Zum Hauptinhalt springen
Thema: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt! (4236-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt!

Antwort Nr. 60
Zitat

Und noch ein Punkt zum Plug-In. Schon mal daran gedacht, was die Leute machen, die keine Garage haben oder die wie Millionen anderer Menschen auch ihr Auto an der Straße parken?


Ja und?
Was spricht denn gegen einen Plug-In im Fall vom Brennstoffzellen Fahrzeug?

Große Batterie haben wir eh schon, da nötig für Brennstoffzellen Fahrzeug...
Lademanagment haben wir eh schon, da die Brennstoffzelle den Akku eh lädt, ist nur eine Frage das Lademanagement an beide Möglichkeiten anzupassen

Fehlt nur die Anschlussmöglichkeit.

=> geringste Mehrkosten für die sinnvollste Option die zusätzlich noch weitere Komfort Features mitbringen kann wie Standklima und den Verbrauch an Energie massiv senken kann...damit weniger Tankstellenbesuche... und momentan wird der komplette H2 Vorrat für die Fahrt von Zuhause zur Tankstelle und zurück nach Hause schon verbraucht  :-D

Wenn man es packen würde eine Mini Batterie wie in den Hybrids zu verwenden ist das ganze natürlich hinfällig, da die Brennstoffzelle aber konstant über längere Zeit laufen muss, da man sonst den Verbrauch ruiniert ist das ganze hinfällig.

Zitat
Die Produktion von Wasserstoff wird bei entsprechender Marktakzeptanz einen ähnlichen Verlauf nehmen, wie die Produktion von TFT Displays oder Hybridfahrzeugen.


Nein.
Wasserstoff muss immer Energie intensiv hergestellt werden, da führt kein Weg dran vorbei und da man Wasserstoff zu schlecht transportieren kann fällt die Erzeugung an Standorten mit billigster Energie aus. Durch die benötigte Komprimierung wird das ganze nur noch lächerlicher als es eh schon ist...

Aber solange das ganze in den Medien gefeiert wird  :-D

Re: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt!

Antwort Nr. 61

Um 1kg H2 aus Strom herzustellen/komprimieren benötigt man über 50kWh Strom, dann noch die Anlagenkosten und damit kommt man gerade mal etwa 100km mit einem H2 Fahrzeug.
50kWh reicht in eine Batterie gesteckt mehr als 200km...


Wo her kommt die 50KWh? Gibt es dazu eine Aussage oder Quellen?

Wo finde ich auch aktuelle Preise was H2 so an den paar H2 Tankstellen in der BRD so kostet?

Re: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt!

Antwort Nr. 62

Das ganze ist eine technologisch/praktische Frage.

Ein Elektroauto lade ich derzeit mehrere Stunden auf und komme damit 200km weit, temperaturabhängig auch weniger oder mehr. Das Wasserstoffauto betankt man in 2 Minuten und kommt damit 500km. ........ Wenn sich die Akkutechnik weiterentwickelt und reine Elektroautos ebenfalls in 2 Minuten für 500km aufgeladen werden können, hat man zwei gleichwertige Alternativen.
Ich seh das in meinem Fall anders:
Die beiden nächsten H2-Tankstellen sind gute 70 km entfernt. Da ich meist regional fahre würde eine H2-Neubetankung einem kleinen Ausflug bedeuten über sagen wir mal 2 * 1 Stunde für Hin- und Rückreise. Dabei muß ich schön konzentriert fahren um keinen Unfall zu bauen und wieder zu Hause angekommen fehlen mir schon wieder 70 km Reichweite. Auch ökologisch etwas seltsam. Da bedeutet der Satz "Ich fahr mal Tanken" schon ca. 2,5 Std Abwesenheit. Bei meiner km-Leistung wäre mir das viel zu blöd, sorry.

Mit einem e-Auto würde ich vermutlich zu 90% vor Ort über Nacht laden und dann entweder was lesen, Fernsehen, IN surfen, schlafen etc. Die Laderegelung macht das alleine und ich werde nicht gebraucht.

Zur Frage was kostet H2: Reine Produktionskosten einer riesigen world-scale Anlage für H2 drucklos ohne Mineralölsteuer, ohne MWSt., ohne Produktionslager, ohne LKW Transport (vergeßt die Pipeline!), ohne Tankstelle und ohne vor-Ort-Lager auf Basis der günstigsten Herstellungsmethode (Erdgas mit CO2-Abgas) schätze ich aktuell mal auf 2-2,5 Euro/kg.

Die wirklich hohen Kostenbestandteile sind die die in diesem Betrag noch gar nicht vorhanden .

Gruß alupo

Re: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt!

Antwort Nr. 63

Wo her kommt die 50KWh? Gibt es dazu eine Aussage oder Quellen?

Wo finde ich auch aktuelle Preise was H2 so an den paar H2 Tankstellen in der BRD so kostet?


Die 50kWh waren eine relativ genaue Schätzung was man braucht.

33,3kWh/kg bei 100% Effizienz
Momentane Elektrolysateure packen laut den Herstellern 80% => 41,63kWh/kg
Komprimierung benötigt um die 15% => 48kWh/kg

Auf die 50 kommt man dann wenn man Stromverbrauch der Halle abzieht :P

Re: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt!

Antwort Nr. 64

Die 50kWh waren eine relativ genaue Schätzung was man braucht.

33,3kWh/kg bei 100% Effizienz
Momentane Elektrolysateure packen laut den Herstellern 80% => 41,63kWh/kg
Komprimierung benötigt um die 15% => 48kWh/kg

Auf die 50 kommt man dann wenn man Stromverbrauch der Halle abzieht :P
Das ist dann aber doch der Spitzenwirkungsgrad der Zelle ohne die Niederspannungs-Starkstromversorgung durch den Transformator und die Kabelverluste bei den gigantischen Stromstärken (wenn vor 20Jahren eine grosse Anlage z.B. 100MW ziehl fliessen bei kleiner 2V immerhin 50.000.000 Ampere).
Und die Elektrolysezellen wollen eigentlich nicht täglich vor-und zurückgefahren werden. Das geht zu Lasten der Lebensdauer, war zumindest früher so (Diaphragmazellen vertrugen das gar nicht).

Gruss alupo

Re: Toyotas Wasserstoff-Hybrid: Es brennt!

Antwort Nr. 65
Das ganze ist wie gesagt nur geschätzt, deswegen auch geschrieben "über" 50kWh da ich 50kWh realistisch als das minimum ansehe.