Antw.: Aktuelle Erfahrungen zum Soul Play

Antwort Nr. 4
Nachtrag: Der i3 muss alle 2 Jahre zum Service, ohne km Begrenzung. Der i3 60Ah mit AC-Schnellladeoption kann theoretisch mit 7.36kW (32A) laden. Es gibt aber immer mehr öffentlich AC-Ladesäulen, die einphasig max. 20A zulassen.