Zum Hauptinhalt springen
Thema: generelle Fragen zum Laden (1182-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 15
@TM Steht doch da. LiIon  :icon_bin-weg:

Ich habe ne halbe Stunde nach Infos gesucht und weiß nur, dass es 56 Zellen sind, Panasonic der Hersteller ist und das wars.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 16
@MGLX
Ist ja nicht so, dass ich nicht auch gesucht hab. Mich wunderts einfach, dass das nicht zu finden ist.  :-/

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 17
Ja, das überrascht mich auch ein bisschen. Naja, hoffen wir mal das Beste.  :-/
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru


Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 19
Hatte letztens erst mitbekommen, dass Sanyo von Panasonic gekauft worden ist. Die hatten ja beide schon gute Akkutechnologien. Ich denke auch nicht, dass Toyota da irgendeinen Schrott installiert hat.

Zu den Akkus vom Prius+ findet man ja soweit auch keine Probleme. Ich vermute, die haben dort einen der Packs vom P3 Plugin verbaut. Würde Sinn ergeben; Der Plugin nutzt im Hybridmodus ja auch nicht mehr.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 20
Probleme würde ich auch keine erwarten. Im automobilen Bereich sind alle noch auf der super konservativen Seite. Und seit Samsung mal auf der falschen Seite des Limits war, sind auch bei Handy/Tablett alle wieder vorsichtiger geworden.

In 2016 wurde so verbaut:
Tesla S - LiNiCoAlO2
Tesla Powerwall - LiNiMnCoO2
Nissan Leaf - LiMn2O4
Apple iPhone - LiCoO2



Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 22
<insert your favorite search engine> is your friend.

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 23
Laut Datenblatt auf - Motortalk wars, glaube ich - ist Kobalt mit drin.

Das bringt insofern weiter, dass der schonmal nicht den gleichen Akku wie der Leaf hat, was glaube ich auch nicht schlecht ist.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 24
In der Tat, erstaunlich, daß man dazu quasi nichts findet! Ich habe versucht zu recherchieren und vermute, der Prius 3 Plugin hat LiCoO2.

Beim Leaf 1 war insbesondere das Thermomanagement mangelhaft, nicht unbedingt der Akku. Ein BEV ohne Akku-Heizung und/oder Kühlung, das ist nicht gut... Bei einem Leichtfahrzeug wie dem Microlino könnte man darüber wegsehen, bei einem Pkw für über €20.000 Neupreis sicher nicht.

Sorry fürs OT, aber @MGLX ist in "seinem" Thread ja auch gerne weitläufig unterwegs. Akku und Laden gehört halt irgendwie zusammen und praktische Beispiele dazu.
Edit: Ersteller war ja Bert, das Avatar von MGLX ist wohl zu präsent und subjektiv war er es
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 25
Hey, nicht mit dem anderen ähnlich benannten Thema verwechseln, welches Jorin mal abgekapselt hatte ;D

Ich bin immer für Dynamik. Habe öfter die Erfahrung gemacht, dass Anschlussthemen oder parallel laufende Themen oft interessante Infos oder Ansätze enthalten, die es sonst nicht als eigenen Thread geschafft hätten.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 26
Bei aller Euphorie um neue Erkenntnisse haltet euch beim Themenkapern bitte trotzdem zurück. Benutzt zur Not die Funktion "Zitat-Thema".

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 27
Und wie ist es, wenn man wie Rekordfahrer mehrere kleine und dafür starke Ladevorgänge vornimmt?
Die machen das um Zeit zu sparen. 80% voll geht schneller. Oder 50% und dann steuern Sie direkt die nächste Ladesäule an. Ist das nun gut oder schlecht für den Akku?

Ich gucke gern den Whiskymann auf YouTube, sehr angehme Stimme. Der spricht viel über Tesla. Aber, dass weiß ich noch nicht.

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 28
Heutige Li-Akkus mögen Teilladungen lieber als Volladungen.

Am schnellsten geht die Energie in den leeren Akku. Will man in möglichst kurzer Zeit viele km in den Akku bekommen, sollte dieser so leer wie möglich sein. Man kann dann auch mit hoher Leistung laden. Gegen Ende der Ladung (man spricht darum meist von 80%) würde bei hoher Ladeleistung die maximale Spannung des Akkus überschritten werden. Das ist für den Akku gar nicht gesund (d.h. brandgefährlich). Deshalb geht der Ladevorgang am Ende auch immer langsamer - der Ladestrom wird so geregelt, dass die max. Spannung nicht überschritten wird.

Gruß
Martin
Let's TWIKE!

Antw.: generelle Fragen zum Laden

Antwort Nr. 29
So pauschal würde ich das nicht unterschreiben wollen. Das hängt zum einen von der Zellchemie ab und unter anderem auch von der Akku-Temperierung. Es gibt E-Mobile, die schon bei rund 55% SoC die Ladeleistung reduzieren und es gibt anderen, die bis etwas über 90% SoC mit maximaler Leistung laden. Bei den meisten E-Mobilen bedeutet 100% SoC-Anzeige auch nicht 100% Akku-Kappazität, Tesla ist einer der wenigen Hersteller, die wirklich 100% Akku-Kappazität zulassen. Die Empfehlen dann aber auch, das selten zu nutzen und das Auto nicht mit vollem Akku rumstehen zu lassen. Geladen wird i.d.R. so.