Zum Hauptinhalt springen
Thema: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin (5642-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 90
An Deiner Stelle nicht, weil der P3 Plugin eine zu geringe Reichweite hat.

Jo, denke auch, das ist unangemessen. Weiß nur nicht ob es da Probleme mit Ordnungshütern beim Laden geben kann oder so.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 91
Würdet ihr ein E-Kennzeichen beantragen?

Vorteile gibt es hier in NRW bisher nicht wirklich.

Ich weiß nicht, ob der P3 Plug-in das schafft:

Zitat
Privilegiert sind: Elektrofahrzeuge, Brennstoffzellenfahrzeuge und auch von außen aufzuladende Hybridautos, so genannte Plug-In-Hybridfahrzeuge. Festgelegt wurde eine Schadstoffgrenze von maximal 50 Gramm CO2 pro Kilometer. Dazu muss ein E-Fahrzeug im vollelektronischen Betrieb eine Mindestreichweite von 30 km bewältigen, ab 1. Januar 2018 von 40 km.

Quelle: E-Kennzeichen | Wissenswertes & Vorteile
viele Grüße, Stephan


Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 92
Wenn die Angabe in Wikipedia stimmt, verbraucht er 49 g CO2/km. Dann bekäme er das E-Kennzeichen.

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 93
Jo, denke auch, das ist unangemessen. Weiß nur nicht ob es da Probleme mit Ordnungshütern beim Laden geben kann oder so.

Wieso unangemessen? Kannst du etwa nicht elektrische Energie extern laden und dich damit fortbewegen? Wenn ja, steht dir das E-Kennzeichen auch zu. Und richtig, wer weiß, ob ein fehlendes E-Kennzeichen nicht irgendwann Probleme beim Ladeparken geben kann?

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 94
Mit der Mindestreichweite hapert es da ein bisschen.

Nachdem ich jetzt bei diesem Wetter ein bisschen unterwegs war, werden auch schnell die Grenzen deutlich. Der Wagen startet zwischendurch einfach mal den Verbrenner, wenn er zu stark abkühlt.

Ich seh das echt mehr als Hybriderweiterung als richtigen Plugin. Immerhin drückt das System meinen Verbrauch um mehr als einen Liter.

4°C, 80% Autobahn und Schnellstraße, 3,7L/100km. Hälfte Akku Rest.
Das ist schon beeindruckend. Ich freu mich schon auf den Sommer.

Gestern noch was Lustiges passiert. Hatte mich hinten reingesetzt. Türen gingen nicht mehr auf. Kindersicherung. Auf beiden Seiten.  :icon_charly_rofl:

Musste von hinten das System starten, habe dann das Fenster geöffnet und dann die Tür von außen geöffnet. Sonst hätte ich meine 2m nach vorne krackseln müssen.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 95
Ob es ein E-Kennzeichen gibt oder nicht entscheidet die Zulassungsstelle. Ich sollte auch eins bekommen. Sie haben bestimmt von der Fahrweise geaahnt :-D echt jetzt. Die hatten keine Ahnung. Aber die Daten des Fahrzeugs auf dem Papier entscheiden.

 

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 96
Bei der Mindestreichweite zählt die Herstellerangabe - nicht die Realität  :-P

Vielleicht solltest du mal über Grillblocking nachdenken  :icon_daumendreh2:
Bei mir springt der Motor seit dem nicht mehr zum Nachheizen an.

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 97
BTW, heute was Größeres transportiert. Wenn man die Heckklappe nicht zukriegt und nicht penetrant mit einem Piepen bestraft werden will, kann den Hebel für die Heckklappenverriegelung unten im Heck mit einem Stift, Schlüssel oder Schraubenzieher manuell umlegen.
Wichtig hierbei: Es gibt zwei Stufen. Man muss die Verriegelung also zweimal einrasten lassen.

Und nachher nicht die Heckklappe wieder zuknallen, sondern erst mit dem Öffnen-Knopf überm Nummernschild die Verriegelung wieder lösen.

Vielleicht ist sowas mal praktisch für ne Tipps- und Trick-Sektion oder so. Ich kann bei Bedarf auch Bilder einfügen, aber ist eigentlich selbsterklärend.

Und danke für die Metallösen, Toyota.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 98
Ob es ein E-Kennzeichen gibt oder nicht entscheidet die Zulassungsstelle. Ich sollte auch eins bekommen. Sie haben bestimmt von der Fahrweise geaahnt :-D echt jetzt. Die hatten keine Ahnung. Aber die Daten des Fahrzeugs auf dem Papier entscheiden.
Richtig, die Daten auf dem Papier entscheiden. Und die Zulassungsstelle wurstelt sich manchmal was zurecht.
Ein P3 Plugin ist nicht berechtigt. Bis 2017 war die minimale Normreichweite für das E-Kennzeichen 30km und bei Zulassung ab 2018 40km. Der PIP war also nie berechtigt und ein Yaris dreimal nicht.
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 99
Stimmt so m.E. nicht. Gemäß Elektromobiltätsgesetz EmoG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis ist das eine ODER, aber keine UND-Bedingung.

Unter § 3 Bevorrechtigungen steht

Zitat
(2) Im Falle eines von außen aufladbaren Hybridelektrofahrzeuges dürfen Bevorrechtigungen nur für ein Fahrzeug in Anspruch genommen werden, wenn sich aus der Übereinstimmungsbescheinigung nach Anhang IX der Richtlinie 2007/46/EG oder aus der Übereinstimmungsbescheinigung nach Artikel 38 der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 ergibt, dass das Fahrzeug
1. eine Kohlendioxidemission von höchstens 50 Gramm je gefahrenen Kilometer hat oder
2. dessen Reichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine mindestens 40 Kilometer beträgt.

Es muss also ein PHEV sein (Yaris Hybrid geht also nicht). BEV, Brennstoffzellenautos, etc gehen gemäß §2 natürlich auch.
Maßgeblich sind die Werte der CoC-Papiere (auch CoC, Certificate of Conformity, EG Übereinstimmungsbescheinigung), die mit dem Auto geliefert werden. Sollte dort ein Wert von unter 50 Gramm je gefahrenen Kilometer stehen, wüsste ich nicht warum der P3 PHEV kein E-Kennzeichen bekommen sollte.

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 100
Ein P3 Plugin ist nicht berechtigt.

Natürlich ist der berechtigt, denn er hat <50g CO2/km.

Ein Blick ins EmoG zeigt die Vorraussetzungen:
Zitat
1.eine Kohlendioxidemission von höchstens 50 Gramm je gefahrenen Kilometer hat oder
2.dessen Reichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine mindestens 40 Kilometer beträgt.

EDIT: Yaris- und 225xe-Fahrer war ne Minute schneller...

Grüße

Fabian

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 101
Hat jemand die EG Übereinstimmungsbescheinigung des P3 PHEV und kann dort mal nachsehen?
In Wikipedia steht zwar 49 Gramm je gefahrenen Kilometer, aber Wikipedia traue ich nicht. Ist der Zulassungsstelle auch ziemlich egal, was in Wikipedia oder in einem alten Prospekt des P3 PHEV steht.

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 102
KosinusHybrid schreibt nebenan, im Fahrzeugschein stünden 49g/km, im Feld V.7

Dem Threadersteller hatte die Polizei damals den P3 Plugin stillgelegt, weil sie glaubten er trüge das E-Kennzeichen unerlaubterweise  :-X

Grüße

Fabian

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 103
Das hatte ich auch amüsiert gelesen. Glaube aber nicht, dass das hier irgendeinen interessiert, solange die Kokerei nebenan noch aktiv ist :D
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Pers. Erfahrungsbericht Prius 3 Plugin

Antwort Nr. 104
Ich fange hier mal an, ein paar Erfahrungen zu sammeln.

Erstmal eines Vorwort zu meiner 47km langen Pendelstrecke:

Ich starte in einer 30er Zone für keine 50m. Ich fahre quasi direkt raus und befinde mich nach 100m auf einer Bundestraße mit erlaubten 100. Das für ca. 6km, dann geht es auf die Autobahn, wo ich für gewöhnlich viel im Stau stehe, aber auch einige passagen schneller als 100 fahre, danach auf eine andere Autobahn, die ebenfalls schnelleres Fahren als 100 erlaubt und dann wieder für ca. 5km runter über eine Bundestraße mit Tempolimit 100. Den Abschluss bilden ca. 500m Innenstadt, wo ich nur von einer Ampel zur nächsten rolle, bis ich angekommen bin.

Also eigentlich ein eher schlechtes Profil für einen Hybriden, da viel Hochgeschwindigkeit, viel Beschleunigung. Dazu kommt die kalte Jahreszeit.
Mit meinem 2011er P3 VFL lag ich oft bei 4,8-5,2. Mit Reserve und Verzweiflung hab ich es auch mal auf 4,3-4,6 oder so gebracht, aber hatte ich mich für 45km hinter einen LKW geklemmt.

Momentan sieht es so aus:
Ich starte ohne Lüftung/Heizung, damit der Motor nicht anspringt, fahre dann mit Strom aus der Ortschaft und das Stück Bundesstraße im Hybridmodus um den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen.
Dann stehe ich für die nächsten 5km erstmal im Stau, dort fahre ich dann wieder im EV-Modus, weil schneller geht’s eh nicht.
Wenn sich der Verkehr lichtet, fahre ich bis zum nächsten Stau wieder im Hybridmodus und genau so verfahre ich mit dem Rest der Strecke, wo ich dann den Stadtteil elektrisch fahre. So hatte ich immer ca. 4,5km Restreichweite und einen Verbrauch von 3,8 bis 4,2 L/100km.

Heute habe ich mal was neues probiert:
Ich bin auf der Autobahn nur noch im EV-Modus gefahren und interessanterweise ging über 85km/h die Reichweite nicht zurück. Im Gegenteil, ich bekam sogar ein kleines bisschen dabei. Ich bin mir nicht sicher, ob sich dahinter ein Chargemodus verbirgt, ich denke nicht. Ich glaube eher, dass der Benziner den Vortrieb nimmt und das Bremsen und abschüssige Etappen dafür verantwortlich waren.
Heute war es 7°C und als ich den Wagen abstellte, quittierte mir das System einen Etappenverbrauch von 3,6L/100km

Ich bin weder besonders sparsam gefahren, noch auf der Autobahn geschlichen. Ich war, wo es ging, mit 100-130 unterwegs und auf den Bundesstraßen habe ich das Tempolimit ebenfalls ausgenutzt, wo es ging.

Ok, mit dem „Konami-Code“ (externe Akku-Aufladung) ist das sicher keine große Kunst. Laut System habe ich bei Trip A, welcher seit 250km aktiv ist, 11% EV Anteil und ca. 4,4L Ersparnis durch diesen. Ich habe in dieser Zeit zwei oder dreimal geladen, aber niemals komplett. Bin zu faul/zu geizig, mir ein Messgerät zu besorgen, aber ich denke nicht, dass sich das mit dem Stromverbrauch großartig rechnet.
Wenn ich pro Aufladung 1,50-2€ einkalkuliere zahle ich evtl. sogar drauf, aber ich bin mir sicher, im Sommer geht da noch mehr, was die Spritersparnis angeht.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru