Zum Hauptinhalt springen
Thema: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik (39789-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 810
E-Motor von Conti: Alles in einem

"Der Achsantrieb soll noch in diesem Jahr in einem europäischen Kleinwagen und dem Sion von Sono Motors sowie in mehreren Kompakt-SUVs asiatischer Hersteller auf die Straße kommen."

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 811
Peugeot 208 und Corsa?


Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 813
Hat mich leider enttäuscht.

Sieht nicht nach Prototyp, sondern Computeranimation aus. Was das Moos für einen Sin macht, habe ich noch nicht verstanden.

Die Softtasten, die man nicht blind während der Fahrt ertasten kann, sind m.E. so nicht sinnvoll. Man sollte richtige Tasten verbauen, die man auch ohne hinzusehen nutzen kann.


Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 815
Nach eigenen Angaben filtern die bis zu 20% Feinstaub aus der Luft. Es gibt ja auch Busse, die mit Moos auf dem Dach rumfahren und Mooswände, die als Raumfilter konzipiert sind.


Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 817
Ein kleiner Einblick in das Interieur des Serien Sion!
Interieur – Sono Motors
Wie üblich gibt die Publikation nichts Brauchbares her. Zumindest für mich nicht.
Frau am See, Moos, Sonnenuntergang, Mann steigt in Auto, Abendstimmung am See...
Wenn der innen wirklich wie so ein Plastikbomber aussieht, kann man bei Erscheinen vortrefflich über die Wertigkeit der verwendeten Materialien sinnieren.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 818
Die Werbeplakate vom Innenraum vermitteln eine Emotion, aber kaum ein wirkliches Produkt.
Um aber fair zu sein, die Produktfotos auf anderen Herstellerseiten sind auch digital erstellt.

Ich hoffe ja, dass die irgendwie die Kurve kriegen und nicht der Pleitegeier den Sensenmann gibt.

Leute mögen das Hybrid-Konzept, weil es Bremsenergie nicht verschwendet. Dieses Auto verschwendet nicht mal Standzeit im Freien, bzw. Fahrzeugfläche. Angenommen wir brauchen das Auto nicht und es steht rum, generiert es immer noch nutzbaren Strom und erfüllt einen Zweck zur Stromerzeugung. Welches andere Auto bietet so etwas an?

So wie ich das gerade sehe, sollte der Sion wirklich am Tag bei deutschem Wetter in etwa 10-20km zurückgewinnen, die Energie bei Bedarf ins Stromnetz einspeisen können und von innen funktional und gut bedienbar sein, dann ist der Wagen für mich konkurrenzlos, egal ob andere eine superstylische Außenhaut, feinste Materialien im Innenraum bieten oder man woanders „mehr Auto“ bekommt.

Ich würde sie lieber anfeuern, wenn sie sich nicht teils so ungeschickt anstellen würden.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 819
Hallo, ich hab jetzt mal etwas intensiver diesen Thread bzw. dessen News der letzten Jahre gelesen.
Daraus ergibt sich für mich aktuell nur eine Erkenntnis.
"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"  :icon_wp-exclaim:
Wenn überhaupt, dann wird man den Sion nur in Kooperation mit einem potenten Partner auf die Straße bringen.
Und selbst wenn, ist die Technologie (z.B. Akku) dann nur noch Stand von gestern und somit überteuert.
Schade für das Startup, aber es ist, wie es ist.

Gruß

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 820
Weiß nicht. Die Kunden, denen die eigentlichen Alleinstellungsmerkmale oder Philosophie des Fahrzeugs egal sind und nur wegen des Preises interessiert waren, werden eh abspringen, sobald was anderes früher verfügbar sein wird oder von einem etablierten Hersteller.

Für die jeweilige Nische dürfte es weitestgehend egal sein, ob sie ein halbes Jahr länger brauchen oder nicht, nur da muss sich zeigen, ob sie mit dieser Nische als Kunden überleben können. Ich habe jedenfalls nicht damit gerechnet, dass sie überhaupt ernste Konkurrenz für die traditionellen Hersteller darstellen, geschweige denn sich so positionieren können.
Das ist wie mit dem Fairphone und dem neusten Galaxy/Iphone: Keine Konkurrenz.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 821
Das ist wie mit dem Fairphone und dem neusten Galaxy/Iphone: Keine Konkurrenz.
Klar. Man muss das Fairphone mit einem Mittelklasse-Handy zum selben Preis vergleichen. Und da finde ich es im Vergleich angemessen. Etwas klobiger, aber dafür kann man es auch selbst reparieren.

Das einzige Alleinstellungsmerkmal, dass der Sion außer den sinnlosen Werbedingen wie Moos und Solarpanels (die bekommt man auf dem Carport mit besserer Kapazität) hat, ist m.E. die Anhängerkupplung. Mal sehen, ob die so überhaupt kommt. Andere Hersteller haben Ihre Gründe diese nicht zuzulassen (Überlastung der elektrischen Komponenten). Ob das Auto von einer Firma mit besonders vielen Veganern entwickelt wird, wird wohl kaum jemand als Kaufkriterium nehmen.

Wenn Sion allerdings erst in einigen Jahren kommt und dann immer noch mit demselben Akku zum angekündigten Preis, wird Sono  Probleme bekommen eine größere Stückzahl zu verkaufen.

Aber machen wir uns keine Gedanken. Ich glaube langsam nicht mehr, dass der Sion innerhalb der nächsten zwei Jahre erscheint. Dann hätte die längst einen Prototyp vorzeigen können. Eine kleine Chance könnte man haben, wenn der fast serienreife Prototyp dieses Jahr kommt.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 822
Das Moos empfinde ich auch als sinnloses Gimmick, aber Solarzellen auf Dach und Motorhaube finde ich durchaus sinnvoll. Jedenfalls deutlich sinnvoller als Aufpreis für Chromapplikationen, Spiegel und Türgriffe in Wagenfarbe, andersfarbiges Dach oder Alufelgen. Die Solarzellen erfüllen (hoffentlich) zumindest einen Zweck jenseits von Schein.

Der Innenraum gefällt mir ziemlich gut, weil er eben auf Blingbling verzichtet. Sieht halt wie ein Arbeitsgerät aus. Wenn das solide verarbeitet ist, finde ich das erheblich ehrlicher als aufgehübschte Blender. Toyota hat in diesem Bereich beim Yaris IMHO übertrieben, aber vielleicht gibt es wirklich Leute, die für Schnickschnack wie Zweifarblackierung Geld locker machen. Es ist zwar etwas schade, dass man auf Touchbedienung setzt statt echter Tasten, aber wenn das 10 Cent sparen sollte und damit das Überleben von Sono Motors sichert, ist es eine sinnvoll investierte Sparmaßnahme.

Nach eigenen Angaben filtern die bis zu 20% Feinstaub aus der Luft.
Wieviel filtert eine normaler Luftfilter im Auto raus? 99%? Dann verbessert also das Moos den Wert auf 99,2%.

 

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 823
(die bekommt man auf dem Carport mit besserer Kapazität)

Das ist zum Beispiel eine Einstellung, die man nur als Eigenheimbesitzer (oder Solarcarportbesitzer) haben kann. So verschieden sind die Vorstellungen an ein Produkt. Der Vergleich ist auch nicht ganz fair, denn stationär hat man andere Beschränkungen und die Kosten dafür sind ja auch nicht mit in einen gebrauchten i3 eingerechnet.

Für mich wärs kein Gimmick, für mich wäre das quasi ein Auto, welches zu einem kleinen Teil autark ist und je nach Fahrprofil eventuell gar nicht mehr an die Steckdose muss.

Aber ein Punkt ist natürlich vollkommen richtig: Dass das keine leeren Versprechen sind, müssen die erst noch beweisen.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 824
Hi,

nachdem VW den id.3 und Seat den (mMn ungemein hübschen) el-Born vorgestellt haben können die moosgrünen Idealisten bei Sono Motors wohl ruhig anfangen ihre Kartons zu packen.....