Zum Hauptinhalt springen
Thema: MartinS eGolf (521-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MartinS eGolf

Seit heute Vormittag ist unsere Familie vollelektrisch unterwegs.
Um 9 Uhr habe ich den Prius abgemeldet, der darf in den kommenden Jahren bei einem Kollegen im Nachbarort weiterfahren.
Um 10 Uhr hatten meine Frau und ich den Termin beim VW-Händler. Meine Frau bekam alles erklärt, was sie wissen wollte, dann ging es auf einem Umweg nach Hause. Beim Flottenfahrzeug dabei war (wie bei allen anderen Fahrzeugen) die Routex-Karte zum Diesel tanken. Wir wissen nur nicht wohin damit  :-D Die Ruhe während der Fahrt ist genial. Man startet so leise wie im Prius, und wenn man stärker beschleunigt, dann geht trotzdem kein Motor an. Wunderbar!
Jetzt geht noch die Spielerei mit dem Bordcomputer/Infotainment los. Das Laden an der wurde bereits getestet, meist wird das Auto aber bei der Arbeit geladen werden - dort gibt es für meine Frau die besten Parkplätze mit Ladesäule direkt vor dem Eingang. Die Schnellladung per CCS muss erst getestet werden.
Es gibt noch viel herauszufinden, aber das gibt sich in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten,...
Mehr kann ich noch nicht berichten. So sieht es jetzt im Carport aus:
[attachimg=1 align=center]

Gruß
Martin
Let's TWIKE!

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 1
Na, so langsam greift hier das Elektro-Fieber umsich. Glückwunsch zum Erwerb.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 2
Glückwunsch zum neuen Gefährt und immer eine Handbreit Luft ums Blech  :applaus:
Grüße aus der Stadt mit dem größten Binnenhafen Europas
Klaus

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 3
Herzlichen Glückwunsch!
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 4
Das erste was ich dachte, unser Twike Fahrer. Noch ein E–Mobil – Ja  :applaus:
Meinen herzlichen Glückwunsch, immer Beulenfreie Fahrt und Saft im Akku.

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 5
Oh herzlichen Glückwunsch für den Familienzuwachs :) Viel Spaß beim fahren und Unfallfreie Fahrten :)
Was hilft mir die Weite des Weltalls, wenn die Schuhe zu eng sind

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 6
Danke für die guten Wünsche.

Übrigens, neben dem ersten Test des eGolf gab es heute auch noch die ersten Flugminuten auf der neuen Feuerwehr-Drohne.
Natürlich auch vollelektrisch  :-)

[attachimg=1 align=center]

Gruß
Martin
Let's TWIKE!

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 7
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem nun voll elektronischen Fuhrpark!

Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 8
Na dann Herzlichen Glückwunsch!
Bin gespannt wie euch der eGolf gefällt.

Kannst Du zu Hause zweiphasig laden, also mit 7,2 kW? Dann müßten ja ca. 40-50km Reichweite pro Stunde reingehen.
Was sind das für Felgen? Winterreifen auf Nicht-VW-Felge?

Gruß Der Oppa

PS: Wozu braucht die Feuerwehr eine Drohne? Lageeinschätzung?
Jetta Hybrid seit 03/2014  &  78.000km (80.000km)
e-Golf seit 12/2016  &  37.000km (52.000km)

*** Wie lang eine Minute ist, hängt davon ab, ob man AUF dem Klo sitzt oder DAVOR wartet ***

 

Antw.: MartinS eGolf

Antwort Nr. 9
@Oppa reloaded gefallen tut er jetzt schon  ;D

Derzeit gehen zuhause nur die 2,3 kW vom Knochen, aber normalerweise wird die Frau bei der Arbeit laden. Ich weiß zwar nicht, wie viel kW aus den dort installierten Keba-Boxen kommen, nehme aber an, dass es schon 11 kW sein werden.

Reifen/Felgen hat du richtig erkannt. Da es am Tag der Abholung noch geschneit hat, bin ich froh, dass die Winterreifen drauf sind. Als Dienstwagen dürfen wir dann jederzeit bei VW vorbeikommen und Sommerreifen auf Astanas (die der Händler eingelagert hat) montieren lassen.

Die Idee mit der Drohne ist vor allem rasche und günstige Beobachtung aus der Luft. Neben der normalen Kamera ist auch eine Wärmebildkamera montiert. Es lassen sich auch ganze am Computer definierte Gebiete automatisch damit abfotografieren, z.B. auf der Suche nach abgängigen Personen. Gerade hier im Bergland gibt es immer wieder Felsabbrüche, die der Geologe aus der Nähe sehen will. Die Flugzeit sollte sich bei ca. 40 min einpendeln oder beliebig lange am bis zu 120 m langen Kabel (für die stationäre Überwachung von oben.
Derzeit ist es ein Pilotprojekt, um festzustellen, ob der Nutzen so groß wie die Erwartungen ist  ;)

Gruß
Martin
Let's TWIKE!