Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ganzjahresreifen P3, Auris (6552-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 30
Gedanken zu Allwetterreifen:

Als Ingenieur habe ich etliche Jahre Kabel für Containerkräne und Übertagebergbau entwickelt und verkauft. Die dicken Dinger werden ständig bewegt, belastet, gezerrt und gebogen. Sie sind auch aus Gummimaterialien und haben einen Betriebsbereich von etwa -15 bis +35°C überall auf der Welt. Winter- und Sommerkabel gibt es da nicht.

Sicher gibt es Flip-Flops für den Sommer und Stiefel im Winter. Dennoch trage ich das ganze Jahr Halbschuhe im Büro (und zum Anzug).

Früher hat mein Vater 2x pro Jahr das Öl am Auto gewechselt, Einbereichsöl für Winter bzw. Sommer. Mit den heutigen Mehrbereichsölen ist das vorbei.

In den 70ern ist er auch das ganze Jahr mit denselben Reifen gefahren (VW, 60PS, max. 135 km/h).

Im Lauf der Zeit wurden die Autos immer stärker und schneller. Einen Sommerreifen, der vollbeladen und bei 40°C auf der Autobahn 270 km/h laufen können soll, muß man hart machen und kann ihn im Winter nicht benutzen. Daher kamen die weichen Winterreifen her, die zwar bei -40°C noch haften und im Tiefschnee gehen, aber dafür über 15°C deutlich schlechter werden.

Es ist aber durchaus möglich, Reifen für einen mittleren Temperaturbereich einzustellen, ihm ein wintertaugliches Profil zu geben (Lamellen, breitere Rillen) und dennoch fester und stabiler gegenüber einem Winterreifen zu machen.
Daß der dann weder für das eiskalte Hochgebirge und Tiefschnee taugt noch für Slalomrennen bei +35°C, ist auch klar.
Es kommt halt auf die Anwendung an.

Die Vredestein werden ab etwa 30°C weich, die Seitenführung läßt nach. Daher fahre ich sie mit Autobahnluftdruck zzgl. 0,3 bar für Winterreifen. Dann geht es akzeptabel. Unter 25 °C sind sie wieder gut händelbar. Höchstgeschwindigkeit laufen sie auch problemlos und stabil, auch wenn ich ihnen das mit voller Beladung und bei Hitze nicht dauerhaft zumuten möchte (obwohl, 210 sind zugelassen).
Bei 5°C habe ich das Winterreifengefühl, haften besser als mit Sommerreifen.
Aquaplaning, Schnee und Eis muß ich noch testen, der Winter kommt ja erst. Zum Haus habe ich im Wohngebiet eine Steigung, oft mit Schnee, mal sehen, wie das dann geht.
Zum Verschleiß werde ich auch was sagen können, da ich rund 45000 km im Jahr fahre. Mal sehen, ob die GJR auch 70-80000 km halten wie meine Prius Sommer- und Winterreifensätze.
Ich werde berichten.

Beim Auris HSD mit 17-Zöllern gibt es leider als GJ-Reifen nur Vredestein Quatrac 3 (habe von noch in D 8 verfügbaren 4 erwischt), oder welche von Maxxis. Der Satz Vredestein mit Montage auf den Originalfelgen war 750€.

Ich habe GJ-Reifen genommen, weil ich nicht mehr 2x pro Jahr wechseln wollte. Entweder man wechselt selbst oder es klappt nicht und man muß einen einigermaßen passenden Termin bekommen, da ja fast ganz Deutschland 2x im Jahr schraubt.

Außerdem wollte ich mich nicht mit der Eintragung der Felgen herumärgern. Stahlfelgen mit Marken-WR, Muttern, Kunststoff-Abdeckungen und Eintragung waren bei knapp 1000€ bei Toyota.

Schließlich wollte ich hinter dem Auris mehr Platz in der Garage, damit mein Pedelec mehr Raum hat, ein Elektroroller war auch noch angedacht.

Also schaun 'mer mal, wie sich die Dinger weiter bewähren.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 31
Heute haben sich die GJR bei Nässe, strömendem Regen und Spurrillen bewährt. Die schaffen eine Menge Wasser weg, in etwa so viel wie die Winterreifen vom Prius II, trotz der größeren Breite beim Auris.
Das Rauschen im Radkasten, Vorzeichen von Aquaplaning, ging auf ebener freier Strecke mit viel Wasser bei Tacho 120 los, auch wie bei den neuen Winterreifen vom Prius II.
Die Pfützen in den Spurrillen haben sie auch bei 80-90 problemlos verkraftet.
Also ist in dieser Hinsicht nichts zu meckern.
Jetzt bin ich auf den ersten Schnee gespannt...  ;D
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 32
Die ersten gefrorenen Schneebatzen haben die Reifen hinter sich, ebenso etwas Naßschnee. Gegenüber den Winterreifen vom PII kann ich keine nennenswert geringere Haftung feststellen. Allerdings war die "Teststrecke" mit ein paar 100 m ziemlich kurz. Richtigen kalten Schnee oder schneeglatte Fahrbahn konnte ich noch nicht testen, auf meinen Fahrten war meistens geräumt.

Bei Geschwindigkeiten über 160 km/h bei trockener Straße werden die Reifen etwas schwammig, auch wenn sie bis 210 km/h zugelassen sind. Das ist aber oft bei Winterreifen auch so. Davon abgesehen, bewege ich das Auto selten in diesen Regionen.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 33
Es gibt keinen Ganzjahresreifen welcher 100% die Spezifikation eines reinen Sommer- oder Winterreifen erfüllt, das grosse Problem ist immer noch die Temperatur.

Man kann ja die Test immer wieder bei den Reifentest von den Automobilclubs nachsehen und die sind nicht schlecht.

Walter
;)

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 34

Es gibt keinen Ganzjahresreifen welcher 100% die Spezifikation eines reinen Sommer- oder Winterreifen erfüllt, das grosse Problem ist immer noch die Temperatur.

Man kann ja die Test immer wieder bei den Reifentest von den Automobilclubs nachsehen und die sind nicht schlecht.

Walter
;)

Ich schaue mir immer die Details der Tests an. Manchmal sind es nur Zehntel, die zwischen "gut" und "befriedigend" entscheiden. ;)
Für mich sind die Tests insbesondere wichtig um zu wissen, welchen Reifen ist sicher nicht will.  ;D

Ich finde interessant, daß scheinbar gerade Vielfahrer mit GJR zufrieden sind.

LG
Klaus
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 35
Zitat
Ich finde interessant, daß scheinbar gerade Vielfahrer mit GJR zufrieden sind.


Ist doch klar , es entfällt der halbjährliche Wechselstreß und es kostet keine Einlagerungsgebühr ...
Für Winterunkritische Gebiete und nur Stadtfahrer kann ich GJR nur empfehlen.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 36
Hallo da!


Für Winterunkritische Gebiete und nur Stadtfahrer kann ich GJR nur empfehlen.


Danke dir! - demnach bin ich also eine Art Über-Mensch, denn die GJR auf den PIII haben bis jetzt (64K in 2 Jahre und 2 Monaten) nicht nur winterlich-verschneite Alpenpässe, sondern auch eine breit gefächerte Auswahl von europäischen Straßen, von Nordost-Spanien bis das östlichste Griechenland, von Süd-Italien bis Mitteldeutschland, ohne jegliche Probleme gemeistert.

Ich warte jetzt gespannt, wer erst anruft - die Leiter der Reifenentwicklung oder die Rallye-Chefs???  :icon_daumendreh2: .
MfG von Krouebi aus

Cannero Riviera, Kleinstadt in Piemont (I).
  : Tesla X90D (31.3.2017-)
  : Tahoe V8 (15.1.2018 -)

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 37

Hallo da!

Danke dir! - demnach bin ich also eine Art Über-Mensch, denn die GJR auf den PIII haben bis jetzt (64K in 2 Jahre und 2 Monaten) nicht nur winterlich-verschneite Alpenpässe, sondern auch eine breit gefächerte Auswahl von europäischen Straßen, von Nordost-Spanien bis das östlichste Griechenland, von Süd-Italien bis Mitteldeutschland, ohne jegliche Probleme gemeistert.

Ich warte jetzt gespannt, wer erst anruft - die Leiter der Reifenentwicklung oder die Rallye-Chefs???  :icon_daumendreh2: .


Na , sieh es doch mal von der anderen Sete  Du hast bewiesen das es auch unter extremen Bedingungen mit GJR geht ,
nur die meisten denken eben es müsssen doch "richtige" Winterreifen sein.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 38
Zu den Ganzjahresreifen kann ich noch zwei Anmerkungen machen:

Bei geringen Minusgraden auf 2-3 cm Schnee sind sie fast so gut wie die Winterreifen des PII. Fast deshalb, weil die 17-Zöller breiter sind als die 16-Zöller vom Prius II. Außerdem haben die Vredestein-Reifen an der Außenseite einen "Sommeranteil" im Profil. Auf Schnee sieht man einen Profilabdruck wie von Winterreifen in der Fahrspur, an der Außenseite jedoch nicht. Die Profilblöcke dort haben keine Lamellen und sind härter, angeblich zur besseren Kurvenführung im Sommer (und eben nicht im Winter).

Auf jetzt trockener Straße bei -10 bis -18°C ist mir aufgefallen, daß die Reifen so ab etwa -15°C härter abrollen, sowohl vom Geräusch als auch vom Fahrgefühl her. Das Gummi scheint wegen der Ganzjahresauslegung eher zu verhärten als Winterreifen, die auf noch tiefere Temperaturen ausgelegt sind. Aber in den Gegenden, in denen ich fahre, sind -20°C und viel Schnee extrem selten. Entweder bis -15°C und trocken oder Schnee und nicht unter -5°C.

Fahrtechnisch sind die Reifen kein Problem. Bisher bin ich überall hingekommen, wo ich hin wollte.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 39
Jetzt habe ich festgestellt, wo die Grenzen der Ganzjahresreifen auf 17-Zoll-Felgen sind:

Bei durchgewühlten und gesalzenen 3cm Schnee bergab kräftiger gebremst, ABS kam (beim Avensis vom Nachbarn mit WR und 16-Zöllern aber auch).
Beim Einfahren auf Bundesstraße nach links über verschneite Mitte kräftiger Gas gegeben, ASR kam (beim Audi A2 mit schmalen Winterreifen aber auch).
In Fahrspuren mit Schneeschmier(zu) kräftig Gas gegeben, dann zieht er leicht aus der Spur.

Also alles noch im Rahmen.

PS: Mietwagen von Sixt haben alle Ganzjahresreifen drauf, Goodyear 4Season. Die 5€/Tag für Winterreifen werden trotzdem berechnet, ebenso 5,- für die Reservierung des Autos. Navi geht auch noch extra (5,-/Tag). Wagen sind jetzt fast nur Benziner. Über die Höhe des Firmentarifes sage ich nix.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 40
So, heute habe ich Ganzjahresreifen für den Auris in 15 zoll bestellt. Ich habe mir die Hankook Optimo 4S bestellt. Mehrere Reifenhändler haben mir dazu geraten oder zu dem Vredestein. Ist jetzt mein erstes mal das ich Allwetter kaufe aber ich probiere das einfach.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 41
Der Vredestein Quatrac 3 ist eine guter GJR, den fahren einige meiner Bekannten schon zum teil zum dritten mal.
Der Hankkok Optimo 4 S ist allerdings auch eine gute Wahl , er wird im Reifenfachhandel ein wenig forciert.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 42
Ja für  mich ist es das erste mal, das ich einen Ganzjahresreifen nehme, ich habe einfach keine Lust mehr auf die Wechselei und selbst wenn ich, in den nächsten 4.5 Jahren noch mal einen Satz bräuchte habe ich trotzdem noch gespart. Ich probiere es einfach. Ich liege so bei 12000 - 15000 im Jahr ich weiss nicht, ob ein Satz 60000 km schaffen könnte.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 43
Rationale Entscheidung, ich denke da liegst Du nicht falsch.

Re: Ganzjahresreifen P3, Auris

Antwort Nr. 44
Gestern hatte ich das "Vergnügen", an einer frisch verschneiten Steigung von ca. 12% bei knapp unter 0°C anhalten und wieder anfahren zu müssen, da der bergabfahrende Gegenverkehr gerutscht ist und nicht anhalten konnte.

Also habe ich ganz leicht Gas gegeben, sofort kam die Schlupfregelung, da gleich ein Rad durchgedreht hatte. Anfahren unmöglich. Also Vollgas gegeben und die Schlupfregelung machen lassen. Vorn hat es deutlich gerattert und geruckt, aber ich habe tatsächlich beschleunigt und bin raufgekommen.

Gegenüber dem Prius II hat sich die Regelung deutlich verbessert, viel feinfühliger, sanfter und wahrscheinlich auch zum Durchwühlen geeignet. Vielleicht sehe ich das den Winter noch.

Bergab hat dann später an einem flacheren Gefälle die rein elektrische Bremse ausgereicht, um ein Vorderrad zum Blockieren zu bringen, aber da kam dann sofort ABS.

Die breiten Ganzjahres-Reifen machen sich doch etwas bemerkbar. Und bei den Reifen habe ich noch den hohen Luftdruck für volle Beladung drauf. Bei trockener Straße und wärmeren Temperaturen war das fürs Handling und für den Rollwiderstand besser. Beim Tanken werde ich den dann mal reduzieren auf den Komfortwert, der Grip dürfte dann noch etwas besser werden.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau