Zum Hauptinhalt springen
Thema: Honda e (3508-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 46
Honda e’s Electric Motor Delivers 150 PS And 300 Nm Of Torque | Carscoops

Was spricht für den Wagen:
- klassisches Außendesign
- cooler Innenraum
- nicht zu groß, nicht zu klein (3,90m Länge,
- Heckantrieb mit kleinem Wendekreis (8,6m)
- 50:50 Gewichtsverteilung
- in 30min 80% geladen
- LED-Scheinwerfer

Was spricht IMHO dagegen:
- Preis
- rahmenlose Türen (nach ein paar Jahren undicht?)
- versteckte (elektrische?) Türgriffe
- sinnlose, anfällige (?) Kameras
- häßliche Ladehutze (Regen, Schnee, Eis?)


Antw.: Honda e

Antwort Nr. 47
Die Türgriffe sind soweit ich weiß nur manuell und sollten nicht eher verschleißen als ein normaler Bügeltürgriff.

Die Kamera sind nicht sinnlos sondern reduzieren den Luftwiderstand sehr deutlich, im Video werden 90 Prozent weniger genannt. Kameras haben zudem den Vorteil, dass sie Blendung durch Sonne ausgleichen bzw. reduzieren und sie können Warnungen einblenden oder gar den Blickwinkel und den Zoom anpassen. Ich glaube, hier ist noch vieles denkbar, was wir nur noch nicht kennen.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 48
Die Türgriffe sind soweit ich weiß nur manuell und sollten nicht eher verschleißen als ein normaler Bügeltürgriff.
Auf manchen Bildern sind sie eingeklappt, auf anderen ausgeklappt zu sehen. Deshalb meine Annahme, dass sie elektrisch sind. Wenn es regnet und nahe 0 Grad ist, möchte ich aber nicht einen vereisten Türgriff haben.

Zitat
Die Kamera sind nicht sinnlos sondern reduzieren den Luftwiderstand sehr deutlich, im Video werden 90 Prozent weniger genannt. Kameras haben zudem den Vorteil, dass sie Blendung durch Sonne ausgleichen bzw. reduzieren und sie können Warnungen einblenden oder gar den Blickwinkel und den Zoom anpassen. Ich glaube, hier ist noch vieles denkbar, was wir nur noch nicht kennen.
Wie hoch ist denn der Einfluss der Außenspiegel auf den Gesamtluftwiderstand? Der Kleine hat sowieso nach meinem laienhaften Verständnis keinen guten cw-Wert (die Grundform gibt das nicht her). Da werden die Kameras statt Spiegel das auch nicht rausreißen.
Ich habe genug Bildschirme kennengelernt, wo manchmal wegen der Lichtverhältnisse nichts zu sehen war. Durch den Yaris kennen wir auch verdreckte Heckkameras. Je kleiner die Kamera, desto dreckempfindlicher.
Jede Wette, Honda baut die Kameras nur deshalb ein, um den hohen Kaufpreis etwas kaschieren zu können. Man will ihn halt auf Premium aufbretzeln.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 49
Ja, Kamerasysteme haben einige zusätzliche Freiheitsgrade bezüglich Gestaltung und Darstellung. Markierung von Hindernissen beim Einparken wäre beispielsweise eine nützliche Funktion.
Allerdings erfordern elektronische Außenspiegel auch einige Umgewöhnung, denn sie verlagern den Zentralpunkt der optischen Projektion deutlich: Vom Zentralpunkt in der Augenlinse (an Spiegeloberfläche gefalteter Strahlengang, mit leichter Abweichung von Zentralperspektive aufgrund üblicherweise konvexer Spiegeloberflächen, was aufgrund des geknickten Strahlengangs zu mit der Entfernung leicht abnehmendem Darstellungsmaßstab führt) zu Zentralpunkt in der auf der vormaligen Spiegelposition liegenden Kameralinse.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 50
1.
Im Video von FullyCharged* ist bei ca. 1:16 zu sehen, wie der Türgriff wie von Zauberhand rausfloppt.
Also per Fernbediening gesteuert.
2.
Der Luftwiderstand der Kameras ist um 90% geringer als der von Spiegeln - richtig.
Aber welchen Prozentsatz hat der Außenspiegel am Gesamtluftwiderstand?

Gruß
Helmut

* Honda e Prototype Tested By Fully Charged: Video

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 51
Was ich besonders an diesem Auto mag, ist, dass es klein ist. Das allein ist in dieser Zeit, wo alles größer, stärker, schneller wird, schon ein Lichtblick.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 52
Ein wunderschöner Wagen. :icon_irre4:


Antw.: Honda e

Antwort Nr. 54
Danke für den Link. Also verschlechtern die Außenspiegel den cw-Wert um 0,1-0,2. IMHO wäre das wichtig, wenn man schon die Form perfekt hinbekommen hat (also bspw. 0,24) und noch etwas mehr rausquetschen will. Aber vielleicht hat da Honda einfach kein Spielraum, weil die Form vom Designer und ganz oben einfach so vorgegeben wurde.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 55
Ein wunderschöner Wagen. :icon_irre4:
Im Zeitalter der Aggro-Visagen fand ich den schon bei der ersten Vorstellung - als er noch Urban EV hieß - richtig knuffig. Vor allem in weiß mit weißen Rädern.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 56
rahmenlose Fenster werden nicht nach ein paar Jahren undicht. Fast alle modernen Cabrios haben solche. Undicht werden die zwischen Dach und oberem Scheibenrahmen....aber das trifft fast nur Ford und VW 😁

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 57
Schon seltsam wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Mir gefällt das Auto optisch überhaupt nicht. Sieht irgendwie billig aus. Hätte es vom Bild her auf 20.000 EUR geschätzt.  Anderseits soll es sehr teuer werden. Passt so m.E. nicht zusammen. Auf die Spielereien wie die Türgriffe und die elektronischen Spiegel kann ich bei einem BEV-Auto gerne verzichten. Glaube kaum, dass es den Verbrauch in kWh pro 100 km gegenüber existierenden BEVs mit Außenspiegel signifikant senkt. Aber das kann uns das Auto ja noch beweisen.

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 58
Wer keine Spiegel hat, braucht auch keine Einklappautomatik.
Meine am Prius wurden von mir schon beim Verlassen der Garage unfreiwillig eingeklappt (in Gegenrichtung, autsch).

Gruß
Helmut

Antw.: Honda e

Antwort Nr. 59
@bgl-tom Die Verbesserung des Luftwiderstands durch Kameraträger anstelle Außenspiegel entfällt jeweils etwa hälftig auf die Verbesserung des Luftwiderstandsbeiwerts (cW) und die Reduktion der Stirnfläche.