Zum Hauptinhalt springen
Thema: Jorins und Tiffanys Lade-Erfahrungen (1490-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Jorins und Tiffanys Lade-Erfahrungen

Antwort Nr. 15
3. In Trier konnten wir kostenlos Strom tanken und hatten auch keine Parkplatzsorgen. Kostenlos stimmt nicht ganz, NewMotion hat uns 1,05 Euro berechnet. Insgesamt 3,15 Euro, denn ich habe einmal versucht, ob die Säule die NewMotion-Karte überhaupt akzeptiert (da stand James noch auf einem anderen Parkplatz), der erste Ladevorgang wollte nicht starten... Also zweimal gebucht, ohne getankt zu haben. Erst beim zweiten Ladeversuch konnte James dann seinen Energiehunger stillen. Trotzdem eine interessante Erfahrung, wird unter Anfangsschwierigkeiten verbucht.

Ja, von wegen kostenlos oder nur 3,15 Euro! Inzwischen haben wir die Abrechnung von NewMotion per Mail bekommen. Die 7-komma-irgendwas-Kilowattstunden, die wir dort gezogen haben, haben uns etwas über 9 Euro gekostet!  :icon_doh:  9 Euro Spritkosten für etwas über 30 km sind natürlich absurd hoch.

An der Säule standen keinerlei Preise, die Einträge von Goingelectric und NewMotion priesen das Laden dort als kostenlos an. Auch das kleine Display der Säule machte keinerlei Angaben zu den Kosten.

Wir lernen daraus, nur noch dann zu laden, wenn die Preise an der Säule stehen.  :besserwisser:  Zum Glück waren wir nicht mit einem Elektroauto mit 40 kWh-Batterie dort!

 

Antw.: Jorins und Tiffanys Lade-Erfahrungen

Antwort Nr. 16
Wenn die Säule in der NewMotion App als gratis ausgezeichnet war, würde ich von NM ein Storno verlangen.
Ich meide Ladekarten mit Tarifen, die von der Ladesäule abhängig sind.
PS: mit einem 22kW Lader hättet ihr vermutlich zum selben Preis auch den 40kWh Akku voll bekommen ...