Zum Hauptinhalt springen
Thema: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan (5048-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 90
Ich glaube, wenn du im Tesla 30-40x voll beschleunigst, ist das doch etwas anderes als wenn ich im Ioniq mit seinen 100kW 1x voll beschleunige.

PS: Ich hab die Räder weder im Ioniq noch im e-Golf bisher zum Durchdrehen gebracht; andere beklagen sich, dass beide Modelle extrem schnell durchdrehen.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 91
Nach einer Woche Winterreifen, bin ich zum Händler gefahren, weil die Reifen akustisch wummern. So ein Wouwouwouwou, das mit zunehmender Geschwindigkeit lauter und schneller wird. Das Auto fährt dabei aber ruhig und das Lenkrad ist auch ruhig.
Er meinte, ich soll noch mal 2-3 Wochen fahren, es könnte sein, dass es sich gibt. Wenn es aber nicht besser wird, müsse er beim Hersteller reklamieren. Das klang so, als sei das Problem nicht so außergewöhnlich.
Kennt jemand von euch die Problematik?
Irgendwas ist immer... und ich bereue mal wieder diesmal nicht meine Lieblingsmarke Dunlop genommen zu haben, wobei die Bridgestone auf nasser Fahrbahn schon richtig gut sind.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 92
Das gibt sich nicht. Da war jemand zu faul die Felgen auszuwuchten.
Nicht dramatisch aber nervt halt.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 93
Vielleicht auch ein Standplatten? Wenns nur wummert und immer schneller wird, wenn auch das Rad sich schneller dreht, aber der Wagen ansonsten ganz ruhig bleibt und nicht vibriert, kann es nicht viel sein.

Vielleicht nicht richtig ausgewuchtet, vielleicht wurden die Reifen auch zu lange falsch gelagert.


Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 95
Ich glaube seit dem Lenkräder "virtuell" sind merkt man das nicht so.
Ich würde ja sagen, fahr mal in die Werkstatt. Bei Tesla dürfte das allerdings ne Tagesaufgabe sein.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 96
Ich glaube nicht, dass Tesla dafür zuständig ist, denn mit den ausgelieferten Sommerreifen war das ja nicht so und die Winterreifen sind auf den Tesla Felgen.
Der Reifenhändler meinte aber auch so was Ähnliches wie Jorin, dass das ggf. von der Lagerung oder dem Transport sein könne. Deshalb sollte ich noch ein paar Kilometer fahren und beobachten, ob es weniger wird.
Bisher machte der Händler immer gute Arbeit und ich hatte nie Grund zur Klage wegen Unwucht.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 97
Mit welchem Druck wird der Reifen gefahren?
Vielleicht reicht der Anpressdruck an der Felge nicht.
Beim Beschleunigen (Model 3 kann das extrem gut) rutscht der Reifen auf der Felge, weil erst neu montiert.
Gelesen in den Tiefen des TFF.
Dann passt das Auswuchten natürlich nicht mehr.

Gruß
Helmut

 

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 98
Die Reifen haben 3 bar Luftdruck und die ersten paar Kilometer bin ich eher zaghaft gefahren, weil mir die Problematik der sich auf der Felge verdrehenden Reifen von früher auch noch bekannt war. Ich war bei der Montage in der Nähe und richtig ins Felgenbett geknallt sind sie auch.
Wie gesagt, das Problem ist eher akustischer Art. Beim Fahrverhalten merke ich nichts.

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 99
Nach einer Woche Winterreifen, bin ich zum Händler gefahren, weil die Reifen akustisch wummern.

Wie ging es denn hier weiter? Ich habe wohl das gleiche Problem mit meinen neuen Allwetterreifen. Und nein, es ist kein Tesla  ;)

Antw.: Das Tesla Model 3 (LR AWD) von RaiLan

Antwort Nr. 100
Eine längere Tour ist coronabedingt ins Wasser gefallen und so fahre ich zurzeit fast nicht.
Ich habe aber nicht das Gefühl, dass sich etwas verändert hat.
Werde noch ein paar Kilometer abwarten.