Zum Hauptinhalt springen
Thema: Fahrbericht E-Golf: "Strom fürs Volk" (4254-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Fahrbericht E-Golf: "Strom fürs Volk"

Antwort Nr. 30
Haaaalt, hier liegt ein Foulspiel vor!  :icon_karte2_gelb2:

Ich muss dem VW e-up! jetzt wirklich mal zur Seite springen.

Der e-up! hat einen Neupreis von 26.900,00 EUR
Der i-MiEV hat einen Neupreis von 23.790,00 EUR
Der Smart for two electric hat inklusive Akku einen Neupreis von 23.680,00 EUR, die 60kW Brabus Variante kostet 33.080,00 EUR

Der e-Up! ist doch schon um einiges attraktiver gestaltet als ein i-MiEV mit Taschenrechner-LCDs oder ein Smart for two Electric Drive mit Spielzeugarmaturen.

Die Stückzahlen des e-up! sind jetzt auch nicht so hoch, das man fallende Preise erwarten könnte. Alles in allem bewegt sich das Auto vollkommen im Rahmen seiner Mitbewerber wie ich finde.

Die Konkurrenz aus Frankreich bietet Elektrofahrzeuge nur mit Akkumiete an, wodurch sich die Preise nicht 1:1 vergleichen lassen.

Antw.: Fahrbericht E-Golf: "Strom fürs Volk"

Antwort Nr. 31
Oha!

Mir ist da jetzt noch ein eklatantes Problem ALLER E Autos aufgefallen, dagegen sind Reichweite, Leistung, Preis nur BlaBla...

Wir Menschen sind einfach vergesslich, einige vergessen beim Losfahren ja selbst die Zapfpistole, was soll erst werden, wenn ich das Auto schon vor Stunden eingestöpselt hab, und dann eilig weg muss? Was da an Steckdosen und Ladekabeln drauf gehen wird ^^

Auf die Idee ist blos noch kein Autobildler gekommen ^^

Sollte da auch nur ein Quäntchen Ernst dabei sein, darf ich beruhigen, dass das Auto dann einfach nicht fährt.
Ich muss noch etwas altmodisch (aber wirksam) das Kabel, das vorher in der Steckdose war, im Auto in eine Dose stecken. Vorher macht es keine Bewegung.
Die moderneren Autos wissen, dass ein Stecker steckt und fahren nicht los.

Gruß
Martin

Antw.: Fahrbericht E-Golf: "Strom fürs Volk"

Antwort Nr. 32
"Sollte da auch nur ein Quäntchen Ernst dabei sein..."

Nicht mal im Entferntesten