Zum Hauptinhalt springen
Alle neuen Beiträge
1
Auris 2 Hybrid (HEV, 2013 - 2019) / Antw.: TecMar's Hybrid Auris
Aktuell von TecMar -
Das mit dem standby hatte ich auch schon mal nachgeschaut, gibt einmal dauerhaft an dann ist es sofort da bei Zündung an und dann gibt's halt 30sek bis zu einer stunde standbyzeit..Also nach 30sek. Geht es bei mir in standby und fährt dann auch erstmal hoch.. Was ich aber auch gelesen habe ist das evtl. Die anderen Steuergeräte nicht herunterfahren wegen dem Radio.. Das könnte vlt. Sein...  mit dem Zündungsplus wäre eine gute Alternative dann sollte auch alles aus sein.

Soll aber wohl generell so sein das die Android Radios mehr Strom saufen wie andere im standby.

https://youtu.be/do8WRjukHv0
2
Auris 2 Hybrid (HEV, 2013 - 2019) / Antw.: TecMar's Hybrid Auris
Aktuell von Yaris- und 225xe-Fahrer -
Könnte durchaus sein, dass beim "Standby" nur der Bildschirm ausgeschaltet wird, ansonsten aber alles weiterläuft. Bei Android-Handys gibt es ja auch kein richtiges Standby, welches mir bekannt wäre. Klar für AndroidTV hat Google etwas gemacht.
Ein Indiz wäre, wenn das Radio nach dem Einschalten nicht neu bootet, sondern sofort da ist.

Würde mal ein Messgerät dazwischen packen und ggfs. beim Anbieter reklamieren. Ansonsten würde ich das Radio nur an Zündungsplus anschließen.
3
Auris 2 Hybrid (HEV, 2013 - 2019) / Antw.: TecMar's Hybrid Auris
Aktuell von TecMar -
Und heute wieder mal das Problem... Am Samstag bin ich kurz 2.5km zum Aldi gefahren und wieder zurück seit dem Stand das Auto.. Heute früh dann Batterie leer und musste Starthilfe geben.. Obwohl das Radio im standby ging.. Meint ihr das zieht soviel das die 12v Batterie leer geht?.
4
IONIQ Elektro (BEV, 2016 - heute) / Antw.: Hyundai Ioniq Electric FL
Aktuell von bgl-tom -
Heute mal mit dem e-Golf unterweg (hin und zurück), andere Strecke, nicht ganz so weit (85km), durch mehr Verkehr nicht ganz so schnell, aber am Ende standen auch 10,0kWh/100km im BC. Bin fast nur im B-Modus gefahren.

Zum Vergleich: das gestern und heute waren Strecken, auf denen ich mit Verbrenner-Golf und -Mazda auch Durchschnittsverbräuche von 4,x l/100km erreicht hatte.
5
IONIQ Elektro (BEV, 2016 - heute) / Antw.: Hyundai Ioniq Electric FL
Aktuell von bgl-tom -
Heute mal 120km in Oberbayern unterwegs gewesen (Landstraße, hin und zurück). Im Yaris durfte man für gute Verbräuche nicht (viel) über 80km/h gehen, im Ioniq fuhr ich heute auch, wo erlaubt 100km/h und am Ende standen trotzdem 10,0kWh/100km im BC.

Als ich noch keinen Ioniq hatte, also wenn ich mal e-Golf fahren durfte, war ich großer Fan des Segelns. Heute bin ich wählerischer - im innerstädtischen Bereich oder bei kurvenreicherer Strecke nehme ich lieber den B-Modus, der in etwa der Rekustufe 2 beim Ioniq entspricht. Als ich die letzten Tage mit dem e-Golf "in die Stadt" und zurück gefahren bin, stellte ich fest, dass die Verbräuche des e-Golf in ähnlicher Höhe machbar sind. Nur bei höheren Geschwindigkeiten verbraucht er dann mehr als der Ioniq, weil die Aerodynamik, vermutlich vor allem wegen des offenen Bereiches unter dem Kofferraum, dann eine größere Rolle spielt.

Beim letzten Nachfüllen des Reifenluftdrucks am Ioniq an der Tankstelle fiel mir auf, dass im Gegensatz zu unseren vorigen Verbrennern (auch Yaris) danach die Hände nicht von Bremsstaub schwarz waren. Trotz defensivem Fahren sehen die Bremsscheiben nach fast 5 Monaten immer noch blitzsauber aus. Sie waren auch noch nie festgebacken wie das beim Yaris oft der Fall war.
8
Model 3 (BEV, 2018 - heute) / Antw.: AMS Supertest: Model 3
Aktuell von hybrid -
Der SR+ ist inzwischen kaum mehr leichter als der LR, bedingt durch den LFP-Akku. Dieser hat eine geringere Leistungsdichte, sodass der Akku des SR+ physisch fast genauso groß wie der des LR ist.

Der SR+ ist inzwischen kaum leicher, da er ja den LFP-Akku hat. Durch die geringere Leistungsdichte ist der Akku physisch fast so groß/schwer wie der des Long Range.

Trotz des schwereren Akkus bleibt das Model 3 SR+ mit das sparsamste Auto, in Björn Nylands letztem Test schlug es sogar den Ioniq 27 knapp  :icon_begeistert:

Grüße,

Fabian
9
Ioniq 5 (BEV, 2021 - heute) / Antw.: AMS Supertest: Ioniq 5
Aktuell von infty -
Dazu kommt, dass es ja über diverse Dongles und Drittanbieterapps möglich ist, ABRP dazu zu bringen, den Echtzeit-Verbrauch auf der Strecke zu berücksichtigen. Gerade das sollte mit einem fest im Auto eingebauten Navi doch eine der am einfachsten umzusetzenden Anforderungen sein.
10
Ioniq 5 (BEV, 2021 - heute) / Antw.: AMS Supertest: Ioniq 5
Aktuell von Jorin -
Zumal das ja nicht so schwer sein kann. In dem Fall kennt das Navi die Ladestationen ja. Warum es diese nicht halbwegs sinnvoll in die Routenführung einbindet, liegt also weder an irgendwelchen Lizenzen, die zu teuer wären, noch an fehlenden technischen Möglichkeiten. Es ist schlicht nur nicht programmiert worden.

Ich verlange ja gar nicht, dass das Navi weiß, wieviele Ladeplätze dort belegt sind oder was das Laden kostet, dazu wäre eine aktive Kommunikation mit den Ladestationen notwendig. Aber diese nicht in eine Routenführung zu integrieren, ist bei einem BEV einfach inzwischen inakzeptabel.

Ja, das ist rigoros. Inzwischen sind wir technisch so weit, dass diese simple Rechenaufgabe nur mit Faulheit seitens des Herstellers zu entschuldigen ist. Ich möchte mich in 3-5 Jahren nicht in einem BEV sitzend wiederfinden, wo ich dann die Planung der längeren Route übernehmen muss. Das soll das Auto machen!