Zum Hauptinhalt springen
Thema: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai (10775-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 45
@WasserPinkler Ich würde ja mal sagen, das hängt doch sehr arg an der Kilometerleistung und Neupreis des Fahrzeugs, wenn man schon anteilig rechnet.

Wenn man 30.000km im Jahr fährt, 4l/100km verbraucht und im Schnitt für 1,20€/l tankt, sind das 1440€ im Jahr, nur so als Beispiel. Auf vier Jahre hochgerechnet, sind das 5760€! So viel zahlt man mit unseren Antrieben normalerweise nicht an Versicherung und Steuern zusammen. Auch die Inspektionen kommen da im Jahr nicht dran.

Das ist ja auch der Grund, warum @Knauser  so knausert: In acht bis zehn Jahren holt Knauser durch Hypermiling theoretisch den Kaufpreis seines Yaris wieder rein.

Deshalb traut man ja auch keiner Statistik, die man nicht selbst gefälscht hat ;)

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 46
@MGLX 4.978 € seit dem 15.10.2016 Spritkosten auf 120.000 km.
Kaufpreis macht 46% und Benzin 22% - Quelle Spritmonitor.
Versicherung 14% als Fahranfänger SF3
Wartung 8%

@WasserPinkler ich bewundere beides Brennstoffzelle und Batterie Elektroautos.
Also lasst euch bitte nicht davon abbringen - es gibt Leute wie mich die lesen zur reinen Information die Beiträge. Wir können alle etwas lernen. Zukunft ist für dich Realität, für mich ist die „in einer fernen Zukunft, dass Raumschiff Mirai unterwegs zu fernen Galaxien“. Wenn du weißt was ich meine.

Weit weg, ist die Elektromobilität.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 47
Das mit dem Aufschreiben mache ich schon länger.....seit 2010

Zunächst mit einem von mir gebraucht gekauften VW Polo Diesel (BJ 2007).
In der Zeit von 2010 bis 2019 hat er bei mir 184.835 km gefahren und Gesamtkosten von EUR 56.474,73 verursacht.

Vollkosten = alle Ausgaben, die für das Fahrzeug in dieser Zeit aufgewandt wurden:
Der gefahren Kilometer kostete insgesamt EUR 0,31

Kraftstoffkosten = Die Kosten für jeden Tankvorgang in dieser Zeit:
Der Diesel für jeden gefahrenen Kilometer kostete EUR 0,07

Wartung, Verschleißteile und Reparaturen (kaufmännisch: sprungfixe Kosten)  in dieser Zeit:
Diese Kosten beliefen sich in dieser Zeit pro gefahrenem Kilometer auf EUR 0,12

Fixkosten:
Der Fixkostenanteil betrug über den Zeitraum pro gefahrenen Kilometer EUR 0,012

Bei meinem neuen MIARI kommt da natürlich noch nicht so ein aussagekräftiges Zahlenwerk zusammen.
Da sieht es bisher so aus:

In der Zeit von Oktober/2019 bis Juli/2020 hat er bei mir 19.353 km gefahren und Gesamtkosten von EUR 63.651 verursacht.

Vollkosten = alle Ausgaben, die für das Fahrzeug in dieser Zeit aufgewandt wurden:
Der gefahren Kilometer kostete insgesamt EUR 3,29

Kraftstoffkosten = Die Kosten für jeden Tankvorgang in dieser Zeit:
Der Wasserstoff für jeden gefahrenen Kilometer kostete EUR 0,11

Wartung, Verschleißteile und Reparaturen (kaufmännisch: sprungfixe Kosten)  in dieser Zeit:
Diese Kosten beliefen sich in dieser Zeit pro gefahrenem Kilometer auf EUR 0,07

Fixkosten:
Der Fixkostenanteil betrug über den Zeitraum pro gefahrenen Kilometer EUR 3,11

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 48
Deine Rechnung stellt jetzt nicht unbedingt ein gutes Kaufargument dar.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 49
Das kommt darauf an, wie man die Zahlen liest...
Hier wird ein gebraucht gekaufter Kleinwagen mit erheblicher Laufleistung
einem gerade neu gekauften Mittelklassefahrzeug mit geringer Laufleistung
gegenübergestellt.

Bei der Gegenüberstellung ist der Kaufpreis jeweils voll eingeflossen.
Insofern ist der hohe Kilometergesamtpreis klar.
Er wäre bei jedem Neuwagen am Anfang seines Daseins  viel höher, als am Ende.

Voll vergleichbar und aus meiner Sicht bemerkenswert ist, die Tatsache, dass der
"ach so teure Wasserstoff" nur 0,04 EUR pro Kilometer teurer ist, als der "so billige" Diesel.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 50
Fixkosten:
Der Fixkostenanteil betrug über den Zeitraum pro gefahrenen Kilometer EUR 0,012


Bei meinen Polo-Fixkosten hat sich noch ein Fehlerteufel eingeschlichen.

Korrekt muss es heißen:
Der Fixkostenanteil betrug über den Zeitraum pro gefahrenen Kilometer EUR 0,12


Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 51
So mal wieder ein Update zu den  Wartungskskosten.....
Im Januar 2021 werde ich zur 30.000er Inspektion (große Inspektion)
Bin mal gespannt was da dann gefordert wird.

Kann nicht viel sein, da kein Ölwechsel und kein Bremsflüssigkeitswechsel...

Schaun wir mal....

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 52
Bin gespannt. 30.000 km ist ja nicht besonders viel.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 53
Habt Ihr schon mal leidenschaftslos die betriebswirtschaftlichen Kosten Eures Fahrzeugs nachkalkuliert?

Ist zwar etwas mühsam, aber sehr lehrreich. Ich kann das nur jedem empfehlen!
Sicher. Deshalb bin ich auch von Toyota etwas enttaeuscht, dass nach schon 3 Jahren die hinteren Bremsscheiben wegen zu geringer Nutzung ausgetauscht werden mussten. Fuer diese Kosten haette ich auch 1 Liter mehr Sprit auf 100km verbrauchen duerfen.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 54
Hallo in die Runde, Ihr wolltet doch wissen was die MIRAI Wartung kostet.

Ich habe gerade meinen MIRAI von der 30.00er Inspektion abgeholt.

Inklusive Bremsflüssigkeitswechsel waren es komplett EUR 227,49.
Aufgeteilt in:
  • EUR 198,00 (pauschale Arbeitsleistung)
  • EUR   29,49 (Pollenfilter, Schlüsselbatterie, Bremsflüssigkeit)

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 55
Da kann man nicht meckern.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 56
Voll vergleichbar und aus meiner Sicht bemerkenswert ist, die Tatsache, dass der
"ach so teure Wasserstoff" nur 0,04 EUR pro Kilometer teurer ist, als der "so billige" Diesel.


Aber leider sind die Kosten für Wasserstoff letztlich auch höher als meine Aufwendungen für Super für den Yaris Hybrid im letzten Jahr (ca. 0,06 €/km). Ich habe aber noch Hoffnung, dass der Wasserstoff in Zukunft grüner und preisgünstiger wird und vor allem auch der Kaufpreis für einen mit Wasserstoff betriebenen Pkw sinken wird. So ein Yaris mit Wasserstoff hätte ich schon was. Aber auch die Infrastruktur, hier das Netz mit Wasserstofftankstellen, müsste schon noch ausgebaut werden, um Wasserstoff für mich als Antrieb attraktiv zu machen. Trotz all dieser Hinderungsgründe sehe ich mich in Zukunft eher in einem Auto, das mit Wasserstoff betrieben wird als in einem reinen Elektroauto. Mal schauen, wie die Entwicklung in den nächsten Jahren weitergeht.

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 57
Sicher. Deshalb bin ich auch von Toyota etwas enttaeuscht, dass nach schon 3 Jahren die hinteren Bremsscheiben wegen zu geringer Nutzung ausgetauscht werden mussten. Fuer diese Kosten haette ich auch 1 Liter mehr Sprit auf 100km verbrauchen duerfen.

Ich habe meine hinteren Brensen schon seit 6 1/2 Jahren. Nur hin und wieder mal mit der Handbremse bremsen.
Ich vermute mal, dass der Mira auch davon betroffen ist.

Man sollte das  Ich nur wirtschaftlich betrachten. Denn der Anschaffungspreis schlägt beim Mirai genauso zu Buche, wie ökologisch der Akku bei einem BEV. Man muß die Gesamtbild betrachten. Es gibt ja auch schon Ansätze Wasserstoff  ökologisch sauberer und ökonomisch günstiger zu produzieren. Dann könnte das Zukunft haben. Gut, dass es Menschen gibt, die den ersten Schritt wagen. Sonst wird es nie eine Veränderung geben.

Gerd

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 58
Habt Ihr schon mal leidenschaftslos die betriebswirtschaftlichen Kosten Eures Fahrzeugs nachkalkuliert?

Ist zwar etwas mühsam, aber sehr lehrreich. Ich kann das nur jedem empfehlen!
Mühsam finde ich es nicht. Man gibt die Kosten jeweils bei Spritmonitor an und kann dann eine Kostenauswertung machen.

Die Kosten pro km finde ich nicht sonderlich aussagekräftig. Ein Auto, das viel bewegt wird, verursacht pro km relativ wenig Kosten, aber absolut sehr viel. Ein Auto, welches kaum bewegt wird (das merkt man coronabedingt jetzt stark), kostet pro km auch viel.

Man kann also die Kosten pro km massiv senken, indem man viel herumfährt.

Macht das Sinn? M.E. nicht. Insofern finde ich solche Kostenauswertungen zwar interessant, aber mehr auch nicht.

 

Antw.: Inspektion,- Wartung Toyota Mirai

Antwort Nr. 59
Eben.
Wenn ich hier sage, dass ich teilweise für 20 cent/km inkl. Kraftstoff unterwegs bin dann hilft das wohl selten jemandem der nicht auch 40-50k km im Jahr zurücklegt.