Zum Hauptinhalt springen
Thema: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan (170-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Um ein bisschen mehr Leben in die Forenbereiche zu bringen und zur Unterhaltung  :-D , hier mal ein paar Worte zu dem Hals-über-Kopf bestellten Model 3 und wie es damit weiter ging und geht.

Vorgeschichte und aktueller Stand:
•   Der Kia e-Niro steht seit fast 8 Wochen unrepariert in der Werkstatt. Sollte er irgendwann repariert sein, wird er sofort verkauft.
•   Leihfahrzeug ist ein Kia Rio, 3 Zylinder Ratterkiste, Schaltwagen, läuft wie ein Diesel.
•   Der bestellte VW ID.3 soll Ende September / Anfang Oktober geliefert werden, wobei VW auch von den Lieferschwierigkeiten der Elektronikbranche betroffen ist und es fraglich ist, ob der Termin gehalten werden kann.
•   Im September wollen wir mit dem Auto in Urlaub fahren.
•   Warum ein Tesla Model 3? Es macht schon Spaß, ist relativ schnell lieferbar und gebraucht besser wieder zu verkaufen als andere.

Nachdem wir kürzlich für 4 Wochen ein Model 3 gemietet hatten und das insgesamt kontroverse Gefühle provoziert hatte, haben wir uns doch entschlossen eines zu kaufen, um damit in den Urlaub fahren zu können und ein „g‘scheites“ Auto zu haben, bis der ID.3 geliefert wird.

Wir wollen weder mit dem vielleicht bis dahin reparierten e-Niro (Vertrauensverlust) noch mit einem Klein-Schaltwagen ohne Komfortmerkmale diese Strecken fahren.
Allerdings ziehen wir generell das Chaos an und die Bestellung des Tesla lief nicht so reibungslos wie man sich das wünschen würde.

Der Entschluss war also gefasst und so wurde via Webseite das günstigste Modell 3 SR+ in Weiß bestellt, das irgendwo vor Ort sein sollte und schnell geliefert werden könne. Das war wohl aber leider nicht so und der Liefertermin wurde ohne weitere Mitteilung nach 2-3 Tagen auf November gesetzt… Festgestellt hatte ich das nur, weil ich mal wieder auf der Webseite nachgesehen hatte.
Gleichzeitig wurden plötzlich ein paar Long Range Versionen angeboten, die „Auf dem Transportweg“ seien.
Also bei Tesla angerufen und nachgefragt, ob man die Bestellung des SR+ auf eines dieser angebotenen LR Modelle ändern könne. Die Verbindung war sehr schlecht (Handy auf der Teslaseite) und im Hintergrund eine Feier im Gange, aber ja, das sollte gehen. Die Konfiguration wurde besprochen und ich soll das nur noch mal per E-Mail durchgeben und bestätigen.
Gesagt, getan - diesem Mitarbeiter sofort per E-Mail die Auftragsnummer und den Änderungswunsch bestätigt.
Als weder am nächsten noch übernächsten Tag eine Bestätigung über die Änderung kam und in der bestellten Konfiguration (Weiß, innen schwarz, 18“) kein Fahrzeug mehr vorhanden war, dafür immer noch das SR+ im Auftrag stand, habe ich parallel dazu noch ein weiteres Fahrzeug in Rot (2.200 € Aufpreis!) bestellt. Dafür waren natürlich wieder die 100 € Bestellgebühr fällig, aber als Tesla-Besteller hat man’s ja!
Dieses Fahrzeug wurde mir mit einem „Vorgesehenen Auslieferdatum“ 17.8.2021 bestätigt und sollte natürlich sofort bezahlt werden. Tags darauf kam dann die Rechnung und das Auto wurde bezahlt. Zwischenzeitlich konnte dann auch das SR+ storniert werden.

Eine Woche später wurden die Zulassungsunterlagen angekündigt, die am nächsten Tag per UPS angeliefert werden sollten.
UPS kam und brachte - die falschen Unterlagen!
Offenbar wurden mehrere (oder alle?) Fahrzeugpapiere an die falschen Empfänger geschickt und es bleibt zu hoffen, dass es alle merken und nicht jemand anderes jetzt unser Auto anmeldet…!
Allerdings passten die Namen nicht zur Anschrift und es müsste auffallen - uff!

Wird fortgesetzt…


Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 1
Das mit den falschen Papieren lass ich auch im MT-Forum im Bereich Tesla

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 2
Es empfiehlt sich generell, die erhaltenen Fahrzeugpapiere mit der Rechnung und später dem Fahrzeug abzugleichen. Beim Mercedes eines Arbeitskollegen fiel damals erst beim ersten TÜV auf, dass die Fahrgestellnummer in den Papieren nicht zum Fahrzeug passte :-X

Bei mir hatte damals auch erst die zweite Bestellung bei Tesla geklappt - die 100 EUR Bestellgebühr der ersten Bestellung wurden mir kommentarlos mit der Rechnung für den zweiten Wagen erstattet.

Grüße,

Fabian