Zum Hauptinhalt springen
Alle neuen Beiträge
1
Aufladen / Antw.: Installation von Wallboxen in Tiefgarage (Eigentümer-Gemeinschaft)
Aktuell von hybrid -
Die primäre Frage wird sein, ob die Eigentümerversammlung einzelnen Parteien die Freigabe für die Installation einer individuellen Lösung gibt oder ob es eine Gesamtlösung ggfs. mit Lastmanagement geben soll.

* da die Voraussetzung für die Förderung eine Öko-Strom-Versorgung ist, ist vermutlich ein neuer, zentraler Anschluss für die Ladestationen notwendig?

Das kommt drauf an, ob die Wallboxen an die jeweiligen Wohnungszähler oder einen gemeinsamen Zähler angeschlossen werden. Im ersteren Fall müssen halt die jeweiligen Wohnungen Ökostrom beziehen.

* da jeder Stellplatz eine eigene Box bekommen soll, muss diese auch nicht zwangsläufig über eine Nutzerkennung ("RFID-Chip") verfügen?

Ohne Authentifizierung per RFID oder Schlüssel kann halt theoretisch jemand Strom klauen - muss man wissen ob man das Risiko in einer geschlossenen Tiefgarage einzugehen bereit ist.

* sollte ein Zähler integriert sein - oder extra installiert?

Einen Zähler brauchts nur, wenn die Wallboxen an einem gemeinsamen Stromanschluss hängen. In dem Falle ist dann aber auch wichtig, dass der Zähler MID-zertifiziert ist und somit für Abrechnungszwecke zugelassen. Ob der Zähler davor sitz oder in der Wallbox ist relativ egal.

* irgendwo habe ich etwas über Absicherung mit FI-Sicherung Typ B gelesen. Was hat es damit auf sich?

Ladepunkte müssen einen Schutz vor DC-Fehlerschutzströmen haben, entweder in Hardware (Typ B FI vorgeschaltet oder in der Wallbox) oder Software (immer in der Wallbox). Oder einfach gesagt: Wenn die Wallbox keinen eingebauten Schutz hat, muss einer vorgeschaltet werden - kostet ab etwa 250 EUR.

* Unter diesen Annahmen, gibt es Empfehlungen für geeignete Boxen?

Welche Wallboxen geeignet sind hängt sehr von den Umsetzungsvorstellungen der Eigentümergemeinschaft ab - also ob nun ein Lastmanagement benötigt wird oder ob es Einzellösungen sein sollen.

Grüße,

Fabian


2
Aufladen / Antw.: Installation von Wallboxen in Tiefgarage (Eigentümer-Gemeinschaft)
Aktuell von bgl-tom -
Wenn du "fremdladen" verhindern willst, gibt es IMHO 2 gängige Möglichkeiten: Schlüsselschalter oder RFID-Leser. RFID dürfte komfortabler sein, weil man nur am Start ranhalten muss, während man beim Schlüsselschalter beim Start aufschließen und beim Ende wieder abschließen muss.

Bei uns sind in der 10-Stellplatz-TG ungeeichte Zähler für die Steckdosen montiert. Diese hängen alle an einem Anschluss ("Hausstrom") und werden entsprechend am Jahresende verteilt abgerechnet. Ich würde nur eine Wallbox mit Zähler nehmen, wenn das günstiger kommt als einfach einen (ungeeichten) vom Elektriker davor zu hängen.

Bei uns bin ich bisher der einzige Interessent und ich habe das OK, mir eine Wallbox auf meine Kosten zu installieren. Wenn der Elektriker also mal in die Potte kommen sollte, würde ich mir eine 11kW-Box installieren lassen, ob gefördert oder nicht, muss sich zeigen. Vermutlich eher nicht gefördert, weil das meist einen Internetanschluss voraussetzt, den es in der TG nicht gibt und mir zu kostspielig wäre, ihn installieren zu lassen.

Ich kann leider wegen fehlendem Wissen keine Empfehlung für die eine oder andere skalierbare Wallbox-Anlage aussprechen.
3
Aufladen / Installation von Wallboxen in Tiefgarage (Eigentümer-Gemeinschaft)
Aktuell von Woodstock89 -
Hallo,

ich habe mich extra hier angemeldet, weil ein anderer User in diesem Forum ein ähnliches Anliegen wie ich hatte (Hauseigentümer wollen Tiefgarage mit Ladestationen versehen), ich aber seinen Thread nicht hijacken wollte.
Ähnlich wie der User Jorin bin ich ebenfalls Teil einer Eigentümergemeinschaft, die eine Tiefgarage mit 28 Stellplätzen besitzt.
Auch wir überlegen, im Rahmen des aktuellen KfW-Förderprogramms, unsere TG mit Wallboxen ausstatten zu lassen. Dies soll Thema der nächste Eigentümer-Versammlung werden.
Aus Jorins Thread habe ich schon einige Erkenntnisse gewonnen, aber dennoch einige Fragen. Als technischer Laie bitte ich um Nachsicht, falls einige dieser Fragen naiv erscheinen, aber ich würde gerne mit ein paar Vorab-Kenntnissen in diese Versammlung gehen und nicht alles unsere Hausverwaltung überlassen.

Die Annahme ist, dass es keine 'Sammelladestationen' geben wird, die von mehreren genutzt werden können, sondern pro Stellplatz eine Box installiert wird.

* da die Voraussetzung für die Förderung eine Öko-Strom-Versorgung ist, ist vermutlich ein neuer, zentraler Anschluss für die Ladestationen notwendig?
* da jeder Stellplatz eine eigene Box bekommen soll, muss diese auch nicht zwangsläufig über eine Nutzerkennung ("RFID-Chip") verfügen?
* sollte ein Zähler integriert sein - oder extra installiert?
* irgendwo habe ich etwas über Absicherung mit FI-Sicherung Typ B gelesen. Was hat es damit auf sich?
* Unter diesen Annahmen, gibt es Empfehlungen für geeignete Boxen?

Vielen Dank schon einmal für Euer fachkundiges Feedback!



6
Meinungsumfragen / Antw.: Umfrage
Aktuell von Jorin -
Nein, siehst du keinen "Weiter"-Button immer am Ende der Seite?

Ich persönlich finde es immer gefährlich, wenn man plötzlich die Seite der positiven oder negativen Punkte tauscht. Beispiel:

Bevorzugen Sie Hybridautos oder Verbrenner? Ich bevorzuge Hybridautos, denn das sind ja scheinbar die Zielgruppe dieser Umfrage. Zumindest wird zuvor danach gefragt, wie lange man schon Hybrid fährt. Also mache ich mein Kreuzchen sehr weit links.

Direkt darunter: Erfüllen Hybridautos Ihre Bedürfnisse? Na klar, würde ja sonst keine fahren. Also deutliches Ja. Das muss ich aber nun  ganz rechts anklicken.

Dieser "Seitenwechsel" ist eine beliebte Masche, um Umfragen etwas zu manipulieren. Das möchte ich hier nicht unterstellen, aber ich möchte nicht wissen, wie viele die Fragestellung nicht genauestens lesen und ihr Kreuz auf der falschen Seite machen. Zum Glück steht da noch "überhaupt nicht" auf der linken Seite. Zahlen wären noch schlimmer.  ;)
10
Meinungsumfragen / Antw.: Umfrage
Aktuell von bakerman23 -
Ich bin mir nicht sicher, welchen Sinn diese Umfrage haben soll.
Da die Umfrage nur auf Unterschiede zwischen Verbrenner und Hybrid abzielt (als gäbe es nichts anderes), bin ich mir nicht sicher ob die letzte Frage sinnvoll ist.
Wenn ich jetzt sage, mein nächstes Auto wird kein Hybrid, was bedeutet das in der Auswertung? Verbrenner? Dabei kaufe ich mir einen Elektro.

Nicht Übel nehmen. Für mich ist diese Umfrage viel zu schnell zusammen geklickt und mit Sicherheit nicht auf Hochschulniveau.