Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mercedes C300 BlueTec Hybrid (5406-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Mercedes bringt kurz nach Start der C-Klasse auch diese mit den gleichen Modulen im Hybridstrang wie bei der E- und S-Klasse. Werte im NEFZ sind mit 3,6l / 100km durchaus beeindruckend.

http://motorkultur.com/item/45564-fahrbericht-der-mercedes-benz-c300-bluetec-hybrid.html

Zusätzlich ist hier auch eine "vorausschauende" Entladestrategie umgesetzt, die Navidaten nutzt, um die Batterie optimal einzusetzen. So soll vor einer Bergabfahrt die Batterie voll entladen werden, um maximale Ladekapazität zur Verfügung zu stellen. Das System schaut 7 km voraus. Mercedes nennt es "intelligent Hybrid"

http://media.daimler.com/deeplink?cci=2462838


Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 1
260 Nm Drehmoment mit einem 20 kW Elektromotor, das kann sich sehen lassen. Eine gescheite Wandlerautomatik und der Verzicht auf Minimotoren sowieso. Schade nur, dass es kein Benzinhybride ist.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 2
Mercedes macht gute Sachen. War letztes Jahr auf der IAA und für mich als Laien haben die technisch schon heraus gestochen. Da war ihr Geländewagen, der eine beinahe senkrechte Rampe hoch gefahren ist. Da ist einem vom Zusehen schlecht geworden und die Range Rover Präsentation wirkte wie Kindergarten dagegen. Auch die ganzen Assistenzsystem sind bei MB einfach Zucker.

Ich meine, ich hab noch zu meiner Freundin gesagt, dass ich Mal gespannt bin, was passiert, wenn die anfangen, das Thema alternative Antriebe zu beackern...

Die Idee mit den Navidaten ist einfach erste Sahne.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 3

Die Idee mit den Navidaten ist einfach erste Sahne.

Ja, das ist gut. Da kann man dann für die Wegstrecke den Akku optimal nutzen.
Das ist vermutlich der beste Weg. Die Hybrid-Parameter den User steuern zu lassen, scheint den Herstellern ja zu kritisch zu sein (Benutzerbeschwerden, nach falscher Nutzung).

Bzgl. Integration Navi und Assistenzsysteme hinkt Toyota leider hinterher, statt dessen wechseln die alle paar Jahre den Zulieferer der Navis :-(

Mir wäre am liebsten, wenn die einfach ein Android basiertes System verwenden würden und beispielsweise eine Kooperation mit Navigon bzw. TomTom eingehen. Dann könnte man auch noch in ein paar Jahren neue Updates für die Navi-Anwendungen bekommen.


Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 5

Du meinst sowas wie das hier?

http://www.android.com/auto/

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Mit-Android-per-Open-Automotive-Alliance-ins-Auto-2075923.html

Toyota ist da noch nicht dabei und soviel ich weiß, wollen die auch nicht.

Fast. Ich kann durchaus verstehen, wenn Toyota keine Kooperation mit Google eingehen will. Nach den NSA-Enthüllungen tue ich mich auch etwas schwer mit solchen Online basierten Diensten amerikanischer Firmen.

Allerdings ist Android frei verfügbar und jeder Hersteller kann sich einfach den Quellcode nehmen, selbst compilieren und verwenden (siehe Cyanogenmod). Ich kann auch verstehen, wenn zur Sicherheit beispielspielsweise keinen Playstore und die anderen von Google nicht im Quelltext verfügbaren Anwendungen wie Google Now/Maps, etc. verwenden will.
Google wird vermutlich auf dem Trip sein, dass man eine ständige Internet-Verbindung will

Es gibt genügend Navi-Softwarehersteller wie Navigon, die eine langjährige Erfahrung mit der Navigation haben, eine gute Offline-Navigation anbieten und die evtl. auch gewillt wären zusätzliche Features für Automobilhersteller einzubauen.

Mein Wunsch wäre also Navi-System mit Betriebssystem basierend auf dem Android-Quellcode und eine Navi-Software beispielsweise von Navigon.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 6
Vielleicht gibts ja bald KINDLEauto.  :-D

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 7
Toyota hat sich momentan (im Gegensatz zu den anderen Herstellern) nur der Apple CarPlay Fraktion angeschlossen.

Andere Auto Hersteller sind einfach bei beiden bzw. manche sogar bei allen vier dabei(Open Automototive Alliance[Android], CarPlay[Apple], MirrorLink[alle OS], Windows Auto)

Ich finde ja diese nicht offenen Standards der 3 Hersteller zum  :icon_eazy_kotz_graete:

Was erwarten die bitte? Ich muss man dann aufpassen was fürn Smartphone ich besitze bzw. das passende Smartphonje kaufen, je nachdem welche Automarke man kaufen möchte bzw. je nachdem was für ein Radio dort eingebaut wurde....weil ich ansonsten Funktion XYZ nicht nutzen kann?  :icon_eazy_kotz_graete:

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 8
Naja, gibt ja nur zwei Möglichkeiten, Android und Apple. Und ja, dann muss man wohl überlegen, was einem wichtig ist. Windows Phone ist im Marktanteil derart gering, dass es schlicht keine Rolle spielt, auch wenn das System und die Geräte vielleicht gar nicht schlecht sind.

Und nun zurück zum C300.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 9
Was mir beim Touch and go mal aufgefallen ist. Manchmal leitet er mich auf dem hinweg anders als auf dem Rückweg. (Jeweils Umweltfreundliche Strecke gewählt). Dabei hatte ich schon das Gefühl, das er die Höhenmeter günstigere Strecke wählt. Beispielsweise hinzug Landstraße Rückweg Autobahn.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 10
Das die Hin- und Rückfahrstrecke unterschiedlich sind, hat meiner Meinung nach mit der Suchstrategie im Navi zu tun. Wenn dann die ersten Straßenzüge eine etwas andere Richtung einschlagen, fährt man anders. Wenn es was mit dem Höhenprofil zu tun hätte: Respekt!

Hier noch etwas zur C-Klasse und den Aerodynamik Maßnahmen.

http://www.autogazette.de/mercedes/c-klasse/aerodynamik/mercedes-c-klasse-setzt-bestwert-beim-cw-wert-449681.html

Gruß Wanderdüne

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 11
Ich finde es nach wie vor witzig einen 20kw Elektromotörchen mit einem 150KW Benziner zu verbinden. Zu was soll dass dienen? Aus meiner Sicht ausschließlich zur Schönrechnung des Flottenverbrauchs. Ich finde es gut, wenn andere Hersteller endlich auf den Hybridmarkt drängen, weil Toyota da dringend Konkurrenz braucht aber so wird das nix. Fast das doppelte kostet eine C Klasse C300Hybrid wie ein Auris TS Exe. (Die C Klasse auf Auris Niveau konfiguriert). Klar der Mercedes ist komfortabler, besser ausgestattet und hochwertiger aber bleibt trotzdem für die meisten nicht bezahlbar. Sinn macht der Hybridantrieb aber nur wenn er in der breiten Maße ankommt. Mercedes sollte sich mehr trauen als nur auf den Hybrid=Grün-Zug aufzuspringen.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 12
Das stimmt. Die 20kW reichen vorne und hinten nicht. Und meine E-Klasse ist nochmal 400kg schwerer.

Immerhin kann ich aber bis 160km/h elektrisch fahren, fahre durch die meisten Dörfer und Kleinstädte elektrisch, auch im Parkhaus usw. - und man gewöhnt sich schnell daran, mit den wenigen kW zurecht zu kommen. Ab der nächsten Generation Hybrid wird es dann spannend - mehr Leistung, bessere Batterie und alles weiter im selben Package.

Ob wir dann allerdings noch Hybride kaufen? Oder schon zum E-Fahrzeug gewechselt sind?

Übrigens fahre ich meine E-Klasse nicht, damit Mercedes seinen Flottenverbrauch schön rechnen kann,  :icon_doh:.

Gruss

Wanderdüne


Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 13

Ich finde es nach wie vor witzig einen 20kw Elektromotörchen mit einem 150KW Benziner zu verbinden. Zu was soll dass dienen?

Das macht schon Sinn, weil das Verhältnis zwischen Nutzeffekt / (Zusatzkosten + Zusatzgewicht) umso besser ausfällt, je kleiner das Hybridsystem ist. Der Benz fährt ja bevorzugt auf der Autobahn, wo das Hybridsystem weniger nutzt, deshalb muss dessen Zusatzgewicht stärker gedrückt werden. Im Stadtverkehr reichen +20 kW noch zum Rollen und -20 kW zum sanften Bremsen. Klimaanlage könnte damit auch im Stand laufen. Auf der Autobahn sind zeitweise 170 kW auch nicht schlecht. Allerdings ließ sich MB die +-20 kW früher mit +6.129 Euro erstatten, ein relativ hoher Preis dafür. Zudem ist die Frage, wie lange die (vermutlich) 0,8 kW-Batterie +-20 kW Last wohl aushält. Zum Glück scheint sie aktiv gekühlt zu werden. Bei 100.000 km ist dennoch, bei den früheren MB-Hybriden, die Batterie-Garantie am Ende, und billig ist die vermutlich nicht.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 14

Ich finde es nach wie vor witzig einen 20kw Elektromotörchen mit einem 150KW Benziner zu verbinden. Zu was soll dass dienen? Aus meiner Sicht ausschließlich zur Schönrechnung des Flottenverbrauchs. Ich finde es gut, wenn andere Hersteller endlich auf den Hybridmarkt drängen, weil Toyota da dringend Konkurrenz braucht aber so wird das nix. Fast das doppelte kostet eine C Klasse C300Hybrid wie ein Auris TS Exe. (Die C Klasse auf Auris Niveau konfiguriert). Klar der Mercedes ist komfortabler, besser ausgestattet und hochwertiger aber bleibt trotzdem für die meisten nicht bezahlbar. Sinn macht der Hybridantrieb aber nur wenn er in der breiten Maße ankommt. Mercedes sollte sich mehr trauen als nur auf den Hybrid=Grün-Zug aufzuspringen.


Da muss ich mal Einspruch erheben. Das Beispiel Honda IMA beweist, was man bereits mit einem 10kW Elektromotor machen kann, der japanische Fit 3 Hybrid hat gerade mal 22kW. Auch bei Mercedes liegt die Rolle des Elektromotors im Parallelbetrieb. Der 60kW Elektromotor im HSD 2.Gen des MG2 liefert 207Nm, im Vergleich zu 260Nm des "kleinen" beim C300.

Man sieht dass Mercedes die Kombination aus Verbrenner und Elektromotor inzwischen verstanden hat und einige der Funktionen der Toyota/Honda-Hybriden wie Motor aus an Ampeln, elektrisches Anfahren, Drehmomentboost, elektrisches Segeln ebenfalls anbieten kann. Die Kundschaft bei Mercedes und Toyota ist eine andere und wird es auch immer bleiben. Der interessante Punkt ist, dass die betuchte Mercedes Kundschaft mit diesen Fahrzeugen eine ganz neue Erfahrung machen können. Ein Fahrzeug das, wenn entsprechend gehandhabt, mit einer Erhabenheit vorbeischwebt bei der, vielleicht mit Ausnahme eines Abrollgeräusches, absolute Stille herrscht. Ein Mercedes GHOST  ;D


Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 16
Vielleicht versteht es ja einer von euch:

Nachdem die C-Klasse ja den gleichen Motor / Hybridantrieb hat wie meine E-Klasse, aber nun mit EURO 6 durch die Gegend turnt, haben mich die Abgaswerte beim Kraftfahrtbundesamt interessiert. Und siehe da, ich verstehe es nicht.

Beide Fahrzeuge T-Variante, C/E 300 BlueTec Hybrid mit Oxicat, Partikelfilter, Ad-Blue und SCR Katalysator, 7-Gang Automat.

Kohlenmonoxid
E-Klasse bei 248,1 und C-Klasse bei 282,7. Wenn ich mir dann noch die Nicht-Hybrid Variante C 250 BlueTec EURO 6 anschaue mit 182,4 bin ich vollends verwirrt.

THC + Nox
Einigermassen logisch mit E-Klasse 180,7 und C-Klasse 92,1. Der Nicht-Hybrid (Schaltwagen) liegt mit 69,0 noch darunter.

Partikel
Total unverständlich: E-Klasse mit 0,17 und C-Klasse mit 0,74. Der Nicht-Hybrid ist noch schlechter mit 1,12.

Kann sich da jemand einen Reim drauf machen?

Gruss

Wanderdüne




Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 18
Wie werden denn die Werte denn ermittelt? Auch während dem NEFZ-Modus? Vielleicht liegt es an der Getriebeabstufung?
Oder wird Euro5 und Euro 6 unterschiedliche Werte zugrunde gelegt? Fragen über Fragen, die ich nicht beantworten kann.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 19
So wie ich es immer verstanden habe muss ein Wagen erst für die entsprechende Euronorm "zertifiziert" worden sein. Und das kostet den Hersteller reichlich Geld.

So fahren also bereits reichlich Autos herum, die die Euro VI Hürde locker schaffen, aber eben nur nach Euro V freigegeben sind.

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 20
Kann es sein, dass hier das Fahrzeuggewicht eine Rolle spielt?  :-/ (sieht man ja hier in den ersten 2 Minuten).

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 21

Kann es sein, dass hier das Fahrzeuggewicht eine Rolle spielt?


Das habe ich auch gedacht.

Bei den THC + Nox macht das auch Sinn mit Gewicht geringer = Wert geringer. Aber bei den Partikeln ist es genau andersherum??? Je schwerer, desto weniger Partikel. Und bei CO schert die C-Klasse Hybrid aus und macht trotz weniger Gewicht mehr CO.

Irgendwie so stark streuend, dass alle zufrieden sind, wenn nur die Grenzwerte unterschritten werden?

Re: Mercedes C300 BlueTec Hybrid

Antwort Nr. 22

Kann es sein, dass hier das Fahrzeuggewicht eine Rolle spielt?


OK. Manchmal hilft es den Link auch anzuklicken und zu schau'n was gemeint ist.

Du meinst die Werte sind gar keine Messwerte, sondern auf das Fahrzeuggewicht bezogene "normierte" Werte? Das könnte was erklären.