Zum Hauptinhalt springen
Alle neuen Beiträge
2
CR-V (HEV, 2019 - heute) / Antw.: Bericht CR-V Hybrid 2.0 i-MMD
Aktuell von bakerman23 -
Ich konnte mich im Urlaub über Ladeinfrastruktur nicht beklagen. Wenn man jetzt nicht gerade nach Rumänien fährt, ist das eigentlich kein Problem.
Die geöffnete Ladeinfrastruktur von Tesla ist ein Zugewinn und oftmals sogar günstiger als diverse Ladekarten.
3
CR-V (HEV, 2019 - heute) / Antw.: Bericht CR-V Hybrid 2.0 i-MMD
Aktuell von hybrid -
Dennoch sind Plugys super für jemand wie mich der um Haus rum und Frau zur Arbeit rein elektrisch fahren könnte und im Urlaub immer auf der sicheren Seite ist

Die Aussage liest man ja häufiger, aber will man für 1-2 Urlaubsfahrten im Jahr dafür die ganze Zeit einen Verbrennerstrang mit rumschleppen, samt Wartungen und Ölwechseln? Zumal die meisten Plugin-Hybride auch im Elektromodus mehr verbrauchen als ihre reinen Elektropendants...

Ich glaube da würde ich lieber für die Urlaubsfahrt eine Tesla-Mitgliedschaft oder Ionity PowerPass abschließen - und wenn dann mal eine bequeme Ladestation etwas teurer wird - mei man ist im Urlaub.

Die steigenden Reichweiten der PHEVs führen sie zugleich eigentlich auch ad absurdum - wenn ich den Verbrenner nur noch für 10% der Strecke benötige kann auch gleich ein BEV nehmen und ein paar Male mehr an den Schnelllader...
4
CR-V (HEV, 2019 - heute) / Antw.: Bericht CR-V Hybrid 2.0 i-MMD
Aktuell von SirDee -
Die Meisten Plugys schaffen sogar absichtlich über 100km so das keiner wirklich den Benzinerverbrauch klar berechnen kann.

Wie bitte?  :-/

Schau mal hier in die Tabelle. Die meisten liegen bei etwa  60 km:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/auto/plug-in-hybrid/
Es ging mir um den WLTP-Verbrauch und das sagt auch der Adac
Fazit: Reichweite macht den PHEV teuer
Die gute Nachricht: Viele neue Plug-in-Hybride haben inzwischen einen größeren Akku an Bord als bisher üblich. Rund 40 der aktuellen Modelle schaffen unter idealen Laborbedingungen mehr als 100 Kilometer elektrisch.
5
Allgemein / Antw.: Diskussion: Wasserstoff-Antriebe
Aktuell von KSR1 -
Passend dazu:
Zitat
Weltweit erste Megawatt-Ladung für Strom-Lkw
Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft arbeitet die Technische Universität München (TUM) daran, batterieelektrische Lkw auch im Güterfernverkehr einsetzen zu können. Einen entscheidenden Schritt nach vorne stellt dabei die Technologie des Megawatt-Ladens dar. Die ersten Prototypen wurden am Freitag bei einer Veranstaltung mit Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger am Technologie Campus Plattling der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ladesäule sowie der Lkw ermöglichen es erstmals, binnen der gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeitpause die Lkw-Batterien für 4,5 Stunden Betriebszeit aufzuladen – ohne zusätzliche Wartezeiten.
[...]
Prof. Markus Lienkamp betont: „Die wissenschaftlichen Fakten sprechen eine klare Sprache: Batterieelektrische Lkw haben einen Wirkungsgrad von etwa 75 Prozent. Davon sind Brennstoffzellen-Lkw mit nur 26 Prozent Wirkungsgrad und eFuels mit einem Wirkungsgrad von lediglich 14 Prozent meilenweit entfernt.
Weltweit erste Megawatt-Ladung für Strom-Lkw - TUM

Im Video von infty ist es ein Scania, in meinem Artikel MAN. Beide gehören via Traton zu Volkswagen.
6
Weitere / Antw.: Mombis MG5
Aktuell von RaiLan -
Ich danke dir für den ausführlichen und gut zu lesenden Bericht.
Das klingt doch alles recht vielversprechend.
Scheint ein zuverlässiges „Brot-und-Butter-Auto“ zu sein, was jetzt keinesfalls abwertend gemeint ist.  :-)
7
Weitere / Antw.: Mombis MG5
Aktuell von Mombi -
Die App:
Coole Sache! Die wichtigsten Funktionen können hier abgerufen und auch ferngesteuert werden. Am häufigsten nutze ich die
-Ladestatusabfrage
-Anzeige ob Auto zugeschlossen ist
-Standklimatisierung.
Der Empfang des Autos ist sehr gut. Es ist im D2 (Vodafone) Netz eingelogt. Selbst wenn mein Handy keinen (D2) Empfang mehr hat kann ich das Auto noch erreichen.
Anscheinend ist das Auto auch EU Roaming tauglich. Zumindest in Österreich und Italien funktioniet der Zugriff auch. Toll bei MG ist das der remote Zugang zum Auto keine Gebühren kostet. Er ist lebenslang inkludiert. Das ist bei Fahrzeugen in dieser Preisklasse nicht unbedingt immer so.

Würde ich ihn mir wieder Kaufen?
Ja. Aber diesmal mit NMC Akku. Warum? Weil ich dann im gleichen Auto die andere Chemie verbaut habe und so prima mit meinen LiFePo Erfahrungen vergleichen kann.

Aussichten:
Ich bin ja der Antileaser und Antistatusautofahrer. So fahre ich meine Autos eigentlich immer bis eine zeitwertgerechte Reparatur nicht mehr lohnend ist. Das sind dann meist so um die 10 Jahre und 300 000 km. Mal schauen ob der MG5 das auch schafft.
Bisher hat nur mein VW T5 versagt. Alle anderen VWs, Skodas und Volvos haben ihr Ziel erreicht.
8
Weitere / Antw.: Mombis MG5
Aktuell von Mombi -
Fahrassistenten:
Hier wurde deutlich sorgfältiger Programmiert als beim Entertainment.
Abstandsregeltempomat ist ein Traum. Regelt sehr sanft und präzise. Auch der „Autopilot“ ist eine gute und sinnvolle Ergänzung die ich gerne nutze. Phantombremsungen kommen sehr selten vor.

Kofferraum:
Eigentlich ganz ok aber bei umgeklappter Rücksitzbank ist doch eine starke Stufe am Boden. Da die Beinfreiheit hinten sehr gut ist und dieser Platz bei umgeklappten sitzen verschenkt ist wäre die Lösung wie in meinem Skoda super.
Hier kann die Sitzfläche der Rückbank nach vorne gegen die Vordersitze aufrecht in den Fußraum geklappt werden. Werden jetzt die Lehnen umgelegt dann klappen die weiter runter.
Netter Nebeneffekt: Die Sitzfläche der Rückbank ist so eine Art Ladungsbegrenzung zu den Vordersitzen.

Licht und Sicht:
Voll LED Scheinwerfer. Hatte ich so noch nicht und sind ein echter Gewinn. Gute gleichmäßige und helle Ausleuchtung der Fahrbahn und des Fahrbanrandes. Gewöhnungsbedürftig für mich war das helle reflektieren von den Schildern.
Der Fernlichtassistent funktioniert seit einem Softwareupdate auch recht passabel. Hat nur den Bug das er sich nach manuellem deaktivieren manchmal nicht mehr aktivieren lässt. Ich warte halt mal auf das nächste Update… .

Laden:
11 kW AC überhaupt kein Problem.
DC funktioniert auch gut, aber die Ladeleistung ist für ein Langstreckenfahrzeug zu gering. Bei warmen Akku im Sommer Lädt er mit 60 … 70 kW. Im Winter, auch mit Akkuheizung, eher so 40 kW.
Ist dann schon recht zäh wenn man Kilometer machen will.
Andere, z.B. Hyundai können das viel besser, sind aber auch deutlich teurer.

Performance:
Hier ist deutlich zwischen Winter und Sommer zu unterscheiden. Wegen dem verbauten LiFePo Akku warscheinlich sogar noch deutlicher.

Sommer: Ist der Akku warm (20 … 40 °C) kann, auch bis in den unteren 2-stelleigen Ladebereich, volle Leistung abgerufen werden. Auch über einen längeren Zeitraum. Passt alles.

Winter: Bei kaltem Akku wird die Leistung gedrosselt. Auch die Länge der anliegenden Leistung ist begrenzt. Das kann z.B. vollbeladen am Berg schon etwas lästig sein. Ist aber machbar.
Es ist trotzdem mein bisher bestes Winterauto weil:
-Super Gewichtsverteilung. Er „kommt“ beim Rutschen sehr gleichmäßig über alle 4 Räder. Sehr gut kontrollierbar.
-Vorwärmen per App bzw. ab dem 1. Meter warme Luft für den Innenraum

Verbrauch:
Bei meiner Fahrweise brauche ich
Im Sommer:
12 … 15 kWh auf der Landstraße
17 … 21 kWh auf der Autobahn (Tempomat 120 km/h)

Im Winter:
15 … 22 kWh auf der Landstraße
18 … 24 kWh auf der Autobahn (Tempomat 120 km/h)

Ich habe es aber auch immer schön Warm und überhole auch wenn es passt. Würde meine Fahrweise als zwar vorausschauend aber nicht betont Sparsam beschreiben.

Im Sommer ist die WLTP Reichweite im Idealfall sogar erreichbar.

Ein Nachlassen der Reichweite habe ich bis jetzt noch nicht feststellen können.
9
Weitere / Antw.: Mombis MG5
Aktuell von Mombi -
50 000 km mit dem MG5. Ein kurzes Zwischenfazit, das dann doch etwas länger geworden ist…

Eigentlich überwiegend positiv. Er hat mich nie so im Stich gelassen das ich nicht aus eigener Kraft wieder losgekommen bin. Den vorsorglich eingeladenen 10er Schlüssel für den 12 V Batteriereset habe ich bisher noch nicht gebraucht.
Das einzige Mal das das Auto gebrickt war war als ich versuchsweise im Hotel den Tesla Destination Charger angeschlossen habe.
Aber hier konnte ich ihn durch einen Softwarereset wieder zum Leben erwecken.
Ansonsten läuft die Kiste problemlos.
Service:
1.   Service so um die 120 €
2.   Service so um die 230 €
RDKS:
Ich bin nicht der einzige bei dem Die Originalräder die ab Werk verbaut werden nicht mehr erkannt werden wenn von Winter- wieder auf Sommerräder umgesteckt wird. Von Sommer auf (originalzubehör) Winterräder funktioniert es anstandslos.

Software:
Die Software des Infotainments hat ab und an mal lustige Übersetzungen für die deutschen Begriffe.
Mein absoluter Favourit ist immer noch die „Überdrehzahlbegrenzungswerteinstellung“ Hier kann eine Geschwindigkeit eingestellt werden. Wird die eingestellte Geschwindigkeit überschritten erfolgt eine Warnmeldung.
Aber alles funktioniert soweit. Infotainment wie Android Auto können die Chinesen. Das funktioniert auch Super. Das bordeigene Navi ist, mangels Echtzeitverkehrsanzeige, nur bedingt brauchbar.

Fahrgeräusche:
Auch nach 50 000 km ist er beim Fahren innen noch ruhig. Auch auf unebener Fahrbahn Poltert nichts.
Nur der Fahrersitz quietscht ganz leise. Wenn ein ICE verbaut wäre dann würde es aber unhörbar sein.

Klang Radio (DAB und Analog):
Muss gleich sagen, ich bin hohes Niveau gewohnt.
Radio: So lala. Anhörbar und vollkommen ausreichend aber haut einem nicht vom Hocker. Die Radio App hat den Nachteil das die Favouriten in einem Untermenü sind. Während der Fahrt eigentlich nicht sicher zu bedienen. Senderwechsel per Lenkradtasten (Suchlauf) funktioniert aber prima.
Handy via Android Auto oder Bluetooth: Definitiv die bessere Wahl was den Klang angeht. Detailvolle Wiedergabe mit Druck im unteren Bereich. Gut auf die Akkustik des Autos abgestimmt. Wird auch bei erhöhter Lautstärke nicht plärrig.

Innenausstattung:
Normale Gebrauchsspuren. Das Hartplastik ist halt kratzempfindlich. Speziell im Kofferraumbereich ist zu sehen das der Kombi artgerecht verwendet wurde.
Sitze sind noch Super. Bis jetzt noch keine Abschabung, Risse oder sonstiges.

Komfort:
Ich liebe ihn immer noch auf längeren Strecken. Sehr bequeme Sitze, sehr entspannte Sitzhaltung und entspanntes fahren. Zu viert auch durchaus für längere Strecken komfortabel. Der 5. Sitz ist ein Notsitz.

Bedienung:
Alles recht intuitiv da gibt es nur wenig Kritikpunkte.
Z.B. die Heizungsapp. Wie der Name schon sagt, keine haptischen Steller für Lüftung, Temperatur, AC und Auströmer. Bei glatter Fahrbahn Trift man ja noch die Felder auf dem Mittendisplay, aber wenn die Straßen mal holprig sind ist die Bedienung auch fast „Mission impossible“ während der Fahrt.
Gut finde ich das zumindest die Tasten für defroster und heizbare Heckscheibe haptisch ausgeführt sind. Die HeizungsApp hat auch den, in meinen Augen, größten Bug. Wird über die Freisprecheinrichtung telefoniert kann nur noch die Temperatur und Automatikbetrieb eingestellt werden. Alle anderen Felder sind von der TelefonApp bedekt.
10
Allgemein / Antw.: Diskussion: Wasserstoff-Antriebe
Aktuell von infty -
Bin über einen neuen YouTube-Kanal gestolpert, auf dem ein e-LKW im Realeinsatz gezeigt wird: https://www.youtube.com/@elektrotrucker Hab erst ein Video (https://www.youtube.com/watch?v=Cgnn47hxIeI ) gesehen, bin aber von dem, was heute mit nem Akku-Truck offenbar schon möglich ist, beeindruckt. Teilweise reichen die vorgeschriebenen 45-Minuten-Pausen zum Aufladen aus, Reichweite auch auf der Autobahn scheint kein Problem zu sein (4-500km), nur die Ladeinfrastruktur ist halt in den meisten Fällen noch nicht auf LKW ausgelegt, sodass Abkoppeln des Aufliegers angesagt ist. Ansonsten werden die normalen HPC-Lader genutzt - also nix extra-leistungsstarkes. Das Gewicht macht offenbar auch keinen großen Unterschied; nur die Achslasten können die mögliche Zuladung etwas einschränken. Ansonsten hat der e-Lkw ähnlich Power wie ein BEV - zieht also unterbrechungsfrei los und hängt die Diesel-Trucks bergauf locker ab. Heiße Bremsen bergab sind Dank Rekuperation auch kein Thema mehr. Ich tät sagen: Wasserstoff und Oberleitung ade. ;D