Zum Hauptinhalt springen
Thema: Der e-Niro von RaiLan (7837-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 135
Oh Mann, wenn man das alles so liest...

Da hofft man doch inständig, dass die Entscheidung für das erste nicht-japanische Fahrzeug seit 1980 kein Fehler war.  ::)


Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 136
@Yaris- und 225xe-Fahrer
Er wurde wohl getauscht, war aber schon bestellt, bevor ich das hier publiziert hatte.
Die Vermutung "Motor" war ja schon mal vor 2 Wochen aktuell.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 137
Nunmehr 6 Wochen nach dem Schadensereignis ist kein Ende in Sicht!
Nachdem das verkaufende Autohaus einer Rückabwicklung nicht entsprochen hat und auch keinen Vorschlag zur Güte gemacht hat, liegt die Sache jetzt beim Anwalt.
Das Einzige sind Vertröstungen um weitere 1-2 (oder mehr?) Wochen, die Aussage alle Beteiligten seien mit Hochdruck "dran" und ich möge doch Verständnis haben und warten...

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 138
schöne Sch**** und der Hochdruck kommt sicherlich nur daher, dass deinerseits nun ein Anwalt involviert ist. Die haben dich ja schon laaaaange vertröstet ohne Ergebnis.

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 139
@Bert B.:

Um es etwas derber, aber durchaus treffend, zu sagen besser die Reihenfolge deine Wörter ändern:

Schöne Hochdruck-Sch****

 :icon_doh:

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 140
@RaiLan  Der Händler hat für den Wagen beim Hersteller einiges weniger gezahlt als du. Seinen Gewinn will er wohl nicht verlieren. Also spielt er auf Zeit. Und du hast dich innerlich schon von dem Auto getrennt.

Darf ich fragen, wie dein Anwalt argumentiert? Kennt er deine Haltung? Umso mehr Zeit ins Land geht und darumgeeiert wird, umso komplizierter wirds...

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 141
Ich glaube nachdem der Schaden nach mehr als 6 Monaten aufgetreten ist, ist vermutlich der Händler ziemlich entspannt. Das das Autohaus der Rückabwicklung nicht zustimmt, hätte ich auch erwartet. Da hätte der Händler einen immensen Verlust, zumal die Gewinnspanne beim Verkauf des e-Niros vermutlich nicht mal zweistellig war, sofern RaiLan gut verhandelt hat.

Garantiegeber ist gemäß meiner Einschätzung eher Kia und muss sich darum kümmern, dass das Auto repariert wird. Warum Kia das nicht auf die Reihe bekommt, verstehe ich nicht. Gibt es immer noch keine Antwort von Kia?

Würde mich interessieren wie die Auffassung des Rechtsanwaltes ist, ob es wirklich juristisch realistisch ist etwas über den Händler zu holen. Ist der Rechtsanwalt der Auffassung, dass der Schaden im Rahmen der Gewährleistung entstanden ist? Oder nicht? Evtl. sollte der Anwalt den Brief direkt an Kia schicken.

Ich bin etwas entsetzt, dass Kia sich nicht bewegt. Bisher hatte ich nach den Berichten von Freunden mit Kia diesen Hersteller als mit guter Garantie und kulant eingeschätzt.  Aber man irrt sich eben leicht und bei meinen Freunden waren es Verbrennerfahrzeuge von Kia. Scheint, dass für Kia Elektroautos "Neuland" sind?

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 142
Aktuell möchte ich keine weiteren Aussagen, vor allem nicht über die Meinung oder Vorgehensweise des Anwalts machen. Wer weiß, wer hier alles mitliest.
Wenn es denn mal ausgestanden ist, schreibe ich noch was dazu.

 

Antw.: Der e-Niro von RaiLan

Antwort Nr. 143
Moins,

sehr vernünftig, @RaiLan, es weiterhin etwas diskret anzugehen.

Ich bewundere deinen Geduld - in anderen Ländern wäre die Karre spektakulär vor dem Firmensitz von Kia hingestellt und entsorgt worden - natürlich mit voller Mediendeckung.

Aber vielleicht sind sie dabei dich einen IONIQ 5 in Vollausstattung gegen eine NDA  :-X  vorzubereiten??