Zum Hauptinhalt springen
Alle neuen Beiträge
2
Jazz Hybrid (2020 - heute) / Antw.: Honda Jazz Hybrid 2020
Aktuell von Jazzi -

Aber für viele Autobahnpiloten ist der Jazz gar nichts, Finger weg, ab 130 Km/h ist der Jazz unfassbar und absolut unerträglich laut :icon_eazy_mecker:  :mst: , der Motor dreht gefühlt 7000Umin und der Typ :icon_boxen4:  der das Getriebe entwickelt hat, schei...... auf den Europäischen Markt. Das grenzt an eine Unverschämtheit. :mst:  :kgl:
 Wie gesagt für mein Fahrprofil passt es , aber sicher nicht für die Mehrheit.
 

Also diese Bemerkung lässt mir keine Ruhe und hat mich regelrecht zur Raserei gebracht  ;) . Deswegen heute auf dem Weg vom Getränkemarkt die Autobahn genommen und richtig Gas gegeben. Was soll ich sagen? Solange man beschleunigt, ist es laut im Auto, aber für mein Empfinden nicht unerträglich. Radiohören ist nach wie vor möglich ohne die Lautstärke auf zu drehen. Die Lärmentwicklung ist aber im Vergleich zur sonstigen sehr leisen Akustik in dem Augenblick störend. Sobald man mit konstanter Geschwindigkeit fährt wird es wieder angenehm ruhig.

Ich glaube ab 120kmh wird der Benziner gar nicht mehr abgeschaltet

Sobald man beschleunigt, wird der Benziner ausgekuppelt und der E-Motor übernimmt den Antrieb. Das passiert auch, wenn durch den Tempomaten die Geschwindigkeit an Steigungen oder aus Verkehrsgründen geregelt wird. Was ja wegen des höheren Drehmoments völlig sinnvoll ist. Bei konstanter Geschwindigkeit ist der Verbrenner dann wieder eingekuppelt. Ich hätte von da her keine Bedenken, konstant hohe Geschwindigkeiten jenseits von 120 km/h zu fahren. Bei 170 km/h hatte ich nicht das Gefühl in einem Kleinwagen zu sitzen.
Jetzt hat die liebe Seele Ruh' und ich kann mich wieder der Verbrauchsminderung widmen.
4
Kia / Antw.: Der e-Niro von RaiLan
Aktuell von RaiLan -
@infty
Zitat
Oder könnte wirklich jeder mit dem Auto wegfahren, wenn es nicht abgeschlossen ist?
So weit bin ich nicht in die Materie eingedrungen, das kann ich mir aber auch nicht vorstellen.
5
Kia / Antw.: Der e-Niro von RaiLan
Aktuell von RaiLan -
@bgl-tom

Danke für die Liste.
Ich habe darauf noch ein paar Punkte entdeckt, die ich nicht mehr präsent hatte und picke mal die raus, die für mich auch relevant sind.

+ Heckantrieb
+ kleiner Wendekreis
+ hoffentlich weniger rostanfällige Hinterradbremsen
+ Tempomat ab 30km/h
- windige Armlehne am Sitz
- geteilte A-Säule mit Potential, ganze Fahrzeuge zu übersehen - stimmt, das fiel gleich komisch auf.

Wie das beim e-Golf ist, weiß ich nicht mehr.
6
Kia / Antw.: Der e-Niro von RaiLan
Aktuell von infty -
Das Auto ist aus, wenn man es abschließt.
Ok. Was ist, falls man das mal vergisst? Muss ein Schlüssel/Keycard im Auto sein, damit man losfahren kann? Oder könnte wirklich jeder mit dem Auto wegfahren, wenn es nicht abgeschlossen ist? (Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...)
Zitat
Fahr' doch mal einen zur Probe - oder lieber nicht...  ::)
Nee, dann steinigt mich meine bessere Hälfte. ;-) Da würd ich dann auch eher auf den EV 6 oder Ioniq 5 schielen. Aber deren Verbrauch...
8
Kia / Antw.: Der e-Niro von RaiLan
Aktuell von RaiLan -
Kein Start-Stopp-Knopf:
Ich weiß nicht, ob ich mich damit wohlfühlen würde. Ja, beim Einsteigen und Losfahren braucht man den vermutlich nicht. Das Auto merkt, dass wer auf dem Sitz sitzt und schaltet ein. Sowas ist natürlich immer auch Technik, die kaputt gehen kann.
Aber wie ist das beim Ausschalten? Wann ist das Auto wirklich „aus“?
Und wie ist das, wenn ich mal ne Zeitlang z.B. auf einem Parkplatz auf jemanden warte und dabei versehentlich aufs Strompedal komme?
Der Startknopf kann ja aber auch kaputtgehen...
Das Auto ist aus, wenn man es abschließt.
Wenn man drin wartet, schaltet man auf P, dann kann man das Pedal treten, wie man will.  ;D
Zitat
Ich mag mich nicht vor jeder Kurve/Kreuzung/Kreisverkehr fragen müssen, ob das Auto das nun kennt und vernünftig reagiert oder nicht. Und wie vorausschauend reagiert er da? Geht er z.B. sanft vom Gas oder bremst er? Gerade auf meinen bekannten Strecken lasse ich das Auto einfach gern ausrollen (im Rahmen der Möglichkeiten, die der Verkehr mir lässt). Deswegen nutze ich Auto-Reku und ACC beim Niro auch nur wenig bzw. fast nur auf der Autobahn.
Er reagiert sehr vorausschauend und sanft. Man merkt intuitiv, ob man selbst aktiv werden muss und das nicht erst 10 Meter vorher. Fahr' doch mal einen zur Probe - oder lieber nicht...  ::)
Zitat
Wie waren für dich die Touchleisten für Radio-Lautstärke und (ich glaube) Klima? Ich mag kein Touch und diese Leisten wurden ja auch schon kritisiert.
Schon gewöhnungsbedürftig, aber man stellt ja nicht dauernd dran rum. Dass sie nicht beleuchtet sind ist evtl. ein Manko.
Zitat
Hast du schon eine Ahnung, wie hoch der Wertverlust beim Niro wäre, wenn du ihn jetzt verkaufst?
Ich hoffe auf einen Verkauf ins Ausland, dann ist der Verlust verschmerzbar.
9
Prius 4 (2016 - heute) / Antw.: Jorins Prius 4
Aktuell von bgl-tom -
Etwas anderes habe ich von Toyota auch nicht erwartet. Wenn ich einen Verbrenner bräuchte, wäre das mein erster Ansprechpartner. Zuverlässigkeit und Dauerhaltbarkeit sind nicht zu unterschätzende Güter.
10
Auris 2 Hybrid (2013 - heute) / Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi
Aktuell von JoAHa -
...
Daran sieht man aber, dass primär warme Temperaturen >15°C (oder noch besser >20°C) am meisten zum niedrigen Verbrauch beitragen. Da dies gerade bei längeren Strecken eine Rolle spielt dürfte wohl primär die geringere Luftdichte bei höheren Temperaturen und damit der niedrigere Luftwiderstand das meiste beitragen. Fährt man eher kürzere Strecken ist das Aufheizen des Systems auf den ersten 5-10km wohl der gewichtigste Faktor.

Gratulation!
Das kenne ich auch mit den unterschiedlichen Abschaltzeitpunkten der Zapfpistolen ... gleicht sich auf Dauer erst aus.

Die Aufzählung der Sparförder-Faktoren, s.o., ließe sich verlängern: Die höheren Temperaturen verringern alle Fahrwidestände, Reifen, Lager, alles, was geschmiert ist, läuft leichter, der Akku ist leistungswilliger usw.

Wünsche weiter gute Fahrt und viel (Spar-)Spaß dabei!
Gruß!
JoAHa