Zum Hauptinhalt springen
Thema: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand (1957-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Lange hat es gedauert, aber nun endlich hat Honda ein zweites Fahrzeug mit seinem i-MMD Hybrid Antriebsstrang ausgestattet. Auf der japanischen Honda-Webseite wurde nun eine spezielle Seite für den kommenden Odyssey Hybrid geschaltet.

Honda Odyssey Hybrid Infoseite

Die Treibstoffeffizienz des Hybrid Vans ist mit 26,0 km/L im japanischen JC08 Zyklus angegeben. Da kommen die direkten Toyota 1.8L HSD Konkurrenten Noah Hybrid, Voxy Hybrid und Esquire Hybrid nicht mit (23,8 km/L). Zum Vergleich, ein VW Sharan mit 1.4L TSI Motor + DSG weisst eine JC08 Treibstoffeffizienz von 15,0 km/L auf. Ein Nissan Serena Mildhybrid mit 2.0L Motor + CVT liegt bei 16,0 km/L.

Das besondere am i-MMD System ist, dass es sich dabei um ein serielles Hybridsystem mit Trennkupplung handelt. Bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit wird das Fahrzeug alleine von einem 124kW Elektromotor mit 307Nm Drehmoment vorangetrieben und liefert dabei ein BEV-nahes Fahrgefühl. Bei höheren Geschwindigkeiten wird dann der 105kW starke Verbrennungsmotor entkoppelt und treibt alleine die Räder an, im optimalen Wirkungsgradbereich.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 1
Hallo !
Wenn beim Toyota HSD der Verbrennungsmotor mitläuft, auch wenn er nicht gebraucht wird, wird durch die Reibung Energie
verbraucht. Die Frage ist, ob eine Kupplung (Raum und Service) aufwändiger ist als die verbrauchte Energie ? Ein Problem ist auch das oftmalige Ein- und Auskuppeln beim Beschleunigen und Bremsen sowie der Übergangs-Zustand in der Kupplung, siehe DSG !
LG von Rudi !      

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 2
Warten wir erst einmal die Praxisverbräuche ab. Wenn ich die Beschreibung von Honda für i-MMD richtig verstanden habe, gibt es bei mechanischer Kopplung des Verbrenners nämlich nur genau ein Übersetzungsverhältnis. Dass der Motor damit im optimalen Wirkungsgradbereich arbeitet, hinge dann entscheidend von der Fahrgeschwindigkeit sowie der für das Akkuladen zusätzlich ausgekoppelten Leistung ab, wobei er hier mangels verstellbarer Übersetzung wesentlich weniger Freiheitsgrade als der HSD hätte. Es ist also zu erwarten, dass das System zumindest außerstädtisch stattdessen recht häufig im seriellen Hybridmodus arbeitet, womit es zwar eine stufenlose Übersetzung realisieren kann, aber um den Preis eines niedrigeren Wirkungsgrads als HSD, welches ja nur 20% der Leistung über den elektrischen Zweig übertragen muss. Dafür gewinnt i-MMD bei langsamerer Fahrt durch die höhere Leistung im rein elektrischen Betrieb. Die Praxis muss also zeigen, welcher Effekt sich bei welchen Betriebsportfolios als dominant erweist.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 3
@KaizenDo : Übrigens wäre das i-MMD m.E. treffender beschrieben als "ein serielles Hybridsystem mit TrennÜberbrückungskupplung". Es kennt die in seriellen Hybridsystemen üblichen beiden Betriebsmodi des elektromotorischen Antriebs mit entweder batterieelektrischer oder generatorgetriebener Speisung und zusätzlich eine mechanische Überbrückung des seriellen Hybridantriebs.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 4
Lange hat es gedauert, aber nun endlich hat Honda ein zweites Fahrzeug mit seinem i-MMD Hybrid Antriebsstrang ausgestattet. Auf der japanischen Honda-Webseite wurde nun eine spezielle Seite für den kommenden Odyssey Hybrid geschaltet.
Danke für die Info.

Dann würde ich mal vermuten, dass Honda das Auto als so konkurrenzlos einstuft, dass es in Europa nicht angeboten wird, damit das eigene Händlernetz nicht überlastet wird? ;-)

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 5
https://youtu.be/IYpsaDSOfp8

Nochmal zur Verdeutlichung wie das System funktioniert:

https://youtu.be/vibnrTxe5ds
https://youtu.be/wICo9s7Bf_8?list=PLoZRlotvfsmkhFWLPfMggjVZPastMbFtr

Mit einem Schaltgetriebe oder einer DKG hat das System rein garnichts zu tun. Im Vergleich zum HSD System sind die Elektromotoren auch stärker ausgelegt und brauchen nicht durch mitschleppen des Verbrenners vor dem Überdrehen geschützt zu werden. Der Verbrennungsmotor arbeitet mit 39.5% thermischer Effizienz und wird weitgehend im optimalen Betriebsbereich gehalten.


@YarisFahrer

Ganz genau so ist es. Hondahändler im ganzen Land erleiden schlaflose Nächte auf Grund von Alpträumen in denen Hunderte von Kunden in Scharen in die Autohäuser strömen um dort ein Auto zu kaufen.  ;)

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 6
Das System hört sich für mich besser als das Toyota HSD-System an. Gemäß meinem Verständnis muss der ICE (Verbrenner) nicht wie beim HSD mitgeschleppt werden und der E-Motor kann auch bei höheren Geschwindigkeiten genutzt werden.

Erinnert mich etwas an das System des Opel-Ampera, wobei das System von Honda bei größeren Geschwindigkeiten mit leerem Akku vermutlich besser funktioniert. Hat mich auch etwas an das Prinzip des Koenigsegg Hybrid erinnert, auch wenn das etwas anders funktioniert.

Die Haupfrage, die sich für mich stellt, ist wie das Einkuppeln/Auskuppeln des Verbrenners in der Realität funktioniert.
@KaizenDo: Hast Du da weitere Infos? Oder was habe ich übersehen? Eine Bitte: Wenn Du in Japan bist: Tritt den Honda-Managern in den Hintern, damit diese diesen Van auch in Europa anbieten!



Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 7
Shimida san von Honda kann es sicherlich nochmal anschaulicher erklären

https://youtu.be/d9cky-Vm6Yw

*** Info überarbeitet ***

EV Mode: Der Elektromotor treibt das Fahrzeug an und erhält seine Energie vom Akku. Der Verbrennungsmotor bleibt aus.

Hybrid Mode: Der Elektromotor treibt das Fahrzeug an und erhält seine Energie vom Generator und vom Akku als Puffer. Der Verbrennungsmotor treibt den Generator nach Bedarf an und dreht unabhängig von der Geschwindigkeit des Fahrzeugs.

Engine Mode: Der Verbrennungsmotor treibt das Fahrzeug mittels der Überbrückungskupplung direkt an. Der Elektromotor unterstützt bei Bedarf, oder dient als Generator.

Dadurch dass es kein Getriebe gibt, läuft die Energieübertragung sehr effizient und reibungsarm ab. Die Übersetzung im Engine Drive Mode entspricht etwa dem sechsten Gang in einem herkömlichen Getriebe. Wann der Verbrenner angesprochen wird entscheidet die elektronische Steuerung, welche im Hybrid Mode je nach Bedarf und Situation Leistung abruft. Der Engine Mode steht nach Darstellung von Honda Ingineuren bei Geschwindigkeiten ab 60 MPH zur Verfügung.

Die Ähnlichkeiten zum Chevy Volt/Opel Ampera sind groß. Der Chevy Volt erzielt in den USA eine Treibstoffeffizienz City/Highway von 35/40 MPG. Der Honda Accord Hybrid von 50/45 MPG.

How the Honda Accord's innovative hybrid system works

2015 Honda Accord Hybrid Review – Video

Wann wurde von Honda eigentlich der letzte Van in Europa angeboten? Muss Jahre her gewesen sein.  :icon_altes_eisen:

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 8
Danke für die Info. Hast Du nähere Infos zu der Kupplung? Die wurde zwar im Video erwähnt, aber nichts näheres dazu gesagt.

Off-Topic:
-------------

Als ich das Video sah, dachte ich zuerst, dass Mr. Shimida für einen Japaner ein vorzügliches Englisch spricht. Erst dann sah ich, dass sich seine Lippen nicht synchron zum Ton bewegten.....

Das ist für mich immer die größte Herausforderung beim Umgang mit Japanern im Beruf: Die Kommunikation. Englisch funktioniert nur sehr selten ausreichend. Mir ist häufiger folgendes passiert. Ich stelle eine Frage und bekomme eine Antwort, bei der ich mir nicht vorstellen kann, dass diese richtig ist. Dann stelle ich die Frage noch einmal, aber negiert (dann müsste also statt Ja Nein, oder Nein statt Ja kommen) und prüfe die Antwort. Häufig bekomme ich so heraus, ob die erste Antwort wirklich gestimmt hat.

Wie machst Du das: Sprichst Du ausreichend japanisch, um Dich mit den Japanern in ihrer Muttersprache zu unterhalten?

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 9
Ich habe mein Posting oben korrigiert und möchte auf das angehängte Honda Originaldokument verweisen. In diesem ist auf Seite 35 Fig. 4, sowie in der Beschreibung auf Seite 36 samt Fig. 6 genau erklärt, wie und warum Honda das i-MMD so steuert wie sie es machen. Kurz gesagt geht es um den spezifischen Kraftstoffverbrauch (BSFC) beim Verbrennungsmotor.

In den Betriebsmodi "Hybrid Drive" und "Engine Drive" wird der Verbrenner genau so ausgelastet, dass sein Operationsbereich im optimalen Wirkungsbereich liegt, erkennbar an der blauen Linie in Fig. 6.
-> Im Hybrid Drive liefert er gleichäßig Energie für den Generator
-> Im Engine Drive wird er wenn nötig vom Elektromotor unterstütz, bzw. gibt mehr Leistung als benötigt wird ab und der Elektromotor dient dann als Generator.

Zur Kupplung habe ich leider nicht mehr als jetzt bereits geschrieben. Hier ist noch ein schematischer Aufbau und die Ersatzteilnummern (Link)


Off-Topic:

Ich habe bei Gesprächen mit Japanern immer darauf geachtet sehr höflich und wenn möglich zu Anfangs unverbindlich zu bleiben, da man dort nicht gerne Nein sagt und sie sich bei manchen Fragen in die Ecke gedrängt fühlen könnten. Das baut mit der Zeit ein persönlicheres Vertrauensverhältnis auf, dann reden die auch mal über private Dinge und sprechen auch geschäftliche Vorgänge offener aus. Man muss immer nur die Balance wahren um die Harmonie nicht zu stören. In Deutschland kann ein Chef die Leute vor versammelter Mannschaft anbrüllen und herumtoben, in Japan würde er dabei sein Gesicht und den Respekt seiner Mitarbeiter verlieren.

Ausreichend japanisch spreche ich bei weitem noch nicht, ich hoffe dass ich das in den nächsten Monaten lernen werde. :)

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 10
War ja vor zirka 40 Jahren auch mehrere Wochen in Japan und tätig im Maschinenbau. Die Leute waren immer sehr freundlich und zuvorkommend, aber in dieser Zeit gab es noch eine grosse Kluft zwischen den Besitzer und dem arbeitenden Volk.
Heute ist der Japaner schon viel stärker nach dem Amerikanischen Muster eingestellt, es kann vielleicht noch ein Zusammenhang mit dem Ende vom Weltkrieg zu tun haben, wir hatten letztes Jahr bei einem 14 Tage Besuch rege Diskussionen deswegen gehabt.
Es ist ja auch beim japanischen  Autobau so, welcher sich sehr stark nach USA richtet.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 11
Und wieder ein neuer Artikel auf Car-Research
http://car-research.jp/honda/odyssey-hybrid-8.html

In dem Artikel wird von einem Preis für den Odyssey Hybrid von 3.560.000 JPY gesprochen, sowie 3,710,000 JPY für den Odyssey Hybrid Absolute. Der Marktstart soll Anfang Februar sein und die Händler nehmen bereits Reservierungen an.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 12
Wie immer toller Beitrag von Dir. Danke für deine Mühe :applaus: .

Nur nützt das alles ja Nix, hab die Tage mit dem Chef meine Hondaautohauses mal wieder nen Kaffee getrunken, Honda plant wohl keinen falls vor 2020 einen andere Hybriden , beside der jetzt schon vertrieben Modellen wie Jazz etc.  ins Rennen zu schicken, Begründung von Honda: "" Zitat unter vorgehaltener Hand", die Verkaufen sich so mies, da Bringen uns die Händler um, wenn wir das Verkaufszahlenfiasko  :icon_eazy_mecker: vom Insight wieder holen"".

Und ein weiteres Problem ist ,dass sich Honda in den USA und Asien verkaufen wie geschnitten Brot, und Honda in Europa mit gerade mal 1, 8 % Gesamtmarktanteil an Verkauften KFZs :-X  :-P  :'(  haben, begründet es das Honda verständlicher Weise keine Bock auf den Europamarkt haben und sich dort auch nicht motiviert einbringen.

Und weil sich Honda nur dürftig für den Europamarkt interessiert und deshalb oft falsche Entscheidungen was Motoren und Getriebe angeht treffen, beisst sich die Katze in den eigenen Schwanz :icon_daumendreh2:  :icon_no_sad:  :nrv:  und die Absatzzahlen werde so natürlich nicht Besser :besserwisser: .

Ärgelich Ärgerlich, so wie es aussieht wird der Insight mein erster und wohl auch mein letzter Honda Hybrid, ( schade eigentlich, bin im die Tage im neuen Honda Jazz gesessen, ist ein ganz ordentlich ausgestattetes Cityauto, aber meine Frau sagte es überdeutlich, als ich mit ihr im Vorführwagen sass, ich Sie ansah und sie die Zähne flätschte und sagte: Jazz :icon_no_sad:  :-P  niemals.
Seuftz :icon_no_sad:

Viele Grüsse von der Mosel

Dee :icon_fred_blumenstauss:  :icon_quadrat:  :icon_computer:  :icon_computer:  :icon_computer:  :kgl:

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 13
War ja vor zirka 40 Jahren auch mehrere Wochen in Japan und tätig im Maschinenbau. Die Leute waren immer sehr freundlich und zuvorkommend, aber in dieser Zeit gab es noch eine grosse Kluft zwischen den Besitzer und dem arbeitenden Volk.
Heute ist der Japaner schon viel stärker nach dem Amerikanischen Muster eingestellt, es kann vielleicht noch ein Zusammenhang mit dem Ende vom Weltkrieg zu tun haben, wir hatten letztes Jahr bei einem 14 Tage Besuch rege Diskussionen deswegen gehabt.
Es ist ja auch beim japanischen  Autobau so, welcher sich sehr stark nach USA richtet.

HI Walter, da gebe ich Dir Recht und Honda hat bei den SUVs in USA eine Marktanteil von mehr als 40% da macht denen das Verkaufen verständlicher Weise richtig Spass.

Grüsse von der Mosel

gez. DEE ;D

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 14
Honda hat ja überhaupt keine Hybride mehr im Programm und geht in Europa trotzdem unter, das muss man dazu sagen. Als ich die Probefahrt im Honda Jazz Hybrid machte, wusste ich mehr über Honda Hybride als der Nürnberger Honda-Händler selbst.

Die schlechten Verkaufszahlen resultieren daraus, dass man keinerlei Werbung gefahren hat, die Händler offensichtlich nicht schulte oder die keine Motivation hatten, die Fahrzeuge in einigen Bereichen den Toyota Hybriden unterlegen waren und letztendlich trotzdem teurer als die Toyota Modelle. Dass da kein Kundeninteresse geweckt wird, liegt doch auf der Hand.

Was man derzeit hört, ist dass sowohl die Fertigung des Jazz, als auch die des HR-V nach Japan zurückverlegt wurden. Der Jazz kommt nur in einer Motorisierung zu sehr hohem Preis. Der HR-V hat eine mehrmonatige Wartezeit. Ein neuer Civic kommt irgendwann Mitte bis Ende 2017. Ich halte es für durchaus möglich, dass Honda sich wegen Mißerfolg aus Europa zurückzieht - insbesondere wenn sich Großbritannien aus der EU löst und wieder Einfuhrzölle anfallen. Aber all das liegt an der vollkommenen und umfassenden Inkompetenz des Honda Europe Managements zu Grunde, die ihren Laden nicht im Griff haben. Ich würde die alle rausschmeißen und Europa vom Nordamerika oder China Team mitbetreuen lassen.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 15
Inzwischen wurde der Starttermin bekanntgegeben, es wird der 04.02.2016
http://car-research.jp/honda/odyssey-hybrid-9.html

Als Ausstattungsvarianten wird es geben:
Odyssey Hybrid 3.560.000 JPY
Odyssey Hybrid Absolut 3.710.000 JPY
Odyssey Hybrid Absolut EX 3.780.000 JPY

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 16
Ich möchte hier mal was richtigstellen. Der  Verbrennungsmotor wird nicht mitgeschleppt.  Ich beziehe mich auf  die Aussage eines Ingenieurs  von Toyota Köln. Entweder läuft er oder nicht.  Wenn der Elektromotor MG2 läuft und der Verbrennungsmotor steht,  dann kostet das keine Energie.  Rein elektrisch zu fahren bei höheren Geschwindigkeiten macht mirt einem nicht Plugim Hybrid aufgrund der begreifen Kapazität der Hybrid Batterie keinen Sinn, weil die Hybrid Batterie Dan  zu schnell ler ist und dann den Verbrennungsmotor nicht mehr im optimalem Wirkungsgrad arbeiten lassen kann.

 Bis jetzt haben wir von Honda auch nur eine Ankündigung.   BMW hat auch ein 0,4 Lieber Auto angekündigt.  Wir wissen ja,  wie die das machen
Wollen,  mit einem Plugin Hybrid.

Wenn der  neue Honda Hybrid wirklich weniger verbräuchte,  dann wäre es schön. Ich freue mich über jede Verbesserung.  Ganz besonders Honda hãtte mal einen Erfolg verdient.

Yaris Gerd

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 17
@YarisGerd

Das genannte Mitschleppen des Verbrennungsmotors bezieht sich beim HSD System auf Situationen in denen das Fahrzeug ohne Verbrennerleistung zu benötigen frei rollen kann (z.B. Bergab), der Verbrenner aber trotzdem läuft um ein Überdrehen der Elektromotore zu verhindern. Diese Situationen sind zugegebenermaßen recht selten.

Von Seiten Hondas fährt der Accord Hybrid seit Jahren schon im Ausland, der Odyssey Hybrid wurde auf der Tokyo Motor Show bereits vorgestellt und erscheint am 04. Februar. Von Ankündigung kann man hier also auch nichtmehr sprechen. Der Verbrauch ist gemäß JC08 Zyklus niedriger als bei den Toyota Hybrid Minivans.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 18
Mich interessieren keine Medaillen.  Da gibt es schon genug Mist. Mich interessiert nur realer Praxis Verbrauch.

Yaris Gerd



Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 21
@ Der Verbrauch ist gemäß JC08 Zyklus niedriger als bei den Toyota Hybrid Minivans.
Hast Du Zahlen vom US-Zyklus? Der ist zumindest bei bisherigen HSD der Realität näher gewesen. Mich würde es interessieren, wie aktuelle Hondas gegen den Prius 4 abschneiden. Bzw. umgekehrt. ;)

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 22
Hier die Zahlen für den Civic Hybrid 1.5L IMA: 44/47 MPG
Hier die Zahlen für den Accord Hybrid 2.0L i-MMD: 50/45 MPG
Hier die Zahlen für den Prius IV 1.8L HSD: 54/50 MPG
Hier die Zahlen für den Camry Hybrid 2.5L HSD: 43/39 MPG

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 23
Und nochmal ein japanischer Artikel
http://car-research.jp/honda/odyssey-hybrid-10.html

Dort steht, dass Größe und Gewicht des i-MMD Antriebsstrangs um 23% gesenkt, während sich aber Leistung und Drehmoment sowohl beim Verbrenner als auch beim Elektromotor erhöht haben.



Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 25
Hallo zusammen,

nach einem erfolgreich abgeschlossenen Experiment melde ich mich hier wieder zu Wort.  ;)

Bei Verbrauchsangaben kommt immer die Frage auf "und wieviel braucht der Wagen im realen Straßenverkehr?". Dazu möchte ich das Video einer Testfahrt des Odyssey Hybrids einstellen.

https://youtu.be/2Z7qEwHJCUA

Wie man sieht, lässt sich der 1,86t schwere Van mit 24,4km/L (4,09L@100km) bewegen.

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 26
Ein guter Wert, wird aber etwas dadurch relativiert, dass diese Testfahrt im Stop-and-go-Verkehr stattfand und die Tachonadel im Schnitt zwischen 20 und 40 km/h verweilt.  ;)

Wie gesagt, ein guter Wert für einen schweren Van. Die Testsituation spielt dem Hybrid aber natürlich auch zu. Was würde der wohl hierzulande verbrauchen, auf einer typischen Pendlerstrecke mit Autobahn (130 km/h) und Überland? Werden wir wohl nie erfahren...

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 27
In Japan darf man in vielen Städten nicht schneller fahren (meine Frau weiß das zum Teil bis heute nicht  :-[  :-D ). Ich finde aber in Anbetracht des genannten Stop & Go Verkehrs und des Fahrzeuggewichts den Verbrauchswert beeindruckend. Da zeigt sich, dass das i-MMD System richtig dimensioniert wurde und der Elektromotor sein Geld wert ist.

Leider sieht man in Europa auch an anderer Stelle nichts in Richtung Hybrid-Vans, da Toyota auch seine Modelle Sienta, Noah, Voxy, oder Estima nicht auf den alten Kontinent bringt.  :motz:

Antw.: 26,0km/L (3,84L@100km) - Honda Hybrid Van klatscht Konkurrenz an die Wand

Antwort Nr. 28
Ein weiterer japanischer Autovlogger hat sich den Odyssey Hybrid, diesmal in der Absolute Variante vorgenommen.

https://youtu.be/EQwViJqbQoU

Er berichtet, dass es beim Wagen praktisch keinen Platzunterschied zum normalen Benziner gibt (Hybridbatterie sehr gut positioniert), auf der Fahrt der Elektromotor viel Arbeit übernimmt, die Treibstoffeffizienz stimmt und schließlich dass ihm die Fahrt sehr viel Spaß gemacht hat - aber das sieht man dann auch im Video.

Ganz witzig finde ich noch, er startet dann gleich in einem Hybrid-Pulk - Ja das ist Japan  :-D