Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mombis feuerrotes Spielmobil (2789-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 30
3,7 ist für den Anfang schon ein sehr sehr guter Wert :)
Such Dir am besten ne einsame Landstraße mit Dörfern dazu, dann kann man es mit viel Mühe knapp unter 3 Liter schaffen.
Dann darfst Du aber nicht viel schneller als 70 fahren maximal.

Aber wie gesagt: Kompliment! :)

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 31
War auf meinem Weg von der Arbeit nach hause. Also Berg Tal, Ortsdurchfahrt Stop- and Go.
Nachdem ich gleich auf einen LKW aufgelaufen bin hinter dem ich lange hinterherfahren musst habe ich beschlossen nicht zu überholen und mal ganz gemütlich zu fahren. Die nötige verzögerung an Bergabstrecken und Ortseinfahrten habe ich fast alle nur über die Verzögerung durch Rekuperation gemeistert und die Bergaufstrecken bin ich mit Schwung und nur im ECO Bereich hochgefahren.

Danke an dieser Stelle an den geduldigen Mercedes Fahrer der mich nicht von der Straße geschoben hat als ich mit 50 über die eine Kuppe geschlichen bin!

Bergabstrecken habe ich es möglichst Rollen lassen. Also den zeiger versucht möglichst genau auf der Linie zwischen "Charge" und "Eco" zu halten.



Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 32
Dieses Display ist für mich alleine schon ein Kaufgrund von diesem KFZ ;D

Möchte jemand einen Yaris Hybrid in Club Ausstattung? ;D

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 33
Ja, das ist wirklich cool.
Habe ich bei meinem 1.0 Auto auch schon so (halt nur s/w). Da hast Du alle Informationen im Blick.

Das einzige was ich nicht so recht verstehe ist das der Tacho bis zu einer Geschwindigkeit von 220 geht. Bei 165 km/h ist doch schluss wenn ich richtig weis. Da hätte doch ein Maxwert von z.B. 180 km/h gereicht.
Die Spreizung und damit die Ablesbarkeit wäre nochmals verbessert worden.



Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 34
Aber es wirkt doch viel cooler :D
"Schau mal der geht bis 220!!!!!"

Aber Du hast natürlich recht: ist absoluter Unsinn!

220 im Yaris wird man nicht mal im freien Fall knacken.

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 35
Nachdem ich gleich auf einen LKW aufgelaufen bin hinter dem ich lange hinterherfahren musst habe ich beschlossen nicht zu überholen und mal ganz gemütlich zu fahren. Die nötige verzögerung an Bergabstrecken und Ortseinfahrten habe ich fast alle nur über die Verzögerung durch Rekuperation gemeistert und die Bergaufstrecken bin ich mit Schwung und nur im ECO Bereich hochgefahren.
Früher hab ich mich immer über LKW auf der Landstraße geärgert, aber mittlerweile finde ich die ganz OK, weil die dürfen nur 80km/h (?) fahren und mehr fahre ich auch nur selten. Zudem fahren sie oft schön konstant und mit wenig positiver oder negativer Beschleunigung.

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 36
Bei meiner Strecke ist das etwas anderst. Hügelige kurvige (teilweise Harnadekurven) Landstraße mit teils engen Ortsdurchfahrten.
Da ist nichts mit konstanten Geschwindigkeiten.

Aber ich gebe Dir recht. Hybridfahren macht ruhiger und gelassener.

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 37
Aber ich gebe Dir recht. Hybridfahren macht ruhiger und gelassener.

Kann man so unterschreiben!

Und @bgl-toms Aussage ebenfalls. Nen LKW suchen und dahinter her gondeln. Mach ich vor allem auf der Autobahn wenn ichs nicht eilig hab. Da stört mein Geschleiche dann auch keinen ;)

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 38
Klar, in dem Fall ist das auch optimal.
Bei mir ist es halt so das die LKW zwischen Schrittgeschwindigkeit (wo ich locker 40 km/h fahren könnte) und 80 km/h alles drin ist. und das dauernd wechselnd.
Da Überholt man (wenn möglich) doch gerne und rollt gemütlich auf der Landstraße entlang ohne LKW vor einem.

Cool in meinem fall ist die Automatik wenn Du hinter einem LKW aufläufst. Mit dem Schalter war ich da dauern zwischen 2 und 5. gang unterwegs. War nervig. Vorallem wenn der LKW so gefahren ist das der 4. Gang etwas zu lang und der 3. etwas zu kurz ist. Dann hast Du immer hin und her geschaltet wen der LKW mal wieder 5 km/h schneller oder langsamer gefahren ist.
Jetzt hälst Du einfach abstand und gibst mehr oder weniger Gas. Sehr entspannend.

Mein Resümee nach der ersten Woche ist sehr Positiv.
Wenn es Flott gehen soll ist immer noch eine 4 vor dem Komma beim Verbrauch auf 100 /km. Wenn man es gemütlich angehen lässt dann ist eine 3 Komma durchaus realistisch. Vom Verbrauch her bin ich also positiv überrascht (immer unter 5 Liter). Der Yaris übertrifft hier meine Erwartungen (Verbrauch um die 5 Liter herum).
Bei der Leistung bergauf bin ich zweigeteilt. An meinen Steilen Bergen schaffe ich gerade mal 60 km/k wenn der Ecometer auf "Power" steht. Mehr möchte ich Ihm mit seine 500 km gerade noch nicht zumuten. Wie wird das wenn wir mal zu 4. Unterwegs sind?
Andererseits gehen die Fahrleistungen bei Moderaten Steigungen und auf der geraden voll in Ordnung. Leichte Steigungen können Ohne Probleme mit Schwung im Eco Modus genommen werden.

Aber es macht viel Spass mit dem Auto zu fahren! Die Entscheidung war richtig!

Fahrwerk ist auch ein Super Kompromiss zwischen Komfort und Kurvenstabilität. Es ist wie gemacht für meine Strecke.


Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 40
Früher hab ich mich immer über LKW auf der Landstraße geärgert, aber mittlerweile finde ich die ganz OK, weil die dürfen nur 80km/h (?) fahren und mehr fahre ich auch nur selten.
Offiziell dürfen LKW über 7,5t auf Landstraßen 60km/h fahren  :icon_pfeif2:

Bei der Leistung bergauf bin ich zweigeteilt. An meinen Steilen Bergen schaffe ich gerade mal 60 km/k wenn der Ecometer auf "Power" steht. Mehr möchte ich Ihm mit seine 500 km gerade noch nicht zumuten. Wie wird das wenn wir mal zu 4. Unterwegs sind?
Andererseits gehen die Fahrleistungen bei Moderaten Steigungen und auf der geraden voll in Ordnung. Leichte Steigungen können Ohne Probleme mit Schwung im Eco Modus genommen werden.
Beim Auris bist du bei Anfang Powerbereich im Eco-Mode gerade mal bei ~45% des Pedalwegs des Gaspedals.
Drehzahlen habe ich gerade nicht im Kopf.
Vielleicht kann @bgl-tom das mal im HA nachschauen wie es beim Yaris ist?

Die ersten gut 1000km würde ich ihn auch nicht treten wenn es nicht sein muss. Aber 80km/h am Berg sollten auch ohne Quälerei drin sein.
Ich habe letztens mit dem Yaris auf der Autobahn am Berg auch problemlos ohne Vollgas geben zu müssen von 80 auf 130 km/h beschleunigen können.

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 41
Kommt halt auf den Berg an. ich muss auch in der Taalsole anhalten (Stoppschild) und dann am Berg anfahren. Ist im Winter manchmal ohne Ignorieren des Stoppschildes nicht möglich.... .
Als Referenz:
mit meinem 86 PS TSI Kleinwagen komme ich auf der Bergkuppe auf max. 110 km/h nach Tacho. Da muss aber jeder Gang gnadenlos voll ausgedreht werden. Ist also schon recht steil.

Naja, ende nächster Woche ist er eingefahren. Dann wird er auch mal im vollast Bereich bewegt.

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 42
Ich kann dazu nur sagen: Wenn man voll drauf latscht dann geht der Yaris recht beachtlich bis 120. :)

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 43
Das habe ich von der Probefahrt mit dem Vorführer auch so in Erinnerung.

Gestern habe ich die Freisprecheinrichtung auch mal ausprobiert.
Ich konnte es gar nicht glauben.
-Beim Verbinden des Telefons gab es keine Probleme
-Das Telefonbuch wurde sofort übertragen
-Das erst Probetelefonat hat auf anhieb funktioniert.

Irgendwie fast schon unheimlich.... .

Frage in die Runde: Kann ich über die Bluetooth Verbindung eigentlich auch Musik vom Handy über das Autoradio abspielen?

Antw.: Mombis feuerrotes Spielmobil

Antwort Nr. 44
zur Frage: in unserem Auris ist kein originales Toyota-dingen, sondern ein Clarion. Damit geht das Übertragen von Musik via BT ohne Probleme.
macht aber keinen Spass, der Klang ist nicht so dolle. Außerdem dudelt das Teil jedes Mal sofort los, wenn man die BT-Verbindung etabliert. Dann steuert das Radio anscheinend mein iPhone  :-/