Zum Hauptinhalt springen
Thema: Vom Prius 3 zum Auris 2 (6500-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 60
Das meinte KaizenDo sicher anders, hatte nichts mit Deinem Wagen zu tun. :)
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 61
N'Abend allerseits,

da ich meine "A2" nächstes Jahr übernehmen werde (Leasing) überlege ich das Navi "upzudaten".

FW: 2.8.5aL
MAP: EUL20130409

Kann jemand aus dem Stand sagen, was ein Update kostet und wer das machen kann (FTH?)?

Viele Grüße
Peter
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist! ;)

Meine bisherigen Hybride: P2 FL, P3 VFL
Mein aktueller Hybrid: Auris 2 EXE

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 62
Hallo zusammen oder liebes Tagebuch ,

Ich bin stinksauer! Nicht auf mein Auto, sondern auf das Navi, welches mich gestern dermaßen verarscht hat, dass ich es fast vor Wut aus dem Armaturenbrett gerissen und auf dem Boden zertrampelt hätte.

Es ist mir unbegreiflich welche bescheuerten Software-Entwickler die Navigations-Logik geschrieben haben, aber so etwas ist mir noch nie untergekommen.

Teilweise habe ich auch selbst Schuld, aber trotzdem darf m.E. so etwas nicht passieren.

Ich war gestern beruflich in Luxemburg und auf dem Rückweg nach Hause (Münsterland). Dieses Ziel habe ich bestimmt schon 20 Mal angefahren und kenne die diversen Routen, die alle mehr oder weniger bescheiden sind (da man durch die Eifel muss oder drum herum). Bei so langen Fahrten aktiviere ich immer das Navi, da ich dann vor Staus, Sperrungen, etc. gewarnt werde.

Gestern entschied ich mich für die Route durch Belgien (an Aachen vorbei), was ich aber bitterlich bereute. Zunächst bin ich die bekannte E421 (Ettelbrück -> St. Vith) gefahren, aber kurz vor der Grenze zu Belgien zeigt mir das Navi plötzlich an, von der E421 abzufahren. In geistiger Übernachtung habe ich es getan (war auch der einzige auf der Strecke, was mir hätte zu denken geben müssen).

Zunächst noch normale Landstraße (6m breit mit gestrichelter Markierung). Dann sollte ich irgendwo links ab, wo aber keine Hinweisschild stand und die abzweigende Straße war eher ein "Feldweg". Also weiter geradeaus. Dann in einem Kuhdorf nach Anweisung nach links und die Straße wurde schmaler (4m, bei Gegenverkehr hätte ich auf's Gras gemusst, war aber keiner). Nach einem Kilometer dann rechts ab und die Straße war nur noch 2,5m breit.

Oh je, hier hätte ich schon wenden sollen, was ich aber aus mir jetzt nicht nachvollziehbaren Gründen nicht tat. Navi zeigt ca. 5 km bis zur nächsten Einmündung in Hauptstraße. Also weiter und dann kam der Schock: Teer Ende, Schotterweg. Mit teilweise 20cm tiefen Wasserlöchern, die ich bzw. mein Auris umkurven musste.

Ich denke, dass kann doch jetzt nicht mehr lange dauern und bereute den Gedanken. Gefühlte 5km ohne Änderung (und ohne Gegenverkehr, wen wundert's). Durchschnittstempo höchstens 20km/h.

Mein Auris wurde unfreiwillig zum SUV. Und dreckig isser! Gut, dass ich am Montag einen Inspektionstermin habe, da lasse ich doch lieber mal kontrollieren, ob noch alles am Platze ist.

Dann endlich war wieder Teer in Sicht und ich war in meinem Leben darüber noch nie so glücklich.

Ich habe auf der fast 400km langen Strecke dadurch bestimmt 30 Minuten verloren und dass, obwohl ich "Schnellste Route" gewählt hatte.

Welcher hirnverbrannte Software-Entwickler lässt es zu, dass bei einer 400km langen Route mit "Schnellste Verbindung" so eine Route gewählt wird?

Jeder Umweg von bis zu 100km über normale Straßen wäre schneller gewesen.

Jeder, der meinen Bericht hier liest, wird denken, wie blöd kann man sein, seinem Navi so leichtfertig zu folgen (ich selbst muss auch immer lachen oder kopfschütteln, wenn Leute mit Navi auf Schienen oder in einen Fluss fahren). Aber wenn man in der Situation ist, sieht es irgendwie anders aus.

Und dass, obwohl ich die normale Strecke kannte und anhand der Hinweis-Schilder auch ohne Navi die Strecke gefunden hätte. Dass hat Lehrgeld gegeben (hoffe ich).


Irgendwie war gestern aber auch der Wurm drin. Nach dem ich dann wieder in der Spur war (also auf E421) , freute ich mich auf die kommende Autobahn (E41) in Belgien um etwas Zeit aufholen zu können (max. 120) und was war?

Dauerbaustelle über gefühlte 30 km mit nur einer Fahrspur mit Tempo 70, die natürlich von diversen Bekloppten auch nach Strich eingehalten wurden. An jeder kleinen Steigung dann fast Stillstand, da mind. ein LKW zu schwächeln begann. Augenroll!

Zusätzlich wurde an der gefühlten 30 km langen Baustelle nur die Hälfte der Strecke gebaut. Die andere Hälfte war mit Baken auf eine Spur verkleinert, obwohl da keinerlei Bauaktivitäten war. Diese bekloppten Belgier (sorry). Dann fahre ich das nächste Mal doch lieber wieder durch die Eifel.

Der Rest der Heimreise (ab Verviers) verlief dann erstaunlicherweise völlig problemlos (ohne Staus und sonstigen Besonderheiten). Es geschehen noch Zeichen und Wunder ;)

Grüße
Peter

PS: Beitrag identisch im gelben Forum!
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist! ;)

Meine bisherigen Hybride: P2 FL, P3 VFL
Mein aktueller Hybrid: Auris 2 EXE

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 63
A40, 18 Uhr Rushour. Abkürzung durch Essen Zentrum wurde mir vorgeschlagen.
Das habe ich dann höflich abgelehnt.

Über das Navi habe ich mich auch schon geärgert und das Beispiel oben war noch eins der harmloseren Beispiele. :D
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 64
Bei Lexus ist es auch nicht besser. Ich hab inzwischen wieder parallel Google Maps laufen und verlasse mich da auf die Verkehrsführung.
Automobile Historie: Citroen BX 14 RE -> Golf 4 1.4 -> Opel Corsa B: Edition World Cup Cool -> Toyota Yaris Hybrid: Life -> Lexus IS 300h: Luxury Line

Wer weiter geht, als sein Wagen lang ist, ist ein Jogger. Darum fuhr ich gerne Kleinwagen!

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 65
@wagenwinde: ziemlich spannende Geschichte mit dem Navi (die, mit den "diversen Bekloppten auch nach Strich fahren" übrigens auch, aber was wirfst Du denen vor? Dass die sich an die Verkehrsregeln halten und die Stirn haben, die Tachovoreilung nicht mit zu berechnen...?)
mein Touch & Go 2 hat sich Anfang der Woche auch mal so komplett weg gehangen: nach einer, von mir ignorierten, Abbiegeanweisung hat sich die lispelnde Ilse wohl gedacht "dem zeig ichs..." und der Pfeil im Navi war auf einmal mitten in der City, obwohl ich schon stadtauswärts fuhr  ??? Neustart der Navigation hat das Problem dann gelöst, aber man denkt sich dabei schon, wie verlässlich das Ding ist. Bei nem Festeinbau rechnet man eigentlich nicht mit Problemen bei der Satellitenortung. Offensichtlich hat das Navi wohl hier und da seine ganz eigenen Überraschungen zu bieten...
viele Grüße, Stephan


Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 66
Sorry, die "Bekloppten" nehme ich zurück (obwohl ich niemanden direkt angesprochen habe, es sei denn einer von denen ist hier angemeldet und liest meinen Beitrag ;) ).

Der Ausdruck war meinem Frust geschuldet. Normalerweise achte ich schon auf "Political correctness" ;)

Grüße
Peter
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist! ;)

Meine bisherigen Hybride: P2 FL, P3 VFL
Mein aktueller Hybrid: Auris 2 EXE

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 67
Die Political Correctness ist der Sündenfall unserer Zeit. Mir sind klare, aber ehrliche Worte da wesentlich lieber.
Automobile Historie: Citroen BX 14 RE -> Golf 4 1.4 -> Opel Corsa B: Edition World Cup Cool -> Toyota Yaris Hybrid: Life -> Lexus IS 300h: Luxury Line

Wer weiter geht, als sein Wagen lang ist, ist ein Jogger. Darum fuhr ich gerne Kleinwagen!

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 68
Man kann es aber hier auch niemanden recht machen ;)

Grüße
Peter
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist! ;)

Meine bisherigen Hybride: P2 FL, P3 VFL
Mein aktueller Hybrid: Auris 2 EXE

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 69
Peter, ich kann dich soo gut verstehen. Die meisten Navis navigieren wie der Blinde ohne Krückstock. Bei meinem T6 schickt mich das blinde Navi meistens durch die größten Staus, obwohl es TMC hat. Meistens lässt es keinen Stau aus. Auf dem Rückweg von Rostock nach Hamburg hat es mich kurz vor Lübeck von der Autobahn gelotzt. Nach 20Km endete die Route vor einer Straßensperre. Da es keine Umleitung gab musste ich den ganzen Weg wieder zurückfahren. Den angekündigten Stau gab es  schon lange nicht mehr. Eine ganz alte Straße in der Hamburger Innenstadt kannte das Navi nicht und in Bremerhaven kannte es nicht einmal  die Senator Bordscheller Straße. Bei der Suche nach einem IBIS Hotel forderte mich das Navi auf eine Internet Verbindung herzustellen. Ich hab dafür mein Handy verwen. Nach 10 Minuten suchen gab es eine Meldung, dass es nichts gefunden hat.

Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 70
@YarisGerd

TMC is zu langsam. Die aktuell beste Verkehrsprognose hat Google Maps. Ich empfehle dir daher ein Smartphone mit Google Maps zumindest parallel laufen zu lassen und zu prüfen, ob Google Maps dich da auch von der Bahn runterlotsen will. Ich bin bis vor den Kauf des Lexus ausschließlich nach Google Maps gefahren und die Stauumfahrung und Vorhersage ist wirklich exzellent.
Automobile Historie: Citroen BX 14 RE -> Golf 4 1.4 -> Opel Corsa B: Edition World Cup Cool -> Toyota Yaris Hybrid: Life -> Lexus IS 300h: Luxury Line

Wer weiter geht, als sein Wagen lang ist, ist ein Jogger. Darum fuhr ich gerne Kleinwagen!

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 71
ich muß gestehen, dass Navi in unserem Auris TS war für den Popo. Mit dem im P4 bin ich voll und ganz zufrieden.
Grüße aus der Stadt mit dem größten Binnenhafen Europas
Klaus

 

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 72
Google Maps ist gut, frist aber zu viel Highspeet Volumen. Ich brauche das für die Datenübertragung bei meiner Arbeit. Auf meinem Handy läuft Sygic mit Tom Tom HD Trafic +. Aber richtig zu Frieden bin ich damit nicht. Aber das original VW Navi sollt bei den horrenden Preis besser als -5 sein.

Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 73
Das VW-Navi besser als -5? Vergiss es. Die überraschen nicht nur gleichfalls mit abstrusen Ausweichempfehlungen, sondern sind nicht einmal dazu in der Lage, den Zusammenhang zwischen Ortteilsnamen und dem übergeordneten Ort sinnvoll aufzulösen: Ich musste letztlich mit unserem ziemlich neuen Dienst-Touran mal wieder zur Deutschen Forschungsgemeinschaft. Adresse hatte ich hinreichend weitgehend im Kopf, um sie direkt einzugeben: Bonn, Kennedyallee. Zum meiner Überraschung unbekannt. Also versuche ich es mit Bad Godesberg, Kennedyallee. Immer noch nichts. Nur Kennedyallee. Vorschläge in einigen deutschen Großstädten, aber leider nicht Bonn. Ich öffne HERE auf meinem Handy, tippe nur "Deutsche Forschungsgemeinschaft" und erhalte postwendend "Bonn-Plittersdorf, Kennedyallee 40", was nach Eingabe von "Plittersdorf, Kennedyallee" auch endlich das VW-Navi überzeugt. Dabei ist Plittersdorf ein Ortsteil von Bad Godesberg, welches wiederum zu Bonn gehört.

Antw.: Vom Prius 3 zum Auris 2

Antwort Nr. 74
Google Maps ist gut, frist aber zu viel Highspeet Volumen. Ich brauche das für die Datenübertragung bei meiner Arbeit. Auf meinem Handy läuft Sygic mit Tom Tom HD Trafic +. Aber richtig zu Frieden bin ich damit nicht. Aber das original VW Navi sollt bei den horrenden Preis besser als -5 sein.

Gerd
ich navigiere immer mit Google maps, auch auf Strecken mit mehreren 100 km. Der Verbrauch war nie so exorbitant, das ich jemals in die Nähe meiner Datengrenze kam.
hier steht auch noch was dazu: ▷ Tatsächlicher DATENVEREBRAUCH bei Navigations Apps | Android & iOS
man kann ja auch "offline" navigieren mit Google maps, indem man die Karten aufs Telefon lädt. Die Verkehrsinfos funktionieren aber trotzdem, das ist ja der clou dabei. Gleiches gilt auch für Here.
Grüße aus dem Münsterland, Berti
Lexus CT200h  ブリンガー (Buringā; der uns überall "Hin-Bringer")