Zum Hauptinhalt springen
Thema: Renault Megane E-Tech (1575-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 15
Hm, keine Ahnung. Wenn sich da Optionen ausschließen, die der Kunde beide haben will, wird der Kunde vermutlich zum Konkurrenzprodukt greifen, das ihm beide Optionen bietet. Ist dann schlecht für den Hersteller.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 16
Joh, aber wenn dann Ausstattung A nicht mit Ausstattung B zu erhalten ist, obwohl man gerne beide hätte, ist das nicht mehr nachvollziehbar.
Du musst unterscheiden zwischen besser für den Kunden und besser für den Hersteller. Meist sind das widerstrebende Ziele.
Beispiel gefällig? schaut mal bei Polestar in den Konfigurator und als Beispiel den LR Single: wenn man da zB im Interieur die Charcoal Weave Tech Black Ash Sitze haben möchte, muss man zwingend das Plus-Paket wählen für magere 4500 €!!
Oder wenn man unbedingt eine (wohl sinnvolle) Wärmepumpe möchte, die bei anderen Herstellern inkludiert ist, ebenfalls das Plus-Paket.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 17
...als Beispiel den LR Single...
Oder wenn man unbedingt eine (wohl sinnvolle) Wärmepumpe möchte, die bei anderen Herstellern inkludiert ist, ebenfalls das Plus-Paket.

Tja, bei VW bekommst du die Wärmepumpe im Einstiegsmodell nicht mal gegen Aufpreis, soweit ich weiß. Da ist Volvo dann doch gnädiger.  ;)

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 18
Naja, dass irgendwas nur im Paket oder in einer höheren Ausstattung zu bekommen ist, kann man als Kunde ja noch akzeptieren. Dann kostet die Wärmepumpe, die man will, halt 4500 Tacken und der Schmonzes, den es dazu gibt, aber den man eigentlich nicht kaufen würde, läuft dann als Schmuck am Nachthemd. Dann muss man sich nur die Frage stellen, ob man die 4500 Euronen für die Pumpe zu zahlen bereit ist oder dem Verkäufer etwas tiefer in die Augen schauen, ob er nicht ein bissel mehr rabattieren kann.
Wenn es aber nicht mal für Geld oder gute Worte geht, weil die Pakete sich aus völlig unverständlichen Gründen gegenseitig ausschließen, läuft m.E. was verkehrt.

@Yaris- und 225xe-Fahrer Mail an Renault schicke ich deswegen nicht. Bin ja aktuell nicht auf der Suche nach was Neuem. Bis es soweit ist, gibts sicher auch für den Megane schon ein Facelift und dann werden die Karten eh neu gemischt.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 19
Wärmepumpe kostet bei VW 3000€ und kann in jedem Paket dazugebucht werden.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 20
Wo hast Du die Info her? Die Wärmepumpe kostet beim ID.3 Pro 990 EUR und gibt es separat. Darin ist enthalten, dass die Klimaanlage statt mit dem gefährlichen brennbaren Zeug mit CO2 befüllt ist. Früher hat sie mal 1.275 EUR inkl. MWSt gekostet. Nachdem VW die Effizienzversprechen der CO2-Wärmepumpe nicht einhalten konnte, hat man den Preis gesenkt und den Kunden, die früher mehr gezahlt hat Geld zurückerstattet. Und das bevor irgendjemand geklagt hat.....

Kann sein, dass es die Wärmepumpe nicht beim Pure (45 kWh Akku netto) gab. Bin mir nicht mehr sicher. Das Einstiegsmodell hat VW wegen der Bauteileknappheit vorübergehend aus dem Programm genommen. Soll nächstes Jahr zurück kommen. Derzeit kämpfen viele Hersteller mit der Knappheit elektronischer Bauelemente.

Beim ID.3 ist blöd, dass es die Rückfahrkamera nur mit dem Assistenz-Paket (1.075 EUR) gibt. In dem Paket sind dann aber auch Keyless Entry, Diebstahlwarnanlage und Proaktives Insassenschutzsystem in Verbindung mit "Front Assist".  Würde ich bis auf die Diebstahlwarnanlage so und so nehmen.

Zurück zum Megane: Die Pakete sind leider dort größer geschnürt. Für den Kunden finde ich dies wie beim ID.3 besser gelöst. Einzeln kann man hier aber auch nur wenig kaufen.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 21
Wow, da gibts aber so einiges, was mir gar nicht gefallen würde:

https://youtu.be/tRgz-xKUduI

Das Heck finde ich optisch super, aber es hat gravierende Nachteile: Eine viel zu hohe Ladekante, welche eine kleine Ladeluke bedingt, und eine fast nicht vorhandene Heckscheibe. Das bedeutet: Schwere Gegenstände müssen rückenschonend (haha) rein- und rausgewuchtet werden, und die Übersicht nach hinten ist gleich null. Der Zwischenboden fürs Ladekabel ist unter zwei (!) Matten verborgen und jetzt auch nicht wirklich riesig. Wenn man die Rücksitze umlegt, bekommt man einen sehr unschön aussehenden Laderaum mit riesig hoher Stufe zu den umgeklappten Sitzen. Und wie bitte, keine elektrische Heckklappe heutzutage, nicht mal gegen Aufpreis beim teuersten Modell? Wow.

Sitzt man hinten, erfreut man sich an keinerlei Fußraum und einer Schießscharte als Seitenscheibe. Gefällt mir nicht. Langer Radstand, aber keinen Platz. Gut gemacht.  :applaus:

Und die vielen Hebel am Lenkstock, was ist da denn passiert? Die schauen auch noch alle anders aus, es gibt da kein einheitliches Design. Vielleicht lag von anderen Modellen noch was im Regal? Nur so kann ich mir dieses optische Bedienchaos erklären. Und dann wächst da aus dem Armaturenbrett dieses große Ding heraus, wo man sein Handy ablegen kann. Das wirkt, als wäre es ein Furunkel, was da wächst, aber nicht hin gehört. Oh Mann, elegant ist aber anders.

Nein, das wäre nicht mein Fahrzeug!  :icon_no_sad:

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 22
Danke für das Video. Ja, die Scheiben sind hinten SUV-typisch flach, die Ladekante leider sehr hoch. Vielleicht lässt sich diese sowie die Stufe an den Rücksitzen mit einem zusätzlichen Zwischenboden egalisieren?
Eine elektrische Heckklappe würde ich nicht vermissen - ich hatte eine im 3er BMW, empfand sie aber eher als sinnfreies Gimmick statt nützlich.
Die immer elektrischen vorderen Türgriffe gefallen mir genau so wenig wie die dämlich in der C-Säule platzierten hinteren. Was spricht gegen ganz normale, solide Bügeltürgriffe?
Die vielen Hebel am Lenkrad sind sicher suboptimal, Schaltpaddel kenne ich immerhin schon vom Ioniq.
Warum Renault immer bei den Sitzen patzen muss (hier fehlender Raum für die Füße der Fondpassagiere, beim Zoe durch fehlende Höhenverstellung), weiß wohl nur Renault. Vielleicht gibt es in Frankreich überwiegend kleinwüchsige Jugendliche?
Fehlplatziert finde ich als Garagenparker die Ladebuchse vorn rechts. Das ist die Stelle, wo ich in der (Einzel-) Garage am schlechtesten hinkomme.
Dass man wirklich standardmäßig nur 7,xkW-AC-Ladeleistung in der Basis anbietet, ist nach dem Zoe mit standardmäßig 22kW etwas irritierend, kann aber evtl. durch ein anderes (effizienteres?) Ladesystem ohne Nutzung des Motors erklärt werden.

Positiv finde ich die Masse von "nur" 1,65t laut Video.

Insgesamt muss man feststellen, dass Renault bei dieses Fahrzeug an manchen Stellen den Sparzwang erkennen lässt.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 23
Wo hast Du die Info her? Die Wärmepumpe kostet beim ID.3 Pro 990 EUR und gibt es separat.

Das stimmt wohl. Selbst beim Pure, dem Einstiegsmodell, gab es die Wärmepumpe wohl gegen Aufpreis:

Zur Ausstattung zählen unter anderem Navigationssystem, LED-Scheinwerfer und Einparkhelfer vorne wie hinten. Auf der Optionsliste findet sich neben Farben, Felgen und Design-Extras nur noch wenige Posten, darunter eine Wärmepumpe und ein Schnelllade-Upgrade auf 100 kW.

Ich hatte in Erinnerung, dass es beim Einstiegsmodell gar keine Wärmepumpe gab, aber da hab ich wohl was falsch in Erinnerung.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 24
ich bin auch negativ überrascht, was Renault da auf die Räder gestellt hat. kein Platz für die Füße auf den Hintersitzen, viel zu viele Hebelchen am Lenkrad...nee.
Kofferraum wäre ja schön groß, aber nicht nur die Höhe der Kante stört, sondern auch, das sie nach vorn geneigt ist...sahr für mich zumindest so aus

@bgl-tom man baut da keine mechanischen Griffe mehr an, um die Kiste windschnittiger zu machen. Aber diese riesigen Griffe hinten sind schon seltsam.

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 25
Sorry, man setzt auf suffiges Design und immer breitere Autos und versucht dann, durch Einsparung von ein paar Quadratzentimetern, die die Griffe vorstehen, signifikante Einsparungen im Verbrauch zu erzielen? :icon_doh: Irrsinn, zumal die Griffe wieder nen Motor brauchen, der sie ausfahren lässt. Zusätzliches Gewicht, zusätzliche Technik, die kaputt gehen kann. Völlig überflüssig. :icon_no_sad:

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 26
Ne ich glaub mal eher das hier Tesla imitiert wird... sieht man doch immer öfters das die Griffe in die Tür designt werden :icon_doh: seit Tesla... ich glaube eher man will hier etwas von Tesla abkupfern weil es alle so Hip finden...

 

Antw.: Renault Megane E-Tech

Antwort Nr. 27
Zitat
Das Auto rollt mit der kleinen 40-kWh-Batterie nämlich serienmäßig ohne Schnellladefunktion (DC) und lediglich mit einem einphasigen AC-Lader (7 kW) vom Hof. Dabei spielt es keine Rolle, welche Ausstattungslinie der Kunde wählt (Equilibre, Techno, Iconic). Den dreiphasigen AC-Lader (11 kW) kann man immerhin dazubestellen, die Schnellladefunktion aber gibt’s für den 40-kWh-Mégane sicherheitshalber nicht einmal gegen Aufpreis.
Kommentar: Renault sabotiert die Elektromobilität | AUTO MOTOR UND SPORT