Zum Hauptinhalt springen
Thema: Turbobenziner (1686-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 1
 :applaus: Downsizing fürs Atkinson Prinzip! Wann kommt der Rußfilter fürBenziner?

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 2
Das ist nichts neues. Der ist doch schon lange bei Mercedes angekündigt und kommt in Serie.

 Jorin hat das Vollzitat entfernt.

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 3
Nach 15 jähriger Erfahrung mit Mercedes - deren Neuentwicklungen testet und bezahlt im Defektfall - der Kunde.
Beim ersten kaputten Injektor wollten die mir noch den Zylinderkopf wechseln.

 Jorin hat das Vollzitat entfernt.

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 4
@LordofLoona Haha, ich hab das Spiel bei BMW durch. Betatester für die Turbo-Benzin-Direkteinspritzung mit dem 335i. Und auch schön brav die Defekte bezahlt nach Ablauf der Garantie.

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 5
 ;D Einzelschicksale, alles Einzelschicksale.

Schimpfe ich auf Toyota weil ich zweimal beim Starlet mit Loch im Kolben liegen geblieben bin? Nein, denn kaputt geht immer. Ich habe Toyota großzügig verziehen und meine einzigen echten Liegenbleiber bleiben ... Toyota Starlet, Peugeot 304 und Alfa 145.

Meiner hat sogar 2 Turbos und geht schon 111.000 ohne Mucken. Schon oft geschrieben: es liegt nicht daran, dass die Turbos schlecht sind, es liegt am mangelnden Verständnis für warm und kalt fahren.

 ;D Und natürlich wird ein BMW 335i etwas anders bewegt, als jeder Toyota - hoffe ich zumindest  :applaus:

Gruß

Wanderdüne

(Ohne Liegenbleiber: Audi 60, Ford Granada, Ford Taunus, Mercedes 220D 123, Ford Fiesta, BMW 320i E46, BMW 5er E39, Opel Vectra, Audi A6, VW Sharan, Mercedes E300h)

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 6
;D Einzelschicksale, alles Einzelschicksale.

Schimpfe ich auf Toyota weil ich zweimal beim Starlet mit Loch im Kolben liegen geblieben bin? Nein, denn kaputt geht immer. Ich habe Toyota großzügig verziehen und meine einzigen echten Liegenbleiber bleiben ... Toyota Starlet, Peugeot 304 und Alfa 145.

Meiner hat sogar 2 Turbos und geht schon 111.000 ohne Mucken. Schon oft geschrieben: es liegt nicht daran, dass die Turbos schlecht sind, es liegt am mangelnden Verständnis für warm und kalt fahren.


Kenn ich aus dem Smartforum! Die erste Baureihe (also 450er) fällt ja vor allem dadurch auf, dass nichts hält! Benziner: Kolbenkipper wegen zu schmalen Kolbenringen - Konstruktionsfehler, abrauchende Turbos weil sich die Rückölleitung verstopft - srry Konstruktionsfehler, Wechselorgien aller Fahrwerkskomponenten wegen Unterdimensionierung - das errätst Du selber! Und im Smartforum schrieben etliche Dumpfbacken - liegt an mangelnder Wartung oder übertriebener Nutzung. Deine Unterstellungen kannst Du Dir sparen!




 ;D Und natürlich wird ein BMW 335i etwas anders bewegt, als jeder Toyota - hoffe ich zumindest  :applaus:

Ich bewege meine Fahrzeuge im Rahmen der Strassenverkehrsordnung! :applaus:
Gruß

Wanderdüne

(Ohne Liegenbleiber: Audi 60, Ford Granada, Ford Taunus, Mercedes 220D 123, Ford Fiesta, BMW 320i E46, BMW 5er E39, Opel Vectra, Audi A6, VW Sharan, Mercedes E300h)

Im E300 hatte ich Getriebeprobleme!  Die diversen Einzelschicksale kannst Du in den diversen Mercedesforen nachlesen!

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 7
;D Und natürlich wird ein BMW 335i etwas anders bewegt, als jeder Toyota - hoffe ich zumindest  :applaus:
Klar, sonst kauft man sich auch kaum einen spritfressenden 335i mit 306 PS, der in 5,6s von 0 auf 100 km/h schafft. Da will man nahe am M3 sein. Ein 318i hätte ja auch gereicht und dann immer noch mehr Power als ein Prius.

Auch das Einhalten der Strassenverkehrordnung bedeutet nicht, dass man einen Motor schonend fährt.
Zitat
Schon oft geschrieben: es liegt nicht daran, dass die Turbos schlecht sind, es liegt am mangelnden Verständnis für warm und kalt fahren.
Sehe ich auch so. Ich habe im Bekanntenkreis noch nie von einem defekten Turbolader gehört. Aber die fahren auch, einem Familienwagen mit Kindern darin angemessen, nicht sportlich. Mein Familienwagen (den ich zusätzlich zum Yaris Hybrid habe) hat jetzt 230.000 km runter und dem Turbo geht es auch noch gut.

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 8
Klar, sonst kauft man sich auch kaum einen spritfressenden 335i mit 306 PS, der in 5,6s von 0 auf 100 km/h schafft.

Ich hab den "Spritfresser" im Schnitt mit 9 Litern bewegt, was ich für die gebotene Leistung durchaus ok finde.

Allerdings war es auch kein Kunststück 16 Liter / 100km durch zu bekommen... :)
Alles in allem der beste Motor den ich bisher hatte, wären nicht die Defekte gewesen.

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 9
Zitat
Und natürlich wird ein BMW 335i etwas anders bewegt, als jeder Toyota - hoffe ich zumindest

Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber da muss ich dich leider enttäuschen. Siehe auch hier:

Gt86 Motor verreckt - (FA20) Motor, Antrieb & Abgas - gt86drivers.de - Das...

und hier:

So kann es kommen.... Einer weniger - GT86 & BRZ Allgemein - gt86drivers.de...

MfG

Lars

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 10
Da kommen Erinnerungen an meine Celica hoch. Irgendwas sagt mir, dass es gut war, dass ich den Wagen abgegeben habe...

Antw.: Turbobenziner

Antwort Nr. 11
Hatte nur was von 0W-20 gelesen und Vollgas. Mich wundert es nicht das dann ein Motor die Hufe reisst.