Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein (5542-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Nun ist er da - und es war zumindest der erste, der von unserem Händler zugelassen wurde.
X X X
Die ersten 400km sind gefahren. Ich habe mich gleich wohlgefühlt und genieße das entspannte Fahren mit den Assistenzsystemen. Dabei hat der Jazz mit einem "entspannten" Verbrauch von 3,6 Litern (Mix Innerorts/Landstraße/Autobahn) im ECON-Mode bei eingeschalteter Klimaanlage geantwortet. Ein längerer Bericht folgt nach dem ersten Tanken.

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 1
Glückwunsch und immer eine Handbreit Luft ums Blech.  :applaus:


Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 3
Herzlichen Glückwunsch! Der gefällt mir rein optischen innen wie außen sogar noch besser als der Yaris.  :-)

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 4
Glückwunsch. :)

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 5
Glückwunsch auch von meiner Seite und stets gute und sichere Fahrt!

Da meine Tochter jahrelang einen JazzHybrid der vorvorigen Generation hatte, interessiert mich die performance besonders.
Sie war mit dem "Alten" sehr, sehr zufrieden und trauert ihm immer noch nach, obwohl sie jetzt aus familiären Gründen mit dem Corolla TS 1,8 l  Hybrid unterwegs ist, was ja keine schlechte Nachfolgelösung sein sollte.

Gruß!
JoAHa

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 6
Auch von mir Herzlichen Glückwunsch zum neuen Jazz und wünsche allzeit gute Fahrt.
LG Peter  :-)

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 7
Zunächst noch einmal vielen Dank für Eure Guten Wünsche!

Da meine Tochter jahrelang einen JazzHybrid der vorvorigen Generation hatte, interessiert mich die performance besonders.
 
 

Nun @JoAHa ,ich habe natürlich als Vergleich nur den letzten Yaris und fairerweise muss man ja darauf hinweisen, dass Toyota auch einen neuen Yaris vorgestellt hat.

Zwei Dinge sind mir sofort aufgefallen:
  • Verbrauch auf Anhieb 3,7 l/100km, während ich beim Yaris bei einem Bestverbrauch von 3,95 l/100km einen Durchschnittsverbrauch von 4,5 l/100km über 45.000 km erreichte.
  • Da der Jazz innerorts ausschließlich vom Elektromotor mit entsprechend hohem Drehmoment angetrieben wird ist der Jazz wesentlich agiler als der Yaris.
Vom Platzangebot sind natürlich Jazz und Corolla TS (4,04m zu 4,65m) nicht vergleichbar.

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 8
Der erste Tankstopp und die ersten 1000 km liegen hinter uns und ich wollte über die ersten Eindrücke und Erfahrungen abseits des Benutzerhandbuchs berichten:

Verglichen wird hier nicht mit dem Yaris 2020, sondern mit dem von mir knapp drei Jahre gefahrenen Vorgängermodell.

Beim ersten Nachtanken interessiert der erste echte Verbrauch:
3,77l/100km (20% Autobahn, 50% Landstraße, 30% Ortschaft, immer ECON und überwiegend Klima)
Der Bordcomputer zeigte 3,6l.
Beim Yaris lag der Durchschnitt bei 4,51/10km und der niedrigste erreichte Wert bei 3,95l

Zu den negativen Erfahrungen:
Was ich wirklich sehr vermisse ist
  • die Möglichkeit den Handsender des Keyless-System abschalten zu können
    Dank Hinweis aus anderem Forum geklärt - funktioniert auch beim Jazz
  • und fast noch mehr den EV-Schalter um den Bertrieb des Verbrenners zu verhindern.

Kurze Stösse lässt das Fahrwerk durch - daran gewöhnt man sich, allerdings habe ich noch keine "Drempel"-Erfahrung.


Zu den positiven Erfahrungen:
Seit ich den Yaris fuhr musste ich auf ein paar intelligente Verknüpfungen verzichten, die ich jetzt wiedergefunden habe:
  • Wischerautomatik schaltet Abblendlicht an/aus.
  • Rückwärtsgang schaltet bei laufendem Frontwischer den Heckwischer ein.
  • Und ein Tipp-Blinker ist auch wieder an Bord.

Während der letzten recht warmen Tagen empfand ich auch die Möglichkeit die Fenster per Fernbedienung zu öffnen/schließen als sehr angenehm.

Die Raumökonomie ist bereits ausreichend besprochen, hier ist mir noch die angenehm niedrige Ladebordwand aufgefallen.

Zu guter Letzt noch ein Beispiel für "liebevolle" Verarbeitung:
X
Hier blickt der Beifahrer beim Einstieg in den Yaris auf Pressteile, Stehbolzen und Muttern.

Nachreichen werde ich noch meine Erfahrungen mit Navi, Android Auto und Connected Services - hiermit liegen ich noch im Klinsch!

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 9
Super, klingt alles sehr gut. Wäre noch interessant wie schnell Du maximal fährst bei Deinem Verbrauch.

Ich liege momentan bei 3,9l auf 100 km (BC, ca. 4,2 nachgerechnet}, wenn ich auf der Autobahn nie schneller als 100 km/h fahre mit dem Vorgänger.

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 10
Autobahn 95km/h (ACC) beim Überholen bis 120 km/h
Landstraße 70-95 km/h (meist ACC)
Diese Fahrweise schließt Fahrstufe "B2 weitgehend aus.

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 11
Flotter als ich bei niedrigerem Verbrauch. Finde die Werte sehr überzeugend. :applaus:

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 12
Klingt doch sehr schön! Besserer Verbrauch, detailverliebtere Verarbeitung, mehr Komfort. Alles richtig gemacht!  :applaus:

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 13
Aber man ist natürlich (noch) ein Exot, was sich auf die "Schwarm-Intelligenz" in Foren negativ auswirk! :icon_daumendreh2:

Antw.: Ein neuer JAZZ am unteren Niederrhein

Antwort Nr. 14
Geht schon, ich bin seit über acht Jahren ein Exot, vor allem im gelben Forum. :-)