Zum Hauptinhalt springen
Thema: Model S spektakulär geschrottet (845-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 1
Ich seh da keine Akkus explodieren. Das macht bestimmt einen genau so großen Bumms, wenn bei einem benzinbetriebenen Fahrzeug die Scheiben und Reifen explodieren.  ;)
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 2
Jetzt hat der Autodieb nur 1 Chance auf eine Fahrt im Tesla und dann fährt er weder material- noch strom-sparend ;)
Freundliche Grüße von dirbyh.
Toyota Auris HSD Life in weiß, NAV, EPH, RFK, TMP, DAB, HA

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 3

Ich seh da keine Akkus explodieren. Das macht bestimmt einen genau so großen Bumms, wenn bei einem in der Mitte auseinander gerissenen benzinbetriebenen Fahrzeug die Scheiben und Reifen explodieren und der Treibstoff in Flammen aufgeht;)

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 4

Ich seh da keine Akkus explodieren. Das macht bestimmt einen genau so großen Bumms, wenn bei einem benzinbetriebenen Fahrzeug die Scheiben und Reifen explodieren.  ;)

Die Flammen sind schon sehr extrem auf dem Video. Das ist bei einem Benzinauto ohne Nachhilfe mit Sprengstoff schwerlich hinzubekommen. Das gab es mal einen Test von den MythBusters, bei dem der Mythos der explodierenden Benzinautos verworfen wurde. Die Filmindustrie schafft das nur mit viel Sprengstoff und will einfach tolle, nicht reale Scenen zeigen.

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 5
Naja, da brennt ein Auto aus... das kommt immer wieder mal vor. Das muss nicht mal unmittelbar mit den Akkus zusammenhängen, könnte auch durch Kurzschlüsse passieren und in einem Auto ist eine Menge brennbares Material. Es ist nicht schwer ein Auto anzuzünden und wenn es an der richtigen Stelle geschieht wird der Wagen lichterloh brennen, genau wie im Video. Und der Witz ist, das dazu nicht mal Benzin erforderlich ist, wenn es sich um Auto 1.0 handelt. Da ein Tesla ebenfalls ein Auto ist, nur mit einem anderen Antrieb, würde ich mal sagen, dass das da genauso geht. Bleibt also abzuwarten, ob es wirklich so war oder ob man schon mal von der Gefahr durch Batterien schreiben und berichten muss, weil da halt was gebrannt hat das welche hatte...  ;).

Gruß Joe

P.S.

Der Wagen der da in der Wand steckt sieht noch verdammt gut aus für etwas das explodiert und verbrannt sein soll...

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 6
Wenn man ein Fahrzeug mit 160 km/h gegen eine Wand fährt, kommt's auf den Brand auch nicht mehr an. Explodieren sehe ich auf dem Video nichts. Normale LKW und PKW habe ich schon 2* auf einer Autobahn lichterloh brennen sehen, scheinbar technischer Defekt im Motorraum.

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 7
Im Hintergrund popt es manchmal in etwa wie bei kleinen China Böllern.

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 8
Ja, mindestens ein Akku fliegt aus dem Brand weg wie eine Silvesterrakete, bei 30 Sekunden. Explodiert oder innerer Überdruck durch das Feuer.


Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 10
Obwohl der Ober-Link https://www.youtube.com/channel/UCG1QcV31eoSaX4rE8avQL4A recht interessant ist, zum Thema sagt er nix. Ich wusste garnicht, dass man als Programmierer in Norwegen genügend Kohle für einen Tesla Model S schaufeln kann.

Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 11
In Norwegen werden ja auch E-Autos MASSIV vom Staat subventioniert.


Re: Model S spektakulär geschrottet

Antwort Nr. 13
Dazu kommt die Befreiung von der Maut (Oslo ca. 3,80 EUR pro Einfahrt) sowie kostenloses Parken & Laden auf öffentlichen Parkplätzen. Da kommt schon einiges zusammen.

Grüße

Fabian