Zum Hauptinhalt springen
Thema: Alle Infos zum Model 3 (5108-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 45
Läuft:
Tesla düpiert deutsche Hersteller in den USA: Model 3 hängt Top-Autos von BMW und Daimler ab

Zitat
Trotz erheblicher Produktionsprobleme hat Tesla mit seinem Model 3 einen Erfolg mit hohem Symbolwert auf dem US-Markt verkündet. Der Mittelklassewagen hat laut Tesla auf Monatsbasis erstmals die deutsche Konkurrenz in dem Segment abgehängt.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 46
Die sind bei Tesla wirklich kreativ. Vergleichen Tesla Model 3 mit dem Verkauf der Mercedes C-Klasse,  Audi A4, dem BMW 3er und Lexus IS in den USA. Bei meinen letzten USA-Reisen im Herbst 2017 und Ostern 2018 habe ich keinerlei aktuelle Autos dieser Modelle gesehen. Wenn die Amis deutsche Autos kaufen, dann aus höheren Klassen. Bei BMW kaufen Sie eher die X-Modelle, die auch in den USA hergestellt werden. Man hätte das mit den Auto vergleichen können, die die Amis auch kaufen, das sind amerikanische Modelle von Ford, Chrysler, etc, viele japanischen Autos von Toyota, Mazda, Nissan und Koreaner wie Hyundai und Kia.

Die Aussage  von Tesla
Zitat
"Das Model 3 ist nun das meistverkaufte Mittelklasse-Premiumfahrzeug in den USA"
ist damit falsch. Oder kommen Premium-Mittelklasse-Fahrzeuge per Definitionem nur aus DE und Lexus?

Marketing ist halt alles und Tesla beherrscht das.....

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 47
Entschuldige bitte, aber hier suchst Du schon sehr bemüht nach dem sprichwörtlichen Haar in der Suppe.
C-Klasse,  Audi A4,  BMW 3er und Lexus IS werden traditionell der Premium-Mittelklasse zugeordnet; das ist keine Erfindung von Tesla, wie Du sie gerade zu konstruieren versuchst.
Toyota zählt man halt normalerweise nicht zu den Premium-Marken, genau dafür haben sie die Marke Lexus ins Leben gerufen, ähnlich verhält es sich bei Nissan (Infiniti) oder Honda (Acura).

So sehr musst Dich dann auch wieder nicht bemühen, in die Fußstapfen von Wanderdüne zu treten  ;)

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 48
Zitat
So sehr musst Dich dann auch wieder nicht bemühen, in die Fußstapfen von Wanderdüne zu treten  ;)
Mit Wanderdüne verglichen zu werden, ist ein großes Kompliment. Danke für das Lob. Das meine ich ernst. Er hatte gute Argumente, die man leider nicht immer akzeptiert hat. Aber einer gegen viele ist halt auf Dauer sehr zeitintensiv. Daher werde ich mich nach diesem Beitrag auch nicht mehr in dieser Model 3 Rubrik äußern.

Mir war bisher gar nicht klar, das ein Model 3 ein Luxus Auto ist. Aber klar, die jetzt verkauften Model 3 sind extrem teuer.

Hast Du Dir die Grafik mal genau angesehen? Es werden keine absoluten Zahlen dargestellt, sondern Prozentsätze. Die scheinen sich aber nur auf die 5 Automodelle zu beziehen, als wenn diese 100% dieser Klasse darstellen. Die übrigen hat man unter den Tisch fallen lassen. Geschickt gemacht. So sieht es so aus, als ob der Verkauf des Model 3 mehr als 30% dieser Klasse beträgt.

Wenn sich Tesla nur mit Luxus Autos vergleichen will, dann haben diese vermutlich nicht vor das Volumen-Modell für 35.000$ zu verkaufen. In der Preisklasse 35.000$ wäre auch die Konkurrenz zu groß,  um so eine Grafik zu präsentieren.

Bye Model 3.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 49
Stolperte heute zufällig über einen Tesla-Store in Peking. Da stand neben einem Model S, dem unvermeidlichen Model-S-Chassis und zwei Model X auch ein Model 3. Was soll ich sagen? Sieht in echt wirklich toll aus, viel besser als auf den Fotos. M.E. noch eine Spur schicker als seine großen Geschwister. Und die Verarbeitung braucht zumindest bei dem Showroomexemplar im einsehbaren Bereich keinen Vergleich mit Audi, BMW und Mercedes zu scheuen. Irgendetwas war aber vllt. doch noch im Argen. Reinsetzen durfte man sich nämlich nicht und Einblick gab es auch nur durch die geöffneten vorderen Seitenfenster.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 50
Tesla hat etwas überraschend (da völlig unangekündigt) eine neue Version des Model 3 eingeführt. Es handelt sich um die "Mid-Range" Version, die von der Batteriekapazität her zwischen den "Standard" und "Long-Range" Versionen angesiedelt ist. Dafür wurde aber die RWD Ausführung der Long-Range Version gestrichen.  :-/  (Die Ausstattungspolitik von Tesla soll einer verstehen)

Damit sind z.Z. folgende Versionen erhältlich:

Version:Performance (Dual Motor)Long Range (Dual Motor)Mid Range (RWD)
Reichweite:~500km~500km~420km
Beschleunigung (0-60mph)3.3s4.5s5.6s
Höchstgeschwindigkeit: (km/h)250233200

Positiv ist auch: die weiße (na ja, fast) Innenausstattung ist jetzt in allen drei Versionen verfügbar, heißt jetzt "Black & White".



Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 53
Die sind bei Tesla wirklich kreativ. Vergleichen Tesla Model 3 mit dem Verkauf der Mercedes C-Klasse,  Audi A4, dem BMW 3er und Lexus IS in den USA. Bei meinen letzten USA-Reisen im Herbst 2017 und Ostern 2018 habe ich keinerlei aktuelle Autos dieser Modelle gesehen. Wenn die Amis deutsche Autos kaufen, dann aus höheren Klassen. Bei BMW kaufen Sie eher die X-Modelle, die auch in den USA hergestellt werden. Man hätte das mit den Auto vergleichen können, die die Amis auch kaufen, das sind amerikanische Modelle von Ford, Chrysler, etc, viele japanischen Autos von Toyota, Mazda, Nissan und Koreaner wie Hyundai und Kia.

Die Aussage  von Tesla  ist damit falsch. Oder kommen Premium-Mittelklasse-Fahrzeuge per Definitionem nur aus DE und Lexus?

Marketing ist halt alles und Tesla beherrscht das.....

Du hast hier zu 100% Recht aus meiner Sicht, weiß nicht wieso hier "nachgetreten" wird.
3er, A4 und C-Klasse sind im Ami-Land so selten wie bei uns Chevy Bolts ;)

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 54
Es geht langsam los: Tesla gibt erste Details und Preise für Deutschland bekannt

Reichweite nach WLTP: 544 km, 0-100 km/h: 4.8s
Preis: ab 57900€ (LR, AWD, Premium), damit gar nicht soo weit von meiner Schätzung entfernt!

Gefällt mir.
Aber gefühlt zieht sich das alles einfach zu lang. Für Tesla wirds langsam brenzlig, denn auch die großen Dampfer wie Audi (VAG), BMW etc. schaffen es langsam die ersten E-Modelle zu bringen. Bin wirklich gespannt ob Tesla das als Autohersteller übersteht wenn die großen Jungs mal ordentliche Autos raus schieben.

Denn seien wir uns mal ehrlich: Ein VW wird sich bei uns immer besser verkaufen als ein Tesla. So sind sie halt die Deutschen ;)
Und wenn jemand, wie ich, 75km zum nächsten Tesla-Stützpunkt / Werkstatt hat würde mich das im Kauf nicht grad bekräftigen, auch wenn ich das Model 3 schön und technisch gut finde.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 55
Ich habe 100km bis zum nächsten Lexus-Service, ziemlich ärgerlich bei Rückrufaktionen.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 56
Naja, von den deutschen ist nach wie vor kein reichweitenstarkes Elektromobil angekündigt. Die krebsen afaik alle mit unter 400km Reichweite nach NEFZ rum... Selbst diverse Ankündigungen für 2020+ reden immer von wenig Reichweite...

 

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 57
die großen Jungs müssen erstmal auf die großen Stückzahlen kommen, Tesla schaft schon 1.000 pro Tag allein Model 3.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 58
In meiner Sicht der Dinge haben disruptive Technologien und Produkte der Masse jedesmal mehr Vorteile und Wohlstand gebracht. So sehe ich es auch hier. Ich zähle selbst Toyotas Hybride (im kleinen) dazu. Als Verfechter von freiem Handel (inkl. Mindeststandards) ist mir die Herkunft eines Produktes auch schnurz. Ich kaufe das, was besser ist. Beispiele: Toyota, Liqui Moly, Casio, Intel, Anker, Samsung, polnische Tomaten, etc. Richtig. Da bleibt wenig deutsches. Ergo: Mehr anstrengen.

Antw.: Alle Infos zum Model 3

Antwort Nr. 59
Bei mir ist es ähnlich. Ich kaufe das was besser ist. Bei mir sind auch eine Menge deutscher Produkte mit guter Qualität dabei: AVM, Bosch, Osram, Gardena, Wago, Hager, Möhlenhoff, Uhu, Nivea, regionales Obst und Gemüse, und viele mehr.

Alle mit guten Langzeiterfahrungen.

Mein Toyota ist dagegen der erste und letzte. Mehr Reparaturen als bei den vorherigen Autos, zu wenige Händler und zu geringe Inspektionsintervalle.