Zum Hauptinhalt springen
Thema: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen (920-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Hier der ganze Bericht:

http://www.autobild.de/artikel/bmw-3er-plug-in-hybrid-prototyp-fahrbericht-5472901.html

Und hier ein Auschnitt, der mir besonders gefiel. Vielen Dank Autobild für das indirekte Lob an nichtdeutsche Hybride. :D

"Bei ersten Testfahrten ruckelte der Vierzylinder gelegentlich beim Zuschalten, aber das schaffen andere deutsche Hybriden nicht besser. "
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Re: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 1

Und hier ein Auschnitt, der mir besonders gefiel. Vielen Dank Autobild für das indirekte Lob an nichtdeutsche Hybride.

Ja, ja, die sonst so böse Autobild bekommt für Quatsch jetzt schon Lob hier. Bei mir ruckelt nix. Und die VW und Audi Hybriden ruckeln? Nichts gelesen oder hier berichtet bekommen.

Glaube AB auch nicht bei Lob ohne Nachdenken.

Gruss

Wanderdüne

Re: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 2
Das mit dem ruckeln ist so eine persönliche Empfindung. Startest du eine Umfrage unter den HSD Fahrern ob sie das Zuschalten des Verbrenners merken bekommst du auch verschiedene Aussagen - von merk ich gar nicht bis merkt man deutlich.

Re: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 3
Ich finde die AB auch weiterhin blöd, weil die einfach sehr wenig Kompetenz in technischen Fragen besitzen, wie sie immer wieder beweisen. Gerade auch bei Hybriden. Die können halt Haptik und Leistung fordern, das war es auch schon.

Mir ging es im Speziellen darum, dass hier mal nicht wieder ein Seitenhieb auf nichtdeutsche Fahreuge erfolgt, sondern man ausnahmsweise im deutschen Lager bleibt. Natürlich wird auch nicht erwähnt wer es ggf. besser kann.

Ich glaube Dir, dass bei Dir auch nichts ruckt. Gerade bei Mercedes ist die Erwartungshaltung der Kunden seit jeher hoch. Aus meiner Sicht dürften die so etwas auch gar nicht anbieten.

Ich bin jetzt also nicht automatisch gleich ein Gläubiger oder der AB hörig. ;)


Das mit dem ruckeln ist so eine persönliche Empfindung. Startest du eine Umfrage unter den HSD Fahrern ob sie das Zuschalten des Verbrenners merken bekommst du auch verschiedene Aussagen - von merk ich gar nicht bis merkt man deutlich.


Du hast Recht. Die AB hatte meinen (also nicht MEINEN) Wagen im Dauertest. Die haben über 100.000 km keinerlei Umschalten zwischen den Betriebszuständen bemerkt. Die haben nicht mal mitbekommen, dass der Wagen überhaupt elektrisch fahren kann.
HSD-Fahrer beschreiben hingegen den Jazz bisweilen als unharmonisch und auch ich spüre ab und an einen minimalen Ruck beim Wechsel der Antriebsweise, andere Fahrer meines Wagens spüren davon gar nichts.
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 4
http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-330e-auf-der-iaa-plug-in-hybrid-antrieb-654938.html

So, wie bestellt ( im anderen Thread war ja die deutsche Hybrid-Fahrzeugflotte bei BMW vom Manager Magazin ja totgesagt worden), bringt BMW nun den 3er als Plug-in.

Immerhin 7,6kWh sportlich verpackt. Schön ist an den kleinen Batterien der Plug-ins immer, dass die an der normalen Steckdose nur unwesentlich länger benötigen zum Laden und somit jede Aussensteckdose geht.

Weiterhin scheint Standheizung und Standkühlung immer dabei zu sein (wie C-Klasse 350e).

Das ist nach Golf, Passat, C-Klasse und A3 ein weiterer der häufig zugelassenen Fahrzeuge, die auch mit elektrischem Antrieb zu haben sind.

Gruß

Wanderdüne

Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 5
Anbei die BMW Broschüre mit technischen Daten Link

Und nun der zugehörige NEFZ Verbrauch im reinen Hybridmodus:
BMW 330e ece R101 Verbrauch kombiniert: 1,9 - 2,1 L/100km
BMW 330e NEFZ Verbrauch kombiniert: 4,94 - 5,46 L/100km

Zitat
Berechnung des Verbrauchs von Plug-in-Hybridautos nach ECE-Norm R 101:
C = (De x C1 + Dav x C2)/(De + Dav)
C = Gesamtverbrauch in l/100 km,
C1 = Kraftstoffverbrauch bei voll aufgeladenem Akku,
C2 = Kraftstoffverbrauch bei leerem Akku,
De = rein elektrische Reichweite,
Dav = 25 km (angenommene durchschnittliche Strecke zwischen zwei Akkuaufladungen)

1,9=(40*0+25*X)/(40+25)
1,9=(0+25*X)/(65)
C2=4,94

2,1=(40*0+25*X)/(40+25)
2,1=(0+25*X)/(65)
C2=5,46

Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 6
Und nun der zugehörige NEFZ Verbrauch im reinen Hybridmodus:
BMW 330e ece R101 Verbrauch kombiniert: 1,9 - 2,1 L/100km
BMW 330e NEFZ Verbrauch kombiniert: 4,94 - 5,46 L/100km

... der NEFZ Verbrauch gilt aber nur, wenn ich NIE aus der Steckdose lade. Das ist aber nun gerade der Sinn beim Plug-in, den Stecker in die Steckdose zu stecken.

Außer auf der großen Fahrt, da fährt er dann nur mit Verbrenner, dafür aber in einem durch bis Brindisi, Alicante oder Istanbul. Wär mir aber zu weit. Dort vor Ort dann alles elektrisch.

Gruß

Wanderdüne

Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 7
... der NEFZ Verbrauch gilt aber nur, wenn ich NIE aus der Steckdose lade. Das ist aber nun gerade der Sinn beim Plug-in, den Stecker in die Steckdose zu stecken.

Außer auf der großen Fahrt, da fährt er dann nur mit Verbrenner, dafür aber in einem durch bis Brindisi, Alicante oder Istanbul. Wär mir aber zu weit. Dort vor Ort dann alles elektrisch.

Gruß

Wanderdüne

Der NEFZ Verbrauch gilt ab aufgebrauchter 40km EV Reichweite, was bei Fahrten im Winter schnell mal passieren kann. Naja, und wer für ein 40km "EV-Auto" das Geld für einen 330e ausgeben möchte, wenn er eigentlich nicht vorhat den normalen Verbrennermodus zu nutzen, der.... kann das ja gerne machen  :icon_pfeif2:

Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 8
Ich bin übrigens wieder auf der Suche nach einem neuen Dienst-Hybrid, habe in letzter Zeit schon wieder so einiges ausprobiert, und ich bin gespannt, die BMWs direkt unter meinem Popo zu haben.

Aber mal im Ernst:   C2=5,46  Verbrauch für einen Vollhybriden 3er bei DEN möglichen Leistungswerten wäre ja doch echt ein Schnapper, wenn es halt nicht der NEFZ-Verbrauch wäre  :ktz:

Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 9
Schön ist an den kleinen Batterien der Plug-ins immer, dass die an der normalen Steckdose nur unwesentlich länger benötigen zum Laden und somit jede Aussensteckdose geht

Weiterhin scheint Standheizung und Standkühlung immer dabei zu sein (wie C-Klasse 350e).

Also Wanderdüne. Deinen ersten Satz musst du dir mal auf der Zunge zergehen lassen.

Lädt man in eine große Batterie an der Steckdose langsamer? Wenn du eine größere nur so volllädst wie eine kleine, kommste auch damit nur so wenig weit wie mit der kleinen.

Also ehrlich. Ich lach mich bald schlapp, wie du argumentierst, um klare Nachteile zu vermeintlichen Vorteilen zu verquirlen.
Tipp: Die el. Standheizung-/Klima nicht zu lange laufen lassen!  :)

Grüße
e-motion




Antw.: BMW 3er Plug-in-Hybrid: Erste Fahrt im Prototypen

Antwort Nr. 10
Hey @e-motion

Guckst du Dir nun Posts von mir vom September 2015 an? Und dann fällt Dir nix Anderes ein? Einfach mal nachdenken, wie es gemeint sein könnte

So unterbelichtet, wie Du unterstellst, ist noch nicht einmal eine

sandige

Wanderdüne