Zum Hauptinhalt springen
Thema: Schlösser (1483-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schlösser

Ohje, da bin ich ja absolut überfordert. Mein altes, wertloses Fahrrad hatte ein einfaches Spiralschloss, so ein Ding, was sich wie ne Schnecke aufwickelt und dann in einen Halter eingesteckt wird. So ähnlich wie das hier: https://smile.amazon.de/SenluKit-Fahrradschloss-Sicherheitsstufe-Spiralkabelschloss-Anti-Diebstahl/dp/B08GY6FRDC

Aber wie sollte ich denn das Pedelec sichern? Da muss bestimmt was besseres her, zumal man beide Räder schnell abmontieren kann. Also müsste ich ja beide Räder einzelnen anketten, oder?  :-/

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 1
da ich ja bekannterweise in Münster wohne, wo es mehr Fahrräder als Einwohner gibt, erlaube ich mir eine Aussage:

generell ist die Empfehlung, dass das Schloss so ca. 5-10% des Wertes des Rades kosten kann, dann könne man sicher sein, was Gescheites zu haben. Grad wenn man ein Pedelec hat, sollte man am Schloss sicher nicht sparen.

Empfehlenswert sind da diverse Modelle, ich zB habe eines von Abus in dieser Art: https://www.amazon.de/AB72983-Bordo-Vorhängeschloss-schwarz-Länge/dp/B01LXO09JE
das ist natürlich ein bisschen umständlich, aber eben auch recht sicher. Alternativen dazu gibts ja genug, zB mit einer massiven, mobilen Kette + Schloss in den Speichen etc.

Verwundert bin ich ein wenig, das du anscheinend nicht vom Fahrradhändler in der Richtung beraten wurdest, oder? Das wäre in MS nicht so, da gehört die Beratung + der Verkauf eines gescheiten Schlosses immer dazu.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 2
Du, ich war gestern erstmal bedient. Der Rahmen hat einen Kratzer, das zweite vorrätige Rad hatte einen noch schlimmeren. Die Frage nach einer Neubestellung verneinte man, man bekäme schlicht keine mehr rein derzeit. Ich habe mich dann mit dem Laden auf 200 Euro als Gutschein geeinigt. Den Kratzer sehe ich zum Glück nicht, wenn ich drauf sitze.

Hätte ich gefragt, wäre ich bestimmt beraten worden (die Beratung war bisher echt gut, die Werkstatt hat den Kratzer rein gemacht). Ich wollte nur nicht mehr gestern.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 3
ja, der Markt ist aktuell quasi leer, das ist echt irre. Da muss man fast nehmen, was man bekommen kann.

Kratzer stören nicht, wenn die nicht bis aufs Metall gehen. Ansonsten: das Rad bekommt sicher noch den ein oder anderen kleinen Kratzer irgendwie irgendwo, das ist meine Erfahrung. Ist ja ein Nutzgegenstand.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 4
Der geht leider durch bis aufs Alu, deswegen werde ich wohl mal schauen, was ich da mache. Da es eine matte, sehr dunkelblau-grüne Lackierung ist, wirds schwierig. Mal schauen.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 5
Bin ja auch seit längerem am überlegen ob ich mir nicht Mal eins von Tex Lock kaufe.

Zz. Habe ich ein Massives Kettenschloss von Abus aber das wiegt auch Mal eben 1 Kg.

Da ich ein HP Velotechnik Scorpion mein eigen nennen darf sollte ich definitiv nicht sparen.. wobei man das schlecht "Mal eben" weg bekommt ohne E Motor muss der Dieb SEHR Sportlich sein.. den ohne den Antrieb kommt man Berge überhaupt nicht ohne Unterstützung hoch.. durch die Liegetechnik tritt man ganz anders wie bei einem normalen Fahrrad wo man ja mit dem Gewicht tritt, beim liegen hingegen kommt die Kraft rein aus der Beinmuskulatur.

https://youtu.be/XzZsj00wLzs

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 6
Der geht leider durch bis aufs Alu, deswegen werde ich wohl mal schauen, was ich da mache. Da es eine matte, sehr dunkelblau-grüne Lackierung ist, wirds schwierig. Mal schauen.
Als Korrosionsschutz kannst Du erstmal farblosen Nagellack oder Klarlack auftragen bis Du eine passende Farbe besorgt hast.

Wegen dem Schloß:
die Empfehlung von @Bert B. kann ich bestätigen. Ein Bekannter von mir der in Braunschweig lebt und alles mit dem Fahrrad fährt hat auch so ein Teil. Seiner Aussage nach das wirkungsvollste Sicherungsmittel für "Risikogebiete"

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 7
ach so, ein Alurahmen...deswegen ist auch vorn die Federung drin. bei Stahl braucht man das nicht.
und da es Alu ist, brauchst du auch keine Angst haben wg. Korrosion. Allerdings hätte ich die bei Stahl auch nicht, denn bis das mal wirklich so stark rostet, das der Rahmen bricht, da müssen schon 'zig Jahre ins Land gehen...oder Jahrzehnte?

und zum Schloss: es geht ja nicht nur darum, dass es schützt, NEIN! die wichtigste und erste Aufgabe ist die Abschreckung eines potentiellen Diebes. Die Profis unter denen erkennen sofort, ob man das Teil fix knacken kann oder nicht.
UND! fast noch wichtiger ist nicht ab- sondern anschließen! soll heißen, die Leeze ist am besten mit nem gescheiten Schloss immer irgendwo dran gekettet, zB an eine Laterne oder einer anderen Möglichkeit. Dann kann sie auch nicht mal eben abtrasnportiert werden.


Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 9
Der geht leider durch bis aufs Alu, deswegen werde ich wohl mal schauen, was ich da mache. Da es eine matte, sehr dunkelblau-grüne Lackierung ist, wirds schwierig. Mal schauen.
Wie schon @Bert B. schrieb: Wegen Korrosion brauchst du dir in dem Falle keine Sorgen zu machen. Wenn du den Schönheitsfehler dennoch weitgehend ausmerzen möchtest, dann bieten alle namhaften Fahrradhersteller für ihre teuereren Modelle Lackstifte an. Frag mal deinen Händler, ob er so etwas beschaffen kann.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 10
@Jorin

http://youtu.be/SpVOTEOMRuE

Der Typ knackt wirklich alles und hat eine Menge Ahnung. Ich bin durch Zufall auf den Kanal gestoßen, nicht dass jetzt einer denkt, ich hätte Langfinger-Gene ;)

Ansonsten sind auch Abus zu empfehlen ab einer bestimmten Preisklasse. Für so ein E-Bike darf man gerne mal 100€ oder mehr anlegen.

Für mein fahrbares Altmetall wäre das Overkill.

Edit:
http://youtu.be/BxIbAFnmsIQ

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 11
@MGLX Du warst schneller als ich. Es gibt zu sehr vielen Schlössern Youtube Videos, wo man die alle knackt.

Ich habe mein ebike über die Hausrat Versicherung bei der huk gegen Diebstahl außerhalb des Hauses versichert. Kostet mich pro Jahr 52 Euro. Im Fall des Diebstahls bekäme ich den Neuwert(!) ersetzt.

Meine Frage, welche Anforderungen die huk an das Schloss stellt, beantwortete der Berater wie folgt: "Es gibt kein sicheres Schloss. Es ist nur eine Frage der Zeit jedes aufzubrechen. Deshalb kein besonderes Schloss aus Sicht der huk."

Einem Freund hatte der edle Händler vor Ort gesagt, er müsse schon etwas besonders sicheres kaufen. War für meinen Freund gut. Und für den Händler, der nicht den Amazon Preis geboten hat.

Was passiert nach einem Diebstahl? Man hat kein Fahrrad und muss zur Polizei und Anzeige erstatten. Und dann warten. Ist stressig.

Ich habe auch so ein Abus Bordo 110 mit Alarm. Ist in seiner Handhabung einfach. Es gibt bei Erschütterung erst einen kurzen Warnton und dann richtig lauten Alarm. Alle Leuten schauen und zücken die Smartphones. Man muss das Schloss als letztes dranmachen. Sonst gibt's Alarm, wenn man den Einkaufskorb vom Gepäckträger abnimmt.

Nachtrag: Bei der huk ist in dem Modul zur Fahrradversicherung Hausrat auch ein Schutzbrief enthalten. Im Fall einer Panne kommt Hilfe und flickt das Rad. Oder bringt es bei Fahruntüchtigkeit in die nächste Werkstatt.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 12
Was ist, wenn da mal jemand dran stößt, weil das Bike beim Biergarten oder so in einem Pulk mit anderen Bikes steht? Dann müsste der Alarm ja auch loslegen?

Ich möchte es auf jeden Fall bei der Polizei anmelden und auch versichern.

Antw.: Schlösser

Antwort Nr. 13
Wie gesagt: erst kurzer Warnton. Und wenn dann die Erschütterung nicht nachlässt, heult das Ding los.

Du würdest dann den Rempler im Biergarten, der dein Bike verkratzt, gleich dingfest machen. Jeder hat heute eine Haftpflichtversicherung.

Ansonsten kann man den Bügel beim Schließen nur in die erste Einraststufe drücken. Das ist ohne Alarm. Habs mir als Prime Kunde bestellt. Hätte es mir nicht gefallen, wäre es zurück gegangen.