Zum Hauptinhalt springen
Thema: Testfahrt mit Wanderdüne (3698-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 30
Der Tesla ist lt. erstem Post aus dem Fuhrpark.  ;)

Ist das jetzt böse, wenn ich frage, ob das Lenkgetriebe von Mercedes beigesteuert wurde?  :icon_flucht3:   ;D
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 31
Der Tesla ist lt. erstem Post aus dem Fuhrpark.  ;)

Das ist richtig!

Ist das jetzt böse, wenn ich frage, ob das Lenkgetriebe von Mercedes beigesteuert wurde?  :icon_flucht3:   ;D

 :applaus: Nee, könnte glatt sein  :-D  ich weiss es nicht - wir verbleiben einfach so und jeder sucht sich seine Antwort aus:

 ;D Für Tesla-Freunde: Ist von Mercedes, die können es halt nicht besser. Beim nächsten Tesla machen die Tesla Ingenieure es selbst ... und funzt!

 :-P Für Tesla-Feinde: Lenkgetriebe selber ist zwar von Mercedes übernommen, bei denen stimmt aber der Einbau und Lastfall und es geht nie kaputt. Tesla Ingenieure können noch nicht einmal (das) Beste (oder nichts) Teile auslegen und ordentlich verbauen, selbst die Teile, die im E63 AMG funktionieren, gehen putt.

Gruss

Wanderdüne



Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 32
Also ich glaube jetzt mal nicht, dass der zuverlässigste Deutsche Autohersteller es mechanisch nicht drauf haben soll, ein Lenkgetriebe zu bauen. Das können Elektrofreunde nun so werten wie sie auch immer möchten.

Es grüßt, Euer KaizenDo  :-)

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 33
Ich schon. Siehe auch http://www.autobild.de/artikel/rueckruf-fuer-mercedes-c-e-glk-klasse-1270047.html und (alt) http://www.subventionsberater.de/gier/benzi.html Hinkriegen tun die Ingenieure das schon, aber nur, wenn die dafür zu verbauenden Teile nicht zu billig ausfallen sollen. Die Fahrzeuge wiegen immerhin 2 Tonnen und fahren um die 200 km/h.

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 34
Der Tesla ist von 2014, das kann also nicht dieser Rückruf sein.

Und wenn es bei den Mercedes Technikern 30 min dauert, dann brauchen die Tesla Techniker 5 Tage??? Wäre  überraschend, wenn die Tesla Kollegen so viel langsamer wären. ;D

Wobei langsam nicht immer schlecht ist

findet

Wanderdüne

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 35
Dass Benz ins Lager greift und Tesla das Teil von Benz erst mal geliefert bekommen muss? Guter Willen von Mercedes vorausgesetzt,
dauert das halt  für Tesla ein paar Tage mehr. Ist aber eine Spekulation, wie fast alles hier. :-)


Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 36
Was aktuelles unter http://www.auto-service.de/aktuell/news/42828-mercedes-rueckruf-c-klasse-bereitet-lenkung-probleme.html

Die öffentlich bekannten Rückrufe sind oft nur die Spitzen der Eisberge. So gehandelt wird oft nur dann, wenn ein Schaden noch innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungszeit eintreten dürfte, sich durch den Eingriff leicht verhindern lässt oder damit zusammenhängende Personenschäden vor Gericht nachweisbar und tatsächlich eingeklagt werden. Ansonsten bezahlt dafür der Kunde, keine finanzielle Belastung des Herstellers, sondern eher ein Zusatzeinkommen für ihn.

Die 30 Minuten (Verschraubung am Anschlussstutzen der Servolenkung überprüfen, gegebenfalls festziehen oder austauschen) sind vermutlich nur dann ausreichend, wenn noch kein Schaden eingetreten ist. Ein durch eine Undichtigkeit bereits trocken gelaufenes Lenkgetriebe komplett ausbauen, erneuern und wieder einbauen soll dagegen ca. 2000 Euro kosten. Das könnte schon 5 Tage erfordern.

Ein Auto soll heute aus ca. 10.000 Einzelteilen bestehen: http://www.focus.de/auto/ratgeber/auto-abc/auto-aus-wie-vielen-einzelteilen-besteht-ein-auto_id_3514353.html http://www.autobild.de/bilder/100.000-km-dauertest-bmw-x3-2.0d-776370.html#bild14

Man kann sich leicht ausrechen, was bei 30.000 Euro Verkaufspreis, inkl. Zulieferung, Montage, Organisation und MWSt., das durchschnittliche Einzelteil noch kosten dürfte, und wie hoch gleichzeitig dessen Zuverlässigkeit ausfallen sollte. Dabei erlauben es die immer genaueren Computer-Prognosen und Fertigungsmethoden, sich den praktischen Limits bezüglich Preis, Gewicht und Lebensdauer immer weiter anzunähern, wenn es die Hersteller und Kunden wollen. Und viele Hersteller und Kunden wollen es. Überall 15% eingespart ergibt, über das ganze Auto verteilt, schon eine Menge Geld und zusätzlich auch Gewicht, welches den Spritverbrauch beeinflusst.

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 37
Wie ist jetzt eigentlich der Werdegang seitens TESLA?
In welche Werkstatt geht der Wagen? Oder wird er durch den TESLA-Service vor Ort repariert?

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 38
Die fragliche Servolenkung von Mercedes scheint ja wegen des auslaufenden Öls mit Hydraulik zu funktionieren.
Der Tesla hat dagegen doch sicher eine elektrische Servolenkung, alles andere wäre bei einem Elektroauto doch unsinnig.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 39
Hier ist ne seltene Übersicht, welche Teile des Tesla woher kommen: http://www.autonews.com/assets/PDF/CA843311210.PDF

Mercedes ist nicht enthalten, die bauen ihre Lenkgetriebe scheinbar nicht mehr selbst, aber ZF-Lenksysteme, die wohl auch an Mercedes liefern und neuerdings zu Bosch gehören: http://www.automobil-produktion.de/2014/09/bosch-uebernimmt-zf-lenksysteme-komplett/ Krupp liefert wohl auch Lenkgetriebe: http://www.thyssenkrupp-presta.com/de/produkte/hps.php

Nun kann man sich überlegen, welches Lenkgetriebe es wohl ist: http://www.zf.com/brands/content/de/zf_lenksysteme/spare_parts_zfls/passenger_cars_zfls/products-pc.html

Könnte das sein: http://www.zf.com/brands/content/de/zf_lenksysteme/spare_parts_zfls/passenger_cars_zfls/hydraulic_power_steering_systems_zfls/hydraulic-power-steering-systems.html , denn das gibt es auch mit elektrischer Lenkungspumpe: http://www.zf.com/brands/content/de/zf_lenksysteme/spare_parts_zfls/passenger_cars_zfls/steering_pumps_zfls/steering-pumps.html und erscheint für ein 100.000 Euro-Auto komforttechnisch passend.

Eine rein elektromechanische Lenkung wäre wohl eher nicht kaputtgegangen: http://www.zf.com/brands/content/de/zf_lenksysteme/spare_parts_zfls/passenger_cars_zfls/zf_servolectric_zfls/zf-servolectric.html , http://www.zf.com/brands/content/de/zf_lenksysteme/spare_parts_zfls/passenger_cars_zfls/electromechanic_zfls/electromechanical-steering-systems.html

Korrektur: Er müsste eine EPSapa-Lenkung haben: http://www.zf-lenksysteme.com/presse/pressemitteilungen/details/archive/2013/november/article/zf-lenksysteme-erhaelt-tesla-motors-supplier-award.html?tx_ttnews%5Bday%5D=11&cHash=56d370a3683896680b70f868bdb472d2

Und die funktioniert tatsächlich elektromechanisch. Da ist sie wohl: http://www.zf.com/media/media/de/productfinder_media/cars/cars_steering_servolectric/pdf_1/zf_servolectric_de.pdf

Was könnte da kaputt gehen? Der im Servogetriebe eingesetzte Zahnriemen könnte reißen, besonders bei Kälte, also vor einigen Tagen.

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 40
Hallo zusammen,

Etwas Aufklärung: das Fahrzeug wurde abgeholt (LKW) und Ersatzfahrzeug gebracht. Wird wohl auch wieder zurück geliefert. Das ist  :applaus:  Super-Bravo TESLA! Aus dem Nachteil der wenigen Werkstätten einen Vorteil gemacht.

Das die Lenkung von Mercedes ist, ist reine Spekulation von uns hier und angefangen hat ...
Ist das jetzt böse, wenn ich frage, ob das Lenkgetriebe von Mercedes beigesteuert wurde?  :icon_flucht3:   ;D

Fehler scheint irgendwas elektrisches am Kabel / Stecker zu sein. Wobei man dafür nicht 5 Tage brauchen sollte.... Vielleicht sagt TESLA auch nicht alles.

Gruß

Wanderdüne



Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 42
Wanderdüne> Frag doch mal den Chef, ob ihr nicht Testbetrieb für Mercedes F-Cell Fahrzeuge spielen könnt. Dann kommt alles aus einer Hand und Du hast einen Vergleich :)

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 43
Hee, mal langsam mit den Lenkungsspekulationen. Ich wollte ja nur nen Scherz machen, und Wanderdüne hat den auch verstanden.  :-P
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07

Antw.: Testfahrt mit Wanderdüne

Antwort Nr. 44
Eigentlich ist das keine Spekulation. Auch wenn alle Lenkungen offensichtlich nicht von Mercedes sind, weil sie gar keine mehr bauen, so kommen sie doch höchstwarscheinlich alle aus gleichen Quelle.