Zum Hauptinhalt springen
Thema: 0W-20 versus 5W-30 im Hybrid. Wer schaut hinter die Kulissen ? (21015-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: 0W-20 versus 5W-30 im Hybrid. Wer schaut hinter die Kulissen ?

Antwort Nr. 105
Hallo nochmal,
...
Das ist auch schon Luxus, gerade Turbomotoren tun sich da doch schonmal was weg....

Gruß,
Thomas.

Das kann ich so nicht bestätigen. Habe bisher bei unserem Jetta hybrid (60000km) zwischen den Longlive Intervallen noch nie Öl nachfüllen müssen. Ich habe nicht mal welches da. Ich wüsste sogar nicht mal aus dem Stand, welche Sorte da rein kommt...
Vielleicht verwechselt du das ja auch mit dem Turbodiesel...  ;)
Aber selbst mein ehemaliger 1.6erTDI hat sich da dank zurückhaltender Fahrweise angenehm sparsam gezeigt.

Gruß Der Oppa

Antw.: 0W-20 versus 5W-30 im Hybrid. Wer schaut hinter die Kulissen ?

Antwort Nr. 106
@Tommy601 bei selbst mitgebrachtem Öl bist du, bei einem Motorschaden, genauso aus Kulanz und Garantie raus. Deßwegen steht's auch immer schön auf der Rechnung drauf.

Antw.: 0W-20 versus 5W-30 im Hybrid. Wer schaut hinter die Kulissen ?

Antwort Nr. 107
Wenn die Werkstatt die mitgebrachte Ölqualität auf der Rechnung bestätigt, was natürlich nur bei unangebrochenen Originalgebinden geht, darf die Garantie nach EU-Vorgaben nicht beeinträchtigt werden. Die EU hat ein Herz für Marktkonkurrenz und achtet tunlichst darauf, dass die Hersteller nicht durch dreiste Vorschriften Dritte aus dem Wartungsgeschäft ausschließen. Entsprechend muss bspw. auch die Garantie erhalten bleiben, wenn eine unabhängige Werkstätte das Auto nachweislich nach Herstellervorschriften wartet. Analoges gilt natürlich auch bei Verwendung eines zugelassenen Öls aus dritter Quelle. Ein Garantierisiko besteht bei ordentlicher Dokumentation also nicht.
Aber kulanter wird die Werkstätte natürlich dann sein, wenn sie zuvor mehr am Kunden verdient hat. Denn auf Kulanz gibt es nunmal keinen Rechtsanspruch. Wer der Werkstätte nur unterdurchschnittlichen Gewinn gönnt, der/die wird auch von der Werkstätte naturgemäß nur unterdurchschnittliches bei den freiwilligen Leistungen gegönnt bekommen.