Zum Hauptinhalt springen
Thema: Kombi in Golf-Klasse (2432-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kombi in Golf-Klasse

Freundin sucht ein Auto. Folgende Anforderungen:

- Nicht zu groß (Darmstädter Innenstadt)
- Trotzdem viel Stauraum (zwei Kinder und Hund), also Kombi
- Hochdachkombi fällt raus, ist keine gewünschte Fahrzeugklasse
- Automatik wäre schön, aber kein unbedingtes Muss
- Benziner, da in Darmstadt zeitweise Dieselfahrverbot, auch Hybrid gerne
- Rein elektrisch nicht, da das Auto auch als Urlaubsfahrzeug verwendet werden muss und am Wohnort keine Lademöglichkeit existiert. Besitzerin ist außerdem auch nicht technisch interessiert.

Mir fallen da die typischen Optionen ein: Toyota Corolla Kombi, Hyundai i30 Kombi, Kia Ceed Sportwagon, VW Golf Variant, vielleicht noch Ford Focus Turnier.

Aber viel spannender: Würdet ihr von Modellen explizit abraten, weil ihr selbst sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht habt? Das würde mich deutlich mehr interessieren als positive Erfahrungen.  ;)

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 1
Schau mal hier:
Suche neue Autos nach Größe und Kofferraumvolumen
Am besten "Suche nach Kofferraumvolumen und Länge:" und dort die gewünschte Fahrzeuglänge eintragen.
Keine Meinung zu Kia dürfte ja bekannt sein...  ::)

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 2
Toyota CorollaTS HSD bietet sogar "Automatik" inclusive, hat Platz satt und sich in unserer Familie gut bewährt.
Dazu alle Vorteile des HSD-Antriebssystems, die man hier nicht beschreiben muss.
ABER:
Meine Tochter fährt ihn und vermisst nach wie vor ihr früheres hybrides Raumwunder, den Honda JazzHybrid, der innen groß und außen klein ist. Natürlich kann der dem Corolla nicht annähernd das Wasser reichen, was die Raumfülle angeht, darum der Wechsel, aber für die Stadt und wenn man das Maximum an Raum auf wenig Verkehrsfläche sucht, ist er unschlagbar und überhaupt ein pfiffiges Mobil (s. auch hier im Forum die einschlägigen Beiträge!).

Gruß!
JoAHa

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 3
Alles schön und gut, aber verrate mir doch bitte mal, wie du für eine Urlaubsfahrt zwei Erwachsene, zwei Kinder, einen Hund und das Gepäck für 14 Tage in einem Jazz unterbringen möchtest? Nichts gegen den Kleinwagen, aber das packt der nicht. Da hatte vor zwei Jahren sogar mein P4 Mühe mit, und da gab es den Hund noch nicht.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 4
Abraten, nicht direkt, aber Vorsicht.
Ford Focus Turnier mit Ecotec Motor.
Wenn sie kein neues Fahrzeug sondern ein gebrauchtes kaufen will ist es vorteilhaft eines zu wählen das nur bei FORD gewartet wurde.
Grund ist der im Ölbad laufende Zahnriemen der ein spezielles Motoröl fordert. Wurde hier falsches Motoröl verwendet löst sich der Riemen auf und die Gummipartikel verstopfen die Ölkanäle. Es kommt zu einem schleichenden Motorschaden.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 5
Mit zwei Erwachsene, zwei Kindern und einen Hund auf Urlaubsreise zu Fahren, ist schon eine Herausforderung.
Wenngleich der Golf Kombi auch Recht groß ist st.

Wie teuer  darf das Auto denn sein?

Wenn es günstig sein soll, kommt vielleicht ein Ducia Dokker in Frage? Wenn es etwas teurer sein darf , dann vielleicht ein Touran?

Meine Nichte hat sich einen gebrauchten Opel Zafira mit 7 Sitzen gekauft. Den gibt es auch mit Automatik.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 6
Ich dachte beim Lesen erst, da hätte jemand einen alten Thread von 2015 ausgepackt ;D

@Jorin Bei solchen Anforderungen kannst du nur verlieren. Die kaufen sich dann am Ende irgendwas, was am Ende ein gutes gebrachtes Angebot darstellt, unabhängig von Technik oder Verbrauch.

Vor allem: Urlaubsfähig für zwei Kinder und Hund, aber bitte nicht zu groß.  :-/

Ich würde mich persönlich direkt bei möglichst kompakten 7-Sitzern umschauen. Die paar cm mehr machen den Braten dann doch auch nicht mehr fett.

Touran klingt super, ist aber Mängelriese.

Wenns gebraucht sein soll, würde ich es so machen:
1. Angebote im gewünschten Preisrahmen und Fahrzeugformat einholen.
2. Nach Mängeln recherchieren und Versicherungseinstufung.
3. Davon das Beste aussuchen.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 7
- Hochdachkombi fällt raus, ist keine gewünschte Fahrzeugklasse
Der Punkt ist halt echt schade.
Ein VW Caddy Maxi z.B. hat 5 vollwertige Sitzplätze und dann immer noch Platz für eine Hundebox und 4 Koffer + Handgepäck.
Zuladung ist auch knapp 1 Tonne.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 8
Der Leichenwagen muss dann das ganze Jahr bewegt werden. Unnötig viel Platzverschwendung im urbanen Bereich.
Sollte es wirklich mal mit Sack und Pack in den Urlaub gehen müssen. Würde ich mir für den Zeitraum einen Touran oder ähnliches mieten.
Für den Rest des Jahres tut es dann auch ein normales Auto.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 9
Die 2 Kinder und der Hund sind auf jeden Fall immer da.

Aber Du hast recht, es kommt darauf an wie oft die Größe benötigt wird.
Bei mir wird er oft artgerecht bewegt. Ich habe zur Zeit 2 große Autos im Fuhrpark für anstehende Transportaufgaben die ich nicht missen möchte.
Für den Rest nehme ich den Yaris oder den MG.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 10
Wie wäre es mit den Honda HR-V (10cm breiter, 36cm länger als der Jazz). Er ist technisch ähnlich dem Jazz ehev, hat aber etwas mehr Platz im Inneren, aber auch noch die Vorteile wie Magic Seats. Z.b könnten die Kinder auf den breiten linken Bereich sitzen, der Hund auf der Stelle am Boden, wo der rechte Magic Seat wie ein Kinosessel hochgeklappt wird. Der Kofferraum wird dabei nicht beeinflusst.

Weniger Mutige nehmen einen Skoda Yeti :)


Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 12
Oder die Kinder.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 13
Die 2 Kinder und der Hund sind auf jeden Fall immer da.
Kann der nicht zu Hause bleiben?

Ist die Frage vielleicht ironisch gemeint? Den Hund für längere Zeit zuhause zu lassen oder bei anderen Familienmitgliedern kommt nicht in Frage. Wir reden hier ja nicht von zwei Tagen, sondern von z.B. zwei Wochen.

Antw.: Kombi in Golf-Klasse

Antwort Nr. 14
Wie groß ist denn der Hund? Wenn er größer ist, wie ein Labrador etc. müsste man ihn schon wie eine Person behandeln. Und da ist jeder 5 Sitzer zu klein (außer vielleicht der HR-V, weil er einen Sitz wegklappen kann, und der Hund nicht auf der Ebene wie die Passagiere sitzt)
Gleichzeitig soll der Wagen kompakt sein. Es gibt eigentlich keine kompakten Fahrzeuge mit mehr als 5 sitzen (siebensitzer), denn der sähe im optimalsten Fall aus wie eine Kiste (z.b der erwähnte caddy oder bauähnliche nissans, dacia doggers, opel combos, skoda kodiaks ) aus.
Ist es dagegen ein kleiner Hund (a la Meerschweingröße), dann kann er ja vor den Füßen oder tatsächlich in der 3er Reihe sitzen und ihr könnt euch einen bequemen "5 Sitzer" suchen.